Alles was man über die Robinson Clubs Jandia Playa und Esquinzo Playa auf Fuerteventura wissen muss, könnt ihr hier nachlesen.

20170427115442_IMG_3933

Robinson Club Jandia Playa EssenStrand und AnlageAbendprogramm

Robinson Club Esquinzo Playa AnlageWellfit SpaVerpflegungFamilienfreundlichResümee

Nach ein paar Wochen Abenteuer in Afrika ist es wieder einmal an der Zeit für eine Woche entspannten Cluburlaub.  Es geht für mich auf die Kanarischen Inseln, genauer gesagt nach Fuerteventura.

Robinson Club Jandia Playa

Mein erstes Ziel ist der Robinson Club Jandia Playa, der an der südlichsten Spitze der Insel liegt. Dort werde ich sehr freundlich begrüßt und nach einem Bissen zu Essen gleich auf mein Zimmer gebracht. Es ist spät, ich bin müde. Gute Nacht. Mein Zimmer ist modern und schön eingerichtet, von meinem Balkon aus habe ich Blick aufs Meer. Von oben wirkt die gesamte Anlage sehr kompakt und übersichtlich.

Essen

Zum Frühstück gibt es ein riesen großes Buffet. An mehreren Theken wird frisch vor den Augen der Gäste gekocht und die Auswahl ist wirklich beeindruckend. Auch die Qualität des Essens ist super. Hier könnte ich stundenlang sitzen, Kaffee trinken und immer wieder eine Kleinigkeit vom Buffet holen. Das gleiche gilt übrigens für das Mittags- und Abendbuffet. Zum Abendessen kann man auch einen Tisch an der Strandbar reservieren und dort dann ein a la Carte Menü genießen. Gut zu wissen ist, dass die Verpflegung im Club nicht All-Inclusive, sondern „nur“ Vollpension beinhaltet. Alle zusätzlichen Getränke und Snacks müssen extra bezahlt werden.

Strand und Anlage

Ansonsten ist der Robinson Club Jandia Playa ziemlich genau wie man sich einen klassischen Club vorstellt: Viel Programm, Essen, Entspannen und man hat alles was man braucht beisammen.

Besonders gut finde ich die Lage der Anlage. Als einziges Hotel in der Umgebung hat man direkten Zugang zum breiten Sandstrand. Dort findet man dann auch gleich den Wassersport Stand, wo man von Tauchen bis Windsurfen wirklich alles ausprobieren kann. Ich segle mit dem Chef der Schule auf einem Katamaran an der Küste entlang – wirklich genial! Zum Beachvolleyball spielen sind die Bedingungen ebenfalls perfekt. Während ich dort bin läuft gerade ein Camp mit den Olympiasiegern aus Deutschland.

Abendprogramm

Außergewöhnlich ist das Abendprogramm im Jandia Playa. Neben den tollen Shows und Live-Musik gibt es einen hauseigenen Nachtclub, der 5 Mal pro Woche geöffnet hat. Hier wird dann bis in die frühen Morgenstunden getanzt, gefeiert und getrunken. Perfekt für Party-Urlauber.

Mein absolutes Highlight ist eine Massage im Tempel. In einem Pavillon im Spa-Garten lasse ich mich 50 Minuten lang durchkneten. Der Brunnen plätschert und immer wieder fallen Sonnenstrahlen durch die weißen Vorhänge. Traumhaft.

Kurz zusammengefasst würde ich den Robinson Club Jandia Playa als sehr hochwertig beschreiben und allen Pärchen oder Singles empfehlen, die entweder Party machen oder entspannen wollen. Für Familien ist der Club nicht geeignet.

Robinson Club Esquinzo Playa

Die beiden Robinson Clubs auf Fuerteventura ergänzen sich perfekt. Alles was dem Jandia Playa an Familienfreundlichkeit fehlt, kann der Esquinzo Playa bieten – er ist nicht umsonst der größte Familienclub von Robinson. Dort angekommen, merke ich sofort den Unterschied. Die Anlage ist extrem belebt und überall laufen Kids durch die Gegend und ihre Eltern hinterher.

Mein Zimmer liegt recht weit abgelegen und dementsprechend ruhig ist es auch. Von meinem Balkon aus habe ich einen wunderschönen Ausblick über das Meer. Das Zimmer ist sehr simpel eingerichtet und etwas klein – für mich alleine aber ideal.

Anlage

Im Gegensatz zum Jandia Playa ist die Anlage sehr weitläufig und groß. In den Hügel hineingebaut, terrassiert, mit vielen Höhenunterschieden und dadurch extrem schönen Ausblicken, liegt der Club besonders beeindruckend. Es entstehen so Bereiche mit ganz unterschiedlichen Atmosphären. Jeder wird hier den perfekten Ort für sich finden.

20170426171921_IMG_3832

Wellfit Spa

Sehr gut gefällt mir der Wellfit Spa Bereich. Dort kommt man erst ab 16 Jahren hinein und findet einen großen Pool mit Traumausblick, Saunalandschaft, eine eigene Bar, Spa und Fitnessbereich mit In- und Outdoor Gym. Hier geht alles etwas ruhiger zur Sache und man kann richtig abschalten.

Außer im Gym, wo ich eine Personal-Training Stunde nehme, die wahnsinnig anstrengend ist und wirklich professionell geführt wird.

Pools gibt es insgesamt vier, wobei ich mich hauptsächlich am Wellfit Spa Pool und am wunderschönen Strand aufhalte. Dorthin kommt man über eine steile Stiege den Hügel hinunter. Perfekter Sandstrand, viel Wind, große Wassersportschule mit Segeln, Windsurfen, SUP und mehr. Alles was man braucht und sehr gemütliche Atmosphäre.

20170428073738_IMG_3978

Verpflegung

Auch im Robinson Club Esquinzo Playa wird viel und gut gegessen. Sowohl am Buffet, als auch im Spezialitätenrestaurant und an den Poolbars ist für alle etwas dabei. Und das rund um die Uhr und All Inclusive.

Familienfreundlich

Der Club ist generell für Familien und vor allem Kinder ausgelegt. Die genießen im Robby Club ein tolles Programm und sind fast rund um die Uhr versorgt. Animateure gibt es mehr als genug und Platz sowieso. Wie schon erwähnt, findet man aber auch ruhige Orte und Programm für Erwachsene. Ich spiele zum Beispiel jeden Tag Beachvolleyball. Am Abend gibt es täglich Shows und/oder Live Musik. Ich bin auch hier ziemlich überrascht, wie unterhaltsam das Abendprogramm dann wirklich ist.

Resümee

Zusammenfassend würde ich sagen, dass mir der Robinson Club Esquinzo Playa durch seine Traumlage ein bisschen besser als der Jandia Playa gefallen hat. Beide Clubs haben ihre Vor- und Nachteile und ähneln sich bei der super Qualität der Verpflegung und dem Abendprogramm. Party- und Nachtmenschen sollten den Jandia Playa und Familien den Esquinzo Playa besuchen.