Traumurlaub auf Kuba

 

„Dies ist das schönste Land, das Menschenaugen je gesehen haben!“ – Christoph Kolumbus

Kuba ist die grĂ¶ĂŸte der karibischen Inseln und gehört zur Inselgruppe der Großen Antillen. Der Inselstaat liegt ganz im Westen der Karibik, knapp 200 Kilometer vor der OstkĂŒste von Mexiko. Ob ein Besuch der vielen traumhaften StrĂ€nde, der pulsierenden Inselhauptstadt Havanna oder eines kleinen Dorfes abseits des Massentourismus – wir verschaffen euch einen Überblick, was euch auf der karibischen Trauminsel alles erwartet und bieten euch Reiseangebote, mit denen alle Urlaubstypen auf Kuba glĂŒcklich werden.

In unserem Guru On Tour-Video nehmen wir euch direkt mit nach Kuba und zeigen euch unsere Lieblingsspots:

Die schönsten Orte fĂŒr Pauschalurlaub auf Kuba

Havanna | Varadero | Cayo Santa Maria

Wer einen Urlaub auf Kuba verbringen möchte, plant entweder einen Pauschalurlaub oder eine individuelle Reise, beispielsweise mit dem Mietwagen. Solltet ihr einfach nur einen traumhaften Strandurlaub in der Karibik verbringen, die Wellen auf eurem Surfbrett und die Unterwasserwelt bei einem Tauchgang erkunden wollen, dann ist ein Strandurlaub – beispielsweise im beliebten Ferienort Varadero – genau das Richtige fĂŒr euch.

Wie viel kostet Urlaub auf Kuba?

Bei einer Reisedauer von 14 Tagen inklusive FlĂŒgen und All Inclusive Verpflegung in einem 4 Sterne Hotel könnt ihr in beliebten Ferienorten, wie Cayo Coco oder Varadero bereits ab 1200€ pro Person Urlaub buchen.

 

Die besten Hotels fĂŒr einen Pauschalurlaub auf Kuba findet ihr in unseren Angeboten, von luxuriösen 5 Sterne Hotels bis zu gĂŒnstigen Alternativen – auf Kuba findet jeder die passende Unterkunft. Unsere Lieblingsorte, die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet und in denen ihr eine Menge wunderbare Hotels findet, möchten wir euch kurz vorstellen.

 

Havanna – zu Besuch in der kubanischen Hauptstadt

Havanna ist nicht ohne Grund eine der beliebtesten StĂ€dte der Karibik. Mit ihren knapp zwei Millionen Einwohnern – insgesamt hat Kuba gerade mal rund elf Millionen – ist sie die grĂ¶ĂŸte Stadt der Karibik und bietet somit ein vielfĂ€ltiges und sehr abwechslungsreiches Programm. Von Tanz ĂŒber Theater, Museen, Geschichte und Architektur bis hin zu traumhaften StrĂ€nden und einem pulsierenden Nachtleben ist hier wirklich alles mit dabei.

Besonders sehenswert sind hier die zahlreichen großen PlĂ€tze mit ihren imposanten SehenswĂŒrdigkeiten, wie etwa der Plaza de la Catedral mit seiner entzĂŒckenden Kathedrale San Cristobal. Doch auch die vielen Museen sind einen Besuch wert, darunter beispielsweise das berĂŒhmte Havanna Rum Museum, aber auch das Museo de la RevoluciĂłn, in dem ihr spannende DetailsÂ ĂŒber die Geschichte der kubanischen RevolutionĂ€re erfahren könnt.

Nehmt euch idealerweise zwei bis drei Tage Zeit, um die aufregende Inselhauptstadt von ihrer schönsten Seite kennenzulernen. Schlendert einfach mal durch die malerische Altstadt, auch bekannt als la Vieja Habana, die bereits zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, beobachtet die fröhlichen kubanischen Straßenmusiker und genießt an der Uferpromenade El MalecĂłn einen unvergesslichen Sonnenuntergang mit herrlichem Blick auf die Stadt und das Meer.

Strasse_in_Havanna_shutterstock_11370687951

Varadero – Kubas beliebtestes Strandurlaubsziel

Folgt ihr der NordkĂŒste knapp 150km in Richtung Osten, landet ihr in Varadero, dem wohl beliebtesten Urlaubsort auf Kuba. Hier erwartet euch ein glitzernd weißer Strand, traumhaft blaues Atlantikwasser und nicht zuletzt ein wahres Paradies fĂŒr Wassersportler. Falls ihr es euch einfach nur am malerischen Strand gut gehen lassen wollt, ist Varadero das perfekte Ziel fĂŒr euch, vor allem wenn ihr einen Familienurlaub planen möchtet.

Doch auch Unternehmungslustige kommen hier auf ihre Kosten, beispielsweise bei einer Wanderung durch die geschichtstrĂ€chtige Ambrosio Höhle. Schlendert einfach durch Downtown, genießt den Anblick der bunten Oldtimer, der Kutschen und vor allem der tollen GebĂ€ude. Es gibt hier einige tolle CafĂ©s und Bars, ein Rum- und ein Zigarrenhaus und kleine StĂ€nde, an denen ihr euch aus frischer Ananas eine Piña Colada mixen lassen könnt. Abzuschalten und die Sorgen hinter sich zu lassen ist an keinem Ort leichter.

Kuba_der_Strand_von_Varadero_Atlantik_GettyImages-12009672231

Urlaubsguru Tipp: Cayo Santa Maria

Anders als in der kubanischen Hauptstadt Havanna oder dem lebhaften Varadero geht es auf Cayo Santa Maria, einem traumhaften kubanischen Inselchen im Norden, weniger trubelig und geschĂ€ftig zu. Gehört ihr zu den Urlaubern, die einen erholsamen Urlaub planen, dann eignet sich das etwas abgelegene Cayo Santa Maria also einfach perfekt dafĂŒr.

Hier könnt ihr das wunderbare Nichtstun genießen, es euch in tollen Hotels gut gehen lassen und sogar Flamingos beobachten. Die Natur ist weitgehend unberĂŒhrt und auch die bunte Unterwasserwelt eignet sich hervorragend zum tauchen oder schnorcheln. Wenn ihr genug gefaulenzt habt, bieten sich AusflĂŒge nach Havanna, Santa Clara oder Varadero an – der optimale Mix aus Strand- und Kultururlaub.

cuba-caribbean-beach-in-the-cayo-santa-maria-an-island-surrounded-by-reefs-clear-waters-and-white-sands._shutterstock_98210687-e1547632283543

Highlights fĂŒr die Rundreise mit dem Mietwagen

Pinar del Rio | Cienfuegos und Trinidad | CamagĂŒey, Bayamo und Santiago de Cuba

Wollt ihr individuell unterwegs sein, ganz unabhĂ€ngig die schönsten Seiten der kubanischen Insel erkunden und auch mal Einheimische kennenlernen, Kuba also abseits des Massentourismus erleben, dann schnappt euch einen gĂŒnstigen Mietwagen und auf geht’s. NatĂŒrlich heißt das nicht, dass ihr auf gemĂŒtliche Stunden am Strand verzichten mĂŒsst. Die meisten Urlauber planen eine Kombination aus Kuba Rundreise und baden, die perfekte Mischung aus Action und Entspannung.

Autofahren auf Kuba

Eines direkt vorweg – es gibt relativ wenige Mietwagen auf Kuba und diese sind verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig teuer und teilweise nicht ganz neu. Das solltet ihr fĂŒr eure Buchung immer im Hinterkopf behalten. Am Flughafen von Havanna ist die Auswahl am grĂ¶ĂŸten und wenn ihr euch frĂŒh genug im Voraus um eine Reservierung kĂŒmmert, solltet ihr keine Probleme haben. Versicherungen mĂŒsst ihr in den allermeisten FĂ€llen vor Ort dazubuchen. Wenn ihr dann aber erst einmal unterwegs seid, ist das Autofahren eigentlich relativ entspannt. Das hat zwei GrĂŒnde: Zum einen gibt es auf Kuba wenige Autos, zum anderen fahren die Leute eigentlich ziemlich vorsichtig.

Seid ihr unterwegs, mĂŒsst ihr damit rechnen, dass ihr euch die Straßen mit Kutschen, MotorrĂ€dern, Bussen, Taxis, Reitern und FußgĂ€ngern teilen mĂŒsst. Fahrt also immer schön bedĂ€chtig und haltet euch unbedingt ans Tempolimit. Wenn ihr ĂŒberholt, dann hupt einmal kurz, dann wissen die anderen Verkehrsteilnehmer Bescheid und geben Acht. Die Straßen rund um die touristischen Gebiete sind ok, aber sobald ihr die Hauptstraßen verlasst, kann es durchaus passieren, dass ihr um einige Schlaglöcher herumkurven mĂŒsst. Schaltet einfach das Radio ein, dreht die Musik auf und lasst euch die karibische Luft um die Nase wehen.

cuba-frau-in-cabrio-iStock-895515350

Die perfekte Route fĂŒr euren Kuba Roadtrip

Auf dieser Kuba Karte bekommt ihr eine kleine Übersicht, welche Spots ihr fĂŒr eine gelungene Rundreise ĂŒber die karibische Insel nicht auslassen solltet. Markiert sind hier vor allem die grĂ¶ĂŸeren StĂ€dte, doch bei eurem Roadtrip werdet ihr durch wunderschöne kleine und ursprĂŒngliche Dörfchen kommen, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Haltet unbedingt zwischendurch an, kauft euch eine frische Ananas, setzt euch zu den Bewohnern auf den Marktplatz und genießt das Leben! Am besten bucht ihr euren Flug nach Havanna und startet von dort aus eure eigene Rundreise von West nach Ost, angefangen natĂŒrlich mit jeder Menge Sightseeing in der lebendigen Hauptstadt. FĂŒr die komplette Inseltour haben wir außerdem die Top 10 StrĂ€nde und einige Wanderspots fĂŒr euch gekennzeichnet.

 

Los geht’s – Pinar del Rio

Falls ihr eure Rundreise in Havanna startet, bietet es sich an zuerst etwas weiter in Richtung Westen, in das etwa 1,5 Fahrtstunden entfernte Pinar del Rio zu fahren. Auf dem Weg in die westlichste Provinz Kubas könnt ihr ĂŒbrigens super einen kleinen Abstecher durch den La GĂŒiera Nationalpark machen, der von WĂ€ldern mit riesigen MahagonibĂ€umen und verschiedensten Höhlen geprĂ€gt ist.

Angekommen in Pinar del Rio könnt ihr Kuba von der authentischsten Seite erleben. Bewundert die ungewöhnlich gerundeten Kalksteinfelsen, die sogenannten Mogotes, die kleinen vertrĂ€umten Dörfer mit ihren kubanischen Cowboys und die faszinierende Landschaft, die geprĂ€gt ist von tropischen Waldgebieten. Einmal vor Ort, solltet ihr zudem unbedingt dem berĂŒhmten Rum- und Tabak-Museum einen Besuch abstatten. Pinar del Rio wird nicht ohnehin auch als „Tabakhauptstadt“ Kubas bezeichnet, die weiten, grĂŒnen Tabakfelder ziehen sich durch die gesamte Umgebung.

cuba-pinar-del-rio-cowboy-iStock-1078492664

Cienfuegos und Trinidad

Nach einem Zwischenstopp an Varaderos TraumstrĂ€nden an der NordkĂŒste geht es schließlich weiter in Richtung SĂŒdkĂŒste, nach Cienfuegos, der Perle des SĂŒdens. Egal welcher Urlaubstyp ihr seid, die Hafenstadt ist ein echter Allrounder. Auf dem Weg durch das Stadtzentrum passiert ihr wunderschöne, historische GebĂ€ude, an der Hafenpromenade genießt ihr den Ausblick auf die funkelnde Bucht und im nĂ€heren Umland findet ihr auf TagesausflĂŒgen zahlreiche Lagunen und WasserfĂ€lle.

Ebenfalls ein echtes Highlight bei der Rundreise durch Kuba ist die weiter östlich liegende Museumsstadt Trinidad. Sie lockt Touristen insbesondere mit all ihren gut erhaltenen historischen Bauten, wie etwa den prĂ€chtigen KolonialpalĂ€sten, den ehemaligen Zuckerraffinerien und den SklavenhĂŒtten aus frĂŒheren Zeiten. Zwischen Gebirgen und KĂŒste gelegen, eignet sich dieses malerische Naturparadies zudem auch hervorragend fĂŒr Aktivurlauber. Vor allem Kubas bekanntesten Nationalpark, den Gran Parque Nacional Topes de Collantes, solltet ihr bei einer Tagestour auf jeden Fall ausgiebig erkunden. Übrigens gehören sowohl Cienfuegos als auch Trinidad zum UNESCO Weltkulturerbe, was uns auch kein bisschen wundert.

Waterfall_in_a_lush_rainforest._Vegas_grande_waterfall_in_Topes_de_Collante_Trinidad_Cuba_shutterstock_3534618021

CamagĂŒey, Bayamo und Santiago de Cuba

Nun heißt es Abschied nehmen vom schönen Trinidad – es geht weiter gen Osten, ĂŒber CamagĂŒey, Kubas grĂ¶ĂŸte Provinz mit einer wunderschönen KĂŒstenlandschaft und dem grĂ¶ĂŸten historischen Zentrum der Insel, und Bayamo, Kubas zweitĂ€lteste Stadt, ins wunderschöne Santiago de Cuba. Sie ist die zweitgrĂ¶ĂŸte Stadt der Insel und versprĂŒht, vielleicht auch durch ihre NĂ€he zu Jamaika, ein ganz besonderes karibisches Flair. Die im Osten der Insel gelegene Großstadt wartet mit wunderschönen PlĂ€tzen, einer pulsierenden Musiktradition und vielen weiteren kulturellen Highlights auf euch.

Santiago_de_Cuba_shutterstock_1238967821

So viel Zeit braucht ihr fĂŒr Kuba

Wie ihr seht, solltet ihr euch fĂŒr eine Rundreise ĂŒber diese einzigartige karibische Insel schon etwas Zeit nehmen. Je nach Zwischenstopps und Budget sind zwei bis vier Wochen optimal, schließlich solltet ihr an einigen Orten schon mal zwei bis drei Übernachtungen einplanen. NatĂŒrlich könnt ihr unterwegs noch viele weitere sehenswerte Orte erkunden.

Wer hingegen das erste Mal vor Ort ist und nicht so viel Zeit mitbringt, kann bei einer ersten Reise zunĂ€chst auch nur die West- oder Ostseite Kubas erkunden. Wer einfach nur einen entspannten Strandurlaub verbringen möchte und sich fĂŒr eine Pauschalreise entscheidet, ist bei der Reisezeit natĂŒrlich viel flexibler.

Die schönsten StrÀnde auf Kuba

Wo genau gibt es denn nun die schönsten StrÀnde, welche sind ein Muss oder welche vielleicht auch noch ein echter Geheimtipp? Insgesamt gibt es mehr als 300 wunderschöne, naturbelassene StrÀnde auf Kuba.

Fangen wir einfach mal in Zentralkuba an, und zwar an der wunderschönen SĂŒdkĂŒste, wo sich der beliebte Strand Playa AncĂłn befindet, etwa 13 Kilometer von Trinidad entfernt. Direkt am Karibischen Meer gelegen, könnt ihr hier entspannte Stunden am schneeweißen Strand verbringen, in der Sonne baden und zwischendurch im ruhigen und glasklaren Meer ein paar Bahnen schwimmen oder auch Schnorcheln gehen.

cuba-playa-ancon-shutterstock_49204522

Etwas ĂŒberfĂŒllter, aber dennoch schön, sieht es am 20 Kilometer langen Strand von Varadero aus, einer der bekanntesten StrĂ€nde der Insel. Obwohl Varadero stark vom Tourismus geprĂ€gt ist und jede Menge Hotels hat, ist der Strand immer noch eine wahre Naturschönheit. Etwas abseits der vielen Feriendörfer und Hotels findet man auch heute noch wunderschöne, nahezu einsame Strandabschnitte. Solltet ihr noch etwas weiter im Osten der Insel unterwegs sein, dann empfiehlt sich auch ein Besuch der goldfarbenen StrĂ€nde rund um die Provinz Holguin, darunter insbesondere der Guardavalaca Strand, der zudem mit seinem vielfĂ€ltigen Angebot an FreizeitaktivitĂ€ten ein wahres Paradies fĂŒr Familien darstellt.

Wer seinen Urlaub in Havanna oder nahe der Hauptstadt verbringt und nach einem ruhigen Strand Ausschau hÀlt, der sollte unbedingt dem knapp 50 Kilometer östlich von Havanna gelegenen idyllischen Playa Jibacoa einen Besuch abstatten, denn dieser stellt eine wahre Oase der Ruhe dar.

Ein echter Geheimtipp ist ĂŒbrigens der Strand von Cayo Levisa, eine kleine vorgelagerte Insel nördlich von Pinar del Rio. Puderzuckerweißer Strand, glitzernd blaues Wasser und unberĂŒhrte Korallenriffe – so in etwa könnt ihr euch den Traumstrand von Cayo Levisa vorstellen, der von Kokospalmen und Mangroven umsĂ€umt ist. Erreichen könnt ihr diese winzige Insel nach einer etwa 45-minĂŒtigen Fahrt mit der FĂ€hre, die am Hafen von Palma Rubia ablegt.

cuba-cayo-levisa-strandshutterstock_499286629

Ihr wollt noch mehr StrÀnde sehen?

NatĂŒrlich waren das nicht schon alle StrĂ€nde auf Kuba, denn wunderschöne, sonnige SandstrĂ€nde hat der Inselstaat reichlich. Falls ihr die gerade vorgestellten TraumstrĂ€nde schon kennt oder ihr es euch zum Ziel gemacht habt, sĂ€mtliche StrĂ€nde auf Kuba zu entdecken, haben wir noch ein bisschen mehr fĂŒr euch im Angebot. Hier sollte fĂŒr jeden etwas dabei sein:

  • Atemberaubender Playa Pilar: Sandstrand mit bis zu 15 Meter hohen DĂŒnen
  • Taucherparadies Playa Coral: lockt Unterwasserfans mit seinem bunten Korallenriff
  • Playa Las Tumbas: unberĂŒhrt, ruhig und abgelegener Geheimtipp
  • Schildkrötenstrand Playa Tortuga: bekannt fĂŒr seine Auffangstation auf der kleinen Insel Cayo Largo del Sur
  • Playas del Este: zentral gelegen und ganz easy von Havanna aus zu erreichen

Anreise nach Kuba

Euch gefĂ€llt, was wir hier alles ĂŒber die traumhafte Insel erzĂ€hlen? Dann lasst eure TrĂ€ume wahr werden und bucht euren Flug nach Kuba. Egal, ob weit im Voraus geplant oder Last Minute Flug, mehrere österreichische FlughĂ€fen bringen euch in die Karibik. GabelflĂŒge, bei denen sich Ankunfts- und Abflughafen unterscheiden, bieten sich vor allem bei einer individuellen Rundreise an – so kann hĂ€ufig einiges gespart werden.

Kuba_Varadero_Luftaufnahme1

Corona Einreisebestimmungen fĂŒr Kuba

Aktuell gibt es im Zusammenhang mit Corona keine gesonderten Einreisebestimmungen. Geimpfte sowie Ungeimpfte können ohne Nachweise einreisen. (Stand 20.07.2022)

RĂŒckreise

Bei der Einreise nach Österreich benötigt ihr einen Nachweis fĂŒr eine vollstĂ€ndige Impfung, eine Genesung oder einen negativen Corona-Test.

Alle Infos bezĂŒglich der Einreise in Kuba bzw. der RĂŒckreise nach Österreich findet ihr auf der offiziellen Webseite des Bundesministeriums fĂŒr europĂ€ische und internationale Angelegenheiten.

Was ist bei der Einreise nach Kuba noch zu beachten?

FĂŒr die Einreise nach Kuba benötigt ihr einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate lang gĂŒltig ist, sowie eine zusĂ€tzliche Touristenkarte, die bereits vor der Reise erworben werden muss. Letztere ist bei der kubanischen Botschaft in Österreich, aber auch in ReisebĂŒros, bei Reiseveranstaltern oder sogar bei einigen Fluggesellschaften direkt am Airport erhĂ€ltlich.

Achtung:

Die Touristenkarte ist bei der Einreise Pflicht und berechtigt Urlauber dazu, maximal 30 Tage auf Kuba zu bleiben.

Pauschaltouristen haben diese meist inklusive, Individualreisende hingegen sollten sich frĂŒh genug darum kĂŒmmern. Besonders unkompliziert könnt ihr die Touristenkarte bei Cubavisa.net bestellen, je nach Wunsch gibt es das Touristenvisum fĂŒr Kuba bereits ab 25€.

Um nach Kuba einreisen zu können, benötigt ihr außerdem eine Auslandskrankenversicherung. Fertigt am besten eine Kopie des Vertrags an und fĂŒhrt sie mit. Es kann sein, dass ihr bei der Einreise einen Nachweis ĂŒber den Versicherungsschutz vorweisen mĂŒsst.

Sicherheit auf Kuba

Dass Kuba traumhaft schön ist, steht nicht zur Debatte. Aber ist es in Kuba gefĂ€hrlich? Unsere Erfahrungen versichern: Kuba ist eines der sichersten LĂ€nder der Welt. Auf unseren Reisen haben wir so gut wie keine Security gesehen, alle Hotels sind frei zugĂ€nglich, in den StĂ€dten patrouillieren nur sehr wenige Polizisten und ihr könnt euch ĂŒberall frei und sicher bewegen. KriminalitĂ€t liegt einfach nicht im Naturell der Kubaner.

Was sollte man in Kuba nicht tun?

Lasst Ausweisdokumente im Hotel und nehmt nur Kopien mit, denn solltet ihr mal kontrolliert werden, solltet ihr euch unbedingt ausweisen können. Auch große Geldsummen solltet ihr nicht bei euch tragen, sondern nur das mitnehmen, was ihr fĂŒr den Tag benötigt. Außerdem solltet ihr respektieren, dass FKK Baden in Kuba nicht wirklich verbreitet ist und daher nur wenige StrĂ€nde einen ausgewiesenen FKK Abschnitt haben, zum Beispiel auf Cayo Largo del Sur.

Wissenswert ist außerdem, dass auf Kuba, anders als in Österreich, eine Null-Promillegrenze beim Autofahren gilt und der Besitz sowie Konsum von jeglichen Drogen mit heftigen Strafen geahndet wird. Unser letzter Tipp betrifft das EinfĂŒhren von Drohnen nach Kuba: wĂ€hrend die Nutzung mit Lizenz generell erlaubt ist, ist der Import jedoch verboten. Das Personal am Flughafen wird eure Drohne beschlagnahmen und ihr könnt sie erst am Ende eurer Kuba Reise gegen eine ziemlich hohe GebĂŒhr wieder abholen.

Oldtimer_vor_Haus_im_Kolonialstil_in_Camagueey_Kuba_GettyImages-6533912481

Welche WĂ€hrung wird auf Kuba akzeptiert?

Wusstet ihr, dass es auf Kuba fast dreißig Jahre lang zwei verschiedene LandeswĂ€hrungen gab? Es wurde strikt zwischen TouristenwĂ€hrung und der WĂ€hrung der Einheimischen unterschieden. Bei einer WĂ€hrungsreform Anfang 2021 wurde allerdings die eigens fĂŒr Touristen erschaffene WĂ€hrung wieder abgeschafft und es gibt seitdem nur noch eine offizielle WĂ€hrung, nĂ€mlich den Kubanischen Peso (CUP). Trotz dieser Vereinfachung gibt es fĂŒr Reisende weiterhin ein paar Dinge, die zu beachten sind.

Unser Tipp:

Achtet darauf, dass sich auf allen CUP Scheinen, die ihr entgegen nehmt, ausschließlich PortrĂ€ts berĂŒhmter kubanischer Persönlichkeiten befinden. Die abgeschaffte WĂ€hrung Ă€hnelt dem CUP zwar auf den ersten Blick, jedoch sind auf ihren Scheinen verschiedene Statuen und Bauwerke abgebildet.

Da der CUP nicht aus Kuba ausgefĂŒhrt werden darf, könnt ihr euer Geld erst vor Ort umtauschen. Am besten geht das direkt am Airport oder im Hotel, der Wechselkurs liegt momentan in etwa bei 1€=27CUP. Wichtig zu wissen ist, dass es auf Kuba nicht mehr möglich ist US-Dollar in den CUP umzutauschen und bei Bezahlung mit US-Dollar kann sogar eine StrafgebĂŒhr fĂ€llig werden. Mit dem Euro seid ihr aber auf der sicheren Seite.

In den Touristengebieten gibt es einige Geldautomaten, allerdings sehr viel weniger als hierzulande. Kreditkarten amerikanischer Banken funktionieren nicht immer, wenn ihr allerdings eine ganz normale Kreditkarte einer österreichischen Bank dabei habt, dĂŒrftet ihr keine Probleme haben, auf Kuba Geld abzuheben. Auch in den neueren, bargeldlosen GeschĂ€ften könnt ihr mit einer österreichischen Kreditkarte problemlos bezahlen.

Die beste Reisezeit fĂŒr Kuba

Der zauberhafte Inselstaat Kuba ist mit seinem subtropischen Klima und einer Durchschnittstemperatur von warmen 25 Grad das ganze Jahr ĂŒber eine Reise wert. Doch wann ist die beste Reisezeit fĂŒr Kuba? Wer die Insel auf eigene Faust erkunden möchte, sollte seinen Kuba Urlaub am besten zwischen Mitte Oktober und Ende April antreten. Die Monate Mai bis Juli sind in der Regel schwĂŒlheiß und die Luftfeuchtigkeit ist zu dieser Zeit besonders hoch. Von August bis Oktober kann es zudem teils zu schweren StĂŒrmen kommen. Möchtet ihr im Dezember oder Januar nach Kuba reisen, dĂŒrft ihr allerdings eure warme Kleidung nicht vergessen, da die NĂ€chte dann gerne mal etwas frischer werden. Von Juni bis Oktober herrscht auf Kuba Regenzeit, in den Monaten von November bis April herrscht in der Regel Trockenzeit mit wenig Niederschlag, weshalb diese auch als Hauptsaison gilt.

Nichtsdestotrotz gilt Kuba als ganzjĂ€hrig beliebtes Reiseziel, schließlich sind sowohl die Luft- als auch Wassertemperaturen das ganze Jahr ĂŒber ideal fĂŒr einen schönen Strandurlaub geeignet. In unserem praktischen Reisekalender haben wir euch alle Infos zur besten Reisezeit fĂŒr Kuba zusammengestellt. Schaut rein und erfahrt mehr ĂŒber das Klima auf der Insel.

 

Klimatabelle fĂŒr Kuba

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 26 27 28 30 31 32 32 32 31 30 28 27
Min. Temperatur in °C 17 17 18 19 21 23 23 23 23 22 19 18
Sonnenstunden pro Tag 7 7 7 8 9 9 9 8 7 6 7 6
Wassertemperatur in °C 25 24 25 26 27 27 28 28 28 28 27 27
Regentage pro Monat 3 3 3 4 6 9 8 8 7 6 4 4

 

Typisch Kuba – mehr als nur Rum & Zigarren

Sobald ihr die Insel auf eigene Faust erkundet, die vielen versteckten Orte abseits des Massentourismus besucht und hier und da vielleicht auch mal in Kontakt mit Einheimischen tretet, werdet ihr schnell merken, dass Kuba noch mehr zu bieten hat als nur Rum und Zigarren.

Schon gewusst…?

Auf Kuba war der Handel mit Neuwagen fĂŒr ein halbes Jahrhundert untersagt, daher könnt ihr hier besonders viele Oldtimer bewundern.

Tanz, Rhythmus und Lebensfreude sind nur einige der Merkmale, die die kubanischen Einwohner wohl am besten beschreiben. Ja, es stimmt, der Rum- und Tabakhandel spielt auf Kuba eine bedeutende Rolle. Marken wie Havana Club und Bacardi gehören zu Kuba wie keine andere und auch die Zigarren sind nach Zucker das zweitwichtigste Transportgut des Landes. Doch es ist noch so viel mehr, was euch in diesem wundervollen Inselstaat erwartet. So gibt es zum Beispiel kaum einen Ort, an dem man noch so viele Oldtimer auf den Straßen zu sehen bekommt wie hier – sie gehören zur Insel wie der Strand zur Karibik. Ebenso sieht es mit den heißen Rhythmen auf Kuba aus. Egal welche Stadt man besucht, durch welche Straßen man lĂ€uft – die Kubaner und ihre Salsa und Merengue-Rhythmen sind hier einfach nicht mehr wegzudenken.

Mojito_cocktail_in_a_bar_in_Cuba__Havana_shutterstock_15691620851

NatĂŒrlich besteht das Leben auf Kuba aber nicht nur aus Tanz und Musik. Solltet ihr als Backpacker unterwegs sein, euch auch mal mit den Kontrasten dieser Insel auseinandersetzen wollen, dann empfiehlt sich unbedingt eine Unterkunft bei Einheimischen. Mit einigen Spanisch- oder auch Englischkenntnissen könnt ihr so jede Menge ĂŒber die Geschichte der Insel, die kubanische Revolution, aber auch ĂŒber das wahre Leben in der Karibik erfahren. Und vielleicht bieten sie euch ja sogar ein typisch kubanisches Gericht an, wie etwa Empanadas, gefĂŒllte Teigtaschen, oder auch Arroz CongrĂ­, ein leckeres Reisgericht mit roten Bohnen. Ihre offene, fröhliche und herzliche Art wird euch begeistern!

Wie sieht’s aus? HĂ€ttet ihr nicht auch mal Lust, dieser zauberhaften karibischen Insel einen Besuch abzustatten? Sei es fĂŒr einen unvergesslichen Strandurlaub oder fĂŒr eine aufregende Rundreise, bei der ihr viele versteckte Orte und die ĂŒppige, subtropische Flora und Fauna kennenlernen könnt – erlebt das Land der vielen Möglichkeiten ganz nach euren persönlichen BedĂŒrfnissen. Es lohnt sich definitiv! Im Video, das wir euch von unserer letzten Kuba Reise mitgebracht habe, bekommt ihr ĂŒbrigens noch weitere tolle EindrĂŒcke von Land und Leuten.

Auf in die Karibik, auf nach Kuba!

 

Viele zufriedene User: