Manche Städte haben dieses Flair, das einen sofort und unwiderruflich in seinen Bann zieht – Havanna gehört für mich definitiv mit dazu. Was die Stadt so besonders macht und warum ihr unbedingt hinreisen solltet, verrate ich euch in diesem Artikel.

Kuba – das Land der Oldtimer und Zigarren ist eines der schönsten Traumziele der Karibik. Neben perfekten Stränden bietet das Land auch viel Kultur und tolle Städte, die einfach einzigartig sind. Allen voran wäre da natürlich die Hauptstadt Havanna, die jährlich Millionen von Besuchern anzieht. Bei der authentischen Atmosphäre, die die Stadt zu bieten hat, ist das auch kein Wunder. Ich verrate euch, was ihr euch in Kubas Hauptstadt auf keinen Fall entgehen lassen solltet.

Havanna Tipps für einen gelungenen Aufenthalt

Wissenswertes zu Havanna | Die berühmten Oldtimer | 5 Tipps für eure Reise

  Wandel oder Stillstand? | Plant euren Urlaub auf Kuba

Chevrolet-cars-are-used-as-taxi-on-the-street-of-Old-Havana-Havana-Cuba-shutterstock_328481705-EDITORIAL-ONLY-Hang-Dinh-2
Foto: Hang Dinh / Shutterstock

Wissenswertes zu Havanna

  • Hauptstadt: Havanna gehört mit mehr als zwei Millionen Einwohnern zu den größten Städten der Karibik. Die Hauptstadt ist das politische Zentrum des Landes. Zahlreiche Ministerien und auch die Regierung haben hier ihren Sitz – regiert wird das kommunistische Land seit 2018 von Miguel Díaz-Canel. Auf spanisch heißt die Stadt übrigens La Habana, die Amerikaner sagen Havana.
  • Währung: Offizielles Zahlungsmittel ist hier wie überall sonst auch für Touristen der CUC (Kubanischer Peso convertible), während die Einheimischen mit dem CUP (Peso Cubano) zahlen. Umgerechnet in Euro wird nahezu eins zu eins, umtauschen könnt ihr euer Geld übrigens in den meisten Hotels und direkt am Airport.
  • Sicherheit: Havanna gilt als ziemlich sicher. Wenn ihr also nicht mit großen Geldsummen hantiert und eure Reisedokumente in Kopie mitführt, seid ihr auf der sicheren Seite. Die Leute sind sehr freundlich und hilfsbereit, nicht einmal habe ich mich auf Kuba unsicher gefühlt.
  • Unterkünfte: Wohnen könnt ihr in Havanna in Hotels und privaten Unterkünften. Mittlerweile gibt es einige tolle Angebote bei airbnb, klickt euch einfach mal durch das Angebot, da sind einige Schätzchen dabei. Nehmt euch am besten eine Unterkunft im oder ganz in der Nähe des Zentrums Habana Vieja, dann könnt ihr von morgens bis abends durch die historischen Gassen schlendern und das einzigartige Flair der Stadt in euch aufsaugen.

Stylische Unterkünfte in Havanna

Havanna citscape with Capitol at sunset hour

  • Geschichte: La Habana wurde bereits im Mittelalter gegründet, war viele Jahre spanische Kolonie und schließlich sogar von den Briten besetzt. Die bewegte Geschichte Havannas findet ihr überall in der Stadt wieder, lasst euch eine Sightseeingtour mit Guide deshalb nicht entgehen.
  • Tipps zur Anreise: Wenn ihr am Airport von Havanna landet, dann fahrt am besten mit dem Taxi ins Zentrum, denn Busse für Touristen, die nicht von ihren Reiseveranstaltern abgeholt werden, gibt es so gut wie nirgends. Mehr als 25 CUC dürfte die Fahrt nicht kosten, lasst euch da nicht über den Tisch ziehen.
  • Mietwagen-Rundreise: Wenn ihr eine Rundreise plant und erstmal ein paar Tage in der Hauptstadt bleiben wollt, dann solltet ihr überlegen, den Wagen erst bei Abreise aus Havanna abzuholen. Parkplätze sind rar, die Gassen sind eng und zum Sightseeing braucht ihr das Auto nicht.

IMG_1294

Sightseeing im Oldtimer

Havannas bekannteste Sehenswürdigkeit ist nicht etwa ein Gebäude oder eine Statue, sondern die unglaubliche Anzahl gut erhaltener und kunterbunter Oldtimer. Wenn ihr in der Stadt umherschlendert, werdet ihr alle paar Minuten eines der Schätzchen zu sehen bekommen. Wenn ihr Lust habt, eine Runde zu drehen, dann könnt ihr die Fahrer wie bei normalen Taxis einfach ansprechen und mit ihnen eine Rundfahrt vereinbaren.

Tipp: Sucht euch für eure Rundfahrt wenn möglich ein Cabrio aus, denn dann habt ihr eine perfekte Rundumsicht. Ideal für tolle Fotos während der Fahrt.

Eine Stunde kostet ca. 30€ und wenn ihr Glück habt, kann euch euer Fahrer einige spannende Infos zu Havanna geben, die ihr in keinem Reiseführer finden könnt. Ich habe den Fahrer zum Beispiel gebeten, mir seine Lieblingsplätze zu zeigen. So hatte ich die Chance, noch sehr viel spannendere Ecken als die üblichen Touristen Hotspots zu sehen und habe ganz nebenbei einiges über den Alltag in Havanna gelernt. Vergesst nicht, ein großzügiges Trinkgeld zu geben – der Durchschnittslohn der Kubaner beträgt schließlich nur um die 25€ pro Monat und wird durch eure 5 oder 10 CUC (entspricht ca. 5 oder 10€) deutlich aufgewertet.

Oldtimer-Havanna-Kuba

Darum gibt es auf Kuba so viele gut erhaltene Oldtimer

In keinem anderen Land gibt es so viele amerikanische Straßenkreuzer wie auf Kuba. Blubbernd schieben sie sich durch die engen Gassen, die Luft ist geschwängert von den Abgasen der großen Boliden und jeder der alten Wagen ist ein perfektes Fotomotiv. Doch warum gibt es so viele gut erhaltene Oldtimer auf Kuba?

Wer diese Frage beantworten will, muss einen Blick zurückwerfen, in die Zeit vor der uns allen bekannten Revolution. Damals, weit vor 1959, florierte der Handel mit den USA, amerikanische Bürger kamen auf die Karibikinsel, um zu arbeiten und hier zu leben. Mehr als 140.000 Autos brachten sie mit, verkauften viele davon an Kubaner und ließen einige unfreiwillig zurück, als sich die politischen Beziehungen beider Länder abzukühlen begannen. Seither werden die Wagen gehegt und gepflegt wie nirgends sonst. Mangelnde Alternativen und enormes Improvisationstalent sorgen seit Jahrzehnten dafür, dass die mehr als 60 Jahre alten Oldtimer immer noch top in Schuss sind.

IMG_1384

5 Tipps für eure Reise

In Havanna gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Welche 5 Dinge unbedingt auf eure To Do Liste gehören, verrate ich euch jetzt!

Habana Vieja – Entdeckt die historische Altstadt

Die Altstadt von Havanna gehört definitiv zu den schönsten der Welt und zählt seit 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe. Hier findet ihr eine tolle Mischung aus alten Gebäuden und Plätzen, lebendigen Straßen und toller Musik, die sofort für Urlaubsfeeling sorgt. Das Stadtzentrum ist immer ziemlich belebt und lockt Touristen sowie Einheimische gleichermaßen an. Entdeckt interessante Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale von Havanna, den Plaza de Armas, die alte spanische Festung Castillo de la Real Fuerza und den zauberhaften Platz Plaza Vieja. Vergesst zwischendurch nicht, euch in einem der zahlreichen Restaurants zu stärken und gönnt euch einen leckeren Mojito in einer Bar. Schließlich wollt ihr euren Aufenthalt ja in vollen Zügen genießen!

old-streets-of-havana-with-a-view-of-the-capitol-shutterstock_312697145-editorial-only-denys-turavtsov-2-707×471
Foto: Denys Turavtsov/Shutterstock.com

Malecón – Spaziert die schöne Uferpromenade entlang

Der Malecón ist die bekannteste Uferpromenade von Havanna und auf zahlreichen Postkarten zu sehen. Doch lasst euch davon nicht täuschen – der Anblick ist in Echt nicht so perfekt wie auf den Bildern. Der Asphalt ist rissig, der Beton schon verwittert und auch der Strand ist nicht gerade der schönste. Dennoch hat der Malecón eine unerklärbare Anziehungskraft und ist der perfekte Ort, um den Abend ausklingen zu lassen. Außerdem findet man hier kaum Touristen, die 5 kilometerlange Uferpromenade ist eher ein Treffpunkt für Einheimische. Von hier aus habt ihr eine tolle Aussicht auf die gegenüberliegende Festung El Morro und auf die Skyline des Stadtteils Vedado. Schnappt euch etwas zu Essen und gesellt euch zu dein Einheimischen, die gerne ihren Abend an der Uferpromenade verbringen.

die-malecon-havanna-kuba-istock_52836644_medium-editorial-only-flavio-vallenari-2
Foto: Istock.com/Falovio Vallenari

El Capitolio – Besucht das Herz des Landes

Das Capitol bzw. mit offiziellem Namen Capitolio Nacional de Cuba ist das Zentrum des ganzen Landes, sozusagen das Herz von Kuba. Hier ist der Nullpunkt, von dem aus alle Entfernungen in Kuba gemessen werden. Das Gebäude wurde ganz nach dem Vorbild des Capitols in Washington gebaut und ist sogar ein wenig größer als das Original. Die Fertigstellung dauerte etwa 4 Jahre, da zwischenzeitlich das Geld ausging. Zwar ist das Capitol kein Geheimtipp aber besuchen solltet ihr es trotzdem. Vor allem die aufwendige Innendeko ist wirklich sehenswert. Wenn ihr dort hin wollt, müsst ihr in den Stadtteil Habana Centro, das westlich von der Altstadt liegt.

IMG_1381

Parque Almendares & Parque Central – Grüne Oasen inmitten der Stadt

Wenn ihr euch zwischendurch vom Sightseeing erholen wollt, solltet ihr den schönen Parks in Havanna einen Besuch abstatten. Hier wäre vor allem der Parque Almendares zu nennen, der entlang des gleichnamigen Flusses liegt. In dem wunderschön grünen Park erwarten euch zahlreiche Pflanzenarten, ein Minigolf Platz und auch ein paar kleinere Cafés. Auch der Parque Central in der Altstadt ist ein beliebter Treffpunkt und der perfekte Ort um sich kurz auszuruhen. Wenn ihr also mal Erholung braucht, könnt ihr hier eine Pause einlegen und euch vielleicht einen kleinen Snack gönnen.

havanna 5
Foto: Flickr

Finca Vigia – Besucht Hemingways altes Haus

Wusstet ihr, dass der berühmte Schriftsteller Ernest Hemingway 20 Jahre lang auf Kuba gelebt hat? Er hatte ein kleines Haus in Havanna, das heute als Museum fungiert und für Besucher geöffnet ist. In der Finca Vigia könnt ihr euch unter anderem die Schreibmaschine anschauen, mit der Hemingway viele seiner Werke produziert hat. Außerdem bekommt ihr Einblicke in die private Bibliothek des Schriftstellers, die insgesamt 8.000 beherbergt. Vielleicht packt euch ja auch die Schreiblust. Dieser Ort ist auf jeden Fall eine Inspiration und unbedingt einen Besuch wert.

havanna
Foto: Flickr

Wandel oder Stillstand? Verfall und Prunk vergangener Tage

Egal wohin ihr auch schaut, die Stadt befindet sich im Wandel. Überall wird gebaut und restauriert, einige Hauser dagegen verschwinden komplett aus dem Straßenbild. Wenn ihr durch die Straßen schlendert, werdet ihr immer wieder einen Blick in halbverschlossene Innenhöfe, Galerien, Baustelleneingänge und Wohnungen werfen können. Die Türen stehen häufig einfach offen, denn die Kubaner vertrauen einander und haben keine Probleme damit, ihre Privaträume offen einsehbar zu präsentieren.

20170119_122528

Gerade in der Altstadt werdet ihr euch in ein anderes Jahrhundert zurückversetzt fühlen, während man im Straßenbild nach und nach Veränderungen merkt. Es gibt mehr neue Autos als noch vor ein paar Jahren, an öffentlichen Plätzen gibt es gelegentlich WLAN und an vielen Ecken eröffnen moderne Cafés, Galerien und Restaurants.

Havanna – charmant, bunt und wunderschön

Es wird moderner in Havanna, doch auch jetzt noch ist die Stadt vor allem eines: charmant, bunt und wunderschön. Die gefürchtete Amerikanisierung Kubas bleibt bisher aus.

The-Old-Square-or-Plaza-Vieja-from-the-porch-of-the-Fototeca-de-Cuba-Old-Havana-Cuba-shutterstock_327158990-2

Plant euren Urlaub auf Kuba

Vermutlich habt ihr jetzt extremes Fernweh bekommen, oder? Dann überlegt nicht lange, sondern lasst euch von den zauberhaften Kubanern, dem unglaublichen Flair der Städte, wunderschönen Stränden und beeindruckender Natur begeistern.

Ab mit euch nach Kuba!

Kuba Angebote

Mehr zu Kuba