Wie in jeder Stadt, gibt es auch in Mailand typische Tour-Hotspots die fast immer überfüllt sind. Allen voran wäre da natürlich der Piazza del Duomo und die Galeria Vittorio Emanuele, die sich gleich neben dem berühmten Dom befindet. Nachdem ihr diese Sightseeing Klassiker abgeklappert habt, solltet ihr euch aber das echte Mailand ansehen, denn die Stadt hat viel mehr zu bieten als Dom und Mode. Ich verrate euch meine persönlichen Mailand Tipps! Diese 8 Dinge solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

mailand_beitrag

Kauft Schmuck im Oplà

Neben den teuren Designerläden wie Prada, Gucci oder Armani gibt es in Mailand auch zahlreiche kleine Boutiquen, die Unikate zu fairen Preisen verkaufen. Eines meiner liebsten Läden für Accessoires ist das Oplà in der Via Polo Sapri. Dort gibt es einzigartigen Schmuck, Taschen, Schals und Hüte, die alle von den Besitzern selber hergestellt werden. Wenn ihr euren Freunden ein besonderes Souvenir mitnehmen wollt, solltet ihr unbedingt im Oplà vorbeischauen.

Besucht das Frida

Wenn ihr die alternative Seite von Mailand kennenlernen wollt, solltet ihr unbedingt in der Bar Frida vorbeischauen. Sie befindet sich in der Nähe des Bahnhofs Porta Grimaldi und ist für ihr cooles Publikum bekannt. Hier findet ihr viele junge Leute, die bis in die frühen Morgenstunden philosophieren und feiern. Lasst euch aber nicht vom Eingang abschrecken, der auf einem verlassenen Gelände liegt.

Trinkt Wein in der Cantine Isola

Richtig guten Wein gibt es in der authentischen Weinbar Cantine Isola, die immer gut besucht ist. Hier wird der Wein direkt an der Theke getrunken, der einzige Tisch in dem Laden ist immer besetzt. Im Sommer kann man aber auch draußen sitzen und das Geschehen in Chinatown beobachten. Falls ihr danach Hunger bekommen solltet, könnt ihr gleich in eines der zahlreichen asiatischen Restaurants weiterziehen.

cantine
Foto: Tripadvisor

Kauft Schuhe bei Mauro Leone

Wenn es einen Laden gibt, den die Mailänderinnen lieben, dann ist es wohl Mauro Leone. In dem kleinen Gesschäft werden tolle Schuhe zu erschwinglichen Preisen verkauft. Wenn ihr also so richtig schöne Treter mit guter Qualität ergattern wollt, solltet ihr unbedingt mal vorbeischauen. Geht aber nicht an einem Samstag hin, der Laden ist am Wochenende immer überfüllt.

Gönnt euch einen leckeren Kuchen in der Bar Gattullo

Eine der besten Adressen für Kuchen und Gebäck ist die Bar Gattullo. Hier findet ihr eine große Auswahl an Nachspeisen und super leckere Panini, die ihr unbedingt probieren solltet. Die Preise sind zwar etwas hoch aber bei dieser Qualität zahlt es sich auf jeden Fall aus! Zudem bezaubert der Laden mit seiner tollen Einrichtung im Stil der 70er Jahre. Die Atmosphäre ist einfach total authentisch und man fühlt sich auf Anhieb pudelwohl.

Besucht das Künstlerviertel Brera

Kunstliebhaber sollten auch unbedingt dem Brera Viertel einen Besuch abstatten. Das hippe Künstlerviertel ist sozusagen das Montmartre von Mailand und begeistert mit seiner tollen Atmosphäre. Hier könnt ihr tolle Häuser entdecken, die Kunstakademie anschauen oder das berühmte Pinacoteca di Brera Museum besuchen – Brera bietet so einige Highlights.

brera viertel
Foto: Tripadvisor

Genießt die Aussicht vom Torre Branca

Die beste Aussicht auf die Stadt gibt’s auf dem 108 m hohen Aussichtsturm Torre Branca im Sempionepark. Der Turm wurde im Jahr 1933 erbaut und bietet eine phänomenale Aussicht auf ganz Mailand. Wer hinauf will, zahlt 4€ pro Person und darf leider nicht lange bleiben. Die Besucherzeiten werden streng geregelt, damit es auf dem Turm keinen Andrang gibt.

torre
Foto: Tripadvisor

Holt euch ein Eis bei Massimo del Gelato

Wenn ihr in Mailand seid, müsst ihr natürlich auch mal echtes italienisches Gelato probieren! Das beste Eis der Stadt gibt’s bei Massimo del Gelato. Der traditionelle Eisladen bietet eine große Auswahl an verschiedensten Eissorten und ist sehr beliebt. Hier müsst ihr leider mit längeren Warteschlangen rechnen aber das Warten lohnt sich definitiv ;-)

gelato
Foto: Tripadvisor