Wenn ich an Italien denke, komme ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. Tolle Städte wie Mailand und Rom, die wunderschöne Amalfiküste, Sizilien – es gibt einfach zu viele sehenswerte Orte in dem Land, das die Form eines Stiefels hat. In meinem Reisemagazin habe ich euch auch schon das eine oder andere Italien Highlight vorgestellt, doch ich finde ständig neue Orte, die mich einfach umhauen. Heute möchte ich euch in das luxuriöse Fischerdorf Portofino mitnehmen. Ich verrate euch, was Portofino so besonders macht und wie ihr hinkommt.

urlaubsguru.de_portofino_italien_ligurien_193905143

Portofino – Das luxuriöseste Fischerdorf der Welt

Portofino kann ganz klar als das Fischerdorf der Reichen und Schönen bezeichnet werden. Der pittoreske Ort mit dem kleinen Hafen und den bunten Häusern ist bei Jetsettern hoch im Kurs und das zu Recht. Kleine Gassen, die von Luxusboutiquen gesäumt sind, ein Hafen voller Yachten und traumhafte Aussichten auf das Mittelmeer – Portofino ist der perfekte Ort für reiche Menschen. Hier können Stars und Sternchen in aller Abgeschiedenheit Champagner schlürfen und sich mit hochwertigen Designerklamotten eindecken. In den 50er und 60er Jahren machte niemand geringeres als Elizabeth Taylor das Fischerdorf zu einem beliebten Jetset-Treff. Das hat sich auch bis heute nicht geändert, denn Hollywood liebt Portofino! Zu den prominenten Urlaubern gehören Leonardo DiCaprio, Mick Jagger, Beyoncé, Rihanna und Monica Belucci, um nur einige Namen zu nennen. Am liebsten checken die Promis im berühmtesten Hotel von Portofino ab – das Belmond Splendido. Das beeindruckende Luxushotel befindet sich auf den Hügeln der Halbinsel und bietet einen atemberaubenden Blick auf das Mittelmeer. Die Promis wissen eben, was gut ist ;-) Mit Preisen ab 1000€ die Nacht ist das Hotel für Normalsterbliche aber nicht gerade leistbar.

Portofino, Italy

Falls ihr euch keine Nacht in dem exklusiven Promi Hotel leisten könnt, müsst ihr aber nicht traurig sein, denn allein ein Spaziergang durch Portofino ist ein absolutes Highlight. Folgt den bunten Gassen bis zur schönen Piazza Martiri dell’Olivetta und genießt die magische Atmosphäre. Hier solltet ihr unbedingt in der schicken Bar Mariuccia Halt machen und euch einen Drink gönnen. Danach könnt ihr direkt die Treppen zur Kirche San Giorgio hinaufsteigen, denn dort erwartet euch die beste Aussicht auf Portofino. Diesen Anblick solltet ihr euch nicht entgehen lassen! Sehenswert ist auch das Castello Brown, das sich inmitten einer schönen Parks befindet und ebenfalls eine tolle Aussicht bietet. Wer das nötige Kleingeld hat, sollte sich auch einen kleinen Shoppingtrip auf der Via Roma gönnen. In Hermès- und Gucci-Läden könnt ihr euch mit luxuriösen Designerstücken ausstatten. Doch auch wenn ihr nichts kauft, solltet ihr die Via Roma entlang bummeln und die Reichen und Schönen in ihrem natürlichen Umfeld beobachten. Vielleicht läuft euch auch der eine oder andere Star über den Weg.

Obwohl Portofino früher ein Fischerdorf war, können sich Fischer diesen Ort heute nicht mehr leisten. Grundstücke in Portofino kosten mittlerweile nämlich 22.000€ pro Quadratmeter. Die meisten Einheimischen sind aus diesem Grund weggezogen und haben die schöne Halbinsel den Jetsettern überlassen. Die paar Fischer, die noch hier leben, gelten als Exoten.

So kommt ihr nach Portofino

Wenn ihr dem noblen Fischerdorf einen Besuch abstatten wollt, solltet ihr am besten nach Genua reisen. Portofino befindet sich nämlich östlich von Genua und ist von dort super zu erreichen. So könnt ihr ganz einfach einen Tagesausflug nach Portofino machen und zahlt zudem viel weniger für eine Übernachtung. Die Hotelpreise in Portofino sind im Vergleich zu anderen italienischen Urlaubsorten ziemlich hoch.