Reiseplanung 2021

Newsticker | Tipps für eure Reiseplanung | Reiseziele 2021 | Impfpflicht für Reisende?

Newsticker

(für Details ausklappen)

Wo finde ich die aktuellen Einreisebedingungen für mein Reiseziel?

Überprüft vor Buchung einer Reise die Einreisebedingungen auf der Homepage des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten:

Eine ständig aktualisierte Liste der aktuellen Risikogebiete und Reisewarnungen findet ihr ebenfalls beim BMEIA:

Für die Rückreise aus Österreich gelten einige Maßnahmen und Regeln, die ihr hier nachlesen könnt.

Wenn ihr aus Zypern per Direktflug nach Österreich einreist, benötigt ihr einen negativen PCR-Test. Man kann den Test kostenlos am Flughafen machen und muss nicht in Quarantäne, solange das Testresultat negativ ist. Ihr könnt auch den PCR-Test von „Alles gurgelt“ dafür verwenden.

Vollständig geimpfte Personen und Genesene mit mindestens einer Impfung sind von dieser Regelung befreit!

Ab dem 01. November 2021 können vollständig geimpfte Personen wieder in die USA einreisen. Die Austrian Airlines bieten auch ab dem Zeitpunkt 16 wöchentliche Flugverbindungen an. Um sich in den USA weiterhin aufhalten zu können, benötigt man dort ab dem 3.-4. Tag einen Corona-Test, um sicherzustellen, dass man nicht mit dem Virus infiziert ist. Ansonsten kann man den Urlaub dort ohne Quarantänemaßnahmen verbringen.

Neben Phuket und Koh Samui könnt ihr ab Oktober auch in die Provinzen Krabi, Phang-nga und Surat Thani reisen. Das neue Projekt „Phuket Sandbox 7+7 Extension erlaubt den Aufenthalt in einer der Provinzen, wenn ihr 7 Nächte auf Phuket bereits verbracht habt. Für die Einreise braucht ihr neben der vollständigen Impfung auch noch einen PCR-Test sowie eine Krankenversicherung, die mind. 100.000 Dollar abdeckt und eine Covid-19-Behandlung muss inkludiert sein. Auch ist es verpflichtend, sich in einer thailändischen App zu registrieren. Die Auflagen sind zwar nicht ganz so unkompliziert, doch wenn ihr euch gut vorbereitet, könnt ihr die thailändischen Inseln in Ruhe genießen, da sich aktuell dort nicht viele Touristen befinden.

Die sogenannten „Bubble-Resorts“ bleiben bestehen, die eine COVID-freie Umgebung für Gäste schaffen sollen. Für die Einreise nach Mauritius braucht ihr aktuell einen negativen PCR-Test. Auch am 7. und 14. Tag (bei längerem Aufenthalt) muss man dort vor Ort getestet werden, falls man das Hotel verlassen möchte. Für die Rückreise nach Österreich entfällt die 5-tägige Quarantänepflicht, wenn ihr vollimmunisiert seid.

Seid ihr vollständig geimpft, könnt ihr ab sofort quarantänefrei nach Großbritannien einreisen. Zusätzlich ist ein Coronatest spätestens am zweiten Tag der Einreise zu machen.

Wie wäre es mit einem Urlaub im Paradies?

Mit Wirkung vom 25. März 2021 dürfen Reisende aus allen Ländern mit Ausnahme von Südafrika auf die Seychellen reisen und sich quarantänefrei aufhalten – unabhängig davon, ob sie geimpft sind. Besucher müssen nur noch einen negativen PCR-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde.

Tipps für eure Reiseplanung 2021

Die Sehnsucht nach einem entspannten Urlaub wird bei den meisten Deutschen täglich größer. Viele von euch fragen schon jetzt nach Tipps und passenden Reisezielen für den Sommer. Und obwohl sich die Pandemieentwicklung kaum vorhersagen lässt, ist es dennoch auch unter den aktuellen Umständen möglich, sorgenfrei Urlaub zu buchen. Dabei gibt es einige wichtige Hinweise zu beachten, damit ihr im Falle einer Reiseabsage abgesichert seid. Der Teufel liegt nämlich im Detail!

Vorteile einer Pauschalreise | Flugbuchung

HotelbuchungFerienhausbuchung

 Reiseversicherung | Impfpflicht?

 Infos für die Ein- und Rückreise

Bucht im Bestfall eine Pauschalreise

Anders als im vergangenen Jahr weist nahezu jeder Reiseveranstalter und Anbieter von Ferienunterkünften die aktuellen Stornierungs- und Umbuchungsoptionen innerhalb des Angebots gut sichtbar aus. Gerade große Veranstalter wie TUI, DERtour und FTI haben aus dem vergangenen Jahr gelernt und gehen mit Umbuchungsanfragen deutlich kulanter und unkomplizierter um als noch im letzten Jahr.

Die Buchung einer Pauschalreise ist eine der besten Varianten, euren Urlaub auch in diesem Jahr gut abgesichert genießen zu können. Ihr erhaltet einen Sicherungsschein und seid sowohl bei einer Insolvenz als auch bei Covid-Erkrankung vor Ort in der Regel durch den Veranstalter ausreichend geschützt.

Trotzdem ist es wichtig, die Details der Buchungsbedingungen im Blick zu behalten, denn die wenigsten Veranstalter lassen kostenfreie Stornierungen und Umbuchungen bis ganz kurz vor der Anreise zu. Eine einheitliche Lösung gibt es dafür nicht. Da ist eure Aufmerksamkeit besonders gefragt, um Extrakosten bei einer kurzfristigen Absage der Reise eurerseits zu vermeiden.

Aktuelle Angebote mit geprüften und guten Stornobedingungen findet ihr hier:

Deals mit kostenlosem Storno

Bucht eure Flüge flexibel

Anders als bei Pauschalreisen seid ihr bei reinen Flugbuchungen nicht ganz so gut abgesichert, wenn eine Region zum Risikogebiet erklärt oder euch zu unsicher wird. Deshalb ist es dabei wichtig, auch hier die Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen genau zu lesen, bevor ihr fix bucht.

Viele Airlines gestalten ihre Buchungsoptionen deutlich flexibler als in den vergangenen Jahren – dennoch ist es auch hier wichtig, das Kleingedruckte genau zu lesen. Es lohnt sich dieses Jahr besonders, den etwas teureren Flex-Tarif der Airlines auszuwählen, um auf der sichereren Seite zu sein.

Achtet bei der Hotelbuchung auf Stornierungsfristen

Ähnlich wie bei Flugbuchungen seid ihr auch bei der Hotelauswahl darauf angewiesen, dass ihr im Vorfeld checkt, wie viele Tage im Vorfeld ihr noch kostenfrei stornieren könnt. Das steht in der Regel dabei, wenn ihr eine Zimmerauswahl trefft. Viele Hotels bieten zwar kostenfreie Stornierungsmöglichkeiten an, allerdings häufig nicht mehr spontan bis zum Anreisetag, sondern nur mehrere Tage bzw. sogar Wochen im Vorfeld. Ganz spontane Absagen von Reisen können für euch also teuer werden, wenn ihr nicht aufpasst.

Beachtenswertes bei Ferienhaus & Ferienwohnung

Auch Ferienhaus- und Ferienwohnungsanbieter passen ihre Stornobedingungen den Bedürfnissen der Kunden an und bieten neue Bedingungen. Dennoch ist auch hier wichtig, die Stornierungszeiträume für eine kostenlose Rückerstattung bereits getätigter Zahlungen zu prüfen. Einige Anbieter machen zwar gute Angebote, beschränken allerdings den Zeitraum für kostenfreie Stornierung auf teilweise bis zu zwei Monate vor der Anreise. Aus Erfahrung wissen wir – gerade im Übergangsjahr 2021 könnten sich auch kurzfristig noch Einreisebestimmungen ändern, die euren Urlaub zum gewünschten Zeitpunkt eventuell nicht möglich machen. Da seid ihr besser bedient, wenn ihr auf Häuser zurückgreift, die kulanter sind. Lest auch hier genau das Kleingedruckte, bevor ihr bucht.

Tipp: Wenn ihr euren Vermieter direkt ansprechen könnt, solltet ihr persönlichen Kontakt suchen, falls sich eure Urlaubsplanung außerhalb des kostenfrei stornierbaren Reisezeitraums ändern sollte. Oft kann man dann trotzdem noch eine Umbuchungslösung finden, die für alle Parteien in Ordnung ist.

Ferienhäuser durchsuchen

Reiserücktrittsversicherungen helfen nicht immer

Viele Reiserücktrittsversicherungen decken kostenfreie Reiserücktritte wegen der Covid-19-Pandemie mittlerweile weitestgehend ab. In der Regel greifen diese Versicherungen, wenn ihr persönliche Gründe angebt, die euch am Reiseantritt hindern. Zum Beispiel also, wenn ihr selbst positiv auf das Coronavirus getestet werdet und euch in häusliche Quarantäne daheim begeben müsst. Wenn ihr hingegen zurücktreten wollt, weil ihr euch mit der Reisesituation oder den Fallzahlen im Urlaubsziel nicht wohl fühlt, kann es sein, dass die Versicherung nicht greift.

Lest deshalb genau durch, in welchen Fällen ihr konkret ohne weitere Kosten zurücktreten könnt und wann die Versicherung nicht zahlt. Sollte eine Region zum Risikogebiet erklärt werden, sagt euer Veranstalter eure Pauschalreise in den meisten Fällen von sich aus ab.

Weitere Informationen zu Stornierungs- und Umbuchungsoptionen bekommt ihr hier ausführlich:

  1. Stornobedingungen während Corona

Gibt es bald eine Impfpflicht für Reisende?

Einige Länder und Regionen verzichten bereits auf eine obligatorische Quarantäne, wenn Einreisende eine Corona-Impfung nachweisen können. Island und die Seychellen zum Beispiel verlangen dann nur noch einen negativen PCR-Test. Madeira lässt Geimpfte und Genesene sogar ohne diesen Testnachweis einreisen. Andere Länder könnten bald folgen. Mehr dazu findet ihr in eine Reisemagazin-Artikel.

Eine Impfpflicht besteht jedoch nicht. Denn auch Ungeimpfte können diese Länder nach wie vor bereisen, sofern touristische Einreisen erlaubt sind. Dann schreiben die Länder allerdings in der Regel zunächst mehrere Tage Selbstisolation vor. Diese Entscheidung treffen die Länder individuell.

Alltours plant, ab Ende Oktober einige Hotels nur noch für Geimpfte zu öffnen, andere Reiseveranstalter planen derzeit keine derartigen Maßnahmen. Auch Airlines wollen in der Regel keinen Ausschluss nicht geimpfter Reisenden.

Wo finde ich die aktuellen Einreisebedingungen für mein Reiseziel?

Überprüft vor Buchung einer Reise die Einreisebedingungen auf der Homepage des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten:

Eine ständig aktualisierte Liste der aktuellen Risikogebiete und Reisewarnungen findet ihr ebenfalls beim BMEIA:

Für die Rückreise aus Österreich gelten einige Maßnahmen und Regeln, die ihr hier nachlesen könnt.

Reiseziele 2021

Welche Reiseziele könnten 2021 wieder auf eurer Bucketlist stehen?

Ihr wollt unbedingt eine bestimmte Destination bereisen, seid euch aber nicht sicher, wie es bis dahin aussehen wird? Dann bucht am besten ein Angebot mit kostenlosem Storno oder einer gratis Umbuchungsmöglichkeit.

Diese beliebten Reiseziele können unter folgenden Voraussetzungen und ohne Quarantänepflicht bei Rückreise nach Österreich bereist werden:

Belgien: aktuell gilt die 3G-Regel, aus „roten“ Gebieten (Wien, Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg) ist aktuell eine Einreiseregistrierung notwendig

Lust auf ein paar entspannte Tage am Goldstrand? Nach Bulgarien könnt ihr mit den 3Gs (Regelung ähnlich wie in Österreich) in Form des EU Digitalen COVID-Zertifikats einreisen.

Deutschland: In unser Nachbarland könnt ihr bequem mit einem der 3Gs einreisen.

Griechenland: Vollständige Impfung, negativer PCR-Test/Antigen-Schnelltest oder Nachweis von Antikörpern nach einer Corona-Erkrankung ist für die Einreise notwendig. Zusätzlich muss man sich registrieren. Dieses Jahr zählen die griechischen Inseln zu den absoluten Topsellern.

Wer Lust auf einen Italien Urlaub hat, kann mit einem Covid-Zertifikat der EU oder mit einem der 3Gs einreisen.

Kroatien: Einreise mit digitalem COVID-Zertifikat der EU oder mit den 3Gs möglich.

Malediven:

Für die Einreise benötigt ihr nur einen negativen PCR-Test (max. 72 Stunden alt), unabhängig vom Impfstatus, das Formular Traveller Health Declaration sowie eine Bestätigung über die gebuchte Unterkunft und den Rückflug. Es werden stichprobenartige Temperaturmessungen und Coronatests am Flughafen durchgeführt.

Malta: Aktuell können nur geimpfte Personen (ohne 14-tägige Quarantäne) nach Malta reisen. Dafür muss man vollständig geimpft oder genesen mit einer Teilimpfung sein.

Hier findet ihr tolle Malta Angebote.

Portugal:  Einreise mit 3G-Regel und digitalem COVID-19-Zertifikat der EU möglich

Die Seychellen machen die Einreise seit dem 25. März deutlich leichter. Ihr benötigt nur noch einen negativen PCR Test (max. 72 Stunden alt) bei der Ankunft und müsst nicht mehr in Quarantäne.

Spanien: Die beliebten Kanaren und Balearen können aktuell bereist werden. Österreich befindet sich aber auf der Risikoliste Spaniens. Für die Einreise braucht ihr daher ein Impfzertifikat, einen negativen COVID-19-Test, ein Genesungszertifikat oder das Digitale-Covid-Zertifikat der EU („Grüner Pass“). Zusätzlich ist eine Online-Registrierung  erforderlich.

Schweiz: Urlaub möglich, wenn man vollständig geimpft, genesen oder getestet (PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden oder Antigen-Schnelltest, nicht älter als 48 Stunden) ist.

USA: Ab 01. November 2021 sind Reisen nach Amerika für vollständig Geimpfte wieder möglich.

Zypern: Die Einreise ist für geimpfte und genesene Personen uneingeschränkt möglich. Nicht-Geimpfte müssen einen PCR-Test vorweisen und einen weiteren auf eigenen Kosten machen. Eine Online-Registrierung ist max. 24 Stunden vor der Abreise verpflichtend. PCR-Testpflicht bei Rückreise nach Österreich per Direktflug, außer für vollständig Geimpfte und für Genesene mit mindestens einer Impfung.

Was haltet ihr von einer Impfpflicht für Reisende?

Kein Thema wird aktuell so ausführlich diskutiert wie die Coronavirus Impfung. Das Thema erhitzt die Gemüter und auch in der Reisebranche werden mögliche Reiseprivilegien für Geimpfte besprochen. Urlaubsguru hat mehr als 5.000 Leser:innen nach ihrer Meinung gefragt – die Ergebnisse sind eindeutig! Hier könnt ihr sie nachlesen.