Griechenland gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Europa und ist gerade im Sommer dementsprechend überfüllt. Bekannte Inseln wie Mykonos, Kreta oder Rhodos sind zwar traumhaft schön, jedoch kann man an diesen Orten nicht gerade leere Strände erwarten. Deswegen sollte man lieber auf Alternativen ausweichen, wenn man einen erholsamen Urlaub ohne Menschenmassen verbringen will. Zum Glück hat Griechenland genug andere Inseln zu bieten, die noch als Geheimtipp gelten. In meinem heutigen Artikel stelle ich euch 5 traumhafte griechische Inseln vor, die bis jetzt vom Massentourismus verschont wurden und mit menschenleeren Stränden locken.

5 Geheimtipp Inseln in Griechenland

Hydra | Spetses | Kefalonia | Ithaka | Skopelos

Summer view of Assos village (Greece,  Kefalonia).

Hydra

Habt ihr schon mal etwas von Hydra gehört? Wenn nicht, wird’s höchste Zeit, denn diese kleine Insel verzaubert mit einem einzigartigen Charme. Nur etwa anderthalb Stunden von Athen entfernt, ist Hydra mit dem Schnellboot einfach zu erreichen und lockt mit einer herrlich entspannten Atmosphäre. Hier gibt es weder Autos noch ein aufregendes Nachtleben – dafür können Reisende zahlreiche Kunstausstellungen besuchen. Hydra gilt nämlich als absolutes Paradies für Kunstliebhaber und hat sich in den letzten fünf Jahren zu einer echten Kunsthochburg entwickelt. Besonderes Highlight ist die Yacht des Kunstsammlers Dakis Joannou, die von Jeff Koons gestaltet wurde und am Hafen von Hydra bewundert werden kann. Falls Kunst nicht so euer Ding ist, könnt ihr auch Wanderungen zu den verschiedenen Klöstern machen oder an den kleinen Badebuchten entspannen. Nach einem langen Tag könnt ihr auf einem Esel zurück ins Hotel reiten, denn ein anderes Transportmittel gibt es auf Hydra nicht. Auf dieser Mini Insel erwartet euch eine authentische Atmosphäre, die man auf bekannteren griechischen Inseln nicht mehr findet.

Spetses

Ebenfalls in der Nähe von Athen, genauer gesagt im Saronischen Golf, findet ihr die kleine Insel Spetses. Unberührte Strände, duftende Pinienwälder und tolle Wanderwege – all das erwartet euch auf dem idyllischen Eiland. Hier könnt ihr an einsamen Buchten entspannen und die Ruhe genießen – Touristenmassen müsst ihr nicht befürchten. Zudem befindet sich Spetses ganz in der Nähe von anderen schönen Inseln wie Kosta, Porto Heli, Dokou und Hydra. So könnt ihr euren Besuch gleich mit anderen Ausflügen verknüpfen. Doch auch auf Spetses selber gibt’s viel zu entdecken. Spaziert zum schönen Turmuhrplatz, bewundert die gepflegten Kapitänsvillen und besucht das Kloster Agios Nikolaos – die kleine Insel hat so einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Übrigens gelten auch hier Esel und Kutschen als Haupt-Transportmittel – Autos sind nur in seltenen Fällen erlaubt. Besonders empfehlenswert ist eine romantische Kutschfahrt, bei der man auch am malerischen Hafen vorbeikommt.

Kefalonia

Die grüne Insel Kefalonia gehört zu den Inseln des Ionischen Meeres und gilt ebenfalls noch als Geheimtipp. Hier kommen vor allem Naturliebhaber auf ihre Kosten, denn neben traumhaften Buchten hat Kefalonia auch eine atemberaubende Landschaft zu bieten. Auf der Insel findet man beispielsweise „die schwarze Tanne“, die es sonst nirgendwo auf der Welt zu sehen gibt. Weiteres Highlight ist das saphirblaue Wasser, das fast schon unwirklich scheint. Dieses kommt vor allem am Myrtos Beach zur Geltung – die Bucht gehört zu den schönsten Stränden Griechenlands und bietet eine traumhafte Kulisse. Zwei der Strände, an denen man viele Wassersportmöglichkeiten findet, heißen Makrys Gialos und Platys Gialos. Sehenswert sind auch die Drogatari Höhlen und die antiken Artefakte im archäologischen Museum von Argostoli (Haupstadt von Kefalonia). Die meisten Clubs und Bars befinden sich ebenfalls in Argostoli. Sportbegeisterte sollten auf Kefalonia unbedingt auch Kayaking ausprobieren, denn auf diese Weise erlebt man die Insel und die Buchten mal auf eine ganz neue Weise. Oder aber man macht einen Tagesausflug auf die Insel Zakynthos, wo man die traumhafte Schmugglerbucht entdecken kann.

Ithaka

Gleich neben Kefalonia findet ihr die kleine Insel Ithaka, die sich perfekt für einen Erholungsurlaub eignet. Hier könnt ihr in aller Ruhe durch die kleinen Gässchen spazieren und an den schönen Traumstränden entspannen – ganz ohne Touristenmassen. Dabei bietet jede Ecke der Insel ein tolles Fotomotiv: Windmühlen, Olivenbäume, Fischerboote. Doch das ist noch lange nicht alles, denn Ithaka ist auch ein absolutes Wandererparadies – hier kommen auch Aktivurlauber voll auf ihre Kosten. Besonders schön ist eine Wanderung zu der Arethusa-Quelle, die am Beginn einer Schlucht sprudelt. Natürlich müsst ihr auch der Inselhauptstadt Vathi einen Besuch abstatten, wo ihr auch den Hafen findet. Spaziert abends an der Promenade entlang und setzt euch in eines der niedlichen Cafés – so lässt sich’s leben!

Skopelos

Als größte Insel der Sporaden kann Skopelos mit einer unschlagbaren Küstenlänge von 66 Kilometern aufwarten und eignet sich damit perfekt für Wassersport und Badevergnügen. In einem von Griechenlands ersten Meeres-Nationalparks wartet eine atemberaubende Unterwasserwelt auf Taucher und Schnorchler. Die schönsten Strände findet ihr im Süden und Südwesten der Insel. Der wohl beliebteste Strand ist in der Bucht Stafilos, nahe von Skopelos Stadt gelegen. Doch auch das Innere der Insel hat einiges zu bieten. Der schöne Hauptort Skopelos Stadt wirkt mit seinen weiß getünchten Häusern, die sich rund um einen Hügel direkt am Meer schmiegen, wie eine Szene aus einem Bilderbuch. Die kleinen, romantischen Gassen laden zum Schlendern ein und die Häuser wirken mit ihren roten Schieferdächern wie aus einer anderen Zeit. Diese schöne Kulisse diente übrigens auch als Drehort für den legendären Musical Film „Mamma Mia!“ – vielen von euch wird die Agios Ioannis Kirche auf dem Felsen aus der Schlussszene bekannt vorkommen.