Entlang des legendären Pacific Coast Highway in Kalifornien gibt es so einige Highlights, die ihr euch unbedingt ansehen solltet. Eines davon ist das majestätische Hearst Castle, das sich im schönen San Simeon befindet und eines der prunkvollsten Anwesen in ganz Kalifornien ist. Ich verrate euch, was diesen Komplex so besonders macht und wieviel das Prachtstück wert ist.

hearst 1

Hearst Castle – Ein Bild für die Götter

Das Hearst Castle ist das persönliche Traumschloss des Zeitungsverlegers William Randolph Hearst, der dieses Prachtstück 30 Jahre lang nach seinen Vorstellungen bauen ließ. Im Jahr 1922 beauftragte er die Architektin Julia Morgan, die ihm ein Schloss der Superlative entwarf. Morgan plante ein spektakuläres Haupthaus mit 115 Zimmern, das mit ihren 40 Meter hohen Türmen der Kathedrale von Sevilla nachempfunden war. Zusätzlich wurden noch drei weitere Gästehäuser gebaut, die über das Grundstück verteilt sind. Im Haupthaus „Casa Grande“ befinden sich allein 38 Schlafzimmer, zwei Bibliotheken und ein riesiger Speisesaal, der prunkvoller nicht hätte sein können. Doch das ist noch lange nicht alles, denn das eigentliche Highlight des 500.000 Quadratmeter großen Grundstücks ist der „Neptune Pool“. Wie der Name schon vermuten lässt, ließ sich Morgan bei dem 30 Meter langen Pool vom antiken Griechenland inspirieren. Die schneeweiße Tempelfassade, die das Schwimmbecken umgibt, verleiht dem Schloss eine majestätische Atmosphäre.

hearst 5
Der Neptune Pool ist ein echtes Highlight. Foto: Ellen Yeates

Neben dem genialen Außenpool befindet sich im Haupthaus noch ein weiteres Schwimmbad, das komplett im römischen Stil gehalten ist. Im ganzen Haus gibt es teuere Statuen, Vasen und Teppiche, die an die Sammelleidenschaft von Hearst erinnern. Doch er hatte nicht nur eine Vorliebe für teuere Kunst sondern auch für die Natur. Er ließ zum Beispiel lebende Bäume und Tiere aus Europa einfliegen. Wieviel der reiche Zeitungsmagnat damals für sein Traumschloss bezahlte, ist nicht bekannt, jedoch ist das Hearst Castle heute mindestens 300 Millionen Dollar wert! Somit wäre das Anwesen teuerer als die derzeit teuerste, zum Verkauf stehende Villa der USA: Palazzo di Amore bei Beverly Hills.

Mike-Nicholson-740×491
Das spektakuläre Schwimmbad im Inneren des Schlosses. Foto: Mike Nicholson

Hearst feierte in seinem Traumschloss so einige legendäre Partys mit hochkarätigen Gästen. Stars wie James Stewart, Charlie Chaplin und Clark Gable sowie Polit-Größen wie Franklin D. Roosevelt waren Dauergast im Hearst Castle. Jedoch musste sich jeder an die Regeln des Hausherren halten. Es war beispielsweise immer Pflicht, gemeinsam mit Hearst zu Abend zu essen. Die Partys fanden aber ein jähes Ende als dem Medien-Tycoon im Jahr 1937 das Geld ausging. Auch mit seiner Gesundheit ging es im Laufe der Jahre bergab und als er im Jahr 1951 starb, war das Hearst Castle noch nicht vollendet.

hearst 3

Das Schloss, dessen Verwaltung 1957 an die California State Parks überging, kann heute von Besuchern besichtigt werden. Es werden fünf verschiedene Touren angeboten, die zwischen 20 und 25 US-Dollar kosten. Mitglieder der Hearst Familie können das Anwesen aber jederzeit benutzen und sogar hier einziehen. Doch nach einem Anschlag in den 70er Jahren ist das Hearst Castle unbewohnt. Wenn ihr das Schloss besuchen wollt, nehmt ihr am besten den Pacific Coast Highway. Hearst Castle liegt genau auf halber Strecke zwischen Los Angeles und San Francisco im kalifornischen San Simeon.

hearst 4
Das 500.000 Quadratmeter große Grundstück ist einfach beeindruckend.

Was sagt ihr zum spektakulären Hearst Castle? Wer würde gern hier wohnen? Weitere traumhafte Schlösser findet ihr in diesem Reisemagazin Artikel.