Dieser Pool ist wirklich nichts für schwache Nerven- Direkt an den Victoriafällen in Sambia befindet sich der „Devil’s Pool„. In einem kleinen Bereich am Rande des Wasserfalls können Besucher schwimmen gehen, doch direkt dahinter geht es runter in den Abgrund. Hier ist die Grenze zwischen Nervenkitzel und wirklicher Gefahr verdammt schmal. Doch das hält viele Touristen nicht davon ab, sich ins Wasser zu stürzen.

devils pool
Quelle: Flickr

Devils Pool – Hinter diesem Pool lauert der Tod

Nur wenige Meter breit ist das Wasserbasin am „Devils Pool“ in dem man schwimmen kann. Dahinter geht es 110 Meter in die Tiefe und schon einige mussten hier ihr Leben lassen. Baden kann man hier nur in der Trockenzeit zwischen September und Dezember, denn dann ist das Wasser seicht genug. Eine natürliche Felswand schützt einen davor, dass man nicht über den Abgrund gespült wird aber man muss trotzdem aufpassen, dass man nicht in eine Strömung gerät. Bei dem Gedanken bekomme ich direkt Gänsehaut!

urlaubsguru.de_devils-pool-instagram-wetravel2live-585x390_c
Quelle: Instagram/wetravel2live

Wer sich den gefährlichsten Pool der Welt mal selber anschauen möchte kann an einer geführten Tour teilnehmen. Mit einem Boot fährt man in einer kleinen Gruppe von maximal 16 Personen auf die Insel Livingstone, wo sich auch die Victoriafälle befinden. In der Trockenzeit kann man im Pool schwimmen, ansonsten darf man die Wasserfälle nur vom Boot aus bewundern. Nach der Bootstour gibt es noch ein kleines Picknick auf der Insel bevor es wieder zurückgeht. Die Tour könnt ihr bereits ab 90$ buchen.

urlaubsguru.de_victoria-faelle-585×390

Ihr wollt mal sehen, wie es im Devils Pool so zugeht? Dieses Video zeigt ein paar Mutige Mädels, die den Sprung ins Wasser gewagt haben:

Hand aufs Herz – wer würde sich trauen in diesem Pool zu schwimmen? ;-) Hotels in der Nähe des „Devils Pool“ findet ihr hier.