Die südkoreanische Region Pyeongchang ist momentan in aller Munde – und das nicht nur bei den Wintersportfans. Grund genug für mich, den Austragungsort der Spiele genauer unter die Lupe zu nehmen und euch die Highlights der Region vorzustellen.

Südkorea ist eines der Länder, die man in den nächsten Jahren definitiv auf dem Schirm haben sollte. Sei es die Hauptstadt Seoul, die sich stets verändert und eine unglaubliche Fülle an kulturellen und kulinarischen Highlights bereithält, die gewaltige Naturkulisse, die von Bergen, Vulkanen, reißenden Flüssen und dichten Wäldern dominiert wird, oder eben die Region Pyeongchang, die in diesem Jahr besonders in den Fokus der Weltöffentlichkeit rückt – Südkorea hat seinen Besuchern einiges zu bieten. Damit auch ihr euch ein besseres Bild von Land und Leuten machen könnt und noch vor Beginn der Spiele zu den echten Pyeongchang Insidern gehört, erfahrt ihr nun alles, was ihr über die Region wissen müsst.

Die südkoreanische Region Pyeongchang

Pyeonchang kompakt | Sehenswertes | Gangneung | Seoul | Koreanische Küche

Eure Reise nach Korea

PR0G5SV

Pyeongchang Wissen To-Go

Pyeongchang liegt im Nordosten von Südkorea, mitten im Taebaek-Gebirge, rund 120 Kilometer von der Hauptstadt Seoul entfernt. Die Lage in über 700 Metern Höhe macht Pyeongchang zu einer schneereichen Region, die für den Wintersport geradezu wie gemacht ist. Ist von Pyeongchang die Rede, kann sowohl die gesamte Region als auch die eigentliche Stadt, in der etwa 10.000 Einwohner leben, gemeint sein. Der sportliche Wettkampf selbst findet rund um das Städtchen Pyeongchang statt, in dem in den letzten Jahren ein eigens für die Spiele errichtetes Stadion, das PyeongChang Olympic Stadium, sowie mehrere Sportcenter, in denen die verschiedenen Wettkämpfe ausgetragen werden, errichtet wurden.

Während im PyeongChang Mountain Cluster Wettkämpfe wie der Biathlon, Ski Alpin Rennen, Bobfahren, Rodeln und Skilanglauf ausgerichtet werden, werden im Gangneung Coastal Cluster die Sportarten Eishockey, Eisschnell- und Eiskunstlauf und Curling ausgeübt. Reist ihr während der internationalen Wettkämpfe nach Südkorea, habt ihr also die Möglichkeit, euch mehrere interessante Orte in der Region anzusehen.

EDITORIAL-ONLY-Alexander-Khitrov-Shutterstock.com-PYEONGCHANG-SOUTH-KOREA-Winter-view-of-ski-resort-in-Pyeongchang-South-Korea.-PYEONGCHANG-SOUTH-KOREA2016-shutterstock_777487921
Foto: Alexander Khitrov/Shutterstock.com

Wo liegt Pyeongchang?

Ja, Pyeongchang ist mächtig stolz darauf, Ausrichter dieses großen Wettkampfes zu sein, für den sogar das eisige Verhältnis zu Nordkorea zumindest etwas aufgetaut wurde. Die Provinz Gangwon-do, in der Pyeongchang liegt, grenzt direkt an Nordkorea. Die beiden Länder haben seit dem Korea-Konflikt alle diplomatischen Beziehungen zueinander eingestellt und in der Vergangenheit sogar regelmäßig mit neuen Konflikten gedroht, was die Grenze zwischen Nord- und Südkorea normalerweise zu einer der gefährlichsten Grenzen der Welt macht. Natürlich ist der Konflikt zum Nachbarland auch bei dem anstehenden Großereignis ein Thema, jedoch sollen sportliche Herausforderungen und echter Sportsgeist in Pyeongchang im Vordergrund stehen. Genau darauf freuen sich Millionen Zuschauer aus der ganzen Welt.

Übrigens: Für die Einreise nach Südkorea benötigt ihr als österreichischer Staatsangehörige kein Visum, sondern lediglich einen Reisepass.

Nordic-ski-skier-on-the-track-in-winter-sport-active-photo-with-space-for-your-montage-Illustration-picture-for-winter-olympic-game-in-pyeongchang-2018-shutterstock_567917746

Das gibt es in Pyeongchang und Umgebung zu sehen

Für viele von uns ist Südkorea – das Land, in dem bereits sportliche Großveranstaltungen wie die Fußball WM 2002 stattfanden – ein großer weißer Fleck. Klar, die Hauptstadt Seoul ist wohl jedem ein Begriff, doch was gibt es in dem Land sonst noch zu sehen? Am besten nehmt ihr euch während eurer Reise nach Südkorea etwas Zeit, um außer den sportlichen Events auch die Highlights der Region zu erleben.

Alpenfeeling, rosafarbene Azaleen & alte Tempel

Neben der herrlichen Natur, die dank des Bergpanoramas echtes Alpenfeeling aufkommen lässt, weiß Pyeongchang all unsere Bilder, die wir von Korea im Kopf haben, zu bestätigen. Alte Pagoden und Tempelanlagen, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint, und rosafarbene Azaleen, die bereits bei den ersten Zeichen des Frühlings anfangen zu blühen, machen Lust auf mehr. Da gibt es doch nichts Schöneres, als einen langen Spaziergang durch die winterliche Kulisse, oder? Wenn ihr euch lieber selbst auf die Skier schwingen möchtet, könnt ihr dies unter anderem auf den 31 Pisten im Yongpyong Ski Resort tun. Die Skisaison in Südkorea geht von November bis April und gilt als sehr schneesicher. Das größte Skigebiet Koreas wird übrigens auch bei den Wettkämpfen eine Rolle spielen.

Traditional Korean building

Die Küstenstadt Gangneung

Nur einen Katzensprung von Pyeongchang entfernt, befindet sich die Großstadt Gangneung, die ebenfalls Austragungsort der Spiele ist. Die Stadt an der Ostküste erlangte in der Vergangenheit besondere Aufmerksamkeit durch die vielen Festivals, die jährlich in der Stadt gefeiert werden.

In Korea herumreisen

Egal ob nach Seoul, Pyeonchang oder in eine andere Stadt, in Südkorea verkehren Züge, die euch sicher und günstig zu den verschiedenen Städten bringen. Vielleicht ist ja sogar der KORAIL Pass interessant für euch? Mit diesem könnt ihr in einem ausgewählten Zeitraum so oft mit allen Zügen fahren, wie ihr möchtet.

Eines dieser Festivals, das Danjoe, ist bereits von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Das Vollmondfest, wie Danjoe sich am besten übersetzen lässt, findet jedes Jahr im Juni statt. Ein guter Grund mehr, um im Sommer nach Südkorea zurückzukehren. Ein Highlight, das das ganze Jahr über begeistert, ist der Gyeongpo-See, an dem sich gleich 12 wunderschöne Pavillons befinden, die euch in die Welt der koreanischen Dichter, Schriftsteller und Gelehrten entführen. Spaziert ihr noch etwas weiter, kommt ihr bald an einen der Sandstrände Koreas. Ja, auch das gibt es hier: Sandstrände, an denen man es sich an heißen Sommertagen so richtig gut gehen lassen kann, nur eine halbe Stunde von den Skigebieten des Taebaek-Gebirges entfernt.

Royal Azalea and Buddhist Shrine

Ihr seid noch auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Unterkunft in Gangneung? Dann ist das Sun Cruise Resort & Yacht genau das passende Hotel für euch. Nicht genug, dass das Hotel einem riesigen Kreuzfahrtschiff nachempfunden wurde – nein, es steht auch noch spektakulär auf einer Klippe direkt am Meer. Ein Anblick, bei dem man sich im ersten Moment verwundert die Augen reibt. Bereits ab 65€ pro Nacht könnt ihr hier in eines der außergewöhnlichsten Hotels der Welt einchecken.

EDITORIAL-ONLY-KoreaKHW-Shutterstock.com-JEONGDONGJIN-SUN-CRUISE-HOTEL-SOUTH-KOREA-shutterstock_643816234
Foto: KoreaKHW/Shutterstock.com

Ausflug nach Seoul

Ein Ausflug in die 120 Kilometer entfernte Stadt Seoul darf bei eurer Korea Reise einfach nicht fehlen. In der Weltstadt, die mit ihren 10 Millionen Einwohnern zu den größten Metropolen der Welt gehört, trifft Tradition auf Moderne, Kultur auf ein fulminantes Nachtleben und leckeres Street Food auf die feine Gourmetküche. Ein Mix, der Seoul zu einer der aufregendsten Städte Asiens macht.

Seoul South Korea Bongeunsa Temple Summer Cityscape

Die Koreanische Küche allein ist schon eine Reise wert!

Eine Reise nach Südkorea wäre aber nicht perfekt, ohne die koreanische Küche in vollen Zügen zu genießen. Neben dem allseits beliebten Reis kommen in Korea unter anderem verschiedenste Suppen und Eintöpfe, Meeresfrüchte und Tofu, Kimchi und lecker gewürzter Seetang auf den Tisch. Gerne auch mal alles zusammen, denn die Koreaner lieben das gemeinsame Essen, das sich auch mal über einen längeren Zeitraum erstrecken darf. Doch Achtung! Seid ihr mit Koreanern zu Tisch, solltet ihr die – zugegeben – etwas komplizierten Tischsitten unbedingt beachten. So gilt zum Beispiel die Regel, dass der Älteste am Tisch mit dem Essen beginnt (aber schaut diesen lieber nicht direkt an!), dass man es vermeiden sollte zu husten, zu niesen, zu schmatzen und nicht aufzuessen. Puh, ganz schön kompliziert, aber ich bin mir sicher, dass die Koreaner euch den ein oder anderen Fehler sicher nachsehen werden.

Korean hot pot meal. Hands taking food with chopsticks.

Lust auf eine Reise zu den Winterspielen in Pyeongchang?

Na, konnte ich euer Reisefieber für die vielseitige Region Pyeongchang wecken? Wenn ihr die Stadt und das Land während der Spiele besuchen möchtet, solltet ihr zwischen dem 09. und 25. Februar nach Südkorea reisen. Doch ich bin mir sicher: Südkorea ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Schaut doch mal in meiner Flugsuche nach günstigen Flügen oder stellt mir eine kostenlose Reiseanfrage, ich helfe euch gerne bei der Planung.

 

Erfahrt mehr über Asien