Beste Reisezeit Costa Rica

Klima in Costa Rica

Das Klima in Costa Rica ist aufgrund der Lage zwischen dem Atlantischen und dem Pazifischen Ozean tropisch. Es lässt sich in zwei Perioden aufteilen: in eine Trockenzeit (Verano) und in eine Regenzeit (Invierno). Während der Trockenzeit von Dezember bis April ist es überwiegend trocken und warm. Jedoch gibt es einen Unterschied zwischen den Temperaturen im Flachland, in den Höhenlagen und an den Küsten. Im Durchschnitt liegen die Temperaturen während der Trockenzeit in Costa Rica bei 25 bis 30 Grad Celsius. An den Küsten kann es sogar noch heißer werden. In der Regenzeit von Mai bis November erwarten euch durchschnittlich mehr Schauer und kühlere Temperaturen. Zudem ist die Luftfeuchtigkeit hoch. Trotz der Nähe zu den Karibischen Inseln und der Angrenzung zum Karibischen Meer, ist Costa Rica nicht von Hurrikans geplagt. Wütet es in der Karibik, hat das auf Costa Rica höchstens den Einfluss, dass es mehr regnet und frischer wird. Erfahrt im Folgenden, wann die beste Reisezeit für Costa Rica ist! Anhand von Klimatabellen und der typografischen Differenzierung der Großräume Costa Ricas, zeige ich euch wann die beste Costa Rica Reisezeit ist. Um die zu bestimmen, muss nämlich geklärt werden, was ihr euch von einem Costa Rica Urlaub versprecht, was ihr dort unternehmen und erleben möchtet. Im Hinblick darauf, können sowohl die Trocken- als auch die Regenzeit sehr ansprechend sein.

Übersicht

Costa-Rica-iStock_000068522797

Die beste Costa Rica Reisezeit je nach Vorlieben im Überblick

Costa Rica, das grüne Paradies oder die neutrale Schweiz Zentralamerikas, wie einige sie aufgrund der vorbildhaften, stabilen Demokratie nennen, lädt ganzjährig zu einem wunderschönen Urlaub ein. Um eine genaue Definition der besten Reisezeit für Costa Rica geben zu können, müssen sowohl die geografische Lage des lateinamerikanischen Landes als auch die topografische Gliederung betrachtet werden. Je nach Lage einer Urlaubsregion herrschen unterschiedliche Wetterbedingungen vor. Einfluss darauf hat einerseits die Höhenlage, andererseits, ob eine Region an einer Küste oder im Landesinneren liegt. Im nächsten Absatz erfahrt ihr, wie Costa Rica topografisch gegliedert ist. Danach folgen anhand von Klimatabellen weitere Informationen zum Wetter und Klima in den verschiedenen Regionen. Für alle, die nur eine grobe Auflistung der besten Costa Rica Reisezeit suchen, habe ich hier eine Zusammenfassung.

Die beste Reisezeit für Costa Rica in Stichpunkten

Als beste Reisezeit für einen Urlaub oder eine Rundreise durch Costa Rica eignet sich die Trockenzeit in den Monaten Dezember bis April. Möchtet ihr die beste Welle eures Lebens reiten oder die prachtvolle blühende Natur bestaunen, ist die grüne Zeit, in der es durchschnittlich mehr regnet, die bessere Reisezeit. Ihr Vorteil ist vor allem, dass die Reisen in den Monaten Mai bis November günstiger sind. Schaut euch in der folgenden Auflistung an, wann die beste Costa Rica Reisezeit für ganz bestimmte Vorlieben im Urlaub ist!

  • Beste Reisezeit mit wenig Niederschlag: Dezember bis April (Trockenzeit)
  • Beste Reisezeit zum Erkunden der Landschaft: Dezember bis April (Trockenzeit)
  • Beste Reisezeit zum Erkunden der Regenwälder und Artenvielfalt entdecken: Mai bis November (Regenzeit)
  • Beste Reisezeit zum Tiere beobachten: Quetzal (November und April), Lederschildkröten (April bis Mai), Suppenschildkröten (August bis September)
  • Beste Reisezeit zum Baden an der Karibikküste: Februar bis April & September bis Oktober
  • Beste Reisezeit zum Baden an der Pazifikküste: ganzjährig, aber beste Reisezeit: Dezember bis April (Trockenzeit)
  • Beste Reisezeit zum Surfen an der Atlantikküste (z.B. Salsa Brava): Dezember bis März
  • Beste Reisezeit zum Surfen an der Pazifikküste: April bis August, besonders Juni und Juli (Zentralpazifik: September und Oktober)
  • Beste Reisezeit für Costa Rica Rundreisen: Februar und März (auch ok: April, Mai und Juni)

Close-up-of-colorful-keel-billed-toucan-bird_shutterstock_373806271

Geografische Lage Costa Ricas und topografische Aufteilung

Costa Rica liegt in Zentralamerika zwischen dem Atlantik und dem Pazifik. Es grenzt im Norden an Nicaragua, im Osten an das Karibische Meer, im Süden an Panama und im Westen an den Pazifik. Der Name Costa Rica ist spanisch und bedeutet übersetzt „reiche Küste“. Reich ist das lateinamerikanische Land besonders an Naturvielfalt. Es ist eins der artenreichsten Länder der Welt. Von üppigen Regenwäldern über aktive Vulkanen bis zu atemberaubenden Stränden am Karibischen Meer und an der Pazifikküste ist hier alles dabei.

Topografisch lässt sich Costa Rica in fünf Großräume gliedern. Das Valle Central mit der Hauptstadt San José macht einen dieser Großräume aus. Die Landschaftsform der gleichnamigen Provinz San José ist von den vulkanischen Bergketten den Cordilleras, die von der Cordillera Central bis zur Cordillera de Talamanca reichen, geprägt. Die Cordilleras selbst bilden aufgrund der Höhenlage, der Vielzahl noch aktiver Vulkane und anderer Klimabedingungen einen der fünf Großräume. Im Osten Costa Ricas befindet sich die Karibikküste und im Westen die Pazifikküste. Letztere wird topografisch zwischen Nordwest und West getrennt. Im Nordwesten befindet sich die trockene Halbinsel Guanacaste, die als eigener Großraum betrachtet werden kann. Eine größere Stadt im Westen Costa Ricas ist die Hafenstadt Puntarenas. Auf der Google Maps Karte könnt ihr euch die Lage der fünf Großräume Costa Ricas genau ansehen.

Trocken- und Regenzeit in Costa Rica und das Wetter

Die Trockenzeit in Costa Rica erstreckt sich von Dezember bis April. Im Frühling regnet es nicht so häufig und die Luftfeuchtigkeit ist besser erträglich als während der Regenzeit. Da es im Süden des Landes und an der zentralen Pazifikküste durchschnittlich mehr regnet, setzt die Trockenzeit hier ein bis zwei Monate später ein. Sie endet jedoch auch hier bereits im April. Im zentralen Norden Costa Ricas, östlich der großen Gebirgskette, gibt es während der Trockenzeit am wenigsten Niederschläge. Im Norden der pazifischen Küste werden es mitunter bis zu 40 Grad während der Trockenzeit. An der Atlantikküste hingegen herrscht das ganze Jahr über ein äquatoriales Klima vor. Das bringt zu jeder Jahreszeit Schauer herbei, von denen die Monate Februar, März und April während der Trockenzeit eher verschont bleiben. Für einen Badeurlaub an der Karibikküste Costa Ricas eignen sich diese Monate somit am besten. Die Hauptreisezeit für einen Costa Rica Urlaub ist in der Regel zwischen Dezember und Februar. Zu dieser Jahreszeit sind die Schulferien in Costa Rica und die Strände sind überfüllter als sonst.

Die Regenzeit in Costa Rica dauert von Mai bis November an. In dieser Jahreszeit gibt es fast täglich Regenschauer. Das sollte euch aber nicht abschrecken. Die Regenfälle setzen in der Regel mittags ein und gehen nach ein paar Stunden wieder zurück. Besonders im Hochland ist das beobachtbar. Die Morgen sind meist sonnig und warm. Gegen 14 Uhr formieren sich graue Wolken am Himmel und lassen heftige Regenfälle herunter. Nach etwa zwei bis drei Stunden Niederschlag kommt die Sonne wieder hervor. An der Atlantikküste fällt während der Regenzeit mehr Regen als an anderen Orten des Landes. Relativ trockene Monate während der Regenzeit sind an der Atlantikküste die Monate August, September und Oktober. Auf das gesamte Land bezogen, sind die Monate September und Oktober im Durchschnitt die regenreichsten während der Regenzeit. Daher sind die Reisen in diesem Zeitraum günstiger und die Urlaubsorte weniger befüllt. Trotz der Regenfälle, die den ein oder anderen im Urlaub stören könnten, hat diese Jahreszeit einen ganz besonderen Anreiz. Sie bringt eine üppige Vegetation hervor. Deshalb sprechen viele von der grünen Regenzeit in Costa Rica. Möchtet ihr den artenreichen Regenwald erkunden, ist die Regenzeit die beste Reisezeit für Costa Rica.

Flock-of-scarlet-Aras-in-der-Wildnis-iStock_70693545

Praktische Tipps für eure Costa Rica Reise zur Trocken- oder Regenzeit

Aufgrund des Klimawandels vermischen sich Trocken- und Regenzeit in Costa Rica immer mehr. So kommen immer häufiger sonnige Tage ohne Regenschauer während der Regenzeit vor und während der Trockenperiode regenreiche Tage. Somit empfehle ich euch zu jeder Jahreszeit mit Regenjacke und Badeklamotten ausgestattet zu sein. Zudem solltet ihr sowohl festes Schuhwerk als auch Sandalen/Flip Flops mitnehmen. Das Wetter kann zu jeder Jahreszeit von sonnig zu regenreich oder umgekehrt kippen. Fallen zu viele Regenschauer und kann das Wasser nicht zur Gänze im Boden versickern, verwandeln sich einige Straßen in Schlammgebiete. Zum Teil entstehen kleinere oder größere Bäche, sodass einige Ortschaften während der Regentage ohne einen Geländewagen gar nicht erreichbar sind. Bevor ihr eure Reise antretet, solltet ihr euch im Internet informieren, wie die Wetterprognosen während eurer Reisezeit sind. Ist Regen angesagt, solltet ihr Gummistiefel oder anderes wasserfestes Schuhwerk sowie eine Regenjacke und warme Klamotten für die Nacht mitnehmen. Des Weiteren ist es besonders bei einem Urlaub in San José und Umgebung ratsam, seine Aktivitäten im Freien für vormittags einzuplanen. Die Regenschauer am Mittag haben in Teilen der Stadt nasse und matschige Straßen zur Folge, die bestimmte Aktivitäten nicht gerade verschönern.

San-Jose_Costa-Rica_iStock-524288017_klein

Klimatabelle für San José (Valle Central)

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 24 24 26 26 27 26 25 26 26 25 25 24
Min. Temperatur in °C 14 14 15 15 17 17 17 16 16 16 16 15
Sonnenstunden pro Tag 7 8 8 7 5 4 4 4 5 4 5 6
Regentage pro Monat 3 1 2 7 19 22 23 24 24 25 14 6

Die beste Reisezeit für San José

In San José herrscht das ganze Jahr über Frühling. Hier könnt ihr euch zu jeder Jahreszeit von den blühenden Bäumen entzücken lassen. Im Landesinneren ist das Klima von Costa Rica gemäßigter. Jährlich fällt hier nur halb so viel Regen wie an den Küsten. Die Temperaturen steigen nur minimal über 25 Grad. Während der Trockenzeit von Dezember bis April könnt ihr mit weniger Regenschauern rechnen. Besonders die Monate Februar, März und April sind im Valle Central von Sonne geprägt und gelten als beste Reisezeit für San José und Umgebung. Während der Regenzeit von Mai bis Ende November können die Nächte etwas kühler sein. Tiefsttemperaturen unter 15 Grad Celsius werden jedoch selten erreicht.

Die besten Reisemonate für San José im Inland

  • Dezember: 24°C, 6h Sonne, 6 Regentage
  • Januar: 24°C, 7h Sonne, 3 Regentage
  • Februar: 24°C, 8h Sonne, 1 Regentag
  • März: 26°C, 8h Sonne, 2 Regentage
  • April: 26°C, 7h Sonne, 7 Regentage

Caribbean-beach-close-to-Puerto-Viejo-Costa-Rica-iStock_000068523807

Klimatabelle für Puerto Limón (Karibikküste)

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30
Min. Temperatur in °C 20 20 20 21 22 22 22 22 22 22 21 20
Sonnenstunden pro Tag 5 5 6 6 5 4 4 5 5 5 5 5
Wassertemperatur in °C 27 26 26 27 28 28 28 28 29 28 27 27
Regentage pro Monat 16 14 13 13 15 16 21 18 13 15 17 18

Die beste Reisezeit für Puerto Limón

An der Karibikküste Costa Ricas mit beliebten Orten wie Puerto Viejo, Limon, Cahuita und Tortuguero liegen die Tagestemperaturen ganzjährig nur selten unter 30 Grad Celsius. Selbst in der Nacht kühlt es kaum unter 20 Grad Celsius ab. An der atlantischen Küste sorgen die Passatwinde ganzjährig für ein warmes, aber feuchtes Klima. So fällt während der Trockenzeit in den Monaten Dezember bis April zwar weniger Schauer vom Himmel, aber ganz ausgeschlossen ist der Regen nicht. Die beste Reisezeit mit viel Sonne und weniger Regen ist von Februar bis April und von September bis Oktober. Die beliebteste Reisezeit für einen Urlaub an der Karibikküste sind die Monate Februar und März. Hier sind die Reisen durchschnittlich teurer und die Urlaubsorte voller. Starke Regenfälle erwarten euch besonders im Juli sowie in den Monaten November bis Jänner.

Die besten Reisemonate für Puerto Limón an der Karibikküste

  • Februar: 30°C, 5h Sonne, 26°C Wassertemp., 14 Regentage
  • März: 30°C, 6h Sonne, 26°C Wassertemp., 13 Regentage
  • April: 30°C, 6h Sonne, 27°C Wassertemp., 13 Regentage
  • September: 30°C, 5h Sonne, 29°C Wassertemp., 13 Regentage
  • Oktober: 30°C, 5h Sonne, 28°C Wassertemp., 15 Regentage

View-over-Tamarindo-beach_Costa-Rica-Pacific-Coast_shutterstock_8194006

Klimatabelle für Puntarenas (Zentralpazifik)

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 33 34 34 35 33 32 32 32 32 32 32 32
Min. Temperatur in °C 22 22 23 24 24 24 23 23 23 23 23 22
Sonnenstunden pro Tag 8 9 9 8 6 5 5 5 5 5 6 7
Wassertemperatur in °C 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28
Regentage pro Monat 1 1 1 2 11 15 15 16 17 18 7 4

Die beste Reisezeit für Puntarenas

Die pazifische Küste Costa Ricas teilt sich in drei Zonen auf. Im Nordpazifik erwarten euch beliebte Badeorte wie Flamingo, Samara oder Tamarindo in der Provinz Guanacaste. Im Zentralpazifik befinden sich beliebte Strand- und Surfgebiete wie Jacó, der Playa Hermosa, Quepos, Dominical und die Halbinsel Nicoya, die Stadt Puntarenas sowie der Nationalpark Manuel Antonio. Im Südpazifik begegnet ihr den weniger besuchten Ferienorten Palmar und Golfito sowie den Nationalpark Corcovado. In allen drei pazifischen Regionen reicht die Trockenzeit von Dezember bis April, wobei der Süden eindeutig regenreicher ist als die nördlicheren Gegenden.

An der Westküste von Costa Rica, etwa in der Stadt Puntarenas am Zentralpazifik fällt zwischen Dezember und April kaum bis gar kein Niederschlag. Das sind perfekte Bedingungen für einen Badeurlaub mit Sonnengarantie bis zu 35 Grad Celsius. An der Südküste hingegen endet die Regenzeit meist erst im Laufe des Jänners. Trockenere Wetterbedingungen findet ihr im Südpazifik vor allem zwischen Februar und April vor.

Die besten Reisemonate für Puntarenas an der zentralen Pazifikküste

  • Dezember: 32°C, 7h Sonne, 28°C Wassertemp., 4 Regentage
  • Jänner: 33°C, 8h Sonne, 28°C Wassertemp., 1 Regentag
  • Februar: 34°C, 9h Sonne, 28°C Wassertemp., 1 Regentag
  • März: 34°C, 9h Sonne, 28°C Wassertemp., 1 Regentag
  • April: 35°C, 8h Sonne, 28°C Wassertemp., 2 Regentage

Playas-del-Coco-Guanacaste-Costa-Rica-iStock_000066915007

Klimatabelle für Liberia in der Provinz Guanacaste (Nordpazifik)

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 32 33 34 35 33 31 31 31 30 30 31 31
Min. Temperatur in °C 22 23 23 26 25 24 24 23 23 23 22 22
Sonnenstunden pro Tag 9 9 9 9 7 5 5 6 5 6 6 8
Wassertemperatur in °C 27 28 29 29 29 29 29 29 29 28 28 28
Regentage pro Monat 2 1 1 2 11 14 15 16 17 17 7 4

Die beste Reisezeit für Guanacaste

Im Vergleich zu den anderen Gebieten Costa Ricas ähnelt das Klima in der Provinz Guanacaste am Nordpazifik dem Klima einer afrikanischen Savanne. Besonders während der Trockenzeit von Dezember bis April regnet es hier kaum und die Temperaturen steigen mit durchschnittlich neun Sonnenstunden pro Tag auf bis zu 35 Grad Celsius. Während der Regenzeit von Mai bis November ist es weiterhin heiß mit Tagestemperaturen entlang der 30 Grad Celsius. Allerdings häufen sich die Regentage mit bis zu 17 Regentagen in den Monaten September und Oktober. Die Regenzeit bringt eine wunderschöne Vegetation herbei. Die trockenen Gebiete erblühen in grün und verzaubern das Auge. Generell ist der Norden Costa Ricas ein beliebtes Reiseziel für Naturfreunde. Hier befinden sich der Guanacaste National Park, verschiedene Trocken-, Regen- und Feuchtwälder, aber auch tolle Buchten, Felsklippen und Sandstrände. Die Provinz Guancaste und allen voran die beliebten Badeorte Flamingo, Samara und Tamarindo laden ganzjährig zu einem Badeurlaub ein. Bestwettergarantie mit kaum Regen zum Baden bieten die Monate Dezember bis April während der Trockenzeit. Aber auch die Regenzeit hat ihre Reize. Hier könnt ihr wunderbar die Vögel beobachten.

Die besten Reisemonate für die Provinz Guanacaste an der Pazifikküste

  • Dezember: 31°C, 8h Sonne, 28°C Wassertemp., 4 Regentage
  • Jänner: 32°C, 9h Sonne, 27°C Wassertemp., 2 Regentage
  • Februar: 33°C, 9h Sonne, 28°C Wassertemp., 1 Regentag
  • März: 34°C, 9h Sonne, 29°C Wassertemp., 1 Regentag
  • April: 35°C, 9h Sonne, 29°C Wassertemp., 2 Regentage

Mein Fazit zur optimalen Reisezeit für Costa Rica

Die beste Reisezeit für Costa Rica kann grob auf die Trockenzeit von Dezember bis April festgelegt werden. Wie ich euch gezeigt habe, kommt es jedoch auch stark darauf an, was ihr in eurem Costa Rica Urlaub unternehmen möchtet. So ist die Regenzeit für Naturliebhaber und auch für Surfer die bessere Costa Rica Reisezeit. Außerdem hängt es davon ab, welchen der fünf Großräume Costa Ricas ihr besuchen möchtet. Während es im Nordpazifik während der Trockenzeit mit wenig Niederschlag richtig heiß werden kann, fällt an der Karibikküste ganzjährig Niederschlag ab. Ebenso ist es im Südpazifik ganzjährig regnerisch, während das Wetter im Zentralpazifik während der Trockenzeit kaum feucht, sondern eher sonnig ist. Möchtet ihr eine Rundreise durch Costa Rica machen, eignen sich die Monate Februar und März am besten, da es in dieser Zeit in allen Gebieten im Land relativ trocken und sonnig warm ist. Diese Monate sind in den meisten Orten jedoch auch die beliebtesten für einen Urlaub, sodass es voller ist und die Preise für Reisen teurer sind. Möchtet ihr einen günstigeren Costa Rica Urlaub verbringen und dennoch gute Wetterbedingungen haben, empfehlen sich ebenso die Monate April, Mai und Juni.

 

Kommentare

Was sagst du dazu?