Der Inselstaat Jamaika gehört definitiv zu den schönsten Zielen der Karibik und begeistert mit traumhaften Stränden. Türkisblaues Wasser, eine exotische Tierwelt und leckeres Essen – Jamaika ist mehr als Bob Marley ;-) Ich verrate euch, was es auf dieser Trauminsel zu entdecken gibt und wann die beste Reisezeit ist!

01a_Jamaika 198884966

Wann ist die beste Reisezeit für Jamaika und wie komme ich hin?

Für viele gilt Jamaika noch immer als eines der unerreichbaren Traumziele. Die mittlerweile zahlreichen Flugverbindungen, die euch auf die Insel inmitten der Karibik befördern, beweisen jedoch das Gegenteil! Dadurch wird ein Trip nach Jamaika immer erschwinglicher, auch die Infrastruktur bessert sich in touristisch beliebten Landesteilen zusehends. Zugegeben, die Reisezeit von ca. 20 Stunden ist nicht gerade kurz aber wenn man einmal im Paradies angekommen ist, wird man für alles entschädigt ;-) Flüge von Wien nach Jamaika gibt es besipielsweise auf Momondo.at.

Eine bevorzugte Reisezeit, was das Wetter angeht, gibt es in Jamaika eigentlich nicht. Das Wetter ist über das ganze Jahr ziemlich gleich und mit durchschnittlichen Temperaturen zwischen 27 und 30°C äußerst angenehm. Ihr solltet allerdings beachten, dass hier zwischen Mai und November Regenzeit herrscht – da ihr euch allerdings in den Tropen befindet, beschränkt sich das meist auf einen starken Schauer am Nachmittag, bevor der Regen dann wieder verschwunden ist. Die Hauptsaison ist übrigens zwischen Dezember und April, kollidiert also nicht mit den üblichen Hauptreisezeiten, und ermöglicht euch so sicherlich einige Vorteile für eure Reisekasse.

Artikelbild_JamaikaDie schönsten Strände Jamaikas

Karibik – Die Gedanken zu dieser Region im westlichen Atlantik sind meist untrennbar verbunden mit wundervollen Traumstränden voller schneeweißem Sand, unterbrochen lediglich von ein paar Palmen und türkisblauem Wasser. Und wenn ihr genau das sucht, seid ihr in Jamaika goldrichtig! Hier gibt es nämlich einige wundervolle Strände, die ihr unbedingt besuchen müsst. Während Strände wie der Long Bay oder der Bloody Bay oftmals überfüllt sind mit den Gästen der benachbarten Hotels, findet ihr östlich vom Hafenstädtchen Port Antonio einige richtige Geheimtipps. Frenchman’s Cove ist einer von ihnen – dabei ist er weltbekannt! Er diente nämlich schon als Kulisse für diverse Filme, wie zum Beispiel Knight and Day mit Tom Cruise und Cameron Diaz. Auch San San und der Winnifred Beach bieten euch wirklich traumhaftes Strandfeeling, ohne dabei überlaufen zu sein. Stattdessen trefft ihr hier vorwiegend auf Einheimische, deutlich entspanntere Atmosphäre und Karibik-Feeling pur!

Artikelbild_Jamaika_Strand-585x390_cEntdeckungstour auf Jamaika

Wenn ihr jetzt glaubt, dass man Jamaika am besten mit einem Mietwagen erkunden kann, muss ich euch leider enttäuschen. Der Linksverkehr kann gerade für unerfahrene Fahrer ziemlich kompliziert werden. Hinzu kommt die chaotische und ziemlich wilde Fahrweise der Einheimischen. Außerdem ist auch der Zustand der Straßen im Landesinneren nicht gerade reifenschonend. Eine Alternative könnten die vielen Busse sein, aber auch hier braucht ihr sehr viel Gedul, denn manchmal kommen die Busse extrem verspätet oder sogar gar nicht an.

Wenn ihr auf der Suche nach verlässlichen Verkehrsmitteln seid, kann ich euch Taxis empfehlen. Die bringen euch sicher von A nach B, kosten allerdings auch mehr. Wichtig ist, dass ihr vor der Abfahrt den Preis aushandelt, sonst kann es auch mal böse Überraschungen geben. Wenn ihr ein großzügiges Reisebudget habt, kann ich euch noch die vielen Inlandsflüge ans Herz legen. So kommt ihr mit kleinen Flugzeugen oder Hubschraubern schnell und sicher von einer Stadt in die andere und könnt dabei noch atemberaubende Ausblicke genießen.

Jamaika3Kulinarische Highlights – Die Küche von Jamaika

Die jamaikanische Küche ist bekannt für ihre leckeren Gerichte, wobei sich viele internationale Einflüsse zeigen. Grund hierfür ist die Abstammung vieler Jamaikaner, deren Vorfahren als Sklaven aus Westafrika hierher verschleppt wurden. Durch Einwanderer aus asiatischen und europäischen Ländern entstand in Jamaika eine ganz eigene, hochinteressante Kultur, die sich natürlich auch in der Küche widerspiegelt. In gewisser Weise ist sie daher ein Mix aus asiatischen, afrikanischen, spanischen und indischen Komponenten – klingt doch schon mal ziemlich interessant, oder?

Morgens gibt es oft ganz traditionell „Ackee„. Ackee ist eine Baumfrucht, die im Geschmack an Rührei erinnert, und euch für gewöhnlich zusammen mit Saltfish die Power für den Tag gibt. Seid ihr danach immernoch hungrig, so gibt es typischerweise Ziegen- oder Schweinefleisch, welches mit Curry gewürzt und mit Reis und Bohnen serviert wird. Und was liegt kulinarisch auf einer Insel näher als viele Meeresfrüchte? Gar nichts, somit werden auch diese hier gerne mit Gemüse gebraten und verspeist. Eine typisch jamaikanische Spezialität ist auch Jerk Chicken oder Jerk Pork, scharf mariniertes Hähnchen- oder Schweinefleisch, welches dann in alten Blechtonnen geräuchert und oft direkt an der Straße verkauft wird. Als Snack zwischen den Mahlzeiten oder Mittagessen gibt’s „Hot Patties“, gefüllte Teigtaschen oder Pasteten, die in Bäckereien angeboten werden.

Ackee-Saltfish-Breakfast-Jamaika1-585x390_c
Ackee und Saltfish sind in Jamaika sehr beliebt zum Frühstück. Quelle: twitter.com/JamaicaInnHotel

Bei dem heißen Wetter braucht ihr natürlich auch gaaanz viel Flüssigkeit. Für Erfrischung sorgt ein frischer Kokosnusssaft, den ihr ebenfalls an jeder Straßenecke an kleinen Ständen erhaltet. Hier trinkt ihr erst das Fruchtwasser aus der Nuss, um danach das Fruchtfleisch auszukratzen. Der Saft der Kokosnuss wirkt übrigens deutlich erfrischender als Softdrinks. Neben dem berühmten Exportschlager „Blue Mountain Kaffee“ ist Jamaika zudem vor allem bekannt für seinen Rum, den ihr unbedingt probieren solltet!

kokosnuss_126388499-585×390Wunderschöne Natur, wohin das Auge reicht

Neben den vielen traumhaften Stränden und tropischen Wäldern hat die Natur in Jamaika noch so einiges mehr zu bieten. Bekannt sind zum Beispiel auch die Blue Mountains, eine Gebirgskette im Osten der Insel. Sie ist nicht nur die Heimat der gleichnamigen hochwertigen Kaffeesorte, sondern bietet auch Wanderern perfekte Voraussetzungen, ihrer Leidenschaft nachzugehen. Die Pfade sind zwar steil und gelten als sehr anspruchsvoll, die atemberaubenden Aussichten über die gesamte Insel liefern jedoch mehr als nur eine kleine Entschädigung für die Anstrengung.

Fans außergewöhnlicher Meerestiere kommen dagegen vor allem an der Nordküste in den zahlreichen, wunderschön bunten Korallenriffen mit einer enormen Artenvielfalt auf ihre Kosten. Hier findet ihr über 700 Fischarten und auch seltene Meeresschildkröten. Südlich der Insel kann ebenfalls ein sehr seltenes Tier ausgemacht werden, denn hier leben die lustig aussehenden Rundschwanz-Seekühe, eine Art, die akut vom Aussterben bedroht ist und anderswo so gut wie gar nicht mehr zu beobachten ist.

Blue-Mountains-Jamaika-585×390
Atemberaubende Ausblicke vom Gipfel der Blue Mountains. Quelle: Tripadvisor

Jamaika ist zudem bekannt für seine zahlreichen beeindruckenden Wasserfälle wie die Dunns River Falls im Norden der Insel, genauer in der Nähe der Stadt Ochos Rios. Hier stürzt das Wasser knapp 200 Meter über stufenartige Felsen vom Dunns River ins Meer und sorgt für ein atemberaubendes Naturschauspiel. Die Dunns River Falls sind eine der beliebtesten Touristen-Attraktionen Jamaikas und dementsprechend leider oft ziemlich überlaufen. Sonntags verbringen allerdings auch Einheimische gerne ihre Zeit bei einem Picknick am Strand an der Mündung des Dunns Rivers ins Meer. Ruhiger, aber keinesfalls unspektakulärer geht es an den Y.S. Falls, versteckt inmitten des jamaikanischen Hinterlands, zu, sie gelten für nicht wenige als die schönsten Wasserfälle in ganz Jamaika. Das Wasser stürzt hier über etwa 15 Stufen in die Tiefe, besichtigen kann man das Ganze jedoch nur im Rahmen einer Tour, da die Wasserfälle in Privatbesitz sind. Nach einer Fahrt im Planwagen zum Fuß der Y.S. Falls dürft ihr das Spektakel dann aber auf eigene Faust erkunden.

Y.S.-Falls-Jamaika-585×389
Die Y.S. Falls gehören zu den schönsten Wasserfällen in Jamaika. Quelle: Tripadvisor

Gewinnt eine Reise nach Jamaika!

Na, habt ihr Lust Bob Marleys Heimat für euch zu entdecken? Dann macht doch bei meinem Adventsgewinnspiel mit, denn heute verlose ich eine Traumreise nach Jamaika! Der Gewinn beinhaltet ganze 9 Tage All Inclusive Urlaub im 4 Sterne Hotel Sunscape Montego Bay – und das beste daran: Es ist GRATIS ;-) Versucht euer Glück und füllt das Gewinnspielformular aus. Falls ihr nicht gewinnen solltet, müsst ihr aber nicht traurig sein, denn ihr habt noch 23 weitere Versuche bis Weihnachten. Ich verlose täglich eine Traumreise in wirklich coole Destinationen, also es lohnt sich vorbeizuschauen!

^D0707248F1A16D1DAD13A71EF437018349B4DDF332E895E9CB^pimgpsh_fullsize_distr