Ihr habt keine Zeit für einen längeren Urlaub, wollt aber trotzdem mal einen Tapetenwechsel? Wie wäre es dann mit einem Tagesflug nach Paris? Ihr fliegt morgens hin und kommt abends wieder zurück! So könnt ihr auf einen Sprung beim Eiffelturm vorbeischauen, in einem französischen Restaurant essen und am Abend seid ihr wieder Zuhause- klingt doch gut oder? Unsere Leserin Melissa hat das schon mal probiert und ist für einen Tag nach Mailand geflogen- wie sie es fand und ob sich so ein Tagesflug auszahlt erzählt sie euch selbst ;)

Mein Tagesflug nach Mailand

Bevor ich euch von meinen Erfahrungen erzähle, möchte ich mich mal kurz vorstellen. Mein Name ist Melissa, ich bin 23 Jahre alt und studiere Journalismus. Als Studentin habe ich viel Zeit um zu verreisen und genau die nutze ich auch so gut es geht. Ich versuche bei jeder Gelegenheit wegzufliegen und neue Städte zu entdecken. Ich finde einfach, man kann nicht oft genug verreisen! Besonders Geburtstage feiere ich gerne in anderen Städten, doch da ich dieses Jahr durch die Prüfungswoche keine Zeit hatte habe ich mir was neues einfallen lassen. Ich hatte schon öfter etwas von Tagesflügen gehört, wo man ganz früh in eine Stadt fliegt und am Abend wieder zurück. Also schlug ich meiner Freundin vor, dass wir mal sowas probieren sollten. Schnell waren wir uns einig, dass wir nach Mailand fliegen wollten da wir beide noch nie dort waren. Auf Flyniki haben wir uns dann nach Angeboten umgesehen und mussten feststellen, dass die Tagesflüge nicht ganz so billig waren wie wir dachten. Im Endeffekt buchten wir einen Flug für 130€, der um 6.30 Uhr startete und um 22.30 Uhr wieder in Wien landete. Natürlich findet man solche Flüge auch viel billiger aber wir waren ziemlich knapp dran und so waren die Preise natürlich ziemlich hoch. Eins sollte euch klar sein, bevor ihr so einen 1-Tages-Trip macht: Ihr müsst wirklich fit sein! Man steht schliesslich um 4 Uhr morgens auf und ist den ganzen Tag in einer fremden Stadt unterwegs, ohne sich wirklich auszuruhen. Vor der Reise habe ich mir alles zusammengesucht, was man in Mailand so an einem Tag unternehmen kann- also die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Shoppingmöglichkeiten usw. Das ist ganz wichtig, wenn man nur so wenig Zeit hat. Ohne Planung ist man da ziemlich verloren!

Artikelbild__Mailand

Wettlauf gegen die Zeit

In Mailand angekommen musste wir erstmal die erste Hürde überwinden- wie kommen wir am schnellsten ins Zentrum? Vom Flughafen Malpensa muss man erstmal den Zug zum Hauptbahnhof nehmen und von dort mit der Metro weiter zum Piazza del Duomo. Allein das hat uns leider schon fast 2 Stunden gekostet! Bei so einer Tagesreise ist die Zeit der Feind- man will schliesslich so viel wie möglich sehen aber die Zeit rennt einem nur so davon. Als wir dann endlich aus der Ubahn stiegen und den beeindruckenden Mailänder Dom erblickten, wurden wir etwas getröstet. Direkt daneben befindet sich die Galleria Emanuele Vittorio, die ebenfalls echt schön war. In der Gallerie findet man Flagshipstores von Designer Marken wie Prada und Louis Vuitton, die dem ganzen noch zusätzlich Glamour verleihen.

Artikelbild_Mailand_Einkaufspassage_Nachts

Nach einer kurzen Runde am Domplatz setzten wir uns schließlich für ein Frühstück zum McDonald’s und besprachen unseren nächsten Stopp. Wenn man in Mailand ist, muss man natürlich auch shoppen gehen! Also fuhren wir mit der Metro weiter zu der berühmten Einkaufsstraße Corso Buenos Aires. Dort gab es auch gleich mal die zweite Enttäuschung: die Straße war total unscheinbar und hatte fast gar keine Geschäfte zu bieten, die es hier in Wien nicht gibt. Für eine Modestadt fehlte mir einfach der Glamour! So dauerte unser Shopping Ausflug auch nicht lange und wir setzten uns in ein Cafe um erstmal einen warmen Kakao zu trinken. Zu diesem Zeitpunkt machte sich auch schon bisschen die Müdigkeit bemerkbar, also tat uns die kleine Pause ganz gut. Danach machten wir uns auf die Suche nach einem leckeren Restaurant um uns zu stärken und das war wirklich nicht einfach. Wir mussten durch einige Seitengassen spazieren, bis wir schliesslich ein ganz niedliches, kleines Restaurant fanden, wo die Preise ansprechend waren. Da wird uns auf der Touristen Straße befanden, war es schwierig etwas zu finden, was nicht komplett überteuert war. Am Ende waren wir aber sehr zufrieden mit unserer Wahl, denn das Essen war echt lecker! In diesem Punkt wurden unsere Erwartungen definitiv erfüllt ;)

pasta mailand

Nach der kleinen Stärkung schauten wir noch in ein paar Geschäfte und fuhren dann weiter zum Castello Sforzesco, ein Schloss im Norden der Stadt. Als wir dort ankamen hatte es schon begonnen zu schneien und die Wetterbedingungen machten es uns nicht gerade leicht unsere Sightseeing Tour fortzusetzen. Etwas demotiviert durch die Kälte fuhren wir wieder zurück zum Domplatz und gingen dort in das Einkaufszentrum La Rinascente um uns aufzuwärmen. Nach ein paar Runden durch Designer Geschäfte wie Versace, Valentino und Burberry stellten wir fest, dass wir langsam wieder zurück zum Bahnhof mussten. Das Problem war, dass der letzte Zug zum Flughafen bereits um 18 Uhr fuhr und wir den erwischen mussten obwohl unser Flug erst um 21.30 Uhr ging. Dadurch verloren wir wieder einiges an Zeit, was etwas frustrierend war. Also fuhren wir nach einer letzten Runde am Domplatz zurück zum Flughafen und verabschiedeten uns von Mailand.

Artikelbild_Mailand_Dom

Mein Fazit

Ich muss sagen, der Tagesflug nach Mailand war definitiv ein Abenteuer und bestimmt auch der anstrengendste Geburtstag, den ich bis jetzt hatte! Ich glaube, wir hatten Glück mit der Stadt weil es in Mailand nicht soo viel zu sehen gibt wie z.B. in größeren Städten wie Rom oder London. So konnten wir zumindest die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abhaken. Für so einen Tagesflug sollte man sich auf jeden Fall eine kleinere Stadt aussuchen, sonst zahlt sich das gar nicht aus. Man muss bedenken, dass alleine die Fahrtzeiten von einem Ort zum anderen viel Zeit kosten. Das haben wir z.B. nicht bedacht, ich hatte ehrlich gesagt damit gerechnet, dass wir viel mehr Zeit in der Stadt hätten. Im Nachhinein wäre es vielleicht besser gewesen, wenigstens 1 Nacht in der Stadt zu bleiben, denn für 130€ findet man heutzutage auch schon Angebote mit einem Hotel. So war es ziemlich stressig und man konnte die Zeit in der Stadt auch nicht so wirklich genießen. Vielleicht wäre es auch klüger gewesen, in eine Stadt zu reisen die man bereits kennt denn da weiß man ungefähr schon was einen erwartet und kann besser planen. Für mich war die Erfahrung auf jeden Fall interessant aber für den Preis buche ich nächstes mal lieber ein paar Tage länger und kann die Reise auch mehr genießen!

Ihr habt auch schon mal Erfahrungen mit einem Tagesflug gemacht? Dann hinterlasst mir doch einfach einen Kommentar ;)