Die meisten Urlauber zieht es vor allem an die Ost- oder Westküste der USA, Städte wie New York und Los Angeles sind die Touristen Klassiker schlechthin. Doch eigentlich gibt es in Amerika noch viel mehr zu sehen, als nur die weltbekannten Metropolen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Trip nach Chicago? Die US-Metropole ist groß im Kommen und hat so einiges zu bieten. Ich verrate euch, warum sich eine Reise nach Chicago lohnt und was ihr dort alles erleben könnt.

Artikelbild_Chicago_2

Chicago – Das kleine New York

Wer einen Blick auf die Skyline von Chicago wirft, fühlt sich zwangsläufig an eine andere amerikanische Metropole erinnert: New York! Und tatsächlich, wer New York mag, wird auch an Chicago Gefallen finden. Nach dem großen Brand im Jahr 1871, entstanden zahlreiche Hochhäuser, die an die Bauwerke in Manhattan erinnern. Falls ihr also eine Alternative zu New York sucht, könnte Chicago genau das Richtige für euch sein. Doch die beeindruckende Skyline ist nicht alles, was die drittgrößte Stadt der USA zu bieten hat. Chicago ist vor allem für die zahlreichen Museen und die tollen Jazz Bars berühmt. Aber auch Kunstliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, denn die Stadt ist voll von großen Kunstwerken. In den Straßen stehen beeindruckende Skulpturen von berühmten Künstlern wie Joan Miró und Pablo Picasso. Die berühmteste Kunstinstallation der Stadt ist wohl die Cloud Gate, besser bekannt als „The Bean“, im Millenium Park. Die öffentliche Skulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor ist ein beliebtes Fotomotiv und lockt viele Besucher an. Auch im Art Institute of Chicago gibt es so einige tolle Werke von Künstlern wie Monet, Marc Chagall und Henri Matisse zu bewundern. Moderne Kunst gibt es im Museum of Contemporary Art, wo Stücke von Joseph Beuys, Andy Warhol und Francis Bacon ausgestellt sind. Wer seine freie Zeit nicht im Museum verbringen möchte, kann sich bei Schönwetter einfach an den türkisfarbenen Michigan See hauen. Im Sommer verbringen die meisten Einwohner hier ihre Freizeit und gehen Aktivitäten wie Volleyball, Schwimmen und Segeln nach.

Chicago – Die Hauptstadt des Blues

Ihr seid große Blues und Jazz Fans? Dann wird euch Chicago begeistern! Hier müsst ihr nur durch die Innenstadt laufen, um erstklassige Jazz Musik zu hören. Viele Musiker bauen ein komplettes Drumset auf und spielen unter freiem Himmel für die Passanten. Außerdem gibt es zahlreiche Bars und Restaurants, wo ihr den typischen Chicago Blues dargeboten bekommt. Schließlich blickt die Stadt auf eine lange Blues-Geschichte mit Künstlern wie Buddy Guy, Willie Dixon und Little Walter zurück. Zu den besten Jazz Bars der Stadt gehört das Buddy Guys’s Legends aber auch im B.L.U.E.S. könnt ihr euch auf erstklassige Musik freuen. Besonders beliebt ist das Chicago Blues Festival, das jedes Jahr im Juni stattfindet. Im Rahmen des größten freien Bluesfestivals der Welt treten an drei Tagen mehr als 70 Interpreten auf. Ein weiterer Beweis dafür, das Chicago die „Blues-Hauptstadt der Welt ist“!

Spektakuläre Aussichten und kulinarische Highlights

Eine Stadt mit so vielen Hochhäusern bietet natürlich auch tolle Ausblicke. Wer sich also einen Überblick über Chicago verschaffen möchte, sollte erstmal zum John Hancock Observatory. Der 344 Meter hohe Wolkenkratzer an der Magnificent Mile ermöglicht einen spektakulären Panoramablick über die Stadt. Ein weiteres Highlight ist das Skydeck Chicago im Willis Tower, das aber nur etwas für Schwindelfreie ist. Die Aussichtsplattform in 412 Metern Höhe ist nämlich komplett aus Glas und ragt aus dem Gebäude hinaus. Von da runterzuschauen ist also eine kleine Mutprobe und sicher nichts für Jedermann.

Wenn ihr in Chicago seid, müsst ihr natürlich auch die kulinarischen Facetten der Stadt kennen lernen. Probiert unbedingt die berühmte Deep Dish Pizza, dessen Boden mit Käse und Fleisch gefüllt ist. Eine der beliebtesten Pizzerias  ist das Giordano’s. So eine deftige Pizza bekommt ihr sonst nirgends! Auch der Kobe Beef Burger darf auf eurer To-Do-Liste nicht fehlen. Das zarte Fleisch und die knusprigen Chips werden euch umhauen. Last but not least müsst ihr euch natürlich auch einen originalen Chicagoer Hot Dog im Portillio’s gönnen. Wenn ihr das volle Kulinarik-Programm wollt, könnt ihr gleich eine Food-Tour machen.

Ab nach Chicago

Ihr wollt unbedingt nach Chicago? Die beste Reisezeit wäre jetzt im Frühling oder im Herbst, die Sommer können sehr heiß und die Winter oft extrem kalt werden. Als euer Urlaubsguru habe ich euch natürlich gleich mal ein paar tolle Hotels und Flüge nach Chicago rausgesucht. Vielleicht könnt ihr mir ja bald von euren Chicago Erlebnissen berichten ;-)