In meinem Reisemagazin stelle ich euch regelmäßig außergewöhnliche Orte vor, die einen Besuch wert sind. Ein Giraffenhotel in Kenia, eine pinke Lagune in Mexiko oder eine Wasserrutsche mitten im Dschungel – da waren ja schon einige Highlights dabei. Auch heute habe ich ein absolutes Schmankerl für euch: den Monkey Forest auf Bali! Ja, richtig gelesen – ein Wald voller Affen! Na, wer kommt mit?

Monkeys on tree in Monkey forest, Bali

Monkey Forest in Ubud – Willkommen im verrückten Affenpark

Mal ganz ehrlich – wir haben doch alle schon mal davon geträumt, einen Affen als  Freund zu haben wie Pippi Langstrumpf ;-) Dieser Traum kann im Monkey Forest in Ubud tatsächlich in Erfüllung gehen! In dem verrückten Park erwarten euch nämlich zahlreiche süße Äffchen, die locker mit Herr Nilson mithalten können. Wenn ihr dem Monkey Forest einen Besuch abstatten wollt, müsst ihr einfach der Monkey Forest Road in Ubud folgen- also alles ganz easy. Sobald ihr euch dem Park nähert, kommen euch auch schon die ersten Affen entgegen, denn anders als in anderen Tierparks, dürfen sich die süßen Tierchen hier ganz frei bewegen. Der Eintritt kostet übrigens nur 20.000 Rp (ca. 1,60€), was ein echtes Schnäppchen ist. Mit den Eintrittsgeldern wird der Erhalt des Waldes und des Tempels finanziert, den ihr ebenfalls besuchen könnt. Falls ihr bei den Affen gleich mal einen guten Eindruck machen wollt, könnt ihr am Eingang des Parks eine kleine Bananenstaude kaufen. Diese sind zwar nicht ganz billig aber damit könnt ihr die süßen Tiere sehr leicht anlocken ;-)

Monkey Forest,Bali Indonesia

Doch Achtung, ihr solltet den Affen nicht gleich vertrauen, denn es sind echte Langfinger unter ihnen. Da kann es schon mal passieren, dass eines der unschuldig wirkenden Tierchen euch die Geldbörse aus der Tasche stibitzt. Und auch die Bananenstaude solltet ihr lieber in der Tasche verstauen, denn sobald die Javaneraffen die gelben Dinger sehen, rasten sie förmlich aus. Holt die Bananen lieber einzeln raus und gibt sie den Affen direkt in die Hand, bevor sie auf euch herumspringen. Besondere Vorsicht ist bei Babyaffen geboten, denn so süß die kleinen Neugeborenen auch sind, die Mütter sind meistens nicht weit und reagieren empfindlich darauf, wenn man ihren Babys zu nahe kommt. Haltet also immer einen Sicherheitsabstand und bewundert die süßen Sprösslinge aus der Ferne, wenn ihr den Park nicht mit einer Wunde verlassen wollt.

Monkeys eat bananas.  Monkey forest in Ubud, Bali, Indonesia.

Tipps für euren Besuch

Wenn ihr dem Monkey Forest einen Besuch abstatten wollt, nehmt ihr euch am besten einen Roller oder ein Auto. Er befindet sich nämlich etwas abseits von den Einkaufsstraßen in Ubud. Vor Ort gibt es ein kostenloses Parkhaus, wo ihr euer Gefährt abstellen könnt. Bereits am Parkplatz könnt ihr schon auf die ersten Affen treffen, die fröhlich durch die Gegend spazieren. Neben den süßen Tieren gibt’s im Monkey Forest übrigens auch 115 verschiedene Arten von Bäumen zu entdecken. Sehenswert ist auch der hinduistische Tempel Pura Dalem Agung. Ich empfehle euch, schon vor 10 Uhr in den Park zu fahren, denn da ist es noch recht ruhig. So könnt ihr auch die Touristenmassen meiden, die kurz danach mit den Bussen ankommen. Da kann der Wald trotz seiner Größe ziemlich voll werden.

Two long-tailed macaques looking at a statue

Der Monkey Forest gehört zu den coolsten Must-Sees auf Bali, findet ihr nicht? Wenn ihr auf der schönen Insel seid, solltet ihr diesem außergewöhnlichen Park also unbedingt einen Besuch abstatten. Wer kommt mit?