Italien hat so einige schöne Orte zu bieten, doch einer sticht ganz klar hervor: Cinque Terre. Der Küstenstreifen zwischen Punta Mesco und Punta di Montenero gehört zu den schönsten Regionen der Welt und wird jährlich von zahlreichen Touristen besucht. Im Jahr 1997 wurde Cinque Terre zusammen mit Porto Venere sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Eine unberührte Landschaft, verträumte Dörfer und schöne Wanderwege machen Cinque Terre zu einem einzigartigen Ort. Für euch habe ich meine Cinque Terre Highlights zusammengeschrieben und verrate euch, was den Ort so magisch macht.

Village of Manarola, on the Cinque Terre coast of Italy with flowers

Cinque Terre – Traumhafte Landschaften und köstlicher Wein

Die fünf malerischen Dörfer an der ligurischen Riviera gehören definitiv zu den schönsten Orten, die ich je besucht habe. Die unberührte Landschaft der Cinque Terre ist einfach traumhaft und selten zu finden. Cinque Terre ist auch bekannt für seinen tollen Weißwein, der in den terassenförmigen Weinbergen heranwächst. Wenn ihr die ligurische Küste für euch entdecken wollt, solltet ihr es vermeiden in der Hauptsaison hinzufahren. Im Sommer ist Cinque Terre völlig überlaufen und voller Touristenfallen. Besser ist es, zu einer ruhigen Zeit zu fahren, dann gibt es auch keinen großen Andrang auf den Wanderwegen. Über den Wanderweg Via dell’Amore könnt ihr alle 5 Dörfer zu Fuß erreichen und braucht von Dorf zu Dorf zwischen 30 Minuten und 2 Stunden. Wenn ihr den Weg nutzen wollt, kauft ihr euch am besten eine Cinque Terre Karte, die an jedem Bahnhof erhältlich ist. Ihr solltet euch im vorhinein auch über Unterkünfte und Restaurants informieren, damit ihr dann nicht abgezockt werdet. Ich stelle euch die 5 verschiedenen Dörfer in Ligurien vor und verrate euch, was ihr dort unternehmen könnt.

Monterosso – Die erste Adresse für Touristen

Monterosso ist mit rund 1700 Einwohnern der größte Ort der Cinque Terre und lockt die meisten Touristen an. Cafes, Restaurants, Hotels – das nördlichste Dorf der Cinque Terre hat sich im Laufe der Jahre zu einem richtigen Touristenort entwickelt. Hier ist im Sommer am meisten los, wer den Trubel lieber vermeiden will, kann auf eines der anderen vier Dörfer ausweichen, denn Idylle sucht ihr in Monterosso vergebens. Doch dafür habt ihr hier viele Möglichkeiten der Unterhaltung und außerdem befindet sich auch der große Badestrand in Monterosso. Der Ort besteht aus zwei Teilen, dem Zentrum und dem Ortsteil Fegina, wo sich der Strand befindet. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die Kirche S. Giovanni Battista aus dem 13. Jahrhundert und das Castello.

urlaubsguru.de_cinque-terre-italien5-585×390

Vernazza – Paradiesische Halbinsel

Das kleine Dorf Vernazza gehört zu meinen Favoriten der Cinque Terre. Mit seiner Lage auf einer Halbinsel bietet Vernazza eine unglaubliche Aussicht und eine tolle Atmosphäre. Alte Burgtürme, die kleine Piazza am Meer und der tolle Felsenhintergrund – ich könnte ewig so weiterschwärmen. Aber auch hier wird es oft sehr voll, vor allem am Wochenende kommt man kaum an den Reisegruppen vorbei. Besonders zu empfehlen ist ein Essen an der Hafenpiazza. Hier könnt ihr den Wellen zuschauen, während ihr leckeres italienisches Essen serviert bekommt. Ein guter Restaurant Tipp ist das Baretto, wo es hausgemachte Pasta gibt. Die Preise sind für Cinque Terre Verhältnisse sogar ganz in Ordnung und das Essen ist einfach köstlich.

cinque_terre_vernazza_italien_ligurien_156908393-585×390

Corniglia – Hoch über den Felsen

Corniglia ist unter den Cinque Terre Dörfern wirklich etwas Besonderes: Es liegt nicht direkt über dem Meer sondern auf einem Felsen 80 Meter über dem Wasser. Dadurch habt ihr hier einen fantastischen Ausblick über die Küste. Wenn ihr zum Meer wollt, müsst ihr aber einige Stufen hinabsteigen, was ziemlich anstrengend ist. Aus diesem Grund ist Corniglia auch nicht so oft besucht wie die anderen Dörfer und als einziges Dorf hat es kein Hotel. Hier könnt ihr unter euch sein und einfach die Schönheit von Ligurien genießen. Wenn ihr dort übernachten wollt, gibt es viele Ferienwohnungen von Privatvermietern. Ich kann euch das Le Terrazze ans Herz legen, da zahlt man 50-55€ für Übernachtung und Frühstück.

urlaubsguru.de_cinque-terre-italien6-585×390

Manarola – Das Künstlerdorf

In Manarola wird euch vor allem eines auffallen: hier reihen sich die Häuser alle eng aneinander. Die Einheimischen haben jeden Meter genutzt und haben die Häuser in winzigen Abständen neben- und übereinander gebaut. Früher war Manarola ein Malerort, wo Künstler gearbeitet haben. Von daher kommt wahrscheinlich auch die ungewöhnliche Häuser Komposition. Die schönste Aussicht habt ihr südlich des Hafens auf einem kleinen Felsen über dem Meer. Die Einheimischen leben traditionell vom Fischfang, doch da die Küste keinen Platz für Fischerboote bietet, werden diese mit einer Seilwinde in über 15m Höhe auf den Felsen hinaufgezogen.

urlaubsguru.de_cinque-terre-italien7-585×380

Riomaggiore – Romantische Stimmung in kleinen Seitengassen

Das Aushängeschild von Riomaggiore sind wohl die bunten Häuser, die sich hoch über den Felsen erstrecken. Im Gegensatz zu den anderen Dörfern findet ihr hier eine breite Hauptstraße, die durch den Ort zum Meer führt. Doch auch Riomaggiore hat den üblichen Charme der restlichen Cinque Terre Dörfer. Eine malerische Hafenbucht, winzige Treppengassen und zahlreiche kleine Cafes sorgen für romantische Stimmung. Hier gibt es auch ein großes Angebot an Privatunterkünften, die etwas günstiger sind als in den anderen Dörfern. Unbedingt ansehen solltet ihr euch die San Giovanni Battista Kirche, die ganz oben über Riomaggiore thront.

shutterstock_192391130-585×390

Besuch bald nur mit Ticket möglich?

Cinque Terre gewinnt Jahr für Jahr an Popularität. Allein im letzten Jahr gab es insgesamt 2,5 Millionen Besucher in den magischen Dörfern, doch diese Menschenmassen sind den Behörden des Nationalparks ein Dorn im Auge. Bald soll der Zutritt in die fünf Dörfer nur noch mit einem Ticket möglich sein. In der Region sollen Geräte aufgestellt werden, die die Besucher erfassen. Sobald die Zahl überschritten wird, wird der Zugang gesperrt. Touristen können sich mithilfe einer App im Vorfeld darüber informieren, welche Orte an einem Tag besonders stark besucht sind. Mit diesem System wollen die Behörden die Nachhaltigkeit des UNESCO-Weltkulturerbes gewährleisten.

Wart ihr schon mal in Cinque Terre? Hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar und erzählt mir von euren Erlebnissen ;-) Günstige Hotels in den Dörfern der Cinque Terre findet ihr auf Trivago.