Romantische Atmosphäre, kleine Gassen und traumhaftes Klima – ich finde, es gibt nichts Schöneres als Küstenstädte! Vor allem im Sommer ist es oft besser in einem kleinen Dorf Urlaub zu machen, als in großen Städten wo Massentourismus herrscht. Sei es nun Italien, Kroatien oder Spanien – in Europa gibt es so einige traumhafte Küstenstädte, die ich euch heute vorstellen möchte. Hier kommen meine Top 10 der schönsten Städte am Meer.

St. Ives | Cudillero | Whitby | Budva | Staithes | Salerno | Polignano a Mare | Dubrovnik | Amalfi | Positano

amalfi
An der Amalfiküste in Italien gibt es viele schöne Städte.

St. Ives, England – Das Dorf der Künstler und Schriftsteller

St. Ives hat seine Zeiten als kleines Fischerdörfchen definitiv hinter sich. Die charmante Küstenstand im englischen Cornwall gehört heute zu den beliebtesten Urlaubsorten in England. Seit Jahren zieht St. Ives auch zahlreiche Künstler an, die sich von der schönen Stadt inspirieren lassen. Entsprechend gibt es hier auch viele Galerien, die tolle Gemälde ausstellen. Doch St. Ives ist nicht nur in künstlerischer Hinsicht ein absolutes Highlight. In dem kleinen Dorf findet ihr auch viele tolle Sandstrände und eine wunderschöne Altstadt. Auch die Hafenpromenade ist ein beliebter Treffpunkt. Wenn ihr St. Ives einen Besuch abstattet, müsst ihr auch unbedingt ein paar Cornish Pasties probieren. Die Teigtaschen gefüllt mit Käse, Schinken, Rindfleisch, Feta und vielen anderen Leckereien sind in Cornwall eine berühmte Spezialität.

Cudillero, Spanien – Hängende Häuser und eine einzigartige Atmosphäre

Ich habe schon so einige tolle spanische Städte besucht aber Cudillero hat es mir wirklich angetan. Die kleine Küstenstadt im Norden von Spanien ist einfach nur atemberaubend schön. Durch die Lage an einem Gebirgshang sehen die bunten Häuser so aus als würden sie „runterhängen“ und bieten einen tollen Anblick. Besonderes Highlight ist die Ruta de los Miradores, auf der man den bergauf führenden Gassen folgen und zu tollen Aussichtspunkten gelangen kann. Ihr könnt euch ja vorstellen, wie grandios die Aussicht von da oben ist. Neben einer tollen Aussicht gibt es hier auch einige Bauwerke zu bewundern. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Cudillero sind die Kirche San Martin de Luina, der Selgas Palast und die Humilladero-Kapelle. Nach einer kleinen Erkundungstour könnt ihr euch anschließend in eine der Hafentavernen setzen und die maritime Atmosphäre genießen.

Whitby, England – Die Dracula Stadt

Zugegeben, der Ruf von Whitby ist nicht gerade sehr einladend – schließlich wird die englische Küstenstadt oft mit Dracula in Verbindung gebracht. Das kommt daher, dass der unheimliche Vampir-Fürst im Buch auch Whitby einen Besuch abstattet. In der kleinen Stadt gibt es sogar ein Dracula Museum, wo einzelne Szenen der Geschichte nachgestellt werden. Doch die Hafenstadt in North Yorkshire ist eigentlich gar nicht so gruselig, wie man vielleicht denken würde. Man muss sich nur die schöne Strandpromenade und den Hafen ansehen und bekommt schon ein Gefühl für die Schönheit von Whitby. Zwar kann es hier im Sommer ziemlich kühl und windig werden aber dennoch ist die kleine Küstenstadt auf jeden Fall einen Besuch wert. Von dort aus könnt ihr auch einen Ausflug in den angrenzenden Nationalpark North York Moors machen.

Budva, Montenegro – Die Partystadt von Montenegro

Wer noch nichts vom Urlaubsort Budva gehört hat, der verpasst was! Die Küstenstadt in Montenegro ist DAS neue Trendziel am Balkan. Vor allem junge Leute zieht es immer öfter hierher, denn neben einer tollen Landschaft und traumhaften Stränden gibt es hier vor allem eines: Party! Budva ist für seine aufregenden Nächte und unvergesslichen Partys berühmt. In Clubs wie Trocadero, Opera und Top Hill geht im Sommer ordentlich die Post ab. Nicht umsonst wird die Stadt als Pendant zum kroatischen Partyort Zrce gehandelt. Tagsüber an den makellosen Stränden entspannen und Abends die Sau rauslassen – das ist das Hauptziel der meisten Budva Touristen. Wenn ihr den Abend eher entspannt verbringen wollt, könnt ihr euch auch einfach in eines der schicken Restaurants am Hafen setzen. Budva bietet den perfekten Mix aus Party und Erholungsurlaub und wird sicher bald auch den Unwissenden ein Begriff sein.

Staithes, England – Die historische Küstenstadt

Die Küstenstadt Staithes war früher eines der wichtigsten Fischerdörfer an der Nordost Küste von England. Doch wer heute an diesen historischen Ort reist, hat das Gefühl, dass die Zeit stehen geblieben ist. Das Dorf ist voller historischer Häuser, kleiner Strände und schmaler Gassen, die einen authentischen Charme versprühen. Im Gegensatz zu vielen anderen Küstenstädten sieht Staithes noch absolut unberührt aus, was auch die Besonderheit der kleinen Stadt ausmacht. Wenn ihr einen Urlaubsort fernab vom Massentourismus sucht, seid ihr hier genau richtig. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch im September, denn dann findet das Staithes Festival statt, wo in den Galerien tolle Kunststücke ausgestellt werden.

Salerno, Italien – Traumstadt fernab vom Massentourismus

Wenn es um Küstenstädte geht, ist Italien definitiv eines meiner liebsten Länder. Hier gibt es einfach zu viele schöne Städte, die am Meer liegen. Eine davon ist Salerno, eine Hafenstadt in Kampanien. In dem charmanten Dorf herrscht echtes südländisches Flair und das ganze Jahr über ein tolles Klima. Ein weiterer Grund, warum ich immer wieder gern nach Salerno reise, ist, dass es dort kaum ausländische Touristen gibt. Hier kann man einfach in aller Ruhe Urlaub machen und die authentische Atmosphäre genießen. Außerdem kann man in Salerno auch super shoppen, da die Preise hier deutlich günstiger sind als im Norden von Italien. Es gibt nichts Besseres als durch die verwinkelten Gassen der Altstadt zu spazieren und sich in einem Café zu entspannen. Salerno sollte auf jeden Fall auf eurer Bucket List landen ;-)

Polignano a Mare, Italien – Willkommen im Paradies

Polignano a Mare gehört meiner Meinung nach zu den schönsten Küstenstädten auf der ganzen Welt. Die spektakuläre Lage auf einem Felsen und die zahlreichen Grotten machen Polignano a Mare zu einem magischen Ort. Wer hier Urlaub macht, fühlt sich wie im Paradies. Obwohl die kleine Küstenstadt so idyllisch wirkt, gibt es hier auch einiges an Action. Polignano a Mare war nämlich schon mehrfach Austragungsort des Red Bull Cliff Diving. Dabei springen zwölf der weltbesten Klippenspringer von einer Plattform in 24 Metern Höhe in die Adria. Mein persönliches Highlight in der Stadt ist aber die grandiose Grotta Palazzese, ein Höhlenrestaurant mit Blick aufs Meer. Das spektakuläre Restaurant ist perfekt für einen romantischen Abend zu zweit und lockt zwischen Mai und Oktober viele Besucher an.

Dubrovnik, Kroatien – Die Perle der Adria

Nicht umsonst wird Dubrovnik als die „Perle der Adria“ bezeichnet. Die malerische Altstadt, die kleinen verwinkelten Gassen und das glasklare Wasser machen die Stadt zu einem absoluten Traumziel. Das wissen auch Superstars wie Beyoncé, Sharon Stone oder Robert de Niro, die schon mal in Dubrovnik Urlaub gemacht haben. Im Gegensatz zu anderen Zielen in Dalmatien ist die kleine Stadt aber verhältnismässig teuer und verfügt über eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur. Wenn ihr nach Dubrovnik wollt, müsst ihr also etwas tiefer in die Tasche greifen – aber es lohnt sich definitiv! In der schönen Küstenstadt erwartet euch eine einzigartige Atmosphäre und vielleicht begegnet ihr ja auch dem einen oder anderem Star ;-)

Amalfi, Italien – Romantische Stadt an der Amalfiküste

Die Amalfiküste in Italien ist ein absoluter Traum, denn hier reiht sich eine schöne Küstenstadt an die andere. Neben Positano, gehört auch Amalfi zu meinen liebsten Städten in dieser Region und das zu Recht. Die Kleinstadt, die sich an einem Berghang befindet, verzaubert mit einer verträumten und romantischen Atmosphäre. Spaziert durch die engen Gassen, gönnt euch leckere Pasta in einem Hafenrestaurant und genießt den Ausblick auf das azurblaue Meer – Amalfi ist ein absolutes Traumreiseziel. Von hier aus könnt ihr auch einen Ausflug auf die Insel Capri machen, die ebenfalls traumhaft schön ist. Ich bin und bleibe begeisterter Italien Fan ;-)

Positano, Italien – Der pittoreske Küstenort

Ich habe es euch ja schon oben verraten – Positano ist eine meiner absoluten Lieblingsstädte am Meer! Von den farbenfrohen Blüten bis hin zu den schönen Häusern in Pastelltönen – ich liebe einfach alles an Positano! Wer schon einmal dort war, wird mich sicher verstehen. Der kleine Seefahrerort ist einfach etwas Besonderes. Von den Hotels und Ferienwohnungen hoch oben auf den steilen Hängen hat man eine atemberaubende Aussicht auf das türkisblaue Meer und kann die Schönheit der Amalfiküste auf sich wirken lassen. Wer dem Alltag mal entkommen will, ist in Positano an der richtigen Adresse – hier fühlt man sich nämlich wie in einer Fantasiewelt. Als Reisezeitraum empfehle ich euch Frühling oder Herbst – leider ist Positano im Sommer ziemlich überfüllt, was einem die Laune verderben kann. In der Nebensaison könnt ihr in Ruhe durch die Gassen schlendern und die charmante Atmosphäre genießen.

Fotos: Flickr