Korsika ist nicht nur im Sommer eine Reise wert – hier kann man rund ums Jahr eine schöne Zeit verbringen. Dabei gibt es zu jeder Jahreszeit viele verschiedene Aktivitäten, die auf der Mittelmeerinsel angeboten werden. In meinem heutigen Artikel verrate ich euch, was ihr auf Korsika alles erleben könnt!

So vielfältig die Landschaft Korsikas ist, so abwechslungsreich ist auch das Wetter. Während man sich im Sommer bei 30 Grad am Strand sonnen kann, sind im Winter sogar Skiwanderungen im Gebirge möglich. Die Mittelmeerinsel ist rund ums Jahr eine Reise wert und lockt mit zahlreichen Aktivitäten, die ich euch heute näher vorstellen möchte.

Korsika Tipps

Frühling | Sommer | Herbst | Winter

korsika_1

Korsika im Frühling – Die Insel blüht auf

Wer im Frühling nach Korsika reist, kann sich in erster Linie auf die blühende Landschaft freuen. Der duftende Macchia verbreitet sich ab Ostern auf der ganzen Insel und verwandelt Korsika in ein einziges, buntes Blütenmeer. Zudem eignet sich die Vorsaison ideal für Outdoor Aktivitäten wie Canyoning oder Rafting. Auch Wandern ist im Frühling viel angenehmer, da es auf der Insel noch nicht zu heiß ist. Für alle Kulturbegeisterte bietet sich auch ein Sightseeing Trip nach Korsika an – so kann man im Frühling in aller Ruhe die faszinierenden Städte der Insel entdecken. Sei es nun Calvi mit der beeindruckenden Zitadelle, Bonifacio mit den historischen Bauwerken oder die Hauptstadt Ajaccio mit zahlreichen interessanten Sehenswürdigkeiten – Korsika hat ein beeindruckendes kulturelles Erbe vorzuweisen. Die Insel lässt sich am besten mit einem Mietwagen erkunden, so kann man wirklich jede Ecke besuchen und verpasst kein Highlight. Natürlich muss man auch bei den zahlreichen träumerischen Buchten einen Zwischenstopp einlegen. Die Wassertemperatur beträgt im Frühling ungefähr 16 Grad, wer nicht allzu empfindlich ist, kann also schon eine kurze Runde baden.

shutterstock_187849520

Korsika im Sommer – Ein Paradies für Sonnenanbeter

Dank Temperaturen bis zu 30 Gard herrscht ab Juni Hochsaison auf Korsika. So pilgern zahlreiche Sonnenanbeter auf die Mittelmeerinsel, um an den wunderschönen Badebuchten zu entspannen und sich im kristallklaren Wasser abzukühlen. Dabei haben Besucher die Qual der Wahl, denn Korsika hat so einige schöne Strände zu bieten, die mit einer Traumkulisse locken. Da wäre zum Beispiel die Saleccia Bucht ganz im Norden der Insel, die locker mit karibischen Zielen mithalten kann. Wer den etwas beschwerlichen Weg zu diesem Strand auf sich nimmt, kann sich auf türkisblaues Wasser und puderzuckerweißen Sand freuen. Etwas einfacher zu erreichen ist der Plage de Santa Giulia, der sich im Süden der Insel befindet. Die schöne Bucht gilt als Badeparadies für Familien, denn das Wasser hier ist sehr ruhig und seicht. Unweit vom Santa Giulia Strand befindet sich auch die Bucht Pinarello, die perfekte Voraussetzungen zum Schnorcheln bietet. Das glasklare Wasser ermöglicht einen tollen Blick auf die vielfältige Meereswelt von Korsika, während der weiche Sand zum Verweilen einlädt. Wer auf der Suche nach einem ruhigen Plätzchen ist, sollte unbedingt zum Nonza Strand im Norden. Dieser ist über eine Steintreppe mit mehr als 1000 Stufen zu erreichen und ist meist menschenleer. Aktivurlauber kommen wiederum am Strand von Calvi auf ihre Kosten, dort werden nämlich zahlreiche Wassersportarten angeboten.

Korsika im Herbst – Ruhe kehrt ein

Nach der geschäftigen Hochsaison wird es auf Korsika ab September wieder ruhiger, jedoch bleiben viele Unterkünfte und Geschäfte noch geöffnet. Der Herbst eignet sich perfekt für einen erholsamen Urlaub in der Natur, denn auf der Insel herrscht immer noch mildes Klima. So kann man beispielsweise auf Wanderungen gehen oder auch Reiten, die Sportmöglichkeiten auf Korsika sind sehr vielfältig. Auch baden ist weiterhin möglich, die Wassertemperatur beträgt im Herbst und Oktober immer noch rund 22 Grad. Zudem ist das angenehme Klima perfekt für Sightseeing. Nachdem die Touristenmassen die Insel verlassen haben, kann man sich in Ruhe alle wichtigen Städte ansehen und durch die schönen Gassen schlendern.

Korsika im Winter – Winter Wonderland

Durch die gebirgige Landschaft ist der Winter auf Korsika sehr kühl und schneereich. Das dürfte vor allem Aktivurlaubern gefallen, denn die Insel bietet zwischen Dezember und Februar viele Möglichkeiten zum Skifahren und Schneeschuhwandern. Erfahrene Wanderer können sogar an Skitouren auf dem legendären Fernwanderweg GR 20 teilnehmen. Diese Bergroute führt von Nord nach Süd durch die gesamte Insel und gilt als besonders anspruchsvoll. Im Winter ist aber nur ein Teil des Weges zugänglich. Weitere beliebte Wanderrouten führen an der Küste entlang und bieten tolle Aussichten auf das Meer. In den korsischen Städten herrscht zu Weihnachten auch richtig festliche Stimmung, in Bastia gibt es sogar einen Eislaufplatz, der bei den Einheimischen sehr beliebt ist. Man sollte im Winter aber beachten, dass die meisten Hotels und Restaurants auf der Insel geschlossen sind. So nimmt man sich am besten ein gemütliches Apartment oder ein privates Chalet.

Wie ihr seht hat Korsika zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten – die Mittelmeerinsel begeistert mit ihrer Vielfältigkeit und der atemberaubenden Landschaft. Na, seid ihr auf den Geschmack gekommen? Dann schaut doch mal bei meiner Korsika Themenwoche vorbei, da erfahrt ihr mehr über dieses tolle Reiseziel.

Korsika Themenwoche

Mehr Korsika Tipps