Heute verrate ich euch meine persönlichen Geheimtipps für Hawaii, einen meiner absoluten Lieblingsorte weltweit!

Jewel or Juice Sandy BeachYokohama BeachShark’s CoveNorth ShoreMau’umae RidgeFazit

Es ist mein insgesamt schon fünfter Besuch auf der Inselkette mitten im Pazifik. Und das nicht ohne Grund: meine große Schwester Manina lebt hier schon seit knapp fünf Jahren mit ihrer kleinen Familie. Nicht nur deswegen ist die Freude riesengroß, als das Flugzeug auf O’ahu landet. Die Insel gehört zu meinen absoluten Lieblingsorten.

Die nächsten 7 Tage werde ich vor allem viel Zeit mit meiner Schwester, meinem zweijährigen Neffen und meiner Baby-Nichte verbringen, aber auch einige der schönsten und spannendsten Locations der Insel besuchen. Hier eine Auswahl meiner persönlichen Geheimtipps für O’ahu:

Jewel or Juice

Bei Jewel or Juice in Honolulu gibt es die beste Acai Bowl der ganzen Insel. Das Beeren-Sorbet mit frischen Früchten, Granola und Honig ist das perfekte Frühstück für einen langen Tag im Paradies. Auch wenn die Gegend nicht besonders reizvoll scheint, lohnt sich ein kurzer Abstecher sehr.IMG_20170527_194517_344

Sandy Beach

Dieser Strand an der Ostküste ist bekannt für seine wilden Shorebreak Wellen, auf denen man super Bodysurfen und Boogie-Boarden kann. Aufgepasst: wirklich nur für erfahrene Wassermänner und Meerjungfrauen geeignet, da die Strömung und Wellen fast täglich Opfer fordern. Allein das Zusehen vom Strand aus zahlt sich jedoch schon aus!IMG_20170529_192437_304

Yokohama Beach

An der Westküste gelegen, wird dieser Traumstrand meistens komplett vergessen. Nicht viele Besucher wagen es an die Westküste, die einen relativ schlechten Ruf genießt. Mein Tipp: Augen zu und durch und dann am westlichsten Punkt der Insel, einen der schönsten Strände überhaupt erleben. Wenige Leute, feiner Sand, grüne Berge im Hintergrund, traumhafte Wellen. Was will man mehr?IMG_20170525_211437_484

Shark’s Cove

Mein persönlich liebster Schnorchel-Spot in Hawaii. Meistens halten sich die Besucherzahlen in Grenzen und die Unterwasserwelt ist wirklich einzigartig. Durch Löcher im Korallenriff tauchen, dem hawaiianischen State-Fisch Humuhumu nukunuku apua’a nachschwimmen und mit etwas Glück neben einer Meeresschildkröte auftauchen. Hier könnte ich stundenlang durchs Wasser treiben und die Welt über dem Wasser vergessen.IMG_20170531_085942_577

North Shore

Die North Shore O’ahus ist zwar kein Geheimtipp mehr, soll aber nicht unerwähnt bleiben. Hier kann man den Aloha-Spirit förmlich in der Luft spüren. Vor allem in Haleiwa genieße ich die Spaziergänge zwischen den altmodischen und sehr charmanten Häusern, netten Lokalen und Surf-Shops. Auch die Strände mit ihren legendären Wellen und Surfern sind wirklich beeindruckend. Zumindest einen Tag an der North Shore sollte man bei seiner Hawaii Reise einplanen.IMG_20170530_220633_387

Mau’umae Ridge

Diese Wanderung am Stadtrand Honolulus ist perfekt für traumhafte Ausblicke und ein kleiner Vorgeschmack auf die unzähligen Trails, die man auf O’ahu findet. Was die Traumstrände in Hawaii können, können die vulkanischen Berge schon lange. Sattes Grün, tropische Pflanzen und geniale Panorama-Aussichten. Wandern macht mitten im Pazifik richtig viel Spaß!IMG_20170530_075430_961

Fazit

O’ahu ist eine traumhafte kleine Insel, die mein Herz gewonnen hat. Wer hier keine gute Zeit hat, weiß nicht wie man lebt.