Ein Flugplan, der sich vor allem auf deutsche und europäische Ziele konzentriert, war einmal. Eurowings möchte jetzt zusätzlich auf vielen Langstrecken erfolgreich sein. Damit werden die innerdeutschen und europäischen Flüge durch interkontinental erweitert. Für euch bedeutet das: noch mehr Destinationen mit der Airline entdecken. Alles was ihr über die Fluggesellschaft wissen müsst, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen. Ich erkläre euch alles über die Gepäckbestimmungen und wie ihr Meilen mit Eurowings sammeln könnt. Ihr bekommt die Infos zum Check-in, ihr erfahrt, was Blind Booking bedeutet und vieles mehr.

Was ist Eurowings?

Eurowings ist eine der führenden Low Cost Airlines in Europa. Seit 2011 ist die Fluggesellschaft mit Sitz in Düsseldorf Teil der Lufthansa Group. Die Flotte besteht aus 66 Flugzeugen, die über 140 Ziele anfliegen. Zum Angebot gehören sowohl Flüge innerhalb Europas als auch Langstreckenflüge.

Eurowings – von der kleinen Airline zum führenden Billigflieger?

Das Entstehungsjahr der Airline ist 1993. In diesem Jahr haben sich der Nürnberger Flugdienst und der Reise- und Industrieflug zusammengeschlossen. Damit war die Eurowings Luftverkehrs AG geboren. Nachdem die Lufthansa zehn Jahre an der Airline beteiligt war, übernahm Deutschlands größte Fluggesellschaft Eurowings im Jahre 2011. Sie ist bis heute eine 100% Tochtergesellschaft der Lufthansa. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte ist im Jahr 2015 festzumachen. Die Muttergesellschaft beschloss das Wings-Konzept, unter dem die Fluggesellschaften Eurowings und Germanwings liefen. Im Herbst desselben Jahres ging Germanwings vollständig in Eurowings über. Seitdem fliegt Germanwings im Dienst der Airline. Bis 2016 konzentrierte sich die Airline vor allem auf innerdeutsche und europäische Flüge. Das wird sich ändern. Die Fluggesellschaft soll zur führenden Low Cost Airline in Europa und damit auch Billigflieger für Langstrecken werden. Der Ausbau von Langstreckenflügen wird spätestens am Ende des Jahres deutlich zu spüren sein. Viele Ziele außerhalb Europas stehen dann zusätzlich auf dem Flugplan.

Germanwings wird ein Dienstleister von Eurowings – was ist jetzt anders?

Seit Germanwings in Eurowings übergegangen ist, herrscht eine große Verwirrung bei den Kunden. Schließlich ist die Aufschrift der Germanwings Flieger weiterhin dieselbe und auch die Schalter an den Flughäfen tragen den Namen Germanwings. Jedoch gibt es keine Germanwings Homepage mehr, keine Werbung der Marke und ihr könnt auch keine Germanwings Tickets mehr buchen. Was hat sich geändert?

Seitdem die Lufthansa die Eurowings als 100% Tochterunternehmen übernommen hat, agiert die Eurowings als Low-Cost-Marke des Mutterkonzerns. 2015 beschloss Lufthansa-Chef Carsten Spohr, dass Germanwings schrittweise von Eurowings übernommen werden soll. Der erste Schritt ist, dass die Germanwings Flieger im Dienste des einstigen kleineren Schwesterunternehmens Eurowings fliegen sollen. Die Crew von Germanwings fliegt jedoch weiterhin zu Lufthansa-Tarifen, deshalb bleibt die Marke Germanwings vorerst noch bestehen. Sie wird aber nach und nach abgeschafft werden. Sobald es keine Crew-Mitglieder der Germanwings mehr gibt, die zu Lufthansa-Tarifen fliegen, wird laut Lufthansa der Schriftzug der Flugzeuge auf Eurowings umlackiert werden. Da die Germanwings Flieger ausschließlich im Auftrag der Eurowings fliegen, könnt ihr eure Flugtickets mit einer Germanwings Maschine nur über Eurowings buchen. Weitere solche Dienstleister der Eurowings sind die Eurowings GmbH und SunExpress.

Der Grund für die Umstellung von Germanwings zu Eurowings

Mit seiner Basis am Flughafen Köln-Bonn erwirtschaftete Germanwings 2015 das erste Mal einen Erfolg und war die drittgrößte Fluggesellschaft Deutschlands. Dennoch beschloss der Mutterkonzern Lufthansa die bekannte Germanwings dem kleineren Schwesterunternehmen Eurowings unterzuordnen. Der Grund für die Umstellung ist der gehegte Wunsch von Lufthansa, sich im Kampf gegen Billigflieger wie Ryanair und Easyjet zu behaupten. Der vom Co-Piloten Andreas Lubitz herbeigeführte Absturz des Airbus mit der Flugnummer 4U9525 über den französischen Seealpen am 24. März 2015 war nicht Grund für die Umstellung von Germanwings zu Eurowings. Der Markenwechsel war bereits vorher beschlossene Sache. Die Low-Cost-Marke Eurowings soll laut Konzernchef Carsten Spohr 40% billiger fliegen als die Lufthansa. So soll sie mit ihren Mitstreiter-Billigfluggesellschaften Ryanair und Easyjet mithalten können.

Eurowings Ziele: Flugplan, Streckennetz und wichtige Drehkreuze

Insgesamt bietet die Airline Flüge zu 130 Destinationen an. Das Portfolio von innerdeutschen und europäischen Flügen wurde vor kurzer Zeit durch Langstreckenflüge erweitert. Im Februar 2016 konnte die Airline bereits 46.000 Flugpassagiere auf Langstreckenflügen begrüßen. Regelmäßig wird das Streckennetz erneuert und es kommen neue Flüge hinzu.

eurowings-kurzstrecke
Eurowings Kurz- und Mittelstrecke

Zu den neusten Direktflügen zählen beispielsweise:

    • von Berlin-Tegel nach Cagliari in Sardinien
    • von Köln-Bonn nach Varna
    • von Stuttgart nach Pula (ab 01.08.2016)
    • von Köln-Bonn nach Havanna (ab 15.12.2016)

Als Heimatbasis gilt der Flughafen Düsseldorf. Ein weiterer wichtiger Flughafen ist Hamburg. Von dort erfolgen viele Flüge zu deutschen und europäischen Zielen. Die Langstreckenflüge erfolgen vom Flughafen Köln-Bonn.

eurowings-langstrecke
Eurowings Langstrecke

Tarife und Buchungsklassen von Eurowings

Eurowings bietet Passagieren drei Tarife an: BASIC, SMART und BEST. Die Tarife unterscheiden sich im Preis und den Inklusivleistungen. Je günstiger der Tarif, desto weniger Inklusivleistungen gibt es. Welcher Tarif welche Leistungen enthält, seht ihr in der unteren Auflistung.

    • BASIC: Spartarif, enthält ein kostenloses Handgepäckstück
    • SMART: Standardtarif, inklusive Wunschsitzplatz, zwei Mahlzeiten, Getränke, ein Gepäckstück mit maximal 23 kg, Lounge-Zugang an ausgewählten Flughäfen für Statuskunden
    • BEST: Komforttarif, inklusive Premium-Sitz in exklusivem Bereich, Beinfreiheit, Cateringservice, zwei Handgepäckstücke bis maximal 23 kg, Bordunterhaltung, reserviertes Handgepäckfach, Lounge-Zugang, Priorität beim Check-in und Boarding.

Beim günstigsten Tarif ist es möglich, zusätzliche Leistungen gegen einen Aufpreis hinzuzubuchen. Dazu zählen: Sky-Meal, Wunschsitzplatz, Sitz mit Beinfreiheit und weitere Gepäckstücke.

Den Tarifen sind verschiedene Buchungsklassen zugeordnet. Diese sind mit Großbuchstaben von A bis Z gekennzeichnet. Welche Buchungsklasse ihr habt, steht in eurer Buchungsbestätigung.

ew-more-comfort-zone-300

Eurowings Meilen – Bonusprogramme für Vielflieger

Da die Airline ein Tochterunternehmen der Lufthansa ist, ist die Eurowings ebenfalls Partner von Miles and More. Dieser ist eines der größten Vielfliegerprogramme weltweit. Wer Mitglied ist, kann auf qualifizierten Eurowings-Flügen Flugmeilen sammeln. Die Höhe der Meilengutschrift hängt vom gewählten Tarif ab. Mit dem Komfort Tarif BASIC sammelt ihr grundsätzlich die meisten Meilen. Zudem könnt ihr mit diesem Tarif neben den Prämienmeilen, den Statusmeilen und den Select Meilen auch die Hon Circle Meilen sammeln. Letztere könnt ihr mit den Tarifen BASIC und BEST nicht sammeln.

Zudem ist die Länge der Strecke ein wichtiger Faktor für die Berechnung der Meilen. Je weiter die Destination entfernt ist, desto mehr Meilen könnt ihr in der Regel sammeln. Für innerdeutsche Flüge sowie Kurz- und Mittelstrecken wird euch pauschal eine bestimmte Meilenanzahl gutgeschrieben. Die Meilengutschrift für Langstreckenflüge wird genau berechnet. Ihr bekommt in der Regel immer eine bestimmte Mindestanzahl an Flugmeilen.

Alternativ könnt ihr auch im Boomerang Club Flugmeilen sammeln. Seid ihr Mitglied in dem Vielfliegerprogramm könnt ihr auf verschiedene Arten Meilen sammeln. Zum einen auf qualifizierten Flügen von Eurowings. Pro 1€ Umsatz erhaltet ihr zehn Meilen für jeden Eurowings Flug. Zum anderen gibt es weitere Partner wie Hotels, Mietwagenvermieter und viele andere Unternehmen. Besitzt ihr eine der Eurowings Kreditkarten, werden euch bei Nutzung dieser ebenfalls Meilen gutgeschrieben. Wenn ihr die gesammelten Meilen einlösen wollt: Für 10.000 Meilen erhaltet ihr einen Prämienflug.

Wie funktioniert der Eurowings Check-in?

Bevor eure Reise beginnt, müsst ihr bei der Airline einchecken. Dafür stehen euch drei Möglichkeiten zur Verfügung: Web-Check-in, Mobile Check-in und Check-in am Flughafen. Wie es im Einzelnen funktioniert, erkläre ich euch nachfolgend.

So nutzt ihr den Web-Check-in von Eurowings

Wenn ihr euch das Anstehen am Check-in-Schalter am Flughafen ersparen wollt, könnt ihr den Web-Check-in nutzen. Das geht in der Regel frühestens 72 Stunden und spätestens 30 Minuten vor Abflug. Bei den einzelnen Abflughäfen kann es besondere Regelungen geben. Die könnt ihr auf der Webseite der Airline abfragen.

Für den Check-in auf der Webseite von Eurowings benötigt ihr euren Buchungscode und müsst euren Nachnamen eingeben. Daraufhin wählt ihr, ob ihr mit My Eurowings, für Gruppen oder für Veranstalterkunden einchecken wollt. Sind alle Daten eingegeben und der Check-in wird bestätigt, erhaltet ihr eure Bordkarte. Die druckt ihr aus. Auf diese Weise können mehrere Personen eingecheckt werden. Des Weiteren könnt ihr euren Wunschsitzplatz online reservieren. Reist ihr nur mit Handgepäck, könnt ihr direkt zur Sicherheitskontrolle gehen und müsst nicht noch zum Check-in Schalter. Dieser Check-in gilt für nahezu alle Flüge der Kurz- und Mittelstrecken. Derzeit ist der Web-Check-in nur auf ausgewählten Flügen möglich. Das gilt auch für den Mobile-Check-in.

So nutzt ihr den Mobile-Check-in von Eurowings

Eine Alternative zum Web-Check-in ist der Mobile-Check-in. Er funktioniert ähnlich, außer dass ihr die Bordkarte per SMS oder per E-Mail erhaltet. Wahlweise könnt ihr die Bordkarte in der Eurowings App speichern. Zuvor müsst ihr euch entscheiden, wie ihr den Mobile-Check-in durchführen wollt. Im mobilen Service könnt ihr die Startseite, den Punkt „Check-in“ oder „Flüge verwalten“ nutzen. Haltet dafür euren Buchungscode bereit und gebt euren Nachnamen ein. Daraufhin könnt ihr wählen, wie ihr eure Bordkarte erhalten wollt. Fertig! Wer nur mit Handgepäck reist und Zeit sparen möchte, kann diesen Check-in nutzen. Das Anstehen am Flughafen-Schalter entfällt.

So funktioniert der Eurowings Check-in am Flughafen

Der klassische Check-in erfolgt am Flughafen-Schalter. Für die Flüge von Eurowings findet ihr gekennzeichnete Schalter am entsprechenden Flughafen. Sie öffnen in der Regel zwei Stunden vor Abflug. 30 Minuten vor Abflug werden sie geschlossen. Berechnet das in eurem Zeitplan!

Alternativ zum Schalter-Check-in könnt ihr die Automaten nutzen. Der Automaten-Check-in ist nur an einigen Flughäfen möglich. Dazu zählen: Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln/Bonn, London/Heathrow und einige andere.

flieger-a330-im-profil-eurowings

Eurowings Gepäckbestimmungen

Je nachdem, welche Art von Reisen ihr macht, benötigt ihr entsprechendes Gepäck. Für einen Städtetrip reicht Handgepäck aus. Für einen längeren Urlaub wird mehr benötigt. Welche Regeln für die Gepäckmitnahme gelten, erfahrt ihr jetzt.

Eurowings Handgepäckregeln – Das ist kostenlos

Für jeden Fluggast gilt: Ein Handgepäckstück ist erlaubt und kostenlos. Es darf bis zu 8 kg wiegen und die Maße 55 x 40 x 23 cm nicht überschreiten. Werden die Maße und das Gewicht überschritten, könnt ihr das Gepäckstück nicht in der Kabine verstauen. Ihr müsst es am Schalter der Airline aufgeben.

Eurowings Regelungen für aufzugebenes Gepäck

Ob ihr kostenlos Freigepäck aufgeben dürft, hängt vom gebuchten Tarif ab. Für die drei Tarife gelten die folgenden Bestimmungen:

    • BASIC Tarif: nicht kostenlos, ein Gepäckstück mit maximal 23 kg für 15€ online zubuchbar, bei Anmeldung am Schalter: 30€, zweites Gepäckstück mit maximal 23 kg für 75€
    • SMART Tarif: ein Gepäckstück mit maximal 23 kg kostenlos, zweites Gepäckstück mit maximal 23 kg für 75€
    • BEST Tarif: zwei Gepäckstücke bis maximal 23 kg kostenlos, reserviertes Handgepäckfach kostenlos

Die Preise für zusätzlich aufgegebene Gepäckstücke gelten auf Kurz- und Mittelstrecken. Auf Langstrecken verdoppeln sich die Preise. Das heißt: Für ein zusätzliches Gepäckstück mit dem BASIC Tarif zahlt ihr bei einem Flug in die USA 150€.

Grundsätzlich kann jeder Flugpassagier bis zu fünf Gepäckstücke mit maximal 32 kg aufgeben. Beachtet, dass dafür Kosten anfallen!

Regelungen für Sondergepäck und Übergepäck

Für die Aufgabe von Gepäck, welches das Gewicht von 23 kg überschreitet, fallen Kosten an. Diese sind abhängig vom gebuchten Flug und Gewicht. Es gilt Folgendes:

    • Kurz- und Mittelstrecken: 50€ für jedes Gepäckstück mit maximal 9 kg Übergewicht
    • Langstrecken: 100€ für jedes Gepäckstück mit maximal 9 kg Übergewicht

Bei Sondergepäck sind die Regelungen ähnlich. Zu Sondergepäck zählen beispielsweise Fahrräder, Surfboards und die Golfausrüstung. Auf Kurz- und Mittelstrecken-Flügen fallen dafür Kosten in Höhe von 50€ an. Auf Langstrecken-Flügen sind es jeweils 100€.

Stornierung und Umbuchung von Eurowings-Flügen – das müsst ihr beachten

Bereits bei der Flugbuchung solltet ihr bedenken: Nicht mit allen Tarifen ist das kostenlose Umbuchen und Stornieren möglich. Im SMART- und im BEST-Tarif könnt ihr die Flex-Option wählen. Nur mit dieser Option ist die Flugumbuchung und Flugstornierung kostenlos möglich. Eine Stornierung ohne Flex-Option ist nicht möglich. Ihr tragt die vollen Kosten für das gebuchte Ticket.

Habt ihr diese Option nicht gewählt, fallen für die Umbuchung Kosten an. Zudem kann es passieren, dass ihr bei einer Umbuchung nicht nur eine Pauschale, sondern auch die Tarifdifferenz zahlen müsst. Hinzu kommt eine Bearbeitungsgebühr.

Für die Umbuchung auf ein anderes Datum zahlt ihr bei Kurz- und Mittelstrecken-Flugtickets 65€ und die Differenz zum aktuellen Flugpreis. Bei Tickets für Langstrecken-Flüge sind es 90€ und der Differenzbetrag.

Wollt ihr ein Ticket auf eine andere Person umbuchen, nehmt also eine Namensänderung vor, kostet das pauschal 65€ zuzüglich der Differenz zum aktuellen Flugpreis. Das gilt für Tickets für Kurz- und Mittelstrecken-Flüge. Für eine Namensänderung auf Tickets für Langstreckenflüge fallen 120€ plus Flugpreis-Differenz an.

Eurowings Blind Booking – was bedeutet das?

Wenn ihr spontan und abenteuerlustig seid, ist das Blind Booking das Richtige für euch. Bei dieser Flugbuchung könnt ihr zudem richtig sparen. Bereits für 33€ könnt ihr in eine europäische Metropole fliegen. Das Spannende: Wo euch der Flug hinführt, erfahrt ihr erst nach der Buchung. Ihr könnt festlegen, zu welchem Zeitpunkt und von welchem Flughafen es losgeht. Das Ziel bleibt aber zunächst ein Geheimnis.

Die besten Deals von Eurowings

Eurowings – mein Fazit

Durch den Ausbau des Streckennetzes mit interkontinentalen Flügen, bietet die Airline weitere Ziele für Urlauber. Ob sie sich als Billigflieger für Langstrecken etablieren wird, werden wir sehen. In den nächsten Monaten werden auf jeden Fall interessante Destinationen auf anderen Kontinenten angeboten. Wir können gespannt sein!

Weitere Airlines

Auf meinem Blog findet ihr regelmäßig tolle Reiseschnäppchen. Darunter sind auch viele Flüge von Eurowings.

Newsletter

Nie wieder die besten Reiseschnäppchen verpassen? Melde dich jetzt für meinen topaktuellen Newsletter an!

Flug + Hotel Suche

Personenanzahl

Ähnliche Deals