Wenn es eines gibt, das die Vorfreude auf einen Urlaub überschattet, dann ist das wohl das Koffer packen! Es kann oft eine mühsame Angelegenheit sein – vor allem wenn man nicht weiß, was man eigentlich mitnehmen soll. Euch geht’s oft so wie mir? Dann habe ich hier ein paar nützliche Tipps fürs Koffer packen.

Koffer

Tipp 1 – Organisation ist alles

Bevor ihr vor dem Kleiderschrank steht und in Panik geratet, solltet ihr euch schon davor überlegen was ihr überhaupt braucht. Wie ist das Wetter in eurem Urlaubsziel? Was für Aktivitäten stehen an? Wie oft müsst ihr euch umziehen? Es ist viel einfacher zu packen, wenn ihr ungefähr wisst, was ihr alles im Urlaub unternehmen wollt. Für ein schickes Abendessen braucht ihr zum Beispiel ein schönes Kleid oder ein Hemd, für Outdoor Aktivitäten feste Schuhe usw.  So vermeidet ihr auch überflüssige Stücke. Niemand braucht 10 Tshirts für einen 1-wöchtigen Urlaub. Es reicht wenn ihr für jeden Tag jeweils 1 Tages Outfit und 1 Abend Outfit einpackt. Am besten wählt ihr Stücke, die man gut kombinieren kann damit ihr nicht für jeden Tag ganz andere Klamotten mitnehmen müsst, aber trotzdem variieren könnt. Wichtig ist auch, dass ihr euch vorher darüber informiert, was eure Zimmerausstattung beinhaltet. Gibt es einen Fön? Sind Handtücher vorhanden? In diesem Fall könnt ihr die eigenen zu Hause lassen und spart viel Stauraum. Ihr könnt natürlich auch eine Liste schreiben und alles nach der Reihe abhaken. So geht ihr sicher, dass ihr auch wirklich nichts vergesst.

Tipp 2 – Wählt einen auffälligen Koffer

Der größte Alptraum eines jeden Urlaubers ist wohl, dass der eigene Koffer verloren geht. Um dem vorzubeugen solltet ihr euch einen auffälligen Koffer zulegen, denn so verringert ihr die Verwechslungsgefahr. Die meisten Koffer sind eher eintönig in grau, schwarz oder dunkelblau gehalten, so kann es schon mal vorkommen, dass jemand versehentlich den falschen Koffer mitnimmt. Sicherheitshalber solltet ihr auch ein Foto von eurem Koffer machen, denn falls er verloren geht, können Flughafenmitarbeiter ihn anhand des Fotos leichter ausfindig machen.

Tipp 3 – Vermeidet Falten mit einfachen Tricks

Wer kennt das nicht: endlich im Hotel angekommen will man seinen Koffer auspacken und findet reinstes Chaos vor. Alle Kleidungsstücke sind zerknittert und voller Falten! Aber ich kann euch beruhigen: auch dagegen gibt es ein paar nützliche Tricks. Wichtig ist, dass ihr die Kleidungsstücke rollt statt sie zu falten. Das macht viel weniger Falten und spart auch Platz. Ein weiterer guter Tipp ist auch Seidenpapier. Wenn ihr Seidenpapier zwischen die Kleidungsstücke legt bewirkt das wahre Wunder. Es verhindert die Reibung der unterschiedlichen Stoffe aneinander, was der Hauptgrund für Knitterfalten ist. Wenn es bereits zu spät ist und ihr mit zerknitterten Klamotten im Koffer konfrontiert werdet, könnt ihr einfach die Dusche heiß aufdrehen und die Sachen ins Bad hängen. Der Wasserdampf glättet zumindest die gröberen Falten und schafft etwas Abhilfe.

Tipp 4 – Nutzt Lücken um Platz zu sparen

Zwischen den Kleidungsstücken bleiben oft freie Lücken- die solltet ihr aber gut nutzen, denn sie sind perfekt für kleine Flaschen, Döschen, Socken, Gürtel usw. So nutzt ihr den Platz optimal und könnt alles unterbringen. Um die Ränder des Koffers zu füllen eignen sich am besten Schuhe, Kabel oder Adapter. Ihr solltet einfach jede freie Ecke des Koffers füllen, je voller der Koffer, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass die Kleidungsstücke falten bekommen.

Tipp 5- Packt in Schichten

Wenn ihr bereits wisst, was ihr alles mitnehmen wollt, solltet ihr auch darauf achten, die Sachen richtig einzupacken. Die Klamotten wahllos in den Koffer zu schmeißen ist da keine so gute Idee – besser alles organisiert in Schichten hineinlegen. Als erste Schicht eignen sich am besten Handtücher, da sie einen weichen Polster bilden. Danach könnt ihr schon Hosen, Röcke, Blusen und andere Kleidungsstücke einpacken. Dabei solltet ihr darauf achten, dass alles glatt liegt- also keine Stapel. Wie bereits erwähnt, solltet ihr auch alle Hohlräume so gut es geht nutzen. Die oberste Schicht sollte wieder weich sein, am besten einfach wieder ein Handtuch drübergeben das beugt der Faltenbildung vor.