Beste Reisezeit Australien

Das Klima in Australien

Der Kontinent Australien liegt auf der Südhalbkugel. Im Westen grenzt Australien an den Indischen Ozean, die Ostküste grenzt an den Südpazifik. Aufgrund der Größe des Kontinents herrschen in Australien verschiedene Klimazonen. Im Norden ist es tropisch, während die mittleren Breitengrade von subtropischem Klima geprägt sind. Im Süden herrscht gemäßigtes Klima. Grundsätzlich sind die Jahreszeiten in Australien gegensätzlich zu den europäischen Jahreszeiten. Wenn auf der Nordhalbkugel Sommer ist, ist demnach zur gleichen Zeit in Australien Winter. Die wärmste Reisezeit in Australien​ liegt in den Monaten Oktober bis März. Zu dieser Zeit könnt ihr je nach Region mit Temperaturen von 25°C bis 40°C rechnen. Im Norden Australiens herrscht dann die ​Regenzeit ​und es muss täglich mit heftigen Niederschlägen gerechnet werden.

Zusätzlich ist die Zeit von Oktober bis März auch bei den Australiern die beliebteste Reisezeit, sodass Tickets, Hotels und Campingplätze teurer sind und bereits lange im Voraus ausgebucht sein können. Dies solltet ihr bei eurer Reiseplanung beachten. Um euren Urlaub besser planen zu können, habe ich euch im Folgenden das Klima in Australien für jeden Bundesstaat näher erläutert und gebe euch weitere Infos zur Regenzeit in Down Under.

Übersicht:

 

Beste Reisezeit Australien

Der australische Kontinent ist ungefähr so groß wie Kontinental-USA (ausgenommen Alaska). Diese Größe erklärt auch, warum es in Australien ​verschiedene Klimazonen gibt. Je nachdem welche Art von Urlaub ihr euch wünscht, solltet ihr bei der Planung das ​Klima in Australien​ berücksichtigen. Generell gilt, dass es in Australien selten so kalt wird, wie wir es in Europa gewohnt sind. Auch die Winter sind recht mild. Als Faustregel könnt ihr euch merken, dass das Zentrum Australiens die höchsten Temperaturen hat. Je weiter ihr in Richtung Küste reist, desto kühler wird es und Niederschläge werden wahrscheinlicher. Während sich der australische Frühling (Oktober bis Dezember) gut für Städtetrips, Wanderungen und Besuchen von Nationalparks eignet, könnt ihr im australischen Sommer (Jänner bis März) einen tollen Badeurlaub verbringen. Der australische Herbst und Winter (April bis September) ist die beste Zeit, um die Wüstenregion im Zentrum Australiens zu besuchen.

 

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Sydney
Canberra
Brisbane
Cairns
Melbourne
Hobart
Adelaide
Perth
Broome
Darwin
Alice Springs

 

Beste Reisezeit
Gute Reisezeit
Weniger empfehlenswerte Reisezeit
Nicht empfehlenswerte Reisezeit

Klima im Südosten Australiens: New South Wales (Sydney), ACT (Canberra)

Zum Südosten Australiens zählen die zwei Bundesstaaten New South Wales mit der beliebten Metropole ​Sydney und das Australian Capital Territory mit der Hauptstadt Canberra​. Im Südosten Australiens ist das Klima das ganze Jahr über mit Temperaturen zwischen 15°C und 29°C sehr angenehm. Im Sommer kann es zu längeren Hitzeperioden kommen. Mit mäßigen Niederschlägen muss das ganze Jahr gerechnet werden. Je weiter ihr von der Küste in das Inland fahrt, desto kälter werden die Temperaturen. Auch die Regenwahrscheinlichkeit nimmt weiter ab, je tiefer ihr euch in das Inland von New South Wales und ACT bewegt.

Das Klima in Sydney könnt​ ihr als Richtwert für das südöstliche Klima in New South Wales sehen. Die beste Reisezeit für Sydney und New South Wales ist von November bis April. Mit Temperaturen bis zu 27°C und einer durchschnittlichen Wassertemperatur von 21° C lässt sich hier ein toller Urlaub verbringen. Eine frische Brise vom Pazifik sorgt für ausreichend Abkühlung an heißen Tagen.

 

Klimatabelle Sydney

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 27 27 25 23 21 18 17 19 21 23 24 26
Min. Temperatur in °C 20 20 18 15 13 10 9 10 12 14 16 18
Sonnenstunden pro Tag 7 7 7 7 6 6 6 8 8 8 8 8
Wassertemperatur in °C 23 24 23 20 18 18 16 17 18 19 19 21
Regentage pro Monat 9 9 10 11 10 8 8 6 6 8 9 8

 

Das ​Klima in Canberra ​zeigt euch, wie sehr die Lage einer Stadt landeinwärts Auswirkungen auf Temperatur und Niederschlag hat.

Klimatabelle Canberra

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 28 27 25 20 16 12 11 13 16 19 23 26
Min. Temperatur in °C 13 13 11 7 3 1 0 1 3 6 9 11
Sonnenstunden pro Tag 10 9 8 7 6 5 6 7 8 9 9 9
Regentage pro Monat 6 5 5 5 5 6 6 7 7 8 8 6

 

Die Snowy Mountains im Kosciuszko-Nationalpark in New South Wales sind die höchsten Berge in Australien. Hier fällt Schnee, was für Australien nicht typisch ist.

Klima im Süden Australiens

South Australia (Adelaide, Kangaroo Island, Nullarbor Plain)

Das ​Klima im Bundesstaat South Australia ​kann in zwei Zonen aufgeteilt werden. Einerseits das Klima rund um Adelaide und Kangaroo Island, andererseits das Küstengebiet rund um das Wüstengebiet Nullarbor Plain. Das Wetter in der Umgebung rund um ​Adelaide und Kangaroo Island ist mediterran. Im Sommer könnt ihr auch auf trockene Tage ohne viel Niederschlag freuen. Die durchschnittliche Temperatur im Sommer liegt in Adelaide bei 27°C, in dieser Zeit gibt es durchschnittlich vier Regentage. Die Wassertemperatur ist mit 19 Grad erfrischend. Die beste Reisezeit für Adelaide ist demnach in den Monaten Oktober bis April. Doch auch im Herbst und Winter ist Adelaide eine Reise wert. Zu dieser Zeit liegen die Temperaturen bei durchschnittlich 18°C. Bei eurer Reiseplanung solltet ihr jedoch beachten, dass es im Herbst und Winter 13 bis 17 Regentage pro Monat geben kann.

Die Südküste an der ​Nullarboor Plain ist im Vergleich zu Adelaide wesentlich trockener. Sehr wenige Regentage und eine insgesamte Niederschlagsmenge von weniger als 250 mm pro Jahr verwandeln diese Region Südaustraliens in eine Wüstenlandschaft. Auch im Winter fällt hier nur wenig Regen. Von März bis August sollte mit heftigen Wirbelstürmen gerechnet werden.

Als ​beste Reisezeit für South Australia​ empfehle ich euch die Monate Oktober bis März.

Die besten Australien Angebote

Victoria (Melbourne): November bis März als beste Reisezeit

Das ​Klima in Victoria ​ist gemäßigt. Im Gegensatz zu anderen Teilen Australiens spürt ihr hier die verschiedenen Jahreszeiten deutlich im Wetter. Das Klimadiagramm von Melbourne kann euch Orientierung bieten, um zu erfahren, wie das Wetter in Victoria ist.

 

Klimatabelle für Melbourne

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 26 26 24 20 17 14 14 15 17 20 22 24
Min. Temperatur in °C 14 15 13 11 9 7 6 7 8 10 11 13
Sonnenstunden pro Tag 9 8 7 6 4 4 4 5 6 6 7 8
Wassertemperatur in °C 17 18 18 17 16 15 14 12 13 14 15 16
Regentage pro Monat 6 5 6 8 10 9 10 11 10 10 8 7

 

Während die Sommermonate in ​Melbourne im Jänner und Februar mit 26°C die wärmsten Monate sind, kann das Thermometer im Winter auf 10 bis 12°C sinken. Im Sommer müsst ihr auch mit durchschnittlich elf Regentagen pro Monat rechnen, im Winter steigt der Niederschlag auf 16 Regentage an. Generell gilt, dass das Wetter in Melbourne sehr schnell umschlagen kann und recht unvorhersehbar ist. Wenn soeben noch die Sonne schien und der Himmel ohne Wolken erstrahlt, kann es wenige Minuten später schon stark regnen. Nicht umsonst sprechen die Australier davon, dass man in Melbourne “four seasons in one day” erlebt.

Als ​beste Reisezeit für Victoria empfehle ich euch die warmen Monate von November bis März. Zu dieser Zeit könnt ihr euch auf warme Temperaturen um die 26 bis 30°C freuen. Zu viel Regen müsst ihr nicht befürchten.

Tasmanien (Hobart): Oktober bis März als optimale Reisezeit

Tasmanien liegt vor der Südküste Australiens und unterscheidet sich durch die Lage als Insel sehr vom Klima der anderen Bundesstaaten. Oftmals wird das ​Wetter Tasmaniens ​mit dem Wetter Großbritanniens verglichen. Hier herrschen gemäßigt warme Sommer und milde Winter. Klimatisch betrachtet kann Tasmanien in zwei Klimazonen aufgeteilt werden. Im Osten der Insel gibt es ebene Landflächen, der Westen hingegen ist von Gebirgen geprägt. Die Klimatabelle von der tasmanischen Hauptstadt Hobart gibt wieder, wie das Wetter in Tasmanien ist.

 

Klimatabelle Hobart

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 22 22 20 17 14 12 12 13 15 17 19 20
Min. Temperatur in °C 12 12 11 9 7 5 5 5 6 8 9 11
Sonnenstunden pro Tag 8 7 6 5 4 4 4 6 6 8 6 7
Wassertemperatur in °C 15 17 16 14 13 12 12 11 11 12 13 14
Regentage pro Monat 11 10 11 12 13 14 15 15 15 16 14 13

Durch die Winde vom Pazifik sind die Sommer in Tasmanien mit durchschnittlich 21°C für Australien verhältnismäßig kühl. Die Wassertemperatur beträgt im Sommer durchschnittlich 16°C. Viele Regentage müsst ihr im Sommer nicht befürchten, die warmen Monate sind eher trocken. Im Herbst und Winter solltet ihr euch im Osten Tasmaniens auf frische Temperaturen um die 12°C bis 15°C einstellen. Der Westen Tasmaniens ist weitestgehend unberührt und besticht durch seine bergige und zerklüftete Landschaft. Im Vergleich zum Osten Tasmaniens fällt hier wesentlich mehr Regen. Da die Gebirgsregion von den Westwinden der Meere beeinflusst wird, kann es in den westlichen Nationalparks Tasmaniens zu Niederschlag um die 2500 mm pro Jahr kommen.

Als ​beste Reisezeit für Tasmanien rate ich euch zu den warmen Monaten von Oktober bis März. So könnt ihr die Vegetation in ihrer vollen Blüte erleben.

Klima im Osten Australiens: Queensland (Brisbane, Cairns)

Im Bundesstaat Queensland scheint das ganze Jahr über die Sonne und bereitet Urlaubern angenehme Temperaturen. Demnach wird Queensland auch als “Sunshine State” Australiens bezeichnet. Hier herrscht weitestgehend tropisches Klima. Der beliebte Urlaubsort ​Cairns am Great Barrier Reef kann mit Durchschnittstemperaturen im Sommer von 30°C bis 35°C und im Winter von 25°C das ganze Jahr lang besucht werden. Ein Badeurlaub ist hier selbst im Winter kein Problem. Die Wassertemperatur liegt von Mai bis August immer noch bei angenehmen 23°C.

 

Klimatabelle Cairns

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 32 31 30 29 28 26 26 27 28 29 31 31
Min. Temperatur in °C 24 24 23 22 20 18 17 18 19 21 22 23
Sonnenstunden pro Tag 7 6 6 6 6 8 7 8 8 9 8 8
Wassertemperatur in °C 27 28 28 27 26 25 24 23 24 25 26 26
Regentage pro Monat 14 15 17 15 11 6 5 5 4 5 8 10

In der Sommerzeit von November bis März (“wet season”) müsst ihr täglich mit starken Regenfällen rechnen. Das Wetter ist dann sehr schwül und drückend heiß. Teilweise sind die Regenfälle so stark, dass manche Straßen unpassierbar sind. Informiert euch deshalb vor eurer Reise vor Ort bei Raststätten oder Tourismus-Zentralen. Diese Stellen können euch eine zuverlässige Auskunft darüber geben, welche Routen in Queensland während der ​Regenzeit befahrbar sind. Wie für alle anderen Bundesstaaten gilt auch in Queensland: Je weiter ihr in das Inland fahrt, desto mehr nimmt die Luftfeuchtigkeit und die Regenwahrscheinlichkeit ab.

Das ​Wetter in Brisbane ist im Vergleich zum nördlichen Queensland gemäßigter und ähnelt dem Wetter in Sydney stark. Stellt euch in Brisbane auf warme Sommer mit durchschnittlich 30°C ein. Während des Sommers fällt in Brisbane auch Regen. Hier solltet ihr mit zehn Regentagen pro Monat rechnen.

 

Klimatabelle Brisbane

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 29 29 28 26 24 21 21 22 24 25 27 28
Min. Temperatur in °C 21 21 19 16 13 11 9 10 13 16 18 20
Sonnenstunden pro Tag 8 8 7 7 7 7 7 7 8 9 9 8
Wassertemperatur in °C 24 25 25 24 23 22 21 20 20 21 22 23
Regentage pro Monat 10 9 8 7 8 6 4 4 5 6 10 9

Als ​beste Reisezeit für Queensland empfehle ich euch Juni bis Oktober. Zu dieser Zeit herrschen warme Temperaturen um die 25°C, jedoch ist es nicht schwül-heiß. Für Bade- und Strandurlaube ist die Wassertemperatur mit 23°C angenehm.

Klima im Westen Australiens: Western Australia (Perth, Broome)

Western Australia ist der einzige Bundesstaat Australiens, in dem ihr alle​ Klimazonen spüren könnt. Der Nordwesten und die Kimberley Region sind tropisch. Das Klimadiagramm von ​Broome ​gibt die Temperaturen und Niederschläge der nördlichen Region wieder.

 

Klimatabelle Broome

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 33 32 33 34 31 28 28 30 31 32 33 33
Min. Temperatur in °C 26 26 25 22 18 15 13 15 18 22 25 26
Sonnenstunden pro Tag 9 7 8 9 9 9 10 10 10 11 11 9
Wassertemperatur in °C 22 23 23 23 22 21 20 19 19 19 20 21
Regentage pro Monat 11 11 7 3 3 2 1 0 0 0 1 5

Im Sommer steigen die Temperaturen im Norden von Western Australia auf bis zu 40°C. Während der Regenzeit (November – März) kommen außerdem starke Niederschläge hinzu. Diese Zeit wird auch “wet season” oder “green season” genannt. Zur Regenzeit müsst ihr jeden Tag mit sehr starken Niederschlägen rechnen. Meist treten diese nachmittags auf. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit wird die wet season von vielen Touristen als sehr schwül, drückend-heiß und unangenehm empfunden. Dies hat zur Folge, dass während der Regenzeit nicht so viele Urlauber im Nordwesten Western Australias unterwegs sind und die Hotel- und Ticketpreise demzufolge sinken. Zur Trockenzeit (April – Oktober) liegen die Temperaturen in dieser Region bei durchschnittlich 29°C. Mit nur einem Regentag pro Monat bleiben nennenswerte Niederschläge in dieser Zeit aus.

Im Landabschnitt von Exmouth bis Perth herrscht subtropisches bis gemäßigtes Klima. Als Richtwert könnt ihr das ​Klimadiagramm vonPerth ​sehen. Von November bis März steigen die Temperaturen auf sommerliche 26° – 31°C. Die heißesten Monate sind Februar und März. Mit gerade mal zwei Regentagen pro Monat müsst ihr zu dieser Zeit nicht mit viel Niederschlag rechnen. Im Juni, Juli und August sinken die Temperaturen auf durchschnittlich 12°C. Zu dieser Jahreszeit solltet ihr euch auf 16 Regentagen pro Monat einstellen.

 

Klimatabelle Perth

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 32 32 30 26 22 19 18 19 20 23 26 29
Min. Temperatur in °C 17 18 16 13 10 9 8 8 9 10 13 15
Sonnenstunden pro Tag 12 11 10 8 7 6 6 7 8 10 11 12
Wassertemperatur in °C 22 23 23 23 22 21 20 19 19 19 20 21
Regentage pro Monat 3 3 4 7 12 17 18 16 13 9 7 4

Die Region Margaret River südöstlich und südwestlich von Perth erinnert sehr an mediterranes Klima, wie wir es in Europa beispielsweise aus Italien und Spanien kennen. Ab Dezember eignet sich die beliebte Weinanbau-Region perfekt für Strandurlaube. Die Temperaturen liegen zu dieser Zeit zwischen 25°C bis 35°C. Ab April sinken die Temperaturen auf durchschnittlich 12°C und bereiten euch kühle Nächte.

Die ​beste Reisezeit für Western Australia ist aufgrund der verschiedenen Klimazonen nicht leicht zu bestimmen. Dennoch empfehle ich euch, den westlichen Bundesstaat während den Monaten Oktober und November sowie März und April zu bereisen. In diesen Jahresabschnitten könnt ihr mit Temperaturen um die 25°C bis 30°C rechnen und umgeht die Gefahr von tropischen Regenfällen im Nordwesten des Bundesstaates.

Klima im Norden Australiens: Northern Territory (Darwin, Kakadu Nationalpark)

Im Northern Territory herrscht tropisches Klima. Das heißt, dass die Sommermonate von Oktober bis März mit 35 bis 40°C sehr heiß und von starken Niederschlägen geprägt sind. Im Herbst und Winter (April bis September) sind die Temperaturen nicht wesentlich kühler (durchschnittlich 30°C) als im australischen Sommer, jedoch nimmt die Luftfeuchtigkeit in den Wintermonaten erheblich ab. Anhand des ​Klimadiagramms von Darwin ​könnt ihr gut erkennen, wie das Wetter das ganze Jahr über verläuft.

 

Klimatabelle Darwin

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 32 31 32 33 32 31 31 31 33 33 33 33
Min. Temperatur in °C 25 25 25 24 22 20 19 20 23 25 25 25
Sonnenstunden pro Tag 6 6 7 9 10 10 10 10 10 10 9 7
Wassertemperatur in °C 28 28 28 28 28 26 25 25 27 27 28 28
Regentage pro Monat 20 18 17 7 2 1 1 1 2 6 9 13

Die ​Regenzeit im Northern Territory ​(“wet season”​) ist von Oktober bis März deutlich zu spüren. In diesem Zeitraum gehören mehrere starke Regenfällen, die meistens nachmittags auftreten, zur Tagesordnung. Stürme und Zyklone sind zur wet season ebenfalls keine Seltenheit. Es kann passieren, dass durch die Niederschläge manche Straßen überflutet und nicht mehr passierbar sind. Wenn ihr in abgelegene Teile des Northern Territory oder beispielsweise in den Kakadu National Park reisen möchtet, solltet ihr euch unbedingt vorher bei der Polizei, Raststätten oder bei Tourismus Zentralen erkundigen, wie der aktuelle Straßenzustand aussieht.

Der südliche Teil des Northern Territory liegt im Zentrum Australiens. Hier herrscht Wüstenklima, sodass es tagsüber im Sommer um die 40°C heiß werden kann. Nachts sinken die Temperaturen rasch auf 3 bis 5°C ab. Solche Temperaturunterschiede sind für Wüstenlandschaften normal. Generell fällt im südlichen Teil des Northern Territory wenig Regen. Im Winter (April bis September) liegen die Temperaturen bei circa 21°C. Rundreisen sind zu diesem Wetter angenehm.

Als ​beste Reisezeit für das Northern Territory ​empfehle ich euch die Monate April bis September. Wenn ihr den Kakadu National Park besuchen möchtet, rate ich euch, diesen im Mai zu besuchen. Die Wasserfälle sind zu diesem Zeitpunkt recht voll und die Vegetation blüht noch.

Klima im Zentrum Australiens: Alice Springs, Ayers Rock (Uluru)

Das Zentrum Australiens um den Ayers Rock (Ulruru) erstreckt sich vom Northern Territory bis South Australia. Die westliche Grenze liegt in Western Australia, die östliche Grenze liegt in Queensland. Bis auf Victoria und Tasmanien grenzt jeder Bundesstaat an die Wüstenregion. Das Zentrum Australiens ist kein eigener Bundesstaat, jedoch muss es klimatisch selbstständig betrachtet werden. Das ​KlimadiagrammvonAlice Springs ​gibt das Wetter im Zentrum Australiens ideal wieder.

 

Klimatabelle Alice Springs

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 36 35 32 27 23 19 19 23 27 31 34 36
Min. Temperatur in °C 21 21 17 12 8 5 4 6 9 14 18 20
Sonnenstunden pro Tag 10 11 10 10 8 9 9 10 10 10 11 10
Regentage pro Monat 4 3 3 2 2 2 1 2 1 3 4 4

Während der Sommermonate sind tagsüber Temperaturen um die 40°C keine Seltenheit. Eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung ist ein absolutes Muss. Nachts sinken die Temperaturen auf durchschnittlich 4°C. Solche enormen Temperaturschwankungen sind für Wüstenregionen ganz normal. Wenn ihr eine Camping-Tour durch Zentral-Australien unternehmen wollt, müsst ihr für die kalten Nächte unbedingt an wärmende Schlafsäcke denken. Regen fällt in ganz Zentral-Australien nur extrem selten. Aufgrund der langen Trockenperioden muss das ganze Jahr über mit Sandstürmen gerechnet werden, welche teilweise auch die Städte in der Küstenregion erreichen.

Als ​beste Reisezeit für Zentral-Australien empfehle ich euch die Monate Juni bis August. Zu dieser Zeit liegen die Temperaturen bei durchschnittlich 21°C, sodass ihr längere Ausflüge und Wanderungen in Nationalparks gut unternehmen könnt.

Regenzeit in Australien – Infos zur Reiseplanung und Badeurlaub

In Australien herrscht während der ​Sommermonate Oktober bis März in den nördlichen Regionen der Bundesstaaten Northern Territory, Queensland und Western Australia Regenzeit. Das Wetter ist in diesen Monaten feucht-heiß, die ​Luftfeuchtigkeit ist extrem hoch und wird von vielen Urlaubern als sehr unangenehm empfunden. Zu dieser Zeit müsst ihr mit täglichen und teilweise heftigen Regenschauern rechnen. Häufig regnet es am Nachmittag und am Abend. Nicht selten treten dabei auch Gewitter​ auf. Die Niederschläge zur Regenzeit in Australien können so stark sein, dass teilweise Straßen komplett überflutet werden. Wenn ihr eine Reise in weiter abgelegene Gebiete oder Nationalparks plant, solltet ihr euch vor der Abfahrt über den aktuellen Zustand der Straße erkundigen. Auskunft dazu erhaltet ihr bei Raststätten, bei der Polizei und Tourismusbüros.

Insbesondere zwischen Jänner und März können zu starken Regenschauern und Gewitter Zyklone​ auftreten. Zyklone sind Wirbelstürme, die über Ozeanen mit einer Wassertemperatur von 27° C entstehen. Kleinere Wirbelstürme werden in Australien “Willy Willy” genannt. Sofern eine Gefahr durch Zyklone in der Regenzeit entsteht, informieren euch die australischen Medien rechtzeichtig.

Strandbesucher in den nördlichen Teilen von Queensland, Northern Territory und Western Australia sollten während der Regenzeit in Australien auf Warnhinweise zu Würfelquallen (box jellyfish, marine stinger) achten. Kommt der Mensch mit den Tentakeln einer Würfelqualle in Kontakt, kann dies zu s​tarken Schmerzen, Übelkeit, Hautverletzungen, Krämpfen und Lähmungen führen. ​Schutzmaßnahmen wie Quallennetze, Schutzanzüge und Essig sind an australischen Stränden meist vorhanden.

shutterstock_356877572_Australia_wet-season_klein

Mein Fazit zur besten Reisezeit Australien

In Down Under herrschen drei Klimazonen, sodass es nicht ganz leicht ist, die beste Reisezeit für Australien zu bestimmen. Stellt euch darauf ein, ​Kompromisse ​eingehen zu müssen. Wenn ihr den ganzen Kontinent auf einmal bereisen möchtet, rate ich euch, dies im australischen Frühling oder Herbst zu tun. Im Frühling kann es in Victoria und Tasmanien noch etwas frisch sein, doch könnt ihr die Vegetation in der vollen Blüte erleben. Zusätzlich müsst ihr zu dieser Jahreszeit nicht mit starken Niederschlägen der Regenzeit im Norden Australiens rechnen. Im Herbst ist es immer noch angenehm warm, auch das Meer wurde durch den Sommer gut aufgeheizt und lädt zum Baden ein. Allerdings verlieren die Pflanzen zu dieser Jahreszeit ihre Kraft und vertrocknen. Ein weiterer Vorteil, um in der Nebensaison zu verreisen, sind die günstigeren Hotel- und Ticketpreise. Im Sommer, wenn auch die australischen Schüler wochenlang Ferien haben, steigen die Preise für Urlauber sehr schnell an.

Die besten Reisezeiten für Australien auf einen Blick:

  • New South-Wales: November bis April
  • South Australia: Oktober bis März
  • Victoria: Jänner bis März sowie November bis Dezember
  • Tasmanien: Oktober bis März
  • Queensland: Juni bis Oktober
  • Western-Australia: März, April sowie Oktober bis November
  • Northern Territory: April bis September
  • Zentral-Australien: Juni bis August

Wenn euch jetzt das Urlaubsfieber gepackt hat und ihr gerne den roten Kontinent entdecken möchtet, findet ihr weiter unten hilfreiche Tipps und tolle Schnäppchen für Australien.

 

Weitere Informationen zu Australien

Die besten Reisezeiten für weitere Reiseziele