Das Praktikum

Nachdem ich mich gegen 2045 Bewerber aus ganz Österreich und die anderen 9 Finalisten beim großen Casting durchgesetzt habe, war ich für die nächsten 6 Monate also der neue Urlaubsguru Praktikant. Mitte Jänner diesen Jahres habe ich den ersten Flug meiner großen Weltreise geboarded. Damals ging es nach Kuba und insgesamt sollten 16 weitere Länder, 38 Flüge mit über 170 Flugstunden, mehr als 70 Destinationen und 7 unvergessliche Roadtrips folgen. Klingt unfassbar und das war es auch.

Es war nicht nur das Praktikum meines Lebens, sondern die bis jetzt aufregendste und spannendste Zeit meines Lebens. Ein Highlight folgte dem Nächsten und oft bin ich mit dem Staunen garnicht mehr nachgekommen.

Meine Aufgabe als Praktikant war es die besten Urlaubsguru Schnäppchen zu testen, aber auch einige wirklich abenteuerliche Reisen in abgelegenen Orten dieser Welt anzutreten und auf unseren Social-Media-Kanälen mit euch zu teilen.

Den urlaubsguru.at YouTube Kanal mit all meinen Videos findet ihr hier: https://www.youtube.com/c/Urlaubsguruat1

Und auch auf Instagram wurde fleißig gepostet: https://www.instagram.com/urlaubsguru_at/?hl=de

Eine vielfältige Reise

Von All-Inclusive Urlaub in Ägypten, über Neuseeland Roadtrip im Campervan, bis zu afrikanischem Dorfleben war wirklich fast alles dabei was man sich vorstellen kann.

Viele fragen mich jetzt, was denn mein absolutes Highlight oder meine Lieblingsdestination war und ich muss sagen, dass diese Frage extrem schwer zu beantworten ist. Jeder Ort hatte seinen eigenen Reiz und die Vielfalt meiner Reise hat sie wahrscheinlich so besonders gemacht. Vom Bauchgefühl her würde ich sagen, dass die Island und Neuseeland Roadtrips, sowie mein Tag im Yosemite Nationalpark in Kalifornien, und meine Zeit in Tansania den vielleicht bleibendsten Eindruck hinterlassen haben. Ihr merkt schon, bei so vielen Highlights ist es wahnsinnig schwierig seine Lieblinge herauszupicken.

Eines kann ich aber mit Sicherheit behaupten: den Unterschied haben, egal wo ich war, (fast) immer die Menschen gemacht. Überall trifft man auf liebenswerte und hilfsbereite Menschen mit unglaublichen Geschichten und schenkt ihnen mehr oder weniger blind sein volles Vertrauen.

CEWE-Fotobuch

Ich habe als Praktikant Erfahrungen gemacht, die ich niemals vergessen möchte. Neben meinen Videos habe ich natürlich auch unzählige Fotos geschossen. Ich glaube viele von euch kennen die Situation: nach einer Reise oder einem Urlaub hat man viele schöne Fotos, will eigentlich etwas damit machen, aber im Endeffekt „verstauben“ diese auf USB-Sticks und Festplatten. Die Lösung: ein Fotobuch. Ich habe mich nach meiner Reise an den Laptop gesetzt und ein CEWE-Fotobuch zusammengestellt. Dazu muss man sich eine Software herunterladen, mit der man dann relativ simpel sein individuelles Buch basteln kann. Mein Tipp: lasst euch beim Erstellen genug Zeit, es lohnt sich wirklich. Vor allem die kleinen Details, wie Clip-Arts und Beschriftungen lassen das Endprodukt dann wirklich professionell und schön aussehen. Als ich mein fertiges Fotobuch dann per Post zugeschickt bekommen habe, war ich mehr als begeistert. Alle Fotos waren scharf, das Fotopapier qualitativ sehr hochwertig und insgesamt war ich einfach wirklich stolz auf das Ergebnis. Natürlich musste ich gleich allen Familienmitgliedern, Freunden und allen Menschen die mir sonst noch über den Weg liefen, mein frischgedrucktes Fotobuch zeigen und die Reaktionen waren alle sehr positiv. Ich bin mir sicher, dass ich in 15 Jahren immer noch mein CEWE-Fotobuch vom Praktikum meines Lebens stolz herzeigen werde und beim Durchblättern alle Erinnerungen aufgefrischt werden.