Ein Praktikum im Ausland ist der Traum von vielen. Eine neue Stadt entdecken, Arbeitserfahrung sammeln und vielleicht sogar noch Geld verdienen- ein Auslandspraktikum hat viele Vorteile. Besonders bei Schulabgängern und Studenten ist ein Jahr im Ausland sehr beliebt. So lernt man unabhängig zu sein und auf eigenen Beinen zu stehen. Natürlich ist ein Auslandsjahr auch gut für den Lebenslauf und verleiht einen internationalen Charakter. Ich habe für euch in Zusammenarbeit mit Studentjob.at ein paar nützliche Tipps zusammengestellt, wie ihr euer Traumpraktikum im Ausland finden könnt!

SW Pien uit het raam

Was genau will ich eigentlich machen?

Wenn ihr ein Auslandspraktikum wahrnehmen wollt, solltet ihr euch davor so einige Gedanken machen. Ohne Planung funktioniert erstmal gar nichts! Überlegt euch wo ihr eigentlich hinwollt und wie das Leben in der jeweiligen Stadt so ist. Kann ich mir das überhaupt leisten? Brauche ich eine Krankenversicherung? Was muss ich in der Stadt beachten? Jedes Land hat so seine eigenen Sitten, an die man sich vielleicht erstmal gewöhnen muss. Ihr solltet euch gut überlegen, wo ihr euer Auslandspraktikum machen wollt. Am besten wäre natürlich eine Stadt, die ihr bereits kennt. So seid ihr dann wenigstens ein bisschen vorbereitet und wisst, was euch erwartet. Natürlich solltet ihr euch auch darüber im Klaren sein, was für ein Praktikum ihr machen wollt. Es ist nicht immer leicht in den jeweiligen Branchen eine passende Stelle zu finden. Besonders beliebt sind zum Beispiel Stellen in der Medienbranche oder im wirtschaftlichen Bereich. Ihr solltet wissen, dass man nicht einfach so sein Wahlpraktikum bekommt und manchmal auch umsatteln muss. Also seid flexibel! Wichtig ist, dass ihr einfach mal schaut, wie das Arbeitsleben in einer anderen Stadt aussieht. So sammelt ihr wertvolle Erfahrungen für euer zukünftiges Berufsleben und lernt, Verantwortung zu übernehmen. Wie bei jedem anderen Praktikum gilt auch hier: je mehr Zeit ihr euch nehmt, desto besser. Es ist nun mal so, dass man keine wichtigen Projekte zugeteilt bekommt, wenn man nur für 1-3 Monate in einem Unternehmen arbeitet. Nehmt euch also mindestens 6 Monate Zeit um ein Auslandspraktikum zu absolvieren. So werdet ihr auch mehr in ein Unternehmen integriert und dürft vielleicht verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen.

Wie bewerbe ich mich für ein Auslandspraktikum?

Es gibt mehrere Wege, sich für ein Auslandspraktikum zu bewerben. Wenn ihr ein Pflichtpraktikum für die Uni absolvieren müsst, habt ihr Glück, denn hier bekommt ihr natürlich viel Hilfe von der Uni. In den meisten Fällen haben Hochschulen Kooperationspartner im Ausland, die immer Studenten als Praktikanten einstellen. So ist euer Praktikum also schon mal vorbereitet und ihr müsst euch nicht auf eigene Faust bewerben. Wenn ihr kein Praktikum im Rahmen eines Studiums macht, gibt es aber auch Organisationen und Agenturen, die euch unter die Arme greifen. Ihr müsst euch lediglich bei einer Organisation bewerben und diese übernimmt dann für euch die Suche nach einem Praktikumsplatz. Natürlich müsst ihr dafür eine Vermittlungsgebühr zahlen, die je nach Organisation anders ausfällt aber so habt ihr wenigstens einen Berater an eurer Seite. Auch das österreichische Außenministerium bietet die Möglichkeit eines Auslandspraktikums im Verwaltungsdienst. Mehr Infos findet ihr hier. Wer sich lieber selber ein Auslandspraktikum organisieren möchte, kann sich auf diversen Seiten wie Studentjob.at ganz normal dafür bewerben. Dafür braucht ihr erstmal einen Lebenslauf in englischer Sprache, ein Motivationsschreiben, diverse Zeugnisse und gegebenfalls auch Sprachzertifikate. Im Grunde bewerbt ihr euch ganz normal wie ihr euch auch für einen Job im Inland bewerben würdet. Die meisten Unternehmen möchten dann ein Telefon- oder Skype Interview führen um euch kennenzulernen. In manchen Fällen müsst ihr aber auch vor Ort zu einem Bewerbungsgespräch.

YC Tom op de boot

Was kostet ein Auslandspraktikum?

Die Kosten für ein Auslandspraktikum hängen natürlich ganz von dem Land und deiner Bezahlung ab. Viele Praktika sind leider unbezahlt und so müsst ihr euch euren gesamten Aufenthalt selber finanzieren, was natürlich auf Dauer ziemlich teuer sein kann. Ihr solltet vor allem folgende Punkte in euer Budget einbeziehen:

  • Hin- und Rückflug
  • Visum
  • Transportkosten
  • Miete
  • Lebensmittel
  • Versicherungen
  • Telefon, Internet

Das sind die esentiellen Dinge, die ihr einplanen solltet. Jedoch wollt ihr eure Zeit im Ausland bestimmt auch genießen, deswegen solltet ihr auch genug Geld für die Freizeitplanung zur Seite legen. Informiert euch unbedingt über eure jeweilige Wunschstadt und schaut nach wieviel die öffentlichen Verkehrsmittel, die durchschnittliche Miete und auch die Lebensmittel kosten. So schafft ihr euch einen Überblick und könnt ein realistisches Budget erstellen.

Gibt es Förderungen für ein Auslandspraktikum?

Glücklicherweise gibt es ein paar Förderprogramme, die euch bei Auslandspraktika unterstützen. Als Studierende könnt ihr euch zum Beispiel für ein Erasmus Praktikum bewerben. Um den Praktikumsplatz müsst ihr euch zwar selber kümmern aber ihr bekommt eine Förderung zwischen 280€ und 390€ pro Monat. Jedoch müsst ihr einige Voraussetzungen erfüllen, um diese Förderung zu erhalten:

  • Praktikumsdauer zwischen 3 und 12 Monaten
  • Vollzeitpraktikum (30 Arbeitsstunden/Woche)
  • Eingeschriebener Student an einer Hochschule
  • Praktikum muss studienrelevant sein
  • Praktikum muss innerhalb Europa sein

Für Nicht-Studenten gibt es noch die Möglichkeit auf ein Leonardo da Vinci Stipendium. Das Leonardo Da Vinci Programm bietet Graduierten die Möglichkeit ein 2-26 wöchiges Praktikum in einem europäischen Land zu absolvieren, das mit einem Pauschalbetrag gefördert wird. Ihr könnt euch aber nur über eine Hochschule für ein Leonardo Da Vinci Praktikum bewerben, Privatpersonen dürfen keinen Antrag stellen.

Finde dein Praktikum im Ausland bei StudentJob.at!

YC StudentJob (transparant)

Finde dein Praktikum im Ausland bei StudentJob.at!