Wie ich eine Woche Cluburlaub in Ägypten erlebt habe und Details zu den TUI Hotels Magic Life Kalawy und TUI Sensimar Makadi Bay könnt ihr hier nachlesen.

TUI Magic Life Kalawy –  TUI Sensimar Makadi Bay

TUI Magic Life Kalawy

Nach diversen Roadtrips, Hostels, Appartements und Guesthouses gibt es für mich diese Woche ganz klassischen All-Inclusive Cluburlaub. Eine große Abwechslung im Vergleich zu meinen bisherigen Reisen. Deshalb bin ich schon sehr gespannt und freue mich auf meine Zeit in Ägypten. Der Charter-Flug von Wien nach Hurghada dauert ca. 3 ½ Stunden und vor Ort ist dann schon alles für mich vorbereitet. Etwas ungewohnt, aber auf jeden Fall angenehm, sich einmal um nichts kümmern zu müssen. Nach einer Stunde Busfahrt kommen wir im TUI Magic Life Club Kalawy an. Die Anlage ist sehr groß und weitläufig. Am großen Activity-Pool vorbei komme ich im Appartement-Block 11 an, wo ich mein Zimmer finde. Das Zimmer ist sehr geräumig, schön eingerichtet und vom Balkon aus habe ich Ausblick auf den Pool und das Meer.

20170315151651_IMG_2022

Strand

Sofort geht es an den Strand, auspacken kann ich später immer noch. Die Sonne scheint, es weht leichter Wind und ich finde gleich eine Liege mit Blick auf die hoteleigene Lagune. Von der Strandbar hole ich mir einen kalten Cocktail und dann wird in der Sonne relaxt. Im Magic Life Club hat man die Qual der Wahl: entweder komplett entspannen und wirklich nichts tun, oder das wahnsinnig vielfältige Programm ausnutzen. Ich versuche eine gute Mischung aus beiden Varianten zu finden und mache mich auf den Weg zur Wassersportstation, direkt am Strand. Hier kann man viele verschiedene Wassersportarten fast rund um die Uhr ausprobieren. Von Windsurfen über Kajakfahren bis hin zu Stand-Up-Paddeln ist alles möglich. Deshalb borge ich mir ein SUP-Board aus und paddle gemütlich durch die Lagune. Das Wasser ist hier übrigens glasklar.

IMG_20170315_182705_155

Poollandschaft

Nach einem super Vormittag am Strand und in der Lagune will ich jetzt die Poollandschaft testen. Man kann sich zwischen insgesamt vier verschiedenen Pools entscheiden:

  • Activity Pool, mit Aquasports Programm
  • Relax Pool, mit Ausblick aufs Meer
  • Slides Pool, mit drei Rutschen
  • Baby Becken, für die kleinsten Gäste

Die Vielfalt ist wirklich top und von absoluter Ruhe bis Action ist alles dabei. Mein Lieblingspool ist der Relax-Pool, weil der Ausblick auf das offene Meer einfach einzigartig ist und man hier die Sonne am besten genießen kann.

Essen & Trinken

Nach so viel Sonne bekomme ich Hunger und mache mich auf den Weg zum Mittagessen. Auch hier hat man wieder die Wahl: entweder nur ein kleiner Snack an der Poolbar oder das große Buffet im Magico Restaurant. Ich entscheide mich für das Buffet und esse hier wie ein König. Die Auswahl ist sehr groß und vielfältig und jeder Geschmack wird etwas Leckeres finden. Überhaupt findet man auf der Anlage an den diversen Bars rund um die Uhr etwas zu essen und es besteht die ernsthafte Gefahr sich von früh bis spät mit Drinks und einem kleinen Snack in der Hand zu ertappen.

Im Magico Restaurant gibt es zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen ein volles Buffet. Für etwas feinere Abende kann man einen Tisch in einem der fünf Themenrestaurants der Anlage reservieren. Mir schmeckt es besonders im orientalischem „Sofra“.

IMG_20170316_080053_789

Sportprogramm

Wer so viel isst, muss sich auch bewegen. Und für ein tolles Sportprogramm wird vom Magic Life Team gesorgt. Aquasports, Tennis, diverse Fitnesskurse und Beachvolleyball sind nur einige Aktivitäten des vielfältigen Angebots. Ich gehe mit der Nordic Walking Gruppe eine einstündige Tour durch die Wüste, spiele Beachvolleyball und bin dann sehr positiv überrascht von der Aqua Cycling Stunde. Von außen sieht das vielleicht wie planschen aus, aber ich muss zugeben, dass es richtig anstrengen und ein super Workout ist.

Wer sehr motiviert ist, kann von 9 Uhr in der Früh, bis ungefähr 19 Uhr am Abend durchgehend am Sportprogramm teilnehmen. Nur in der kurzen Mittagspause von 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr muss man sich selbst beschäftigen, zum Beispiel im gut ausgestatteten Outdoor-Gym. Das Beste ist, dass sowohl blutige Anfänger, als auch Halb-Profis auf ihre Kosten kommen. Alle Levels werden berücksichtigt und keiner kommt zu kurz. Etwas ruhiger, aber sehr hart umkämpft, geht es beim Boccia, Bogenschießen und Shuffleboard zu. Man glaubt kaum, wie viel Ehrgeiz in einer Speedo-Badehose stecken kann.

Spa

Natürlich teste ich auch den Spa-Bereich und lasse mich 50 Minuten durchkneten. Im Urlaub kann man sich das schon mal gönnen. Die Sportmassage tut wirklich gut und das Personal weiß genau was es tut. Die wirklich exzellente Behandlung entspannt mich von Kopf bis Fuß und ich fühle mich vollends entspannt für meine weiteren Abenteuer.

Tauchen & Schnorcheln

Der wohl beste Grund Urlaub in Hurghada zu machen, ist meiner Meinung nach, die Möglichkeit im roten Meer zu schnorcheln und tauchen. Natürlich gibt es im TUI Magic Life Kalawy eine eigene Tauchschule, um genau das zu tun. Magic Divers bietet Tauchgänge für geübte Taucher, den Open Water Tauchkurs, Schnorcheltouren und viele weitere Kurse an. Außerdem kann man zwei Mal pro Woche beim gratis Probetauchen im Pool mitmachen.

Ich habe leider nicht genug Zeit für den Open Water Kurs (dauert 3 Tage) und auch zum Schnorcheln komme ich in Kalawy nicht, weil Wind und Wellen es nicht zulassen. Trotzdem ist die Location hier auf jeden Fall richtig, um die bunten Korallenriffe im roten Meer zu erkunden.

Mungo Club

Für alle Kinder und Teens, gibt es den Mungo Club. Dort kümmert sich ein nettes Betreuerteam um die Kids und sorgt den ganzen Tag lang für ein spannendes und lustiges Programm.

20170315150859_IMG_2019

Abendprogramm

Auch am Abend gibt es täglich Unterhaltung für die Gäste. Das Programm mit Live-Musik, Shows und Disco startet jeden Abend ab 21 Uhr. Ende März wird es im Magic Life Kalawy mit Stars on Stage ein ganz besonders hochklassiges Abendprogramm geben. An drei aufeinanderfolgenden Abenden treten bekannte Namen aus dem deutschsprachigen Raum im Club auf.

Fazit

Für alle, die sich im Urlaub um wirklich nichts kümmern wollen und einfach nur abschalten möchten, ist der Magic Life Club Kalawy perfekt geeignet. Auch für Familien und Leute, die ein vielfältiges Sportprogramm nutzen wollen, wirklich zu empfehlen.

 

TUI Sensimar Makadi Bay

Das TUI Sensimar Makadi Bay ist eines von insgesamt 11 Hotels im Madinat Makadi Resort. Das Resort beinhaltet neben den Hotels, eine große Golfanlage, einen Wasserpark, Spa, Beauty Salon und Tauchschule. Außerdem eine Vielzahl an Restaurants und Geschäften, sowie eine Apotheke und einen Arzt. Für mich wirkt die Anlage wie eine kleine Stadt, in der man alles hat, was man braucht.

20170318051246_IMG_2219

Mivida Spa

Nachdem ich hier nur knapp drei Tage Zeit habe, bevor es weitergeht, starte ich gleich mit einem Besuch beim Mivida Spa. Das Gebäude ist vor allem innen sehr edel und schön dekoriert. Ich gönne mir das Ägyptische Programm mit Sauna, Dampfbad, Jacuzzi, Body Scrub und Ganzkörpermassage. Ich bin zwar kein Experte in diesem Gebiet, kann aber mit gutem Gewissen behaupten, dass ich richtig entspannt wieder aus dem Spa gehe. Außerdem weiß ich jetzt, was ein Body Scrub ist.

Golf

Ich gehe direkt weiter zum Clubhaus der Golfanlage und darf auf der Driving Range ein paar Bälle abschlagen. Außerdem bekomme ich vom Chef des Platzes eine Tour der 18-Loch Anlage. Der Wüsten-Golfplatz ist sehr schön und der Chef zeigt mir seine Lieblings-Löcher. Er erklärt mir, dass Wassermangel hier das Hauptproblem ist und deshalb versucht wird, heimische Vegetation einzusetzen, die relativ anspruchslos ist.

Makadi Water World

Bei meinem nächsten Stopp bekomme ich seltsamer Weise nichts vom Wassermangel mit. Der Wasserpark ist mit insgesamt 50 Rutschen der mit Abstand größte und beliebteste in Ägypten. Das Rutschen- und Wasserparadies schlechthin. Hier wird jeder gerne wieder zum Kind und man bekommt einfach nicht genug vom ständigen Rauf und Runter. Die Rutschen kommen in allen Größen und Formen und die Hälfte davon ist für Kinder bestimmt. Ich verliere in der Water World komplett das Zeitgefühl und mache mich erst wieder auf den Weg Richtung Hotel, als die Sonne untergeht.

Verpflegung

Im Hotel gehe ich Abendessen. Auch im Sensimar hat man die Wahl zwischen dem großen Abendbuffet, oder einem der auf der Anlage verstreuten Restaurants. Das Essen ist überall gut und man kann sich durch alle Möglichkeiten testen. Auch zum Frühstück und Mittagessen gibt es große Buffets im Restaurant bzw. Snacks an der Strand- und Poolbar.

20170318051343_IMG_2225

Tauchschule

Mein Highlight im Madinat Makadi ist der Schnorchel-Ausflug mit der Scooba World Tauchschule. Mit der Yacht fahren wir um 9 Uhr Früh los und ankern zwei Mal vor unbeschreiblich schönen Korallenriffs. Dort wird dann ordentlich geschnorchelt und die Unterwasserwelt bestaunt. Die Farben und Artenvielfalt such wirklich seines Gleichen. Zwischendurch gibt es eine zweistündige Pause auf der wunderschönen Insel „Paradise Island“. Ein schöner Sandstrand mit türkisen Wasser und kalten Drinks wartet dort. Zurück an Board gibt es Mittagessen und wir machen uns langsam wieder auf den Heimweg. Leider spielt das Wetter nicht 100%ig mit und die raue See lässt das Boot ordentlich schaukeln. Nachdem es jetzt einigen Gästen den Magen umdreht, verzichten wir auf den letzten Schnorchel-Gang und fahren direkt zurück.

Fazit

Das TUI Sensimar Makadi Bay ist ein super Hotel für Paare. Man kann hier wirklich die Ruhe genießen und gemütlich in der Sonne relaxen. Das Resort bietet viele Möglichkeiten für Aktivitäten und kulinarische Vielfalt. Meiner Meinung nach muss man hier unbedingt Schnorcheln oder Tauchen und die unglaubliche Unterwasserwelt sehen.

 

Cluburlaub Fazit

Für mich war die Woche Cluburlaub eine spannende Abwechslung, zu meiner bisherigen Weltreise. Ich kann gut nachvollziehen, wieso so viele Leute gerne ihren Urlaub in All-Inclusive Clubs verbringen und dort so gut entspannen können. Für mich persönlich ist es trotzdem nicht die bevorzugte Art zu reisen. Ich brauche ein bisschen mehr Abenteuer und Ungewissheit und möchte mehr über ein Land und die Einheimischen erfahren. Trotzdem bin ich sehr froh, diese Erfahrung gemacht zu haben!