Einmal angekommen, ist ja alles tutti. Urlaub mit den Kids kann ja sooo schön sein, kleine Füßchen im Sand, erste Schwimmversuche… Doch bis man erst einmal am Pool liegt, gibt es doch so einige Hürden zu meistern.

Welche Länder sind am besten für den Urlaub mit Kind geeignet? Wie viel muss ich bei der Buchung für mein Kind extra zahlen? Wie unterhalte ich den kleinen Sprössling im Flugzeug? Wo kann ich wickeln, und was passiert mit dem Kinderwagen? Ich habe mich für euch mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt und helfe euch bei der Planung des Familienurlaubs.

Tipps für das Reisen mit Kleinkind

Urlaubsziele für Reisen mit Kleinkind 

Familienfreundliche Hotels

 Extrakosten bei der Reisebuchung? 

 Fliegen mit Kleinkind | Autofahrten mit Kindern 

Angebote & weitere Tipps

Welche Urlaubsziele eignen sich für Kleinkinder?

Natürlich sind die europäischen Klassiker, die bereits seit Jahren die Liste der beliebtesten Urlaubsziele anführen, auch wunderbar für einen Urlaub mit Kleinkind geeignet. Ob ihr nun von den Stränden auf Mallorca träumt, einen Roadtrip durch die italienische Toskana plant oder ihr eure Füße in einem Strandkorb an der Ostsee hochlegen möchtet – die Dauerbrenner Spanien, Deutschland und Italien locken mit einer guten touristischen Infrastruktur, familienfreundlichen Hotels und abwechslungsreichen Aktivitäten. Vor allem aber die vertrauenswürdigen westlichen Standards und die Gewissheit um ein zuverlässiges Gesundheitssystem machen die europäischen Urlaubsorte zu immerwährenden Klassikern für einen Urlaub mit Kindern.

Urlaubsziele für einen Urlaub mit Kleinkindern in Europa

Ihr sucht nach Inspiration für euren Urlaub mit Kleinkind? Ich habe ein paar Vorschläge für euch:

  • Die deutsche Ostsee und Nordsee
  • Die Baleareninseln Mallorca und Ibiza
  • Urlaubsziele am Bodensee
  • Die griechischen Inseln Rhodos und Korfu

Tipp: In meiner praktischen Buchungsstrecke könnt ihr nach tollen Angeboten für euren Familienurlaub suchen. Ich habe die Angebote bereits nach Familienfreundlichkeit gefiltert, ihr könnt die Einstellungen aber ganz nach eurem Belieben ändern und so den optimalen Urlaub für euch und euren Nachwuchs finden. Probiert es doch mal aus!

  Angebote finden

Fernreise mit Kleinkind? Warum nicht!

Doch mit Kleinkindern kann man nicht nur innerhalb Europas verreisen. Warum nicht auch mal ein bisschen weiter weg fliegen und dem Sprössling etwas von der großen weiten Welt zeigen? Südamerika? Afrika? Oder sogar Asien? „Bloß keine Fernreise“, heißt es oft auf einigen Ratgeberseiten.

Fliegen ist mittlerweile leicht und komfortabel geworden

Doch das sehe ich anders. Fliegen ist mittlerweile so leicht und komfortabel geworden, da sind die Flugstunden schnurstracks um. Filme schauen, herumlaufen, schlafen, spielen – alles ist mittlerweile möglich im Flugzeug, nicht zuletzt dank des guten Angebots der Airlines für Kinder. Viele ferne Länder bieten außerdem eine recht gute Infrastruktur, ein modernes Gesundheitssystem und hohe Sicherheit – das ist etwas, worauf ihr bei eurer Reiseplanung unbedingt den Fokus legen solltet. Egal, wohin ihr reist, vor der ersten Urlaubsreise empfiehlt es sich, den Kinderarzt aufzusuchen. Er kann euch dann sagen, ob ihr für das Reiseland eine spezielle Impfung für das Kind benötigt, aber auch, welche Verhaltenstipps für bestimmte Reiseregionen angebracht sind. Desweiteren empfehle ich euch eine Auslandskrankenversicherung, deren Schutz auch für euer Kind gilt. In meinem Reisemagazin findet ihr einen ausführlichen Vergleich der besten Auslandskrankenversicherungen.

Wichtig: Der Check beim Kinderarzt.

Für eine Reise mit Kleinkind kann ich euch auch die Länder der Vereinigten Arabischen Emirate, zum Beispiel Dubai und Abu Dhabi, empfehlen. Hier wird Gastfreundschaft groß geschrieben, das gilt auch gegenüber den kleinen Gästen. Ähnlich herzlich werdet ihr auch in den USA oder Kanada empfangen. Ein weiterer Vorteil der beiden Länder: Eine ausreichende Infrastruktur und eine gute medizinische Versorgung sind sicher.

Ein gewisses Risiko besteht natürlich in puncto Essen. Stillt ihr euer Kind noch, braucht ihr euch keinerlei Sorgen machen, ihr tragt schließlich die keimfreie und gesunde Muttermilch stets mit euch. Ansonsten solltet ihr am besten im Voraus einige Nahrungsoptionen mitnehmen oder bei der Wahl des Hotels auf gewisse Kriterien achten. Welche das sind, verrate ich euch gleich noch.

Fernreiseziele für den Urlaub mit Kleinkindern

Im Folgenden habe ich euch ein paar Ideen für mögliche Urlaubsziele mit Kleinkindern außerhalb Europas aufgelistet, vielleicht ist ja das richtige Reiseziel für euch dabei.

  • Dubai und Abu Dhabi
  • Thailand
  • Kanada
  • USA
  • Japan
  • Malediven

Wichtig: Reist nur ein Elternteil mit Kind ins Ausland, so muss dieser eine Reisevollmacht mitführen. Denn mit dieser wird bei Grenzkontrollen festgestellt, ob ihr mit dem Einverständnis des zweiten Elternteils mit eurem Sprössling unterwegs seid. Auch wenn ihr mit dem Kind von Freunden oder Verwandten in den Urlaub fahrt, muss eine Reisevollmacht mit ins Gepäck.

Familienfreundliche Hotels finden

Doch nicht nur die Wahl des Ziels ist entscheidend, auch die Wahl des Hotels kann dazu beitragen, den Urlaub für die ganze Familie gelingen zu lassen. Verreist ihr mit Kleinkindern, ist die Kinderfreundlichkeit des Clubs oder Resorts im Urlaub meist besonders wichtig. Worauf ihr bei der Wahl des Hotels für Familien besonders achten solltet, verrate ich euch jetzt:

  • Bietet das Hotel oder Resort Aktivitäten für Kinder? Spielplätze, Kinderpools, Animation und Clubs, in denen die Kinder altersgerecht betreut werden, sorgen dafür, dass im Urlaub keine Langeweile aufkommt und die Eltern sich auch mal entspannt zurücklehnen können.
  • Entspricht das Essen den Kinderwünschen? Kindgerechte Speisen sind wichtig, schließlich sind viele Kinder sehr wählerisch, wenn es um das Essen geht.
  • Sind die Zimmer familientauglich? Im Urlaub teilen sich oft alle Mitreisenden ein Zimmer. Umso wichtiger ist die Größe des Zimmers und die Ausstattung, die euch hier erwartet. Ein Beistellbett oder ein verfügbarer Durchgang zum angrenzenden Zimmer sind von Vorteil. Auch die Sicherheit in den Zimmern (Stichwort Steckdosen, Stoßgefahr an Kanten, ungeeignete Balkonbrüstung) ist wichtig. Ausgewiesene Familienzimmer gibt es in vielen Hotels und können meist direkt bei der Buchung ausgewählt werden.

Viele Reiseanbieter wie TUI, ITS oder FTI haben Pauschalreisen im Portfolio, bei denen ihr euch um die Organisation keine großen Sorgen machen müsst. In meinen Deals präsentiere ich euch außerdem regelmäßig tolle Angebote, die euch einen unbeschwerten Urlaub mit der Familie ermöglichen.

Wann muss ich für mein Kleinkind im Urlaub zahlen?

Urlaub mit Kindern kann teuer sein. Das hängt nicht nur davon ab, wohin ihr fahren wollt, sondern auch bei welchem Reiseveranstalter ihr bucht und welche Ansprüche ihr hinsichtlich des Hotels habt. Wie bereits erwähnt, bieten viele Reiseveranstalter spezielle Angebote für den Familienurlaub an, bei denen ihr dann nur einen geringen Aufpreis zahlt, wenn euer Kind mit in eurem Zimmer schläft. Bei anderen Veranstaltern reist der Nachwuchs bis zwei Jahre kostenlos mit und bei wieder anderen müsst ihr den vollen Preis zahlen.

Alle Kosten im Blick

Bucht ihr eure Reise in meiner Buchungsstrecke, wird euch der Preis für alle Reisenden angezeigt. Gebt dazu einfach in die Suchmaske ein, mit wie vielen Kindern ihr verreist und welches Alter sie haben.

Falls ihr lediglich den Flug buchen möchtet, sieht die Regelung schon etwas klarer aus: Einige Fluggesellschaften bieten Kinderermäßigungen an. Ist euer Kind unter zwei Jahre alt, hat es generell keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz, sondern sitzt auf dem Schoß der erwachsenen Begleitperson. Deswegen bekommt ihr für euer Kleinkind auch ziemlich gute Angebote. Natürlich habt ihr auch immer die Möglichkeit, einen eigenen Sitz für euer Kleinkind oder euren Säugling zu buchen. Gerade bei Langstreckenflügen ist dies oftmals die bequemere Variante. Auf dem Sitz lässt sich dann auch eine Babyschale oder ein Kindersitz befestigen. Informiert euch am besten vorab bei der Airline, um herauszufinden, ob Sitz oder Schale vorab angemeldet werden müssen.

Als Stichtag für das Höchstalter gilt übrigens das Datum des Rückflugs beziehungsweise auf Kreuzfahrten und Pauschalreisen der letzte Reisetag.

Aktuelle Kinderermäßigungen bei den Airlines

  • Eurowings: Für Kleinkinder unter 2 Jahren zahlt ihr pro Strecke eine Servicepauschale von 19 € auf Kurz- und Mittelstreckenflügen und 75 € auf Langstreckenflügen. Kinder im Alter von 2 bis einschließlich 11 Jahren sowie Kleinkinder unter 2 Jahren, die mit Kindersitz auf einem eigenen Sitzplatz reisen, erhalten eine Ermäßigung von 20 % auf den regulären Flugpreis.
  • Austrian Airlines: Kleinkinder unter 2 Jahren verreisen für 10% des regulären Flugtarifs. Für Kinder zwischen 2 und 12 Jahren gibt es von der Airline einen Rabatt von 25% auf den Flugpreis. Auf Langstreckenflügen stellt die Airline ein kostenloses Baby-Bett zur Verfügung. Dafür fällt jedoch eine kostenpflichtige Sitzplatzreservierung für das Baby-Bett an.
  • Tuifly: Für Kleinkinder unter 2 Jahren berechnet Tuifly eine Gebühr von 15€ auf internationalen Kurz-und Mittelstreckenflügen, auf nationalen Strecken zahlt ihr 17,85€ und auf internationalen Fernstreckenflügen 65€ pro Flugstrecke. Bei Kindern ab 2 Jahren müsst ihr den vollen Flugpreis zahlen. Anspruch auf Freigepäck haben eure Kinder nur, wenn ihr den Perfect-Tarif bucht.
  • Ryanair: Für Kinder unter 2 Jahren zahlt ihr 20€ pro Flugstrecke. Wie üblich bei Ryanair, muss Gepäck extra dazu gebucht werden.
  • Easyjet: Wollt ihr eure Kleinkinder unter 2 Jahren mit auf euren Easyjet-Flug nehmen, zahlt ihr für sie 28€ pro Strecke. Für Kinder, die über 2 Jahre alt sind, zahlt ihr den regulären Flugpreis.

Alle Airlines bieten den kostenlosen Service, Buggys bzw. Kinderwagen, häufig sogar Autokindersitze und Kinderreisebetten für Kinder unter 12 Jahren kostenlos mitzunehmen.

6 praktische Tipps für das Fliegen mit Kleinkind

Es gibt ruhige Babys, die im Flugzeug am liebsten die ganze Zeit schlummern oder sich selbst beschäftigen, und es gibt die Babys, die viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung brauchen. Gehört euer Kind zur zweiten Sorte, dann habe ich nun gute Tipps für euch, damit die Flugreise für euch und euer Kind möglichst entspannt abläuft.

  • Tipp 1: Die meisten Fluggesellschaften ermöglichen es euch, den Kinderwagen bis zum Flugzeug mitzunehmen. Informiert euch am besten vorab auf der Internetseite der jeweiligen Airline oder spätestens am Check-in Schalter. Direkt an der Flugzeugtür wird euch dann der Kinderwagen abgenommen und in den Gepäckraum verfrachtet. Am Zielort angekommen, wird euch der Kinderwagen meist an der Flugzeugtür, spätestens jedoch am Gepäckband wieder ausgehändigt.
  • Tipp 2: Während des Starts und der Landung muss euer Kind aus Sicherheitsgründen auf eurem Schoß sitzen. Dazu erhaltet ihr einen sogenannten Loop Belt. Dieser wird eurem Kind zuerst wie ein ganz normaler Sitzgurt umgelegt, und dann mit eurem eigenen Gurt verbunden. Nach Möglichkeit werden Familien mit kleinen Kindern in der ersten Reihe des Flugzeuges untergebracht. Dort gibt es nämlich oftmals die Möglichkeit, ein Babykörbchen an die Wand zu hängen, in dem euer Kleinkind bis zwölf Monate bequem liegen kann. Das Körbchen wird von der Kabinencrew nach dem Start für euch aufgebaut und kurz vor der Landung wieder heruntergenommen. In der Hochsaison kann es passieren, dass sehr viele Kleinkinder an Bord sind, sodass kein Babykorb mehr verfügbar ist – meldet den Bedarf am Besten vorab telefonisch an.

  • Tipp 3: Falls ihr schon einmal erkältet geflogen seid, wisst ihr, dass bei mangelndem Druckausgleich die Ohren ziemlich schmerzen können. Bei kleinen Kindern kommt dies leider sehr häufig vor, weil der Körper mit dem ansteigenden Druck nicht umzugehen weiß. Folgen sind starke Schmerzen, Weinen und Schreien. Der Druckausgleich kann aber auf mehrere Arten aktiv unterstützt oder herbeigeführt werden: Mit Bewegungen der Kiefer- und Rachenmuskulatur beim Gähnen, Kauen oder Schlucken klappt es fast immer. Dazu einfach das Kind während Start und Landung mit der Flasche füttern. Falls das bei euren Kleinen nicht hilft, empfehle ich euch, die Ohrstöpsel Sanohra fly zu besorgen. Ein Druckminderer verlangsamt hier den Druckanstieg bei der Landung im Bereich vor dem Trommelfell. Wichtig ist: Die Ohrstöpsel müssen dem Kind etwa 45 Minuten vor dem Start oder der Landung eingesetzt werden, um richtig helfen zu können.
  • Tipp 4: Je nachdem, wie lange ihr unterwegs seid, kommt bei den kleinen Fluggästen Langeweile auf. Neben dem üblichen, mitgebrachten Spielzeug gibt es meistens von den Flugbegleitern noch ein paar Goodies, die euer Kind gut beschäftigen.

  • Tipp 5: Wusstet ihr, dass ihr Babynahrung problemlos mit an Bord nehmen dürft? Falls der Hunger dann kommt, könnt ihr den Flugbegleitern das Gläschen übergeben, sie wärmen das Essen in einem Wasserbad auf. Auch Wasser- und Milchflaschen werden von der Kabinencrew auf die richtige Temperatur aufgewärmt. Ich habe mich eingehend mit dem Thema, welches Essen im Flugzeug erlaubt ist, beschäftigt und habe die Regelung für euch in meinem Reisemagazin zusammengefasst.
  • Tipp 6: Was passiert eigentlich mit der vollen Windel im Flugzeug und wo wechselt man diese, ohne die anderen Fluggäste zu stören? In 99% aller Fälle gibt es eine Wickelablage im Flugzeug. Meistens befindet sich diese in der vorderen oder in der zweiten Toilette des Flugzeuges. Die volle Windel solltet ihr dann einfach in einen Mülleimer schmeißen. Auf vielen Flügen erhaltet ihr sogar ein kleines Set mit Ersatzwindeln von der Crew, manchmal sogar mit Fläschchen und Lätzchen. Fragt doch einfach mal nett nach.

Tipps für das Autofahren mit Kindern

Wenn ihr mit dem eigenen PKW in den Familienurlaub fahrt, sind die Herausforderungen beim Reisen mit Kindern meist ähnlich groß wie beim Fliegen. Kinder möchten schließlich während der Autofahrt beschäftigt werden und allzu langes Sitzen oder Liegen in der Babyschale wird schnell langweilig und unbequem. Daher habe ich nun vier praktische Tipps, die lange Autofahrten mit Kleinkindern für alle Beteiligten angenehmer gestalten:

  • Zieht euch und eurem Kleinkind bequeme Kleidung an.
  • Legt regelmäßig Pausen ein, in denen das Kind aus dem Sitz oder der Schale gehoben wird und ihr euch die Beine vertreten könnt. Frische Luft und Bewegung sind gut gegen Müdigkeit und schlechte Laune.
  • Schützt euren Liebling vor starker Sonneneinstrahlung durch Sonnenblenden, die einfach an den Fenstern befestigt werden können.
  • Vermeidet es, allzu lange Strecken zu fahren und legt lieber einen Zwischenstopp ein, um am nächsten Tag ausgeruht weiterzufahren.

Bereit für den Familienurlaub mit Kleinkind?

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Tipps und Anregungen die Sorge vor der nächsten Reise mit eurem Kleinkind nehmen. Beherzigt ihr ein paar Tipps, wird sowohl die Anreise, als auch der eigentliche Urlaub mit der ganzen Familie zum unvergesslichen Erlebnis. Habt ihr weitere Tipps, die ihr mit anderen reisefreudigen Eltern teilen möchtet? Ich freue mich auf eure Kommentare.

 

Alle Familienurlaub Angebote

Weitere Tipps rund um die Urlaubsplanung