Die Lombard Street in San Francisco als kurvig zu beschreiben, wäre wahrscheinlich noch eine Untertreibung. Wer schon einmal das Vergnügen hatte, das Teilstück zwischen der Hyde Street und Leavenworth Street abzufahren, weiß wovon ich rede. Autos, die hier entlangfahren sollten lieber gute Bremsen haben ;-) Ich verrate euch was es mit dieser besonderen Straße auf sich hat und wie ihr hinkommt.

lombard

Lombard Street in San Francisco – Eine Herausforderung für Autofahrer

Wenn ihr in San Francisco seid, dürft ihr euch eine Attraktion nicht entgehen lassen: die Lombard Street! Die Straße, die zur Golden Gate Bridge führt, ist eine der kurvenreichsten der Welt. Der Teil zwischen Hyde Street und Leavensworth Street hat eine Steigung von 27 Prozent, die aber 1923 durch Serpentinen entschärft wurde. Acht Kurven führen hier 145 Meter lang bergab und stellen für Autofahrer eine große Herausforderung dar. Wer sich dazu entscheidet, hier runterzufahren, sollte zuvor lieber seine Bremsen testen lassen ;-) Dennoch solltet ihr euch den Spaß nicht entgehen lassen, eine der kurvenreichsten Straßen der Welt zu befahren. Natürlich könnt ihr die Lombard Street aber auch zu Fuß rauf- oder runtergehen.  Für Fußgänger wurde eine Treppe angelegt, die den Weg nach oben erleichtert. Von oben sieht die Straße sogar noch steiler aus und bietet zudem auch eine spektakuläre Aussicht auf San Francisco.

lombard street
Foto: Flickr

Doch so steil die Lombard Street auch ist: es gibt tatsächlich eine Straße, die sie sogar noch übertrifft und diese befindet sich ebenfalls in San Francisco. Die Rede ist von der Filibert Street, die parallel verläuft und eine Steigung von 31 Prozent hat! Da sie nicht durch Serpentinen entschärft ist, ist sie sogar noch schwieriger zu befahren als die Lombard Street.

San Francisco; Lombard Street iStock_000027754117_Large-2

In dem folgenden Video könnt ihr sehen, wie Autofahrer die Kurvenfahrt auf der Lombard Street bewältigen:

Wenn ihr die Straße besuchen wollt, die so liebevoll mit Blumen bepflanzt ist, müsst ihr in den Stadtteil Russian Hill. Neben der Lombard Street findet ihr hier auch den Coit Tower, der einen tollen Ausblick auf die Stadt bietet. Ihr solltet aber beachten, dass die Lombard Street an vier Samstagen und Sonntagen im Juni und Juli für Touristen gesperrt ist, da der Andrang einfach zu groß wurde. Von 12 bis 18 Uhr ist der kurvenreiche Teil nur für Einheimische und Fußgänger zugänglich.