Beste Reisezeit Vietnam

Alle Infos zur besten Reisezeit für Vietnam

Vietnam entwickelt sich immer mehr zu einem echten Trendziel. Bei vielen Reisebegeisterten steht das Land in Südostasien ganz weit oben auf der Liste der Urlaubsziele. Bevor die Reise beginnt, solltet ihr euch über die beste Reisezeit für Vietnam informieren. Zwar könnt ihr das Land ganzjährig bereisen, dennoch gibt es enorme klimatische Unterschiede zwischen den Regionen. Für die beste Reisezeit in das Land am Südchinesischen Meer und dem Golf von Thailand ist auch die Ferienzeit der Einheimischen zu beachten. Wollt ihr zahlreiche Sehenswürdigkeiten besuchen, viel shoppen und am besten auch von günstigeren Hotelpreisen profitieren, solltet ihr nicht in dieser Zeit nach Vietnam reisen. Ich kläre euch über die klimatischen Wetterbedingungen in den verschiedenen Regionen auf und zeige euch, welche Monate sich am besten für eine Reise eignen. Die Infos helfen euch bei eurer Urlaubsplanung, sodass ihr das beste herausholt.

Übersicht

Beste reisezeit Vietnam

Klima und beste Reisezeit für Vietnam – die Regionen im Überblick

Vietnam erstreckt sich über eine Fläche von 331.690 Quadratkilometer und hat durch seine langgestreckte Form Grenzen zu Kambodscha, Laos und China. Auf der Meeresseite grenzt es an das Südchinesische Meer und den Golf von Thailand. Vietnam besitzt sowohl flache Ebenen im Süden als auch bergige Höhen im Norden. Die klimatischen Unterschiede zwischen diesen beiden Regionen sind enorm. Das schmale und langgestreckte Land kann in insgesamt drei verschiedene Klimazonen eingeteilt werden: Nordvietnam mit Hanoi, Südvietnam mit Ho Chi Minh-Stadt und Zentralvietnam mit Da Nang. Nachfolgend findet ihr alle Klimainfos und Klimatabellen für diese Regionen. Daraufhin bekommt ihr Empfehlungen für die beste Reisezeit für Vietnam.

Klima in Nordvietnam

Im gesamten Land, auch im Norden Vietnams, herrscht ein tropisches Klima. Das Jahr lässt sich in vier Jahreszeiten einteilen: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Da Herbst und Frühling klimatisch dem Winter und Sommer ähneln, wird das Klima der Region auch oftmals nur mit Sommer und Winter beschrieben. Die Winter sind in Nordvietnam relativ mild, wobei es in den höheren Regionen sehr kalt werden kann. Kühl und trocken sind die passenden Adjektive, um die Wintermonate von November bis April zu beschreiben. Als kälteste Wintermonate gelten Dezember und Jänner. In diesen Monaten herrscht zum einen Trockenzeit und zum anderen liegen die maximalen Temperaturen bei 20 bis 22 Grad Celsius. Die minimalen Temperaturen liegen bei 14 bis 15 Grad Celsius. Beachtet aber immer, dass es in den Bergregionen grundsätzlich kälter sein kann.

Die Sommermonate sind Mai, Juni, Juli, August, September und Oktober. In dieser Jahreszeit ist es heiß und feucht und es fällt dann der meiste Regen in der Region. Der Sommer in Nordvietnam gilt daher als Regenzeit. Die Monate Juni und Juli sind die heißesten mit Maximal-Temperaturen bis zu 33 Grad Celsius. Die hohe Luftfeuchtigkeit erschwert vielen den Aufenthalt in dieser Region. Allerdings erstrahlt die Vegetation durch den vielen Regen in ihrer vollen Pracht. Ein Nachteil der Regenzeit sind die Taifune, die Nordvietnam in der Zeit von September bis Mitte Oktober vom Südchinesischen Meer heimsuchen können.

Beste Reisezeit Vietnam

Für den Norden Vietnams ist die Klimatabelle von Hanoi stellvertretend. Ihr könnt ihr alle wichtigen Werte für die Region entnehmen.

Klimatabelle Nordvietnam (Hanoi)

Jän Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 20 21 23 27 32 33 33 32 31 29 26 22
Min. Temperatur in °C 14 15 17 21 24 25 26 25 24 22 18 15
Sonnenstunden pro Tag 3 2 2 3 6 5 6 6 6 6 5 4
Wassertemperatur in °C 20 19 20 23 27 29 29 29 29 28 25 22
Regentage pro Monat 5 7 11 9 13 11 11 12 10 7 5 3

Beste Reisezeit für Nordvietnam

Für den perfekten Urlaub im Norden Vietnams mit Hanoi und der Halong Bucht, empfehle ich euch die Monate November, Dezember, Jänner, Februar, März und April. In den Wintermonaten herrscht die Trockenzeit mit den besten Wetterbedingungen in dieser Region. Dezember, Jänner und Februar sind die niederschlagärmsten Monate. Zudem sind die Temperaturen im Dezember und Jänner sommerlich, aber nicht zu heiß. In den höher gelegenen Regionen kann es aber recht frisch werden. Wer es etwas wärmer mag, sollte sich den November, den März und den April als beste Reisezeit für Nordvietnam im Kalender markieren. Beachtet aber, dass die Anzahl der Regentage pro Monat höher ist und es langsam auf die Regenzeit im Norden Vietnams zugeht.

Als ungünstige Reisezeit für Nordvietnam gelten die Monate Mai, Juni, Juli, August und September. Es herrscht die Regenzeit und die Luft ist heiß und feucht. Viele Europäer kommen dieser Kombination von Temperatur und Luftfeuchtigkeit nicht zurecht und werden von Kreislaufproblemen geplagt. Die Temperaturen steigen in diesen Monaten nicht selten auf bis zu 33 Grad Celsius und kühlen sich nachts nur wenig ab. Die Monate Juli, August und September gelten als die feuchtesten und unangenehmsten Monate für einen Urlaub. Allerdings könnt ihr in der Regenzeit die meisten Sonnenstunden und das wärmste Wasser genießen. Wer kein Problem mit gelegentlichen, aber heftigen Schauern hat, kann sich Nordvietnam auch während der Regenzeit ansehen. Denn es regnet nicht den gesamten Tag durch, sondern kurz und stark vorwiegend nachmittags. Reist ihr in der Regenzeit, solltet ihr unbedingt die Wettervorhersagen beachten. Es ist nämlich Taifun-Zeit, die nicht unbedingt die schönsten Urlaubserinnerungen mit sich bringt.

Die beste Reisezeit für Vietnams Norden auf einen Blick:

    • November: 26°C, 5h Sonne, 25°C Wassertemp., 5 Regentage
    • Dezember: 22°C, 4h Sonne, 22°C Wassertemp., 3 Regentage
    • Jänner: 20°C, 3h Sonne, 20°C Wassertemp., 5 Regentage
    • Februar: 21°C, 2h Sonne, 19°C Wassertemp., 7 Regentage
    • März: 23°C, 2h Sonne, 20°C Wassertemp., 11 Regentage
    • April: 27°C, 3h Sonne, 23°C Wassertemp., 9 Regentage

Klima in Südvietnam

Im Süden Vietnams herrscht ein tropisches und wechselfeuchtes Klima. Aufgrund dessen kann diese Region grob in zwei Jahreszeiten eingeteilt werden: Trockenzeit und Regenzeit. Grundsätzlich herrschen das ganze Jahr über hohe Temperaturen. Doch einige Monate sind extrem heiß, durch eine hohe Luftfeuchtigkeit oder extrem hohen Niederschlag geprägt. Von November bis Jänner bewegen sich die maximalen Temperaturen im angenehmsten Bereich und klettern bis auf 30 Grad Celsius. Die mininmalen Werte liegen um die 20 Grad Celsius. Diese Wintermonate gelten als warme und trockene Zeit in Südvietnam. Der trockene Nordostmonsum sorgt für diese klimatischen Bedingungen.

Von Februar bis Mai klettern die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit steigt spürbar in die Höhe. Das Thermometer zeigt Temperaturen von bis zu 35 Grad Celsius an. Nachts wird es nicht kühler als 22 Grad Celsius. Den klimatischen Höhepunkt erreicht Südvietnam im Juni, Juli, August, September und Oktober. In diesen Monaten herrscht die Regenzeit. Die Luft ist mit durchschnittlich 31 Grad Celsius am Tag sehr heiß und feucht. Es fällt viel Regen, vor allem nachmittags öffnet der Himmel seine Schleusen. Für diese Klima-Verhältnisse ist der herrschende Südostmonsum verantwortlich.

 

Beste Reisezeit Vietnam

Wollt ihr die maximalen und minimalen Temperaturen, die Sonnenstunden, die Wassertemperaturen sowie die Regentage pro Monat für die Region Südvietnam wissen, schaut euch die Klimatabelle von Ho Chi Minh-Stadt an.

Klimatabelle Südvietnam (Ho Chi Minh-Stadt/ehemals Saigon)

Jän Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 30 32 33 34 32 31 31 31 31 30 30 30
Min. Temperatur in °C 20 22 23 24 24 24 24 23 23 22 21 21
Sonnenstunden pro Tag 5 6 6 7 6 5 4 4 4 5 5 5
Wassertemperatur in °C 27 27 27 28 29 30 30 29 29 29 29 28
Regentage pro Monat 3 2 3 4 12 14 17 20 21 18 12 7

Beste Reisezeit für Südvietnam

Wenn es in Österreich grau und kalt ist, empfiehlt sich eine Reise in den Süden Vietnams. Als beste Reisezeit für Südvietnam gelten die Monate Dezember, Jänner, Februar, März und April. Während die Daheimgebliebenen zu Hause frieren, genießt ihr das perfekte Wetter in Vietnam. Dezember, Jänner und Februar glänzen mit Höchsttemperaturen zwischen 30 und 32 Grad Celsius. Die Regentage pro Monat liegen bei gerade mal zwei bis sieben, wobei der Dezember der niederschlagsreichste ist. Im Februar fällt am wenigsten Regen. März und April sind die heißesten Monate in der Trockenzeit. Doch aufgrund der trockenen Luft sind die Temperaturen von 33 bis 34 Grad Celsius gut zu ertragen. Reist ihr während der Trockenzeit nach Südvietnam, von November bis Anfang Mai, macht ihr alles richtig.

Die Regenzeit herrscht im Süden Vietnams von Mai bis Oktober. Insbesondere in den Monaten Juni, Juli, August und September fällt viel Regen. Zwar regnet es nicht den ganzen Tag, dafür aber für kurze Zeit sehr heftig. Dennoch sind die Temperaturen auch in der Regenzeit sommerlich warm und fallen im Süden Vietnams, rund um Ho Chi Minh-Stadt, das ganze Jahr nicht unter 20 Grad Celsius.

Die beste Reisezeit für Vietnams Süden im Überblick:

    • Dezember: 30°C, 5h Sonne, 28°C Wassertemp., 7 Regentage
    • Jänner: 30°C, 5h Sonne, 27°C Wassertemp., 3 Regentage
    • Februar: 32°C, 6h Sonne, 27°C Wassertemp., 2 Regentage
    • März: 33°C, 6h Sonne, 27°C Wassertemp., 3 Regentage
    • April: 34°C, 7h Sonne, 28°C Wassertemp., 4 Regentage

Klima in Zentralvietnam

Das Klima im zentralen Vietnam ist besonders, da hier die Klimata von Nord- und Südvietnam aufeinander treffen. Grundsätzlich herrscht ein tropisch-wechselfeuchtes Klima und die Temperaturen in Zentralvietnam ähneln denen im Süden. Der einzige Unterschied: In Zentralvietnam fällt mehr Regen als in Südvietnam. Insebsondere in den Monaten Oktober und November ist mit viel Niederschlag zu rechnen. In diesen Monaten besteht auch die Gefahr, dass ein Taifun mit starkem Wind und heftigen Regen im Gepäck auf Land trifft. Überschwemmungen sind in dieser Zeit keine Seltenheit.

In den Monaten Jänner bis einschließlich August herrscht warmes und trockenes Wetter. Ab Mai steigen die Temperaturen weiter an und es kann mit bis zu 35 Grad Celsius in den Sommermonaten unangenehm heiß werden. Im Juni und Juli fallen die nächtlichen Temperaturen in der Regel nicht unter 24 Grad. Im September sinken die Temperaturen langsam wieder, doch der Niederschlag nimmt zu, bis er im Oktober und November die Höchstwerte erreicht.

Geht es um das Klima in Zentralvietnam, können die Werte in den unterschiedlichen Regionen leicht voneinander abweichen. Beispielsweise dauert die Trockenzeit im südlichen Zentralvietnam länger an als in anderen Teilen.

Beste reisezeit Vietnam

Klimatabelle Zentralvietnam (Da Nang)

Jän Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 24 26 27 30 32 34 34 33 30 27 26 21
Min. Temperatur in °C 17 19 19 23 24 25 25 24 24 23 22 19
Sonnenstunden pro Tag 5 5 5 6 7 8 8 8 7 5 4 3
Regentage pro Monat 7 6 3 3 5 6 6 7 8 13 12 10

Beste Reisezeit für Zentralvietnam

Wollt ihr beliebte Reiseziele wie die Küstenstadt Da Nang und den Ferienort Hoi An in Zentralvietnam besuchen, solltet ihr das in den österreichischen Frühjahrsmonaten machen. Als beste Reisezeit für Zentralvietnam empfehle ich euch die Monate Februar, März, April und Mai. Zu dieser Zeit erfreut ihr euch an idealem Wetter. Tagestemperaturen zwischen 26 und 32 Grad Celsius bieten die besten Voraussetzungen für einen schönen Urlaub. In diesen Monaten müsst ihr euch nicht um viel Niederschlag sorgen. Die Regentage pro Monat liegen bei drei bis sechs Tagen.

Ab Mai steigen die Temperaturen extrem an. Wer mit Temperaturen bis zu 34 Grad Celsius nicht klar kommt, sollte die Monate Mai bis August als Reisezeit vermeiden. Aber insgesamt zählen die Monate Jänner bis August noch zu einer annehmbaren Reisezeit, da Trockenzeit herrscht. Von den Monaten Oktober bis Dezember rate ich euch als Reisezeit nach Zentralvietnam ab. Herrscht Regenzeit, können Taifune mit starken Regen und heftigem Wind den Urlaub trüben.

Die beste Reisezeit für Zentralvietnam im Überblick:

    • Februar: 26°C, 5h Sonne, 6 Regentage
    • März: 27°C, 5h Sonne, 3 Regentage
    • April: 30°C, 6h Sonne, 3 Regentage
    • Mai: 32°C, 7h Sonne, 5 Regentage

Die beste Reisezeit für Vietnam – Fazit

Eine allgemeingültige beste Reisezeit für Vietnam festzulegen, gestaltet sich als schwierig. Aufgrund der geografischen Gegebenheiten gilt für jede Region eine andere optimale Reisezeit. Grundsätzlich empfehle ich euch in der Trockenzeit der jeweiligen Region nach Vietnam zu reisen. Ihr müsst nicht übermäßige Regenmengen befürchten und müsst keine Angst vor eventuellen Taifunen haben. Des Weiteren sind die Temperaturen angenehm mild und nicht zu heiß. Die Luftfeuchtigkeit bewegt sich auf einem angenehmeren Niveau, sodass keine Kreislaufprobleme auftreten. Plant ihr eine Vietnam Reise zu Beginn des Jahres, solltet ihr euch informieren, wann das vietnamesische Neujahrsfest stattfindet. In der Regel ist es Ende Jänner, Anfang Februar. Viele Vietnamesen nutzen die Ferienzeit um das Tet-fest für Reisen. Beliebte Urlaubsorte können zu dieser Zeit überfüllt und die Hotelpreise teuer sein. Auf der anderen Seite sind Shops, Restaurants und Sehenswürdigkeiten geschlossen, da die Vietnamesen selbst im Urlaub sind.

Beste Reisezeit Vietnam
Nordvietnam
Oktober, November, Dezember, Jänner, Februar, März, April
Südvietnam Dezember, Jänner, Februar, März, April
Zentralvietnam
Februar, März, April, Mai

 

 

Wer zu den erfahrenen Reisenden zählt, kann dennoch auch während der Regenzeit, also in den Sommermonaten, nach Vietnam und die verschiedenen Regionen reisen. Das hat den Vorteil, dass weniger Touristen im Land unterwegs sind. Des Weiteren sind die Hotelpreise günstiger und ihr könnt aus einer großen Unterkunftsauswahl schöpfen.

Beste Reisezeit für Rundreisen: Vietnam – Kambodscha – Laos

Vietnam eignet sich ideal, um eine Rundreise zu unternehmen. Durch die Grenzen zu Laos und Kambodscha könnt ihr viel von Südostasien kennen- und lieben lernen. Doch nicht nur die Nähe der Länder untereinander ist ideal. Die Reisezeiten der drei Länder ähneln sich, sodass ihr zur gleichen Zeit in Vietnam, Kambodscha und Laos die perfekten Wetterverhältnisse erwarten könnt.

Das Klima in Kambodscha prägt zwei Jahreszeiten: Sommer und Winter. Der Winter beläuft sich auf die Monate November bis März. Die Wintermonate in Kambodscha markieren zugleich die Trockenzeit. Das heißt, die Temperaturen sind angenehm, nicht zu heiß und nicht zu kalt. Es fällt vergleichsweise wenig Regen und die Luftfeuchtigkeit ist erträglich. Die Regenzeit herrscht in Kambodscha im Sommer, in den Monaten Mai bis Oktober. Heiße Temperaturen, eine hohe Luftfeuchtigkeit und viel Niederschlag sind an der Tagesordnung. Deswegen gilt als beste Reisezeit für Kambodscha die Trockenzeit.

In Laos verhält es sich ähnlich wie in Kambodscha und Vietnam. Es gibt eine Trockenzeit von Oktober bis April. Die Regenzeit herrscht von Mai bis September. Bereits ab Mitte März kann es sehr heiß werden. Für Euorpäer sind die extremen Temperaturen eher ungewöhnlich, sodass sie oftmals Probleme mit diesen klimatischen Verhältnissen haben. Von daher gelten als beste Reisezeit für Laos die Monate Oktober, November, Februar und März.

Beste Reisezeit Rundreisen
Vietnam
Oktober, November, Dezember, Jänner, Februar, März, April, Mai (regionsabhängig)
Kambodscha November, Dezember, Jänner, Februar, März
Laos
Oktober, November, Februar, März

Kommentare

Was sagst du dazu?