Es gibt doch nichts Schöneres als im Flugzeug zu sitzen und seinem Urlaubsziel entgegen zu steuern. Doch nicht alle Menschen genießen den Flug in den Urlaub, jeder dritte Passagier fühlt sich in der Luft unwohl. Gerade dann, wenn solche Schreckensnachrichten wie vom Flugzeugabsturz der Germanwings Maschine die Runde machen, sind viele Menschen noch mehr beunruhigt. Doch gegen Flugangst gibt es einige hilfreiche Tipps und Tricks, die ich für euch zusammengefasst habe.

Artikelbild_Fluege_Flugzeug_Sonnenuntergang

Richtige Vorbereitung

Vor jedem Flug sollte man sich gut vorbereiten – vor allem dann, wenn man Flugangst hat. Das heißt, der Koffer sollte rechtzeitig gepackt sein und ihr solltet am besten schon online einchecken.Vermeidet unnötigen Stress vor dem Flug, damit ihr dann ganz entspannt in den Flieger steigen könnt. Ganz wichtig ist auch die Wahl des Sitzplatzes. Da Flugangst meistens in engem Zusammenhang mit Klaustrophobie steht, solltet ihr einen Platz am Gang wählen. Außerdem solltet ihr euch auch eher locker und bequem anziehen, also keine engen Hosen oder einschnürende Kragen. Ihr werdet sowieso angespannt sein, da solltet ihr Kleidung wählen, in der sie tief durchatmen können. Ihr solltet vor dem Flug auch genug essen und viel Flüssigkeit zu euch nehmen, ein leerer Magen verstärkt das flaue Gefühl nur noch mehr.

Personen einweihen

Auch wenn es euch peinlich ist, solltet ihr einen Flugbegleiter oder euren Sitznachbarn über eure Flugangst informieren. Wenn die Peronen eingeweiht sind, können sie euch ablenken und gut zureden. Dadurch fühlt ihr euch auch nicht alleine und wer weiß – vielleicht geht’s eurem Sitznachbarn ja auch ähnlich.

Ablenkung und Unterhaltung

Um euch von der Angst abzulenken, solltet ihr euch Bücher, Zeitschriften und Musik mitnehmen. Bei einem Langstreckenflug gibt es auch On-Board-Entertainment, so könnt ihr euch mit Filmen oder Spielen ablenken. Jede Ablenkung ist gut gegen die Angst.

Übungen zum relaxen

Manchmal helfen auch kleine Übungen gegen das Gefühl des Unwohlseins. Ihr könnt zum Beispiel vor dem Flug in der Wartehalle herumlaufen oder euch dann im Sitz wiegend leicht hin und her bewegen. Auch Atemtechniken helfen, gegen die Angst anzukommen.

Beruhigende Mittel

Falls nichts davon hilft, könnt ihr auch Baldriantropfen oder leichte Beruhigungsmittel nehmen. Oft hilft auch nur das Wissen, dass man für den schlimmsten Fall Medikamente dabei hat.