Es gibt einen Trick, wie ihr beim Fliegen hunderte Euros sparen könnt. Er nennt sich Fuel Dumping. Oft tritt dies bei Error Fares auf. Gleichzeitig hat der Begriff eine zweite Bedeutung. Erfahrt hier, was ein Fuel Dump ist und freut euch auf eure nächste günstige Flugbuchung!

Fuel Dumping = Treibstoff ablassen

Fuel Dumping heißt übersetzt Treibstoff ablassen. Der Begriff hat im Sprachgebrauch zwei Bedeutungen. Die erste Bedeutung ist der eigentliche Prozess. Ist ein Flugzeug überladen und muss früher landen, lässt es über einer unbewohnten Fläche noch im Flug den Treibstoff ab. Dieser Prozess heißt Fuel Dumping und er findet in Notfällen mit einer Genehmigung durch die zuständige Flugsicherung Gebrauch. Der Grund ist, dass das Flugzeug bei der Landung ein spezielles Gewicht haben muss. Der Tank eines Fliegers ist beim Start betankt und somit schwerer als es für eine Landung zulässig ist. Bei einem normalen Flugvorgang verliert das Flugzeug bis es landet die nötige Menge an Treibstoff. Diese Werte werden vor dem Flug mit Berücksichtigung der Flugzeuggröße, des Typs und des Gewichts berechnet. Findet eine Notlandung statt, muss das Flugzeug die überschüssige Ladung an Treibstoff loswerden, damit es gefahrlos landen kann.

Fuel Dump = Umgehen des Treibstoffzuschlags

Die zweite Bedeutung von Fuel Dump ist das Umgehen des Treibstoffzuschlags. Wenn ihr ein Flugticket bucht, sind dort mehrere Preissegmente auf dem Ticket notiert, die anzeigen, woraus sich der Flugticketpreis zusammensetzt. Diese sind der Basistarif (base fare), die Steuern und Gebühren (taxes & fees) und der Treibstoffzuschlag (YQ). Der Treibstoffzuschlag entfällt in einigen Fällen. Dazu gehören Brasilien, Neuseeland und die Philippinen. Wenn ihr einen Gabelflug (Single Open Jaw) bucht, der ein solches Land überquert, spart ihr am Treibstoffzuschlag. Teilweise passieren den Fluganbietern Fehler bei der Berechnung des Treibstoffzuschlags. Häufig kommt dies bei doppelten (Double Open Jaw) oder dreifachen Gabelflügen (Third Strike) vor. Die Rede ist von Error Fares. Es gibt Wege, wie ihr den Treibstoffzuschlag bewusst umgehen könnt. Dafür müsst ihr Zeit für die Recherche aufbringen. Findet raus, in welchen Ländern der Kerosinzuschlag untersagt ist. Wenn ihr eure Gabelflüge bucht, achtet darauf, über welche Länder die Flüge gehen. Durchstreifen sie Länder, in denen der Staat den Airlines verbietet einen Treibstoffzuschlag im Ticketpreis zu verlangen, fällt dieser Zuschlag weg und euer Gesamtticketpreis wird günstiger. Das ist einer der Gründe, weshalb Gabelflüge viel günstiger sind als normale Flüge mit selbem Ab- und Rückflughafen. Ebenso könnt ihr mit der Buchung eines Schwanzfluges am Treibstoffzuschlag sparen und ein günstiges Flugticket von einer Airline erlangen.