Die Urlauber auf Mallorca staunten nicht schlecht, als am Wochenende einfach mal Haie an den Badestränden Illetes, Cala Major und Can Pastilla auftauchten! Doch wie gefährlich ist das Mittelmeer wirklich in Bezug auf Hai Attacken und wo ist die Wahrscheinlichkeit für einen Hai Angriff weltweit am größten? Ich verrate euch, an welchen Stränden ihr besonders aufpassen müsst und ob ein Urlaub auf Mallorca nach diesen Zwischenfällen wirklich gefährlich ist.

shutterstock_213109039

Haie auf Mallorca – Wie groß ist die Gefahr?

Bevor ihr euren Mallorca Urlaub storniert, kann ich euch gleich mal beruhigen, denn die Hai Sichtungen am Wochenende waren eine absolute Ausnahme. Der Blauhai wurde gleich eingefangen und musste aufgrund einer Verletzung direkt am Strand eingeschläfert werden. Dabei ist unklar, ob es sich bei den Sichtungen um ein und denselben Hai handelte. Man geht davon aus, dass die Tiere einfach die Orientierung verloren haben, denn normalerweise findet man diese Haiart nie so nah am Ufer. Die Wahrscheinlichkeit für einen Hai Angriff ist im Mittelmeer nach wie vor gering, jedoch gibt es auf der Welt viele andere Orte, an denen man sich vor den Raubtieren in Acht nehmen muss. Ich verrate euch, an welchen Stränden die meisten Hai Angriffe passieren.

New Smyrna Beach, Florida

Florida gehört zu den schönsten Reisezielen in den USA – schließlich lockt der Bundesstaat mit makellosen Sandstränden und einem subtropischen Klima. Jedoch befindet sich hier auch die „Welthauptstadt der Haiangriffe“, nämlich New Smyrna Beach. Der Traumstrand mag auf den ersten Blick idyllisch wirken aber die Statistiken sprechen eine andere Sprache. Seit Beginn der Aufzeichnungen gab es hier rund 250 Haiattacken – manchmal sogar drei am Tag! Dabei handelte es sich meistens um Bullenhaie, die als besonders gefährlich gelten. Dennoch zieht es viele Surfer in die Stadt an der Ostküste von Florida – statistisch gesehen, ist jeder, der dort schon mal im Wasser geschwommen ist, nur 3 Meter von einem Hai entfernt gewesen. Auch wenn es sich dabei nur um eine Schätzung handelt – ganz so wohl fühlt man sich bei dem Gedanken nicht!

shutterstock_240318316

Bolinas Beach, Kalifornien

Haie gibt es aber nicht nur in Florida, sondern auch im schönen Kalifornien – genauer gesagt am Bolinas Beach. Der Strandabschnitt befindet sich nördlich von San Francisco und liegt im sogenannten Roten Dreieck. Diese Region ist bekannt für Weiße Haie – hier ist also besondere Vorsicht geboten. Auch die Nachbarstrände Stinson Beach und Reyes Seashore gelten als gefährlich. Insgesamt sollen im Roten Dreieck um die 2000 Weiße Haie leben!

shutterstock_144289360

Maui, Hawaii

Hawaii ist nicht nur für traumhafte Strände, sondern auch für zahlreiche Hai Attacken bekannt. Seit 1882 gab es hier etwa 100 Haiangriffe, allein 34 davon vor Maui. Insgesamt gibt es rund um die Inseln von Hawaii ungefähr 40 verschiedene Haiarten, besonders der Tigerhai kommt oft vor. Dieser kann bis zu 100 Kilometer zurücklegen und ist in der Lage in sehr flachem Wasser zu schwimmen.

shutterstock_549924625

Südküste, Australien

In Australien ist generell Vorsicht geboten, denn kein Strand ist wirklich sicher vor Haien. In den Küstengewässern tummeln sich alle möglichen Haiarten, die meisten tödlichen Unfälle passierten bis jetzt im Süden. Erst im April diesen Jahres kam eine eine 17-jährige Touristin bei einem Haiangriff in der Nähe der Stadt Esperance ums Leben. Um Touristen und Einheimische vor Haiangriffen zu warnen, wurde die Website Shark Smart eingerichtet, auf der alle aktuellen Hai Sichtungen zu finden sind.

shutterstock_353659496

Second Beach, Südafrika

Wenn man sich Fotos des Second Beach in Südafrika ansieht, würde man nicht erahnen, welche Gefahr sich dahinter verbirgt. Naturbelassen, idyllisch und eine saftig grüne Landschaft – dieser Ort wirkt wie das Paradies auf Erden. Jedoch gab es hier in den letzten Jahren insgesamt 10 tödliche Hai Attacken – so viele Angriffe gab es bis jetzt an keinem anderen südafrikanischen Strand. Deswegen trägt dieser Küstenabschnitt auch den traurigen Beinamen „Beach of Death“.

shutterstock_521391706

Recife, Brasilien

Die Nordostküste Brasiliens zählt weltweit zu den gefährlichsten Orten für Schwimmer. Im Bundesstaat Pernambuco kam es zwischen 1992 und 2011 zu 59 Attacken, 36% davon endeten tödlich. Die meisten Angriffe gab es dabei an den Stränden der Hafenstadt Recife. Diese Region ist dank der warmen Wassertemperatur besonders einladend für Bullen- und Tigerhaie.

shutterstock_404162857

La Réunion, Indischer Ozean

Vor der Insel La Réunion im Indischen Ozean gab es seit 2011 eine Reihe von Haiattacken, die das Traumziel in ein schlechtes Licht rücken. Insgesamt endeten 9 der 21 Haiangriffe tödlich, der letzte Zwischenfall ereignete sich im April 2017, bei dem ein 20-jähriger Surfer ums Leben kam. Die Inselbehörde kündigte an, gezielt auf Haie Jagd zu machen, um die Touristen zu schützen.

shutterstock_556960222