Beste Reisezeit Südamerika

Wann ist die beste Reisezeit für Südamerika?

Die beste Reisezeit für Südamerika zu bestimmen, bedarf einer Analyse der Klimabedingungen in den verschiedenen Gebieten. Der Kontinent Südamerika ist riesig. Auf einer Fläche von 17.843.000 Quadratkilometern ist er im Osten vom Atlantischen Ozean und im Westen vom Pazifischen Ozean umgeben. Aus diesem Grund und den verschiedenen Höhenlagen Südamerikas herrschen hier alle möglichen Klimazonen vor. Vom tropischen Amazonasgebiet zur trockensten Wüste der Welt, der Atacama-Wüste in Chile, bis zur rauen und kühlen Bergwelt der Anden und dem ozeanisch kühlen Klima in Feuerland ist in Südamerika alles dabei. Auf eurer Rundreise durch Südamerika solltet ihr also jede Art von Kleidern einpacken. Warme Kleidung zum Überziehen, luftige Kleider, regenbeständige Kleidung und so weiter.

Im Folgenden zeige ich euch, wie das Klima in den verschiedenen Gebieten Südamerikas ist. Ihr erfahrt, wann die beste Reisezeit für eure Südamerika Rundreise ist. Für die verschiedenen Regionen und Länder liste ich euch die besten Reisemonate auf. Für die größten Länder Südamerikas (Brasilien, Argentinien, Chile, Kolumbien u.a.) habe ich euch eigenständige Artikel zur besten Reisezeit erstellt. Dort bekommt ihr ganz ausführliche Informationen zur besten Reisezeit für bestimmte Aktivitäten im Urlaub. Anhand von Klimatabellen zeige ich euch die Temperaturen und das Klima in den verschiedenen Urlaubsregionen und gebe euch alle wichtigen Infos zum Wetter. Lasst euch inspirieren und entdeckt mit mir das Naturwunder Südamerika!

Geografische Lage Südamerikas

Südamerika ist der viertgrößte Kontinent der Erde. Im Norden grenzt er an Mittelamerika und im Süden an den Nachbarkontinent Antarktika. Der nächstgelegene Kontinent im Osten ist Afrika und im Westen Neuseeland. Umgeben ist Südamerika östlich vom Atlantischen Ozean und westlich vom Pazifischen Ozean. Das größte Land Südamerikas ist Brasilien mit einer Fläche von 8.515.770 Quadratkilometern. Weitere Staaten in Südamerika sind Argentinien, Chile, Peru, Kolumbien, Venezuela und andere. Ebenso gehören die Falklandinseln sowie die ABC-Inseln Aruba, Bonaire und Curacao zu Südamerika. Insgesamt besteht Südamerika aus 13 Ländern und sechs Inseln/Inselstaaten. Welche das sind, entnehmt ihr der folgenden Google Maps Karte. Klickt ihr ein Gebiet an, leite ich euch weiter zu informativen Artikeln über das Land/die Insel. Außerdem seht ihr auf der Landkarte, wie Südamerika geografisch gegliedert ist. Diese Gliederung ist auch im Hinblick auf das Klima in Südamerika relevant. Erfahrt im nächsten Abschnitt mehr darüber!

 

Wie ist das Klima in Südamerika?

Das Klima in Südamerika ist ein Naturschauspiel. Hier liegen die verschiedensten Klimazonen vor. Grund dafür ist zum einen die Lage zwischen den zwei Ozeanen Atlantik und Pazifik. Aber auch die topografischen Begebenheiten spielen eine große Rolle. Die Höhenlage oder ob es sich um eine Küstenregion, eine Wüste beziehungsweise einen Regenwald handelt, haben Einfluss auf das Klima. In den südamerikanischen Gebieten Amazonas, Patagonien, Anden und der Atacama-Wüste herrschen ganz verschiedene Klimata vor. Deshalb bekommt ihr jetzt eine Übersicht über das Klima in den einzelnen Gebieten Südamerikas.

Klima im Amazonasgebiet

Im Norden Brasiliens und darüber hinaus verläuft der Strom Amazonas. Er durchquert das von einem tropischen Regenwald geprägte Amazonasbecken bis zum Atlantik im Osten Südamerikas. Dabei streift der Amazonas auch die Staaten Venezuela, Kolumbien, Peru und Bolivien. Im Amazonasgebiet herrscht ein tropisches, feucht-heißes Klima. Die Temperaturen variieren im Jahresverlauf kaum. Es ist ganzjährig warm und schwül. Die Temperaturen schwanken zwischen 24 und 30 Grad Celsius im Jahresverlauf. Deshalb wird im Amazonasgebiet nicht nach Jahreszeiten unterteilt, sondern nach Trocken- und Regenzeit. Die Trockenzeit dauert in den meisten Teilen des Amazonasgebiets von Juli bis Dezember. Die Regenzeit im Amazonas ist von November bis Mai. In dieser Zeit regnet es an bis zu 19 Tagen pro Monat.

A-sunrise-along-the-Tambopata-River-in-the-Peruvian-Amazon_shutterstock_97308065

Klima in Patagonien

Patagonien ist eine großflächige Region in den Staaten Argentinien und Chile. Einen maßgeblichen Einfluss auf das Klima in Patagonien hat die Gebirgskette Anden. Sie zieht sich durch Patagonien hindurch. Deshalb wird zwischen Westpatagonien (westlich der Anden) und Ostpatagonien (östlich der Anden) differenziert. In Westpatagonien herrscht ein kühles Klima mit viel Niederschlag vor. Vor allem im Süden Westpatagoniens ist die Niederschlagsmenge hoch. In Ostpatagonien hingegen ist das Klima semi-arid, einem Wüstenklima ähnlich. Die Wolken lockern sich über den Anden auf, sodass es im argentinischen Teil Patagoniens überwiegend trocken bleibt. Erfahrt in meinem Artikel zur besten Reisezeit für Patagonien mehr über das Klima und Wetter in Patagonien und in Feuerland.

Klima in den Anden

Das Klima in den Anden ist je nach Höhenlage unterschiedlich. Generell ist es auf der Gebirgskette kühler als auf dem Land. Für eure Trekking-Touren ist Folgendes zu beachten: Unter 1.000 Metern Höhe ist die Durchschnittstemperatur 25 Grad Celsius. Je höher ihr klettert, desto kühler wird es. Auf einer Höhe von 3.500 Metern herrschen im Schnitt 12 Grad Celsius. Temperaturen gen 0 Grad Celsius sind erst ab einer Höhe von 5.000 Metern erreicht. Die Regenzeit in den Anden ist zwischen November und März.

Klima in der Atacama-Wüste

Die Atacama-Wüste erstreckt sich über eine Distanz von 1.200 Kilometern entlang der Pazifikküste Südamerikas. Sie befindet sich im Norden Chiles und Süden Perus. Das Klima in der Atacama-Küste ist hyper-arid. Die Wüste steht im Regenschatten der Anden, sodass es hier nur alle paar Jahre mal regnet. Durch die kühle Meeresluft ist das Klima in der Atacama-Wüste nicht unerträglich heiß. Die Temperaturen belaufen sich auf durchschnittlich 25 Grad Celsius. Dennoch gilt die Atacama-Wüste als die trockenste Wüste der Welt. An einigen Orten wurde jahrzehntelang kein Regen gemessen.

Zu allen Südamerika Deals

Sugarloaf-Mountain-in-Rio-de-Janeiro-Brazil-iStock_93816909_1920

Beste Reisezeit für Südamerika Rundreisen

Möchtet ihr eine Rundreise durch Südamerika machen, hängt die optimale Reisezeit für euch von den Ländern ab, die ihr besuchen möchtet. Für die verschiedenen Gebiete Südamerikas wie das Amazonasgebiet, Patagonien, die Anden oder die Atacama-Küste zeige ich euch jetzt, wann die beste Reisezeit für Südamerika Rundreisen ist. Interessiert ihr euch hauptsächlich für das Klima und die beste Reisezeit für die Küsten Südamerikas, ist es sinnvoll sich die klimatischen Bedingungen innerhalb eines Landes oder einer Insel in Südamerika anzuschauen. Die Küstengebiete am Atlantischen und Pazifischen Ozean sind ganz verschiedenen Bedingungen ausgesetzt, sodass das Klima nicht verallgemeinernd bestimmt werden kann. Aus diesem Grund bekommt ihr weiter unten eine Auflistung mit Beste Reisezeit-Artikeln zu den größten Staaten und Inseln Südamerikas. Schaut sie euch an und erfahrt, zu welcher Jahreszeit die besten Klimabedingungen herrschen, um einen fantastischen Urlaub zu verbringen.

Beste Reisezeit für das Amazonasgebiet

Der Amazonas ist der wasserreichste Fluss der Welt. Umgeben ist er von tropischem Regenwald. Möchtet ihr das Amazonasgebiet erkunden, ist die beste Reisezeit zwischen Mai und August. In dieser Zeit regnet es vergleichsweise am wenigsten. Die Regenschauer fallen meist nachmittags und ziehen dann wieder vorüber. Besonders zwischen November und Mai, der Regenzeit im Amazonasgebiet, kann es zu Überschwemmungen kommen, sodass bestimmte Regionen nicht erreicht werden können. Erfahrt in meinem Artikel zur besten Reisezeit für Brasilien mehr über das Klima und die beste Reisezeit für die Amazonasregion.

Beste Reisezeit für Patagonien

Die beste Reisezeit für Patagonien ist zwischen Dezember und Februar. In dieser Zeit, die als argentinische Sommerzeit bekannt ist, gibt es weniger Niederschlag und höhere Temperaturen. Die beste Reisezeit für den Norden Patagoniens ist in den Monaten Oktober bis März. Anders verhält es sich für Ski-Fans. Für einen Skiurlaub in Patagonien eignen sich die deutschen Sommermonate Mitte Juni bis Mitte Oktober am besten. In dieser Zeit ist die Skisaison in Patagonien. Dabei ist der Monat Juli der beliebteste für einen Skiurlaub. Erfahrt in meinem Artikel zur besten Reisezeit in Patagonien mehr über die optimale Reisezeit für verschiedene Unternehmungen im Urlaub.

Fußgängerbrücke-in-den-Anden-Fitz-Roy-mountain-range-iStock_000044761022_1920

Beste Reisezeit für die Gebirgskette Anden

Die Anden sind weltweit die längste Gebirgskette über dem Meeresspiegel und das höchste Gebirge außerhalb Asiens. Sie erstrecken sich entlang der Westküste Südamerikas von Venezuela über Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Argentinien und Chile. Möchtet ihr eure Trekking-Touren in den Anden machen oder dort klettern, erwarten euch die besten Wetterbedingungen in den Monaten April, Mai, Juni, Juli, August und September. Diese Zeit ist demnach die beste Reisezeit für die Andenregion.

Beste Reisezeit für die Atacama-Wüste

Die beste Reisezeit für die Atacama-Wüste ist in den Monaten Oktober bis Mai. Die chilenische und peruanische Sommerzeit bietet die perfekten Temperaturen für eure Touren durch die Wüste. Aber auch die anderen Monate im Jahr sind gut für Touren geeignet. In Acht solltet ihr euch vor der Winterzeit nehmen. Ihre Hochzeit erreicht diese in den Monaten Juli und August. Da kann es nachts bis zu -20 Grad Celsius kalt werden. In meinem Artikel zur besten Reisezeit für Chile gebe ich euch weitere Informationen zu Wetter, Klima und der besten Reisezeit für die Atacama-Wüste.

Beste Reisezeit für die Länder und Inseln Südamerikas

Wie ich euch bis hierhin zeigen konnte, ist das Klima auf dem Teilkontinent Südamerika je nach Höhenlage sehr unterschiedlich. Eine grobe Zusammenfassung, wann die beste Reisezeit für die Länder und Inseln Südamerikas ist, kann nicht gegeben werden. Denn innerhalb der Länder oder Inseln herrschen ebenfalls verschiedene Klimata vor, sodass es davon abhängt, für welche Region eines Landes ihr euch interessiert. Um euch über alles Wichtige aufzuklären, habe ich für die größten Länder und Inseln einzelne Artikel erstellt. Dort erkläre ich euch, wie das Klima ist, welches Wetter herrscht, wie die Temperaturen sind und vor allem, wann die beste Reisezeit für das gewünschte Gebiet in Südamerika ist. Klickt euch durch und erfahrt mehr!

Header_1920x420_Perito-Moreno-Gletscher-Argentinien-iStock_000073712923_klein

Mein Fazit zur besten Reisezeit für Südamerika

Die beste Reisezeit für Südamerika kann nicht in einem Satz definiert werden. Dafür ist der Kontinent viel zu groß und vielfältig. Verschiedene Klimazonen durchziehen Südamerika. Wann die beste Reisezeit für die verschiedenen Regionen Südamerikas ist, habe ich euch oben zusammengefasst. Möchtet ihr weitere Informationen zum Klima und der besten Reisezeit für die Länder Südamerikas bekommen, klickt euch durch die verschiedenen Länder-Artikel und informiert euch. Ich wünsche euch tolle Reisen und gutes Wetter!

Neugierig geworden? Bucht jetzt eure günstige Südamerika Reise!

Hier findet ihr alle Südamerika Deals