Jeder kennt sie, viele sind begeisterte Sammler. Die Rede ist von Flugmeilen. Hierbei handelt es sich um sammelbare Bonuspunkte, die ihr bei verschiedenen Programmen sammeln und für tolle Prämien oder Upgrades einlösen könnt. Zum bekanntesten Programm gehört das Miles and More Programm der Lufthansa. Es rechnet euch für jeden Euro eine Meile an, die ihr in eine Prämie eintauschen könnt.

Wie sammelt ihr Flugmeilen?

Am einfachsten könnt ihr Meilen mit der Karte des größten Vielfliegerprogramms Miles and More sammeln. Bei Verwendung dieser Karte bekommt ihr jeden gezahlten Euro als Meile gutgeschrieben. Die Onlineshop Partner von Lufthansa rechnen die Meilen oft doppelt an. Bei Flugreisen ist es anders: Hier ist die Höhe der Meilen pro Flug abhängig von der gewählten Buchungsklasse. Im Vorfeld könnt ihr im sogenannten Meilenrechner vor der Buchung sehen, welche Buchungsklassen wie viele Meilen bringen. Allerdings ist erst nach dem Buchen zu erkennen, in welche Buchungsklasse das erworbene Ticket eingeteilt wird. Zu erkennen ist dies am Buchstaben auf dem Ticket. Besondere Aufmerksamkeit solltet ihr am Check-In Schalter und beim Fliegen walten lassen. In Einzelfällen werden beim Check-In Teilstrecken oder ganze Flüge nicht als Meilengutschrift verbucht. Natürlich könnt ihr Meilen nachtragen lassen, allerdings ist das mit enormem Aufwand verbunden. Auf jeden Fall zu empfehlen ist, die Bordpässe aufzubewahren, bis alle Meilen dem Konto gutgeschrieben wurden.

commercial airplane flying on the clouds

Was ist der Unterschied zwischen Statusmeilen und Prämienmeilen?

Kunden mit einem gewissen Flug-Status erhalten von Vielfliegerprogrammen Statusmeilen. Bei Miles and More steigen Kunden bei 35.000 Meilen pro Jahr zum “Frequent Traveller“, nach 130.000 zum “Senator” und nach 600.000 zum “HON“ auf. „HON“ kommt von „HONorary Circle und bezeichnet die höchste Stufe des Miles and More Vielfliegerprogramms. Beim Fliegen unterscheiden sich die gebuchten Klassen. Ein Flug in der Business-Class bringt euch beispielsweise mehr Meilen als ein Economy-Class-Flug, obwohl ihr die gleiche Strecke zurücklegt Statusmeilen verfallen zum 31. Dezember des Jahres. Der große Unterschied zwischen Status- und Prämienmeilen ist im Namen zu erkennen. Statusmeilen verschaffen euch Vorteile auf eurer Reise. Prämienmeilen könnt ihr nur gegen Prämien eintauschen.

Flugmeilen tauschen – was bekommt ihr dafür?

Wenn ihr eine gewisse Anzahl an Statusmeilen gesammelt habt, könnt ihr beispielsweise von früherem Boarding, Lounge-Zugang oder höherer Freigepäckmenge profitieren. Voraussetzung ist, dass ihr mit Lufthansa oder einer Fluggesellschaft der Star Alliance fliegt. Dazu gehören Adria Airways, Air Dolomiti, Austrian Airlines Group, Brussels Airlines, Croatia Airlines, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Lufthansa Regional, Luxair, Cirrus Airlines und SWISS.

Prämienmeilen könnt ihr, wie es der Name vermuten lässt, gegen Prämien eintauschen. Diese sind zum Beispiel kostenlose Flüge, Upgrades in höhere Klassen oder andere Produkte wie ein Plasma-Fernseher. Prämienmeilen verfallen in der Regel nach 36 Monaten, immer zum Quartalsende. Das bedeutet in manchen Fällen etwas länger als 36 Monate. Prämienmeilen verfallen nicht, wenn ihr beispielsweise den Status Frequent Traveller, Senator oder HON habt oder aber über eine Miles and More Kreditkarte verfügt. Für den Abschluss eines Zeitungsabos oder der Buchung von Mietwagen oder Hotels bekommt ihr Prämienmeilen. Zu beachten ist, dass diese nicht für den Status im Meilenprogramm zählen. Ihr könnt sie nur für Prämien einlösen.

skyline-von-chicago-aus-dem-bullauge-istock_000025947388_large-2-585x388

Wo könnt ihr eure Flugmeilen einsehen oder berechnen?

Bei der Berechnung der Flugmeilen spielen folgende Faktoren eine Rolle: die gebuchte Klasse und die Entfernung. Mit der Klasse ist nicht Business oder Economy gemeint, sondern die Buchungsklasse. Innerhalb einer Reiseklasse gibt es mehrere Buchungsklassen, die sich im Preis und den Bedingungen unterscheiden. Wollt ihr selber eure Meilen ausrechnen, müsst ihr wie folgt vorgehen: Sucht euch die geographischen Daten des Start- und Zielflughafens raus und multipliziert sie mit dem Multiplikator der jeweiligen Fluggesellschaft. Sammelbar sind die Bonusmeilen bei jedem Vielfliegerpartnerprogramm. Zusätzlich könnt ihr Prämienmeilen auch beim Abschluss eines Zeitungsabos erwerben.

Einsehen könnt ihr die vorhandenen Flugmeilen in seinem Miles and More Konto online. Die Gutschrift der Meilen erfolgt einmal monatlich, ein paar Tage vor der Abrechnung der Kreditkarte.

Können Flugmeilen rückwirkend angerechnet werden?

Die Gutschrift der Meilen erfolgt in der Regel nach maximal 14 Tagen. Erst nach Ablauf dieser Frist macht es Sinn, Anträge zur nachträglichen Gutschrift loszuschicken. Fehlende Meilen für Linienflüge mit Star Alliance Partnern können bereits nach 14 Tagen über ein Formular online gutgeschrieben werden. Davon ausgenommen sind die Airlines South African Airways, TAM, und Eurowings. Zu beachten ist, dass Ferienflüge mit Austrian Airlines und Condor nicht über das Online-Formular gutgeschrieben werden können. Am besten ist es alle Belege wie Bordkarte, Flugschein, Mietwagen- oder Partnerabrechnung aufzubewahren bis die Meilen auf dem Konto gutgeschrieben sind.

Smiling woman enjoying Paris from the airplane window

Könnt ihr Flugmeilen kaufen, verkaufen oder verschenken?

Generell ist es möglich, Flugmeilen zu kaufen, zu verkaufen oder zu verschenken. Das ist vom jeweiligen Partnerprogramm abhängig. Ihr könnt unabhängig vom Partner nur Prämienmeilen kaufen, verschenken oder verkaufen. Eine gute Sache, wenn einem nur noch wenige Meilen zu einer bestimmten Prämie fehlen. Je nach Programm ist es so, dass gekaufte Meilen nur bis zu 75 Prozent angerechnet werden können. Die restlichen 25 Prozent müssen mit nicht gekauften Meilen vervollständigt werden. Gekaufte Meilen sind nicht erstattungsfähig. Die Möglichkeit, Meilen zu verschenken oder zu verkaufen ist von Bonusprogramm zu Bonusprogramm unterschiedlich. Manche ermöglichen dies, bei anderen könnt ihr Meilen lediglich abgeben, indem ihr für einen Freund oder Verwandten beispielsweise das Ticket bucht.

Fazit – lohnt sich das Flugmeilen sammeln?

Das Sammeln von Flugmeilen ist eine durchaus lohnenswerte Sache. Mit den Meilen könnt ihr euch zum Beispiel ohne Mehrkosten einen Platz in der Business Class sichern oder tolle Sachprämien bekommen. Da ihr die Meilen nicht nur durchs Fliegen, sondern auch durch andere Aktionen sammeln könnt, kommen da in kürzester Zeit einige zusammen. Dafür müsst ihr nicht unbedingt Vielflieger sein. Ein Kauf von Flugmeilen ist grundsätzlich möglich, allerdings gilt dies nur für Prämienmeilen. Der Prämienmeilen Kauf ist aktuell nur bei ausländischen Airlines wie Air France und British Airways möglich. Insbesondere bei den mehrmals im Jahr stattfindenden Bonusaktionen findet sich so manches Schnäppchen. Der Kauf von Prämienmeilen kann lohnenswert sein, wenn dem Konto nur noch wenige Meilen fehlen, um beispielsweise einen Prämienflug zu erhalten.