Barcelona ist die unangefochtene Nummer 1 Touristenstadt in Spanien. Millionen von Touristen reisen jährlich in die katalanische Hauptstadt und sind fasziniert von ihrer Schönheit. Ein angenehmes Klima, eine schöne Altstadt und traumhafte Strände – bei diesen Vorzügen ist es kein Wunder, dass die charmante Stadt am Mittelmeer so beliebt ist. Doch es gibt noch eine andere Stadt, die locker mit Barcelona mithalten kann: Valencia! Die drittgrößte Stadt Spaniens bietet mindestens eine genauso schöne Altstadt und überzeugt mit seiner futuristischen Architektur. Ich verrate euch, was Valencia so besonders macht und warum sie vielleicht sogar die bessere Alternative zu Barcelona ist.

valencia_shutterstock_192249113

Valencia – Mehr als nur eine Barcelona Kopie

Valencia liegt direkt an der Mittelmeerküste zwischen der Costa dels Tarongers und der Costa Blanca ungefähr 350 Kilometer südwestlich von Barcleona. Durch das angenehme Mittelmeerklima kann man eigentlich jederzeit nach Valencia reisen. Im Winter liegen die Temperatueren zwischen 10 und 20 Grad. Während Frühling und Herbst die besten Jahreszeiten für einen Städtetrip sind, eignen sich die Monate zwischen Juni und September für einen Badeurlaub am besten. Im Sommer steigen die Temperaturen nämlich bis zu 40 Grad.

Im Stadtzentrum von Valencia befinden sich einige schöne Gebäude, die sehenswert sind. Besonders interessant ist die Lonja de la Seda, die berühmte Seidenbörse, die Ende des 15. Jahrhunderts als Warenbörse erbaut wurde. Das gotische Bauwerk gehört seit 1996 zum Unesco-Weltkulturerbe und ist eines der Highlights von Valencia. Schräg gegenüber befindet sich gleich der Mercado Central, einer der ältesten Märkte in Europa. In den Markthallen findet man von Muscheln über Gemüse bis hin zu Zitrusfrüchten, alles was einem irgendwie in den Sinn kommt. Der Mercado Central kann locker mit dem berühmten Boqueria Markt in Barcelona mithalten.

In der Innenstadt gibt es auch so einige schöne Plätze, wo man einfach nur entspannen kann. Der Plaza del Ayuntamiento mit seinem schönen Brunnen in der Mitte und den farbenfrohen Blumenständen ist der Placa Catalunya in Barcelona sehr ähnlich und ladet zum verweilen ein. Auch der Plaza de la Reina ist einen Besuch wert, denn dort befindet sich die Kathedrale der Stadt. Nach einer Besichtigung kann man sich in eine der vielen Tapas-Bars setzen und einfach mal die Stadt genießen. Doch das ist noch lange nicht alles, was Valencia zu bieten hat.

valencia_shutterstock_188029883

In der Innenstadt gibt es natürlich auch einige Shoppingmöglichkeiten. Auf der Einkaufsstraße Calle Don Juan de Austria findet man einfache Läden wie Zara, Bershka und Mango. Für die gehobenere Klasse gibt es das spanische Kaufhaus El Corte Inglés, das vor allem Marken beherbergt. Hier findet man von Kosmetik bis hin zu Kleidung und Haushaltsware, alles was das Shoppingherz begehrt!

Nach einem anstrengenden Sightseeing Tag will man natürlich auch entspannen und das kann man wohl am besten am Strand. Durch seine Lage an der Mittelmeerküste hat Valencia einige schöne Strände zu bieten. Die berühmtesten sind Las Arenas und Malvarrosa, die vor allem mit der reizvollen Strandpromenade locken. Die Strände sind hier auch viel größer als in Barcelona und auch nicht so überfüllt, so hat man seine Ruhe und bleibt vom Touristentrubel verschont.

valencia

Valencia – Die Stadt der Künste und Wissenschaften

Auch wenn die Innenstadt von Valencia so einige Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, ist das Aushängeschild der Stadt definitiv die Ciudad de las Artes y las Ciencias (kurz CAC). Die Stadt der Künste und Wissenschaften besteht aus mehreren Gebäuden mit einer futuristischen Architektur. Dazu gehört das Palacio de las Artes Reina Sofia, das Opernhaus Valencias. Das Bauwerk wurde 2005 eröffnet und ist, wie auch die anderen Gebäude in der CAC, ein Werk des spanischen Architekten Santiago Calatrava. Das größte Gebäude der außergewöhnlichen „Stadt“ ist das Museo de las Ciencias Príncipe Filipe. Das Museum beherbergt sowohl eine Dauer- als auch immer wieder wechselnde Ausstellungen. Hier stehen, wie der Name schon sagt, vor allem naturwissenschaftliche Themen im Fokus. Diese werden mithilfe von interaktiven Stationen behandelt, wo man auch selber vieles ausprobieren kann. Ein weiteres Highlight ist das Oceanogràfic. In den teilweise unterirdischen Becken des Aquariums kann man neben vielen außergewöhnlichen Fischarten auch Walrösser, Beluga-Wale und Pinguine beobachten. Hier findet auch regelmäßig eine Delfinshow statt, die von SynchronschimmerInnen begleitet wird.

Der Vorteil von Valencia ist, dass es dort noch nicht so überlaufen ist wie in Barcelona, man aber so ziemlich die selben Möglichkeiten hat. Eine lebendige Innenstadt, schöne Strände und tolle Sehenswürdigkeiten. Zudem verbinter Valencia Alt mit Neu, hier gibt es sowohl historische Highlights als auch architektonische Meisterwerke im futuristischen Stil. Wenn ihr also, wie ich, große Barcelona Fans seid, wird euch Valencia definitiv mindestens genauso gut gefallen ;) Hier habe ich auch schon ein passendes Angebot für euch.

artikelbild_valenciaHier geht's zum Valencia Deal