Beste Reisezeit Kanaren

Wann ist die beste Reisezeit für die Kanaren?

Die beste Reisezeit für die Kanaren ist von April bis Oktober. Die zwei östlich gelegenen Kanarischen Inseln Lanzarote und Fuerteventura sind ganzjährig warme Reiseziele. Die hohen westlichen Inseln La Palma, El Hierro, La Gomera, Teneriffa und Gran Canaria bieten sich besonders im Frühling, Sommer und Herbst für Reisen an. Im Winter erwarten euch auf den Kanaren milde bis warme Temperaturen zwischen 20 und 23 Grad Celsius. Besonders für diejenigen, die den kalten Temperaturen hierzulande entfliehen möchten, bieten sich die Wintermonate als beste Kanaren Reisezeit an. Die Hauptreisezeit für die Kanaren stellen die Sommermonate dar. Wer sparen möchte, reist am besten in der Nebensaison zwischen Herbst und Frühling auf die Kanaren.

Je nachdem, welche Aktivitäten ihr in eurem Kanaren Urlaub anstrebt, eignen sich bestimmte Monate am besten für Reisen. Der folgenden Tabelle könnt ihr die beste Reisezeit für die Kanaren je nach euren Vorlieben entnehmen. Im Weiteren folgen Informationen zur Lage, dem Klima, dem Wetter und den Temperaturen auf den Kanaren im Jahresüberblick. Für jeden Monat zeige ich euch, welches Wetter euch erwartet und was in dieser Reisezeit am besten auf den Kanaren möglich ist. Lest weiter und erfahrt mehr!

Beste Reisezeit Kanaren nach Aktivitäten im Überblick

Beste Reisezeit Kanaren
Badeurlaub Lanzarote & Fuerteventura: ganzjährig; Teneriffa, Gran Canaria, La Palma, El Hierro & La Gomera: April-Oktober
Inselhopping & Kreuzfahrten ganzjährig, optimale Wetterbedingungen mit kleiner Regenwahrscheinlichkeit: April-Oktober
Trekking-Touren Frühjahrs- & Herbstmonate
Aktivurlaub März-Mai & Ende Oktober-November
Surfen auf Fuerteventura & Lanzarote Surfanfänger: Juli-November; fortgeschrittene Surfer: Oktober-Mitte Dezember; Kitesurfen auf Lanzarote: Ende März-Ende Oktober
Surfen auf Gran Canaria & Teneriffa Surfanfänger: ganzjährig; fortgeschrittene Surfer: Oktober-März

Geografische Lage der Kanarischen Inseln

Politisch gehören die Kanarischen Inseln zu Spanien. Geografisch betrachtet, liegt die Inselgruppe jedoch in Afrika. Die Kanaren befinden sich im östlichen Zentralatlantik zwischen dem 27. und 29. Breitengrad. Der nächstgelegene Staat ist Marokko, dessen Küste etwa 112 Kilometer von der östlichsten Kanareninsel Fuerteventura entfernt ist (Puerto del Rosario auf Fuerteventura bis Tarfaya in Marokko). Zwischen den zwei Küstengebieten gibt es derzeit keine Fährverbindung, sodass der Weg über das spanische Festland führt. Zwischen den Kanarischen Inseln und dem spanischen Festland verkehren regelmäßig Fähren. Von Teneriffa bis Huelva sind es rund 1.380 Kilometer Entfernung. Auf der folgenden Google Maps Karte könnt ihr die geografische Lage der Kanaren einsehen.

 

Wie ist das Klima auf den Kanaren?

Das Klima auf den Kanaren ist subtropisch und wird vom Passatwindgürtel bestimmt. Dieser bringt eine frische Brise auf die warmen Vulkaninseln. Das ganzjährig milde Klima verdanken die Kanaren der Nähe zum Äquator und zum Golfstrom. Auf Fuerteventura und teils auch auf Lanzarote herrscht aufgrund des Flachlands ein arides Klima mit weniger Niederschlägen.

Die Kanaren sind als Inseln des ewigen Frühlings bekannt. Mit einer Sonnengarantie an über 300 Tagen im Jahr ist es auf den Inseln ganzjährig warm. Das Zusammenspiel aus der trockenen Sahara-Luft, die auf die Kanaren kommt, und den erfrischenden Passatwinden zaubert ein herrliches Klima, das besonders im Sommer zum Urlaub einlädt. Die Jahresdurchschnittstemperatur auf Teneriffa misst 25 Grad Celsius. Die durchschnittliche Wassertemperatur im Jahr beläuft sich auf 18 Grad Celsius. Der wärmste Monat ist der August mit elf Sonnenstunden und bis zu 29 Grad Celsius. Der kälteste Monat auf den Kanaren ist der Jänner mit etwa sechs Sonnenstunden pro Tag und bis zu 20 Grad Celsius. Nachts kühlen die Temperaturen im Winter auf bis zu 13 Grad Celsius ab. Im Sommer ist die Durchschnittstemperatur in der Nacht 20 Grad Celsius.

Klimatabelle Kanaren (Teneriffa)

Jän Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 20 21 22 23 24 26 28 29 28 27 23 21
Min. Temperatur in °C 14 14 15 16 17 18 20 21 20 19 17 16
Sonnenstunden pro Tag 6 7 7 8 9 10 11 11 8 7 6 5
Wassertemperatur in °C 19 18 18 18 19 20 21 22 23 22 21 20
Regentage pro Monat 7 6 4 2 1 0 0 0 0 3 5 7

Wie ist das Wetter auf den Kanaren?

Das Wetter auf den Kanaren ist das ganze Jahr über mild. Im Sommer ist es wärmer als im Winter. Die Zwischenmonate im Frühling und Herbst zeichnen sich durch eine angenehme Wärme mit viel Sonnenschein aus. Das Kanaren Wetter schwankt je nach Höhenlage der Inseln und der Regionen auf den Inseln. Auf den überwiegend flachen Inseln Fuerteventura und Lanzarote ist es durchschnittlich wärmer und der Sahara-Wind taucht die Inseln in einen rötlich-gelben Wüstenstaub. Aufgrund der flachen Landschaft streifen die Wolken besonders an Fuerteventura vorbei und es kommt kaum zu Niederschlägen. Ähnlich verhält es sich auf den niedrigeren Lagen der anderen Kanareninseln. An den hohen Gebirgen im Norden und Nordosten formieren sich Wolken und es kommt besonders im Winter zu mehr Niederschlägen. Auf dem Pico del Teide auf Teneriffa, dem mit 3.718 Metern höchsten Berg Spaniens, ist es ganzjährig um einige Grad kühler als in den niedrigeren Lagen. Im Winter liegt hier sogar Schnee und es ist möglich Ski zu fahren. Wie das Wetter im Sommer und Winter auf den Kanaren ist, zeige ich euch jetzt.

Kanaren im Sommer

Der Sommer ist die beliebteste Reisezeit auf den Kanaren und somit die Hochsaison. Das Wetter ist beständig warm bei Tagestemperaturen jenseits der 25 Grad Celsius. Die warm-trockene Sahara-Luft vermengt mit den erfrischend kühlen Passatwinden machen das Kanaren Wetter im Sommer perfekt für einen Badeurlaub. Für Trecking-Touren und Sightseeing sind die Kanaren im Sommer nicht gut geeignet, da es sehr heiß werden kann. Für diese Aktivitäten eignen sich die Zwischenmonate im Frühling und Herbst besser, wenn das Klima milder und nicht so heiß ist.

Kanaren im Winter

Die Kanaren im Winter zeichnen sich durch ein beständig mildes Klima aus. Die Durchschnittstemperaturen im Winter belaufen sich auf 20 Grad Celsius Lufttemperatur und 18 Grad Celsius Wassertemperatur. An bis zu sieben Tagen pro Monat fällt Regen. Erwischt ihr die regenfreien Wintertage auf den Kanaren, ist durchaus ein Badeurlaub möglich. Zumindest könnt ihr dem kalten Wetter hierzulande mit einem Kanaren Urlaub entfliehen – selbst wenn ihr keinen Badeurlaub daraus macht. Die Kanaren laden zu tollen Sightseeing- und Wander-Touren ein. Da ist ein Badeurlaub nicht unbedingt vonnöten, um sich zu beschäftigen. Aktivurlauber können im Winter auf Teneriffa skifahren und fortgeschrittene Surfer finden gerade zur Winterzeit die besten Wellen für den ultimativen Spaß.

Beste Reisezeit Kanaren

Temperaturen auf den Kanaren im Jahresüberblick

 

Kanaren im Jänner

Der Jänner ist der kälteste Monat auf den Kanaren. Die Temperaturen liegen bei 6 Sonnenstunden tagsüber bei durchschnittlich 20°C, in der Nacht bei 13°C. Im Schnitt gibt es an 7 Tagen Niederschlag auf den Kanaren im Jänner. Auf La Palma regnet es an bis zu 9 Tagen, auf Lanzarote hingegen an nur 4 Tagen.

Beste Reisezeit für:

Fortgeschrittene Surfer, Skifahren

Kanaren im Februar

Etwas wärmer, aber nicht wesentlich sind die Kanaren im Februar. Durchschnittlich 21°C und bis zu 7 Sonnenstunden erwarten euch am Tag. In der Nacht kühlt es auf bis zu 13°C herunter. Die Regenwahrscheinlichkeit auf den Kanaren im Februar liegt bei durchschnittlich 5 Tagen.

Beste Reisezeit für:

Fortgeschrittene Surfer, Skifahren

Kanaren im März

Im März wird es auf den Kanaren gefühlt deutlich wärmer. Die Sonne zeigt sich 7 Stunden pro Tag, auf Lanzarote sogar 8 Stunden pro Tag und entzückt mit herrlich warmen Sonnenstrahlen. Die Regenwahrscheinlichkeit sinkt auf bis zu durchschnittlich 4 Regentage. Der Frühling zeigt seine schöne Seite.

Beste Reisezeit für:

Aktivurlaub, Trekking-Touren, Surfen

 

Kanaren im April

Die Kanaren im April zeichnen sich besonders durch ihre Artenvielfalt aus. Im Frühling erblüht die Natur farbenfroh und entzückt das Auge. Besonders für Naturfreunde und Aktivurlauber stellt der April die beste Reisezeit für die Kanaren dar. Tagestemperaturen zwischen 23°C erwarten euch.

Beste Reisezeit für:

Aktivurlaub, Trekking, Inselhopping

Kanaren im Mai

Im Mai startet die Sommersaison auf den Kanaren. Das Klima ist in dem Frühlingsmonat erträglicher als im Hochsommer. Wer bei milden Temperaturen entlang der 24°C entspannen möchte, sollte die Kanaren im Mai besuchen. Regen fällt in diesem Monat kaum bis gar nicht. Die Inseln laden zum Badeurlaub ein.

Beste Reisezeit für:

Aktivurlaub, Kreuzfahrten, Badeurlaub

Kanaren im Juni

Die Kanaren im Juni eignen sich prächtig für einen Urlaub in der Nebensaison. Auf den Vulkaninseln ist es bei 26°C sommerlich warm und auch der Atlantik überzeugt mit einer Wassertemperatur von 20°C. Die Reisezeit eignet sich für alle möglichen Aktivitäten auf den Kanaren und lädt mit tollem Wetter zum Urlaub ein.

Beste Reisezeit für:

Badeurlaub, Kreuzfahrt, Inselhopping

 

Kanaren im Juli

Im Juli ist die Hochsaison auf den Kanaren. Die meisten Urlauber zieht es im Sommer hierher. Temperaturen von 25-30°C versüßen euch den Badeurlaub. Die Sonne zeigt sich bis zu 10 Stunden pro Tag. Die Regenwahrscheinlichkeit ist verschwindend gering. Fuerteventura lädt Surfanfänger ein.

Beste Reisezeit für:

Badeurlaub, Surfanfänger, Kreuzfahrt

Kanaren im August

Die Kanaren im August überzeugen mit praller Sonne und sommerlich warmen Temperaturen entlang der 30°C. Für einen Badeurlaub ist dieser Monat am besten geeignet – sofern ihr den warmen Temperaturen standhalten könnt. Auch Surfanfänger sind im August zur richtigen Zeit auf den Kanaren.

Beste Reisezeit für:

Badeurlaub, Surfanfänger, Kreuzfahrt

Kanaren im September

Im September startet die Nebensaison auf den Kanaren, da in den meisten europäischen Ländern die Sommerferien zu Ende gehen. Gut für Sparfüchse! Im September könnt ihr günstig auf die Kanaren reisen. Euch erwarten weiterhin Temperaturen entlang der 25-30°C, sodass ein Badeurlaub möglich ist.

Beste Reisezeit für:

Badeurlaub, Inselhopping, Surfen

 

Kanaren im Oktober

Im Oktober ist das Wetter auf den Kanarischen Inseln weiterhin beständig warm mit Höchstwerten von 28°C. Erst Ende des Monats wird das Klima etwas milder und eignet sich für Wander- und Trekking-Touren. Aktivurlauber, die gerne auch im Atlantik schwimmen möchten, sollten im Oktober auf die Kanaren.

Beste Reisezeit für:

Aktivurlaub, Trekking, Badeurlaub

Kanaren im November

Die Kanaren im November stellen den perfekten Fluchtort für Menschen dar, die sich an dem kalten Herbstwetter nicht erfreuen können. Auf den Kanaren erwarten euch im November Temperaturen zwischen 23-26°C. Die Sonne scheint im Schnitt 6 Stunden pro Tag. Perfekte Bedingungen für einen Kanaren Urlaub.

Beste Reisezeit zum:

Aktivurlaub, Trekking, Surfen

Kanaren im Dezember

Im Dezember könnt ihr auf den Kanaren einen warmen Winterurlaub mit der Familie verbringen. 22°C Tagestemperatur ermöglichen auf niederen Flächen tolle Wandertouren. Bei einer Wassertemperatur von 19°C könnt ihr sogar einen Sprung in den Atlantik wagen. Auf dem Pico del Teide ist Skifahren möglich.

Beste Reisezeit zum:

Fortgeschrittene Surfer, Skifahren

 

Beste Reisezeit Kanaren

Mein Fazit zur besten Reisezeit für die Kanaren

Die Kanarischen Inseln laden ganzjährig zu einem Urlaub ein. Als beste Reisezeit für die Kanaren gelten die Monate April bis Oktober. Das Wetter ist hier beständig warm und es gibt wenig bis keine Niederschläge. Vor allem für Sonnenanbeter, die ihren Badeurlaub auf den Kanaren verbringen möchten, ist diese Reisezeit die beste. In den Sommermonaten Juli und August herrscht die Hochsaison auf den Kanaren. Besonders auf der Partyinsel Gran Canaria siedeln sich die meisten Touristen an. Aufgrund dessen steigen auch die Preise für Hotels auf den Kanaren in die Höhe. Möchtet ihr günstiger auf die Vulkaninseln fliegen, eignet sich die Nebensaison im Frühling und Herbst am besten dafür. Besonders im Herbst liegen die Temperaturen noch über 25 Grad Celsius, sodass ein Badeurlaub sehr gut möglich ist. Wer Trekking-Touren machen möchte, sollte ebenfalls in der Nebensaison anreisen. Im Sommer kann es dafür viel zu heiß werden und im Winter zu kalt. Auf den Hochregionen sind die Temperaturen auf den Kanaren durchschnittlich kleiner als auf den niedrigen Ebenen. Der größte Berg Spaniens auf Teneriffa lädt im Winter sogar zu einem Skiurlaub ein, da sich dort oben Schnee ansammelt. Zu welcher Jahreszeit ihr auch auf die Kanaren reist, ihr werdet verzaubert werden. Die Kanarischen Inseln wissen in jedem Monat im Jahr zu überzeugen. Damit liegt es im Auge des Betrachters und seiner Vorlieben welche die beste Reisezeit für die Kanaren ist.

 

Die besten Reisezeiten für weitere Reiseziele