Meine Weltreise geht weiter. Und zwar nach Mexiko! Nach nur einer Woche kann ich schon sagen: Ich muss unbedingt wiederkommen und dieses wahnsinnig coole Land nochmal länger entdecken.

Cancun ValladolidChichen ItzaIsla Holbox

20170123_102635

Cancun

Mit zwei Stunden Verspätung komme ich endlich in Cancun an. Mit dem Taxi geht es dann ins Hotel und sofort ins Bett. Das Smart Cancun by Oasis liegt im Zentrum der Stadt und damit nicht direkt am Strand. Dazu muss man wissen, dass Cancun quasi zweigeteilt ist: der Hotelbereich (Zona Hotelera) und die eigentliche Stadt Cancun.

Von der Zona Hotelera bekomme ich nichts zu sehen, weil ich mir vornehme das „echte“ Cancun zu entdecken. Dort gibt es jedoch leider nicht viel zu tun und daher koste ich die wunderschöne Pool- und Spaanlage des Hotels aus. Es gibt nicht nur einen großen Pool, sondern auch Whirlpools, die man sich einlassen kann, wahnsinnig viele verschiedene Liegemöglichkeiten und eine nette Bar. Auch das Frühstück ist köstlich und im Großen und Ganzen kann man im Smart Cancun by Oasis herrlich entspannen.

Nach zwei Nächten habe ich aber genug entspannt und will etwas Erleben. Ich will Mexiko sehen!

Es geht mit dem Bus nach Valladolid. Das Bus-System in Mexiko möchte ich an dieser Stelle loben. Alles ist super organisiert, das Streckennetz ist top und noch dazu kommt man angenehm und günstig von A nach B. Mein ADO Bus von Cancun nach Valladolid kostet 206 Pesos (ca. 10€) und nach nur zwei Stunden Fahrt bin ich am Ziel. Alle Busse sind klimatisiert und selbst wenn man ein falsches Ticket kauft (ist mir passiert) wird das problemlos umgetauscht.

ADO (Autobuses del Oriente) macht es so viel einfacher durch Mexiko zu reisen.

20170122_164733

Valladolid

Hier gehe ich zu Fuß, mit meinen Riesen-Backpacks, zum Hostel. Ich habe für zwei Nächte im 8-Betten Dorm vorgebucht und verliebe mich sofort in Hostel La Candelaria. Natürlich geht einiges an Komfort verloren, wenn man nicht sein eigenes Zimmer, mit Dusche und Bad hat. Die Leute, die man hier trifft und die Erlebnisse, die man macht sind dafür unbezahlbar. Hier ist man als Weltreisender auf keinen Fall alleine und kommt sich teilweise arm an Erfahrungen vor. Auch die irre Vielseitigkeit an Menschen, die man hier trifft ist unglaublich.

Genug vom Hostelleben geschwärmt: Valladolid ist eine kleine Stadt, die auf mich sehr authentisch wirkt. Es gibt einige gute Restaurants und man sieht viele Menschen auf den Straßen. Das Nachtleben findet recht ruhig statt und jeden Sonntag spielt eine Live-Band am Hauptplatz und die Leute tanzen dazu Salsa (gehört nicht zu meinen Stärken).

Was diese kleine Stadt ausmacht, ist ihre Lage. Unzählige Cenoten und Maya Ausgrabungsstätten sind mit dem Fahrrad, Auto oder Bus erreichbar.

Ein paar Leute aus dem Hostel und ich borgen uns Räder aus und fahren auf Cenoten-Tour. Unser absoluter Favorit: Cenote San Lorenzo! Nur 15 Minuten Fahrt aus Valladolid und schon ist man dort. Ich habe erst selten so klares Wasser gesehen.

Auch das Essen ist hier richtig gut. Mein Favorit: Yerbabuena del Sisal (#1 auf TripAdvisor). Super leckeres mexikanisches Essen, die besten Säfte und ein kühler Hinterhof. Am nächsten Tag heißt es früh aufstehen: Es ist Zeit für Chichen Itza!

kleiner

Chichen Itza

Der erste Bus fährt um 7:15 aus Valladolid los. Man kann sich auch ab 7:00 ein Sammeltaxi besorgen, aber das lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Für nur 30 Pesos, das sind umgerechnet 1,30 € ist man vor den Massen bei den Ruinenstätten. Früh dort sein ist wirklich zu empfehlen, weil ab ca. 10 Uhr die Touristenbusse aus Cancun usw. ankommen.

Ich bin sehr beeindruckt von diesem UNESCO-Welterbe. Leider kann man nicht mehr auf die große Pyramide hochsteigen und auch die anderen Ausgrabungen sind abgesperrt, aber allein der Anblick ist Weltklasse! Mein kleiner Tipp: keinen eigenen Guide buchen, sondern einfach immer wieder unauffällig zu Gruppen dazustellen und zuhören. Manchmal sind da richtig interessante Facts dabei!

Nach guten 2 Stunden Begeisterung, ist die Maya-Ruine nun endgültig voll mit Menschen und ich mache mich auf den Heimweg. Wieder per Bus, wieder nur 30 Pesos.

20170123_103756

Isla Holbox

Es geht nun weiter Richtung Strand. Und wenn, dann schon richtig: auf eine Insel! Die Isla Holbox befindet sich an der Nordküste Yucatans. Sie besteht nur aus Sand und ist von Chiquila aus mit der Fähre zu erreichen. Die Fahrt dauert nur ca. 25 Minuten, ist aber für mexikanische Verhältnisse richtig teuer (140 Pesos, one-way, ca. 6€). Es lohnt sich schon davor ein Quartier zu buchen, was ich leider nicht gemacht habe. Vor allem die Hostels sind hier sehr überfüllt und daher nehme ich ein Zimmer in einem Guesthouse für 600 Pesos pro Nacht, (ca. 27€) dafür aber direkt am Hauptplatz von Holbox.

Wenn man in der Früh am Strand spazieren geht, kommt man sich vor, wie im Paradies. Feiner, heller Sand, leichter Wind, die Fischerboote kommen langsam zurück. Einfach nur herrlich!

Wer schon immer mal das Insel-Leben erfahren möchte, kann das auf jeden Fall auf Holbox tun. Es gibt immer frischen Fisch zu essen, viele Strandbars und überall Hängematten zum Entspannen. Am Abend gibt es in einigen Bars und Restaurants Live-Musik.

Alle die mit Sonne, Strand, Meer und Essen nicht genug haben, werden wahrscheinlich enttäuscht sein. Es gibt nicht viel mehr auf der kleinen Insel. Zum Abschalten und Genießen ist es auf Holbox einfach optimal.

Mein Frühstücks-Tipp: Le Jardin. Habe noch nie einen Besseren Bagel, als hier gegessen.

IMG_20170127_092636_803

Resümee

Auch für Mexiko gilt: nach nur einer Woche kann man noch nicht viel sagen. Trotzdem habe ich mich ein bisschen in dieses Land verliebt. Eine längere Mexiko-Reise steht jetzt auf alle Fälle auf meiner Bucket-List. Hier noch ein paar Tipps:

  • Mit den ADO Bussen fahren! Gut organisiert, großes Streckennetz und super günstig.
  • Raus aus Cancun! Mexiko hat viel mehr zu bieten, als diese Touristenfalle.
  • Langsam reisen! Viel Zeit nehmen lohnt sich hier besonders. Vor allem, weil es so unfassbar viel zu sehen und tun gibt.

Reiseroute

  • 2 Nächte im Smart Cancun by Oasis
  • mit Bus nach Valladolid
  • 2 Nächte im Hostel La Candelaria
  • Tagesausflug nach Chichen Itza
  • Mit Bus und Colectivo nach Chiquila, dann mit der Fähre nach Isla Holbox
  • 2 Nächte im Posada La Raza in Holbox