Wenn man die zwei niederländischen Städte Amsterdam und Rotterdam miteinander vergleicht, findet man nicht viele Gemeinsamkeiten. Besonders architektonisch gesehen könnten die Städte unterschiedlicher nicht sein. Während Amsterdam für seine alten, kleinen Grachtenhäuser bekannt ist, findet man in Rotterdam eher moderne Architektur und Großstadtflair. Romantische Grachten sucht man hier vergebens aber dafür gibt es futuristische Gebäude und viel Kultur. Ich verrate euch, was die Stadt so besonders macht und warum sie mindestens genauso sehenswert ist wie Amsterdam.

rotterdam
Quelle: Flickr

Rotterdam – Das Manhattan an der Maas

Ein Blick auf Rotterdam verrät: diese Stadt ist keine typisch niederländische Stadt. Statt Grachten und schmalen Häusern gibt es hier eine beeindruckende Skyline, die eher an die Mega Metropole New York erinnert. Futuristische Gebäude und die imposante Erasmusbrücke verleihen der Stadt einen modernen Touch und machen sie zu einem echten Eyecatcher. Doch Rotterdam ist nicht nur schön anzusehen sondern bietet auch so einige Attraktionen und kulturelle Highlights.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem actionreichen Abseilmanöver vom Euromast? Ja, richtig gelesen – ihr habt die Möglichkeit euch vom höchsten Aussichtsturm der Niederlande (100m) abzuseilen, nachdem ihr die atemberaubende Aussicht auf die Stadt genossen habt. Wenn euch das ein bisschen zu krass ist, könnt ihr auch einfach nur im schönen Euromast Restaurant essen oder sogar in einer der zwei luxuriösen Suiten in 100 Metern Höhe übernachten.

Ein weiteres Highlight ist eine Hafentour mit den supermodernen Spido Schiffen. Das ganze Jahr über werden Touren angeboten, die euch das riesige Hafengebiet von Rotterdam nahe bringen. Dabei könnt ihr Sehenswürdigkeiten wie die Erasmusbrücke oder das berühmte Hotel New York vom Wasser aus entdecken. Besonders beeindruckend sind aber die verschiedenen Schiffe, die am Hafen anlegen. Je nach Länge der Tour könnt ihr einen kleineren oder größeren Teil des Hafens entdecken.

new york hotel
Quelle: Flickr

Vergesst die berühmten Märkte von Barcelona, Stockholm oder Madrid – in Rotterdam findet ihr eine Markthalle in der Größe eines Fußballplatzes! Hier erwarten euch Unmengen an frischem Fisch, Fleisch, Obst, Gemüse und anderen Delikatessen. Die Markthal Rotterdam besteht auf 100 Ständen, 15 Food Shops und 8 Restaurants – da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Öffnungszeiten sind täglich von 9 uhr morgens bis 20 Uhr abends.

In Rotterdam gibt es so einige architektonische Wunder zu entdecken. Besonders die Kubushäuser, die sich mitten im Stadtzentrum befinden, locken viele Touristen an. 40 gewöhnliche Häuser wurden um 45 Grad geneigt und ergeben eine fantastische Sehenswürdigkeit. Der Entwurf stammt von Piet Blom, der mit dieser ungewöhnlichen Kreation einen Zufluchtsort schaffen wollte. Die meisten Kubushäuser sind sogar tatsächlich bewohnt aber ein Würfel ist immer für Besucher zugänglich.

Zu den berühmtesten Bauwerken der Stadt gehört auch das Hotel New York, das direkt an der Maas liegt. Das Hotel befindet sich im ehemaligen Hauptgebäude der Holland America Lijn, von wo aus früher viele nach Amerika reisten. Nachdem die Holland Amerika Lijn umzog, blieb das Hauptquartier an der Wilhelminakade leer, bis er im Jahr 1993 zum Luxushotel umgewandelt wurde. Heute könnt ihr im Hotel New York nächtigen oder euch ein leckeres Dinner im Restaurant gönnen.

Kommen wir zum Wahrzeichen der Stadt: die Erasmusbrücke. Sie wurde 1996 offiziell durch Königin Beatrix eröffnet und ist eine der bekanntesten Brücken in Holland. Der Entwurf für die 800 Meter lange Brücke stammt von Ben van Berkel, der damit die Skyline der Stadt prägte. Besonders imposant ist die Brücke bei Nacht, wenn sie bunt beleuchtet wird. Wenn ihr in Rotterdam seid, ist ein Besuch der Erasmusbrücke unverzichtbar.

erasmusbrücke
Quelle: Flickr

Neben beeindruckenden Bauwerken gibt es in Rotterdam auch viele interessante Museen. Kunst Fans kommen im Museum Boijmans Van Beuningen voll auf ihre Kosten. Das größte Kunstmuseum Rotterdams beherbergt zahlreiche Gemälden und Skulpturen. Tolle Kunstwerke gibt’s auch in der Kunsthal Rotterdam, die jährlich um die 25 Wechselausstellungen veranstaltet. Für Liebhaber der Schiffsfahrt ist der Besuch im Maritiem Museum ein Muss. Es ist eines der bedeutendsten maritimen Museen des Landes und beherbergt die zweitälteste maritime Sammlung in den Niederlanden. Gleich hinter dem Hotel New York befindet sich Nederlands Fotomuseum mit regelmäßigen Wechselausstellungen berühmter Künstler.

Große Shopping Malls und viel Kunst – Shopping in Rotterdam

Nach einem langem Sightseeing Tag gibt es nichts Besseres als eine kleine Shoppingtour. Wie in vielen Großststädten sind auch in der niederländischen Metropole die Geschäfte sonntags geöffnet. So könnt ihr das Shopping Angebot in Rotterdam in vollem Ausmaß nutzen. Die meisten Läden befinden sich im Zentrum der Stadt. Die beliebtesten Einkauftsstraßen sind Lijnbaan, Koopgoot, Hoogstraat und Meent. Hier findet ihr Kaufhäuser wie Bijenkorf und Vroom & Dreesmann aber auch bekannte Marken wie Zara, H&M und Mango. Wenn das Wetter nicht so mitspielt könnt ihr auch in eines der zahlreichen Einkaufszentren. In der riesigen Alexandrium Mall findet ihr zum Beispiel einige Megastores von niederländischen Marken aber auch bekannte Geschäfte wie Mango, Adidas oder Primark. Eine weitere Alternative ist das Einkaufszentrum Zuidplein, wo ihr 150 Geschäfte findet.

kooppgoot
Quelle: Flickr

Doch Rotterdam ist nicht nur in Sachen Mode ein echtes Paradies. Hier könnt ihr auch einzigartige Kunststücke ergattern. In der Galerie Delta findet ihr beispielsweise tolle expressionistische Kunst von jungen Künstlern. Im In de ban van de ring Atelier gibt es wiederum moderne Schmuckstücke aus Gold, Silber, Platin oder Edelsteinen. Wenn ihr etwas Besonderes sucht, seid ihr hier genau richtig. Coole Stücke gibt’s auch in der African Art Galerie, die auf afrikanische Skulpturen, Gemälde und Zeichnungen spezialisiert ist.

Rotterdam – Hollands Partymetropole Nr. 1

Ihr dachtet vielleicht Amsterdam wäre DIE Partystadt in den Niederlanden, doch dem ist nicht so. Tatsächlich ist Rotterdam die führende Stadt fürs Nachtleben. Gerade in den letzten Jahren gab es ein explosives Wachstum an Cafés, Restaurants und Clubs. Ihr könnt euch also sicher sein, dass es in Rotterdam nicht langweilig wird. Ich habe für euch mal meine Nightlife Highlights zusammengefasst.

Die beliebteste Partymeile von Rotterdam ist der Rathausplatz im Stadtzentrum. Hier befinden sich zahlreiche Kneipen und auch einige der bekanntesten Clubs der Stadt. Besonders empfehlenswert ist der Club Villa Thalia, eine sehr beliebte Adresse beim jungen Publikum. Hier finden von Donnerstag bis Samstag verschiedene Events statt. Besonders cool sind die Akrobatik- und Tanzshows auf der Bühne. Ein guter Tipp ist auch der Club Bed Rotterdam, der sich gleich neben dem Rathaus befindet. Der Club bietet 3 Floors, wovon der dritte eine Rooftop Terasse ist.

Ein weiteres Ausgehviertel ist der Alte Hafen, das vor allem bei Studenten beliebt ist. Hier findet ihr zahlreiche Kneipen direkt am Wasser und auch der populäre Club Vie Rotterdam befindet sich gegenüber dem alten Hafen an der Maas. Mein liebstes Viertel zum ausgehen ist aber die Fußgängerzone Meent. Hier gibt es ein paar exklusive Bars und Clubs, die ich sehr gern besuche. Zu meinen Lieblingsclubs gehört Sorbonne, wo man vor allem junge Leute antrifft. Die Preise sind ganz in Ordnung und die Location ist der absolute Hammer.

Und habt ihr schon Lust nach Rotterdam zu reisen? Oder wart ihr sogar schon mal dort und habt noch weitere Tipps für mich? Dann hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar ;-)