Slowenien z├Ąhlt zurzeit noch zu den eher unbekannten Urlaubsl├Ąndern in Europa. Doch das wird nicht mehr lange so bleiben. Immer mehr Touristen zieht es in das Land im S├╝den Europas – und das nicht ohne Grund. Die wundersch├Âne Natur, die gastfreundlichen Menschen und die vielf├Ąltigen Aktivit├Ąten machen Slowenien zu einem echten Geheimtipp. Habt ihr Lust auf eine kleine Rundreise?

Ob im Winter auf Skiern die Piste hinunterd├╝sen oder im Sommer in der Sonne liegen – Slowenien zeigt sich zu jeder Jahreszeit von seiner besten Seite. Doch das kleine, gr├╝ne Land hat durchaus mehr┬ázu bieten, als so manch ein Tourist es vielleicht vermuten mag. Im folgenden Artikel lernt ihr Slowenien mal von einer anderen Seite kennen und erhaltet Informationen und Ideen f├╝r tolle Erlebnisse, die ihr garantiert nicht so schnell vergesst.

Slowenien – 11 Orte, die ihr gesehen haben m├╝sst

  1. Ljubljana  
  2. Grotte Postojna 
  3. Bovec
  4. Triglav National Park
  5. Maribor
  6. Bleder See
  7. Museumszug 
  8. Adriak├╝ste
  9. Almsiedlung
  10. Burg von Celje
  11. Weinregionen

Quick Infos ├╝ber das zauberhafte Slowenien

  • Lage: Slowenien liegt, umgeben von den vier L├Ąndern ├ľsterreich, Ungarn, Kroatien und Italien, im S├╝den Europas. Im S├╝dwesten des Landes, am Golf von Triest, gibt es einen schmalen K├╝stenstreifen, der das sonst eher gebirgige, aber gr├╝ne Landschaftsbild abrundet.
  • Hauptstadt: Ljubljana
  • Amtssprache: Slowenisch, an den bekannten touristischen Orten wird auch sehr gutes Englisch gesprochen
  • Einwohner: 2,12 Mio.
  • W├Ąhrung: Euro
  • Internationaler Flughafen: Ljubljana (LJU), Maribor (MBX) und Portoroz (POW)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Slovenia (@slovenia)

11 Orte, die ihr in Slowenien gesehen haben m├╝sst!

Wusstet ihr eigentlich, dass Slowenien das erste Land mit dem offiziellen Titel ÔÇ×Gr├╝nes ReisezielÔÇť ist? Daf├╝r musste das Land rekordverd├Ąchtige 96% der anspruchsvollen Nachhaltigkeitskriterien der internationalen Organisation Green Destinations erf├╝llen und einen nachhaltigen Tourismus etablieren.

K├Ânnt ihr euch jetzt schon ausmalen, wie wundersch├Ân Slowenien ist? Wartet ab, bis ihr die 11 sch├Ânsten Orte gesehen habt! Wir stellen euch die sch├Ânsten Sehensw├╝rdigkeiten in Slowenien genauer vor und geben euch n├╝tzliche Informationen f├╝r eure Ausfl├╝ge. Kurze Info vorab: Unsere besten Angebote findet ihr ganz unten – wir sind uns n├Ąmlich ziemlich sicher, dass zum Ende diesen Artikels das n├Ąchste Reiseziel eurer Bucketlist Slowenien lautet.

1. Die slowenische Hauptstadt Ljubljana

Wenn es um einen Urlaub in Slowenien geht, darf die slowenische Hauptstadt Ljubljana nicht fehlen. Mit gerade einmal 280.000 Einwohnern ist sie nicht nur das Herz sondern auch die gr├Â├čte Stadt des Landes. Mal zu Deutschland, mal zu ├ľsterreich, mal zu Italien geh├Ârend, erwartet euch heute in der Hauptstadt Sloweniens ein bunter Mix aus mediterranen Einfl├╝ssen und dem gewissen ├Âsterreichischen Flair. Das k├Ânnt ihr euch nicht so recht vorstellen? Dann kommt vorbei und erlebt, was Ljubljana so besonders macht.

Besonders gut gef├Ąllt mir die bildh├╝bsche Altstadt, ├╝ber der das Ljubljana Castle thront. Doch auch die zahlreichen Parks und G├Ąrten haben ihren Reiz. Kein Wunder, dass die Stadt schon einmal den Titel Europas Gr├╝ne Stadt tragen durfte, oder? In unseren ausf├╝hrlichen Ljubljana Tipps erfahrt ihr alles ├╝ber die weiteren Sehensw├╝rdigkeiten der Stadt.

Das Bild zeigt Sloweniens sch├Âne Hauptstadt Ljubljana. Das Bild ist in der Altstadt entstanden, man z.B. bei einer Bootstour entlang der Wasserkan├Ąle alle wichtigen Sehensw├╝rdigkeiten der Stadt bestaunen kann - so wie auf hier abgebildet.

Urlaubsguru-Tipp: In gewisser Weise ebenfalls zu den Sehensw├╝rdigkeiten der Hauptstadt geh├Ârt der ber├╝hmte Markt Odprta Kuhna. Zwischen M├Ąrz und Oktober und immer freitags von 10 bis 21 Uhr – im Sommer sogar bis 22 Uhr – l├Ądt euch das Zentrum der slowenischen Essenskultur zu einem unvergesslichen kulinarischen Erlebnis ein. Leidenschaftliche Foodies und Feinschmecker freuen sich ├╝ber eine Mischung aus l├Ąssigem Open-Air-Streetfood-Festival und anspruchsvoller Gourmet-K├╝che.

2. Besuch des Grottenolms in der Grotte Postojna

Im S├╝den Sloweniens befindet sich die Grotte von Postojna, eine der meistbesuchten Schauh├Âhlen in Europa. Bei eurem Besuch der Grotte m├╝sst ihr insgesamt eine Strecke von knapp 5 km zur├╝cklegen. Aber keine Sorge, damit ihr euch nicht schon an Punkt zwei der Sehensw├╝rdigkeiten in Slowenien die F├╝├če wund lauft, gibt es eine zweigleisige Kreisbahnlinie, die euch in die Grotte und wieder hinausbef├Ârdert. Zu Fu├č m├╝sst ihr also nur knapp 1,8 km bew├Ąltigen.

Eckdaten der Tour:

Auf dem Weg zum H├Âhepunkt der Grotte kommt ihr an verschiedenfarbigen Tropfsteinen, riesigen Stalaktiten und gewaltigen, aus dem Boden wachsenden Stalagmiten vorbei. Betrachtet ihr die Schatten und Winkel eingehender und habt ein bisschen Gl├╝ck, zeigt sich euch vielleicht der kleine Grottenolm, auch Drachenjunges genannt, welcher in den Tiefen der Grotte lebt. Sollte er sich nicht zeigen, wartet auf euch aber immer noch der wohl sch├Ânste Stalagmit und damit das Highlight der Grotte. Der Brillant ragt mit f├╝nf Metern wei├čer Kalkstruktur aus der Erde und bietet einen unglaublichen Anblick. Nehmt euch ruhig genug Zeit, um ihn eingehend zu betrachten. Durch unterschiedliche Lichteinf├Ąlle und die umliegenden Tropfsteine ergeben sich immer wieder neue Formen und Muster.

Die H├Âhlenburg Predjama ist in eine Felswand in Sloweniens idyllischer Natur eingebettet, umgeben von gr├╝nen B├Ąumen und Wiesen.

3. Adrenalinrausch in Bovec

Ist euch die Tunnelbahn nicht aufregend genug, ist es der n├Ąchste Punkt auf der Liste aber allemal. Es geht weiter in den Norden Sloweniens – nach Bovec. Hier starten die Canyoning Touren, die in den unterschiedlichen Schluchten rund um Bovec stattfinden. Glaubt uns, Canyoning ist einfach nur perfekt, um sich im Urlaub seinen t├Ąglichen Adrenalinschub zu holen!

 Lust auf eine Canyon Tour?

  • Altersbeschr├Ąnkung: ab 6 Jahren
  • Voraussetzungen: Schwimmkenntnisse
  • Verf├╝gbarkeit: von Mitte M├Ąrz bis Ende Oktober
  • Hier vorab Tickets sichern

Welchen Canyon ihr w├Ąhlt, solltet ihr von eurer Risikobereitschaft und euren vorherigen Klettererfahrungen abh├Ąngig machen. Die unterschiedlichen Canyons unterscheiden sich n├Ąmlich haupts├Ąchlich durch den Schwierigkeitsgrad der Tour. Starten solltet ihr als Anf├Ąnger mit der leichtesten Tour in Su┼íec ÔÇô hier sind keinerlei Vorkenntnisse von N├Âten. Steigern k├Ânnt ihr euch dann in den Canyons Fratarica, Predelica und Globo┼íki potok. Bei eurem Adrenalin-Abstieg durch die Schlucht erwarten euch schroffe Felsen, Felsvorspr├╝nge und nat├╝rliche Rutschen. Genauer gesagt arbeitet ihr euch durch enge Passagen, gro├če nat├╝rliche Pools und springt von drei bis f├╝nf Meter hohen Wasserf├Ąllen. Beim Schwimmen, Springen und Schlittern kommen die Abenteurer unter euch also voll auf ihre Kosten.

Kristallklarer, t├╝rkisfarbener Fluss umgeben von felsiger Schlucht und gr├╝nen B├Ąumen in Slowenien, ideal f├╝r Naturfreunde und Wanderer.

4. Gr├╝ne Idylle im Nationalpark Triglav

Nach eurem Besuch in Bovec geht es f├╝r euch in den Nationalpark Triglav, der einerseits ebenfalls f├╝r seine Vielzahl actionreicher Attraktionen und andererseits f├╝r seine erstaunlichen Naturwunder bekannt ist.

Wer sich nach Erholung sehnt, f├╝r den bietet sich das Naturgebiet rund um Zelenci und seinen gleichnamigen See┬áan. Bl├Ąulich gr├╝n schimmernd, liegt der See am Nordrand des Nationalparks Triglav an der Grenze zu ├ľsterreich und Italien. Schaut ihr etwas genauer hin, k├Ânnt ihr die zahlreichen Quellen sehen, die im See verteilt sprudeln und zum bis dahin unterirdisch flie├čenden Fluss Sava Dolinka geh├Âren. Beeindruckend erheben sich im Hintergrund die Julischen Alpen. Haltet am besten einen Moment inne und lasst euch von der Sch├Ânheit der Natur faszinieren. Da das Naturreservat die Heimat f├╝r viele Pflanzenarten und besonders beliebt bei Amphibien und Brutv├Âgeln ist, wurden gesonderte Holzstege in der sumpfigen Landschaft installiert, um die Natur vor Sch├Ąden zu bewahren. Auf diesen k├Ânnt ihr nach Lust und Laune spazieren und die Natur entspannt genie├čen.

Kristallklarer, t├╝rkisfarbener Fluss umgeben von felsiger Schlucht und gr├╝nen B├Ąumen in Slowenien, ideal f├╝r Naturfreunde und Wanderer.

Habt ihr bei diesem kristallklaren Wasser Lust auf ein Bad bekommen, folgt uns ein St├╝ck weiter in den Osten von Slowenien ÔÇô an den Bleder See.

Urlaubsguru-Tipp: Im Nationalpark Triglav erwarten euch jede Menge coole Aktivit├Ąten sowie auch sportliche Events ├╝ber das gesamte Jahr verteilt. Ein besonderes Highlight ist die Wanderung HIGHLANDER Pegasus Julian Alps. Auf einem Weitwanderweg mit einer L├Ąnge von 55 Kilometern lernt ihr Sloweniens vielseitige Natur kennen und bekommt Einblicke in kleine idyllische Bergd├Ârfchen sowie versteckte gr├╝ne Oasen, wie z.B. azurblaue Seen und smaragdgr├╝ne Fl├╝sse. ├ähnlich sieht es auch auf dem So─Źa Outdoor Festivals aus, unserem zweiten Tipp f├╝r euch, bei dem ihr euch entweder einem Lauf oder einer Moutainbike-Tour entlang der pittoresken Fl├╝sse So─Źa und Tolminka anschlie├čen k├Ânnt. Dabei lernt ihr vieles ├╝ber das Land und die Leute – aber auch ├╝ber euch selbst – und stellt ihr euer Durchhalteverm├Âgen auf die Probe.

Save the Date

  • HIGHLANDER Pegasus Julian Alps: 22. – 26.06.2024
  • So─Źa Outdoor Festivals: 28.06. – 30.06.2024

F├╝hlt ihr euch k├Ârperlich nicht fit genug, um so eine weite Wanderung auf euch zu nehmen, dann lohnt es sich f├╝r euch, eine der vielen anderen Tagestouren im Nationalpark Triglav zu unternehmen. Schaut euch unsere Angebote an und sichert euch euer unvergessliches Erlebnis im Herzen des gr├╝nen Sloweniens.

5. Die slowenische Stadt Maribor

Die zweitgr├Â├čte Stadt Sloweniens ist Maribor, sie liegt nur rund 60 Kilometer von der ├Âsterreichischen Stadt Graz entfernt. Dem ein oder anderen von euch vielleicht durch den Champions-League-Teilnehmer NK Maribor bekannt, bietet die nahe der ├Âsterreichischen Grenze gelegene Stadt im Nordosten Sloweniens nat├╝rlich noch mehr als guten Fu├čball. Gesehen haben m├╝sst ihr unbedingt das Schloss und die Kathedrale von Maribor, und auch die pr├Ąchtige Basilika der Mutter der Barmherzigkeit ist unbedingt einen Besuch wert.

Verschl├Ągt es euch im Winter nach Maribor, k├Ânnt ihr zum Beispiel die Pisten im Skigebiet Mariborsko Pohorje auf Herz und Nieren testen. Das gr├Â├čte Skigebiet Sloweniens bietet an ungef├Ąhr 100 Tagen im Jahr toll pr├Ąparierte Pisten f├╝r jedes K├Ânnen.

Eine vergoldete Statue auf einer S├Ąule ragt in Maribor, Slowenien, hervor. Sie ├╝berblickt eine Szene farbenfroher Geb├Ąude, einer gepflasterten Stra├če und vereinzelter Passanten.

6. Bleder See und die kleine Insel Blejski Otok

Der Bleder See liegt, wie der Name es bereits vermuten l├Ąsst, an der Stadt Bled in der Gorenjska Region von Slowenien. Steht ihr am Ufer des Sees, k├Ânnt ihr das typische Postkartenmotiv, die kleine und einzige Insel Sloweniens, die Blejski Otok, bewundern.

Urlaubsguru Tipp: M├Âchtet ihr einen unglaublichen Blick auf die Insel haben, lohnt es sich, auf einen der Aussichtspunkte Mala Osojnica (685 m) oder Velika Osojnica (756 m) zu steigen. Beide sind fu├čl├Ąufig zu erreichen und bieten einen atemberaubenden Ausblick auf den See und seine Umgebung. Der Aufstieg lohnt sich nicht nur f├╝r Fotograf:innen!

Bei sonnigem Wetter spiegelt sich das ber├╝hmteste Symbol der kleinen Insel, die Kirche Mari├Ą Himmelfahrt, auf der Wasseroberfl├Ąche. Um die Kirche zu erkunden, m├╝ssen erst 99 Steinstufen erklommen werden. Habt ihr den Aufstieg ├╝berstanden, vergesst nicht, an der Kirchenglocke zu l├Ąuten. Der slowenischen Legende nach sollen dadurch eure W├╝nsche in Erf├╝llung gehen.

Aber wie l├Ąsst sich die Insel ├╝berhaupt erreichen? M├Âglichkeiten gibt es genug, z.B. mit einer der folgenden Touren, die ihr euch bereits vor eurer Reise online sichern k├Ânnt. Ihr k├Ânnt euch von einem der unmotorisierten Boote hin├╝berbringen lassen, selbst mit einem Ruderboot paddeln oder einfach Badekleidung anziehen und hin├╝berschwimmen. Im Sommer hat das Wasser eine angenehme Temperatur von 20-25┬░C. Habt ihr keine Lust zu baden, k├Ânnt ihr euch auch zu Fu├č verausgaben. Ein sechs Kilometer langer Wanderweg f├╝hrt einmal um den See herum und l├Ądt mit seiner gr├╝nen Umgebung zum Flanieren ein. Seid ihr im Winter in Bled zu Besuch, gibt es rund um den See zahlreiche Skilifte und Wintersportgebiete, die zu einem Abenteuer im Schnee verf├╝hren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Slovenia (@slovenia)

├ťbrigens: Seid ihr in Klagenfurt am┬áW├Ârthersee┬áin ├ľsterreich unterwegs, erreicht ihr den Bleder See nach nur 80 Kilometern Fahrt. Ein toller Tagesausflug!

7. Museumszug mit Panoramagarantie

Auf den wundersch├Ânen Bleder See folgt nun eine au├čergew├Âhnliche Bahnreise, die es so wohl nur in Slowenien gibt. Gestartet wird der Trip am Bahnhof in Jesenice, ca. eine Stunde von der Hauptstadt┬áLjubljana entfernt. Dort steigt ihr in einen dampfbetriebenen Museumszug und begebt euch auf eine malerisch sch├Âne Reise durch Slowenien. Unterwegs erwarten euch die Alpen, die wundersch├Âne Stadt Bled, das Bohinj Tal und das gleichnamige Dorf – Bohinj, das es in die Liste der besten Tourismusd├Ârfer weltweit laut der Initiative der Welttourismusorganisation (UNWTO) geschafft hat.

Ein besonders sch├Ânes Panorama bildet der Fluss So─Źa, der sich smaragdgr├╝n und in der Sonne glitzernd durch das Tal schl├Ąngelt. Um diesen mit der Bahn zu ├╝berqueren, befindet sich auf der Bahnstrecke die mit 222 Metern L├Ąnge gr├Â├čte gemauerte Bogenbr├╝cke der Welt, die Salcanobr├╝cke. Also haltet die Kamera bereit, ihr werdet aus dem Staunen nicht wieder herauskommen – versprochen!

Alter Dampfzug kreuzt die steinerne Solkan-Br├╝cke in Slowenien, ├╝ber einem t├╝rkisfarbenen Fluss, umgeben von gr├╝nen B├Ąumen. Ein historisches Reiseerlebnis!

Urlaubsguru-Tipp: Normalerweise f├Ąhrt der Museumszug nur an ausgew├Ąhlten Daten im Jahr. Im Jahr 2024 wird der Museumszug jedoch leider nicht fahren. Ein atemberaubender Anblick und damit ein wundervolles Fotomotiv ist die Salcanobr├╝cke dennoch.

8. Sloweniens Adriak├╝ste

Nachdem ihr das gr├╝ne Innere des Landes erkundet habt, wird es Zeit, die sch├Âne slowenische Adriak├╝ste kennenzulernen. Dem Ausdruck „klein, aber fein“ macht sie alle Ehre und begeistert mit gleich drei wundervollen K├╝stenst├Ądten. Im folgenden stellen wir euch alle kurz vor und geben euch Tipps f├╝r spannende Events im kommenden Sommer.

Koper

Im S├╝dwesten des Landes befindet sich Koper, die einzige slowenische Seehafenstadt. Doch die eigentliche Sehensw├╝rdigkeit ist nicht etwa der Hafen, sondern vielmehr die historische Altstadt, in der sich der im 15. Jahrhundert umgebaute Pr├Ątorenpalast sowie die Maria Himmelfahrt Kathedrale befindet. Unternehmt unbedingt einen Streifzug durch die kleinen, engen Gassen der Stadt, legt eine Rast am Da Ponte Brunnen ein und g├Ânnt euch eine der k├Âstlichen slowenischen Suppen, Juhe genannt.

Apropos k├Âstliche, kulinarische Pausen: Wir haben einen coolen Urlaubsguru-Tipp f├╝r euch, wenn ihr in der N├Ąhe von Koper seid. Wie w├Ąre es mit einer gef├╝hrten Gourmet-Tour mit einem authentischen Oldtimer, die euch ├╝ber die K├╝stenstra├čen Sloweniens, an den Weinbergen vorbei und bis in familiengef├╝hrte Olivenhaine bringt und euch die Geschichte des Oliven├Âls sowie der istrischen K├╝che n├Ąherbringt? Sichert euch hier diese sowie weitere kulinarischen Erlebnisse. Seid ihr eher der s├╝├če Typ, dann d├╝rfte der Besuch des „Altroke – S├╝├čes Istrien“-Events von gro├čem Interesse f├╝r euch sein. Dieses findet am 28.09 und am 29.09.2024 in Koper statt.

Luftaufnahme von Koper in Slowenien, mit terrakottafarbenen D├Ąchern, umgeben von smaragdgr├╝nem Meer und einem Yachthafen; idealer Ausgangspunkt zur Erkundung Sloweniens.

Piran

An der Grenze zu Italien liegt die wundersch├Âne Stadt Piran. Durch den Einfluss der Lagunenstadt Venedig ist das Stadtbild italienisch angehaucht und vermittelt ein mediterranes Flair. Im Gegensatz zu den aufregenden Aktivit├Ąten vorher l├Ądt die Stadt zum Entspannen, Verweilen und Bummeln in einzigartiger Umgebung ein.

Einen sch├Ânen Anfang macht der Hauptplatz der Stadt, der Tartini-Platz. Dort k├Ânnt ihr euch in einem der vielen Caf├ęs niederlassen und den Tag in italienischer Manier bei einem Cappuccino genie├čen. Lasst ihr euren Blick schweifen, entdeckt ihr sicherlich das auffallend rote venezianische Haus, das zwischen den anderen H├Ąusern besonders heraussticht. Es ist das ├Ąlteste Geb├Ąude auf dem Platz und z├Ąhlt daher zu den Sehensw├╝rdigkeiten in Piran.

Hafen von Piran, Slowenien, mit Booten im Vordergrund, pastellfarbenen H├Ąusern und einer Kirche im Hintergrund unter blauem Himmel, ein Muss f├╝r Besucher.

Habt ihr euch gest├Ąrkt, k├Ânnt ihr euch auf den Weg zur h├Âher gelegenen Sankt-Georgs-Kathedrale machen. Von dort habt ihr einen unverwechselbaren Blick ├╝ber die Stadt und das umliegende Meer. Solltet ihr Adleraugen besitzen, habt ihr bestimmt schon eine weitere Sehensw├╝rdigkeit von Piran entdeckt ÔÇô die Salinen. Die Gebiete rund um die Salinen sind heute als Landschaftsparks gesch├╝tzt und bieten zahlreichen Lebewesen ein Zuhause. Interessiert ihr euch f├╝r die Salzgewinnung oder braucht ihr leckeres und hochwertiges Salz zum Kochen, solltet ihr den Salinen von Se─Źovlje auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Dort k├Ânnt ihr bei einer gef├╝hrten Besichtigung oder einem Besuch im Salinenmuseum die traditionelle Salzgewinnung kennenlernen und im anschlie├čenden L├Ądchen Salz ersteigern. Apropos gef├╝hrte Tour: Wie w├Ąre es mit einer privaten Stadtf├╝hrung von einem Einheimischen? Diese k├Ânnt ihr direkt bei uns online buchen.

Izola

Ebenfalls eine wahre Sch├Ânheit mit einem gewissen venezianischen Flair ist das kleine St├Ądtchen Izola. Die dritte der K├╝stenst├Ądte Sloweniens, die wir euch vorstellen m├Âchten, steht voll und ganz im Zeichen des Genusses und der Natur, die hier wie sonst nirgends vereint werden. Die Region rund um Izola z├Ąhlt zu den am wenigsten bebauten Orten an der slowenischen Adriak├╝ste. Etwa 40% davon sind landwirtschaftliche Fl├Ąchen, auch das Meer und seine biologische Vielfalt werden gesch├╝tzt. Das Ergebnis: nat├╝rliche, regionale Produkte, die euch mit ihrem einzigartigen istrischen Geschmack und Aroma auf ganz neue kulinarische Ebenen bringen werden.

Urlaubsguru-Tipp: Das hervorragende gastronomische Angebot Izolas k├Ânnt ihr bei Pomol okusov, dem Pier der Aromen, kosten. An ausgew├Ąhlten Daten zwischen Mai und Oktober verwandelt sich der Pier in einen Streetfood-Markt, bei dem Fischer, Bauer, K├Âche und Hersteller aus der Region euch in das kulinarische Paradies Sloweniens entf├╝hren. Vom frischgefangenen Fisch vom Grill ├╝ber leckeren Wein bis hin zu traditionellen Nachspeisen gibt es hier alles zu kaufen und probieren, was das Herz begehrt.

Save the Date

  • 4. Mai 2024
  • 8. Juni 2024
  • 21. September 2024
  • 19. Oktober 2024
Blick auf Izola in Slowenien mit leuchtend lila Bl├╝ten im Vordergrund, dem azurblauen Meer dahinter, ges├Ąumt von charmanten H├Ąusern und einem Kirchturm.

Auch f├╝r alle Entdecker und Sightseeing-Fans h├Ąlt das sch├Âne Izola einige Highlights bereit. So k├Ânnt ihr u.a. in der Altstadt eindrucksvolle Pal├Ąste, schmale Gassen und ihre kunterbunten H├Ąuschen erkunden, die euch jederzeit zu gem├╝tlichen lokalen Restaurants und Bars f├╝hren, in denen ihr k├Âstliche Gerichte sowie leckere Weine aus der Region probieren k├Ânnt.

9. Velika Planina – Almsiedlung in den Steiner Alpen

M├Âchtet ihr ein bisschen mehr ├╝ber die Kultur der Slowenen erfahren, bietet sich ein Besuch in der Almsiedlung Velika Planina an. Dort habt ihr die M├Âglichkeit, eine der wenigen erhaltenen hochalpinen Hirtensiedlungen in Europa kennenzulernen.┬áErreichen k├Ânnt ihr das Dorf das ganze Jahr ├╝ber mit der Seilbahn vom Kamni┼íka-Bistrica-Tal nach ┼áimnovec. Besonders empfehlenswert ist der Besuch zwischen Juni und September.

In dieser Zeit treiben die Hirten ihre K├╝he wieder auf die Velika Planina und verbringen den Sommer in ihren typischen Schindeldachh├╝tten. ├ťberall ist dann der Klang von Kuhglocken zu h├Âren, es riecht nach Sommer und ihr habt einen unverwechselbaren Rundumblick ├╝ber die malerische Umgebung. Um die Kultur hautnah zu erleben, bietet es sich an, in einer der H├╝tten zu ├╝bernachten oder an einer Hirtenjause teilzunehmen. Die Hirtenjause, eine traditionelle Hirtenmahlzeit, beinhaltet unter anderem Sauermilch und Sterz. Seid ihr nur f├╝r einen kurzen Ausflug auf der Almsiedlung, k├Ânnt ihr auch alles Wissenswerte im Preskarjev muzej, dem Museum der Almsiedlung, erfahren und dort die Reifung des Trni─Ź K├Ąses beobachten. Sucht ihr nach Ruhe und Frieden, seid ihr auf der Hochebene in Velika Planina auf jeden Fall immer richtig.

Almwiese in Slowenien mit grasenden K├╝hen, traditionellen Holzh├╝tten im Hintergrund und majest├Ątischen Bergen unter blauem Himmel. Ideal f├╝r Wanderungen.

10. Die alte Burg von Celje

Ein paar Jahre ├Ąlter als der reifende K├Ąse ist wohl die alte Burg von Celje. Sie befindet sich im Osten von Slowenien und ist die fl├Ąchenm├Ą├čig gr├Â├čte slowenische Burg. Im Jahre 1333 ging die Burg ins Eigentum des sp├Ąteren F├╝rsten von Celje, dem Grafen von Cilli, ├╝ber, welcher zur bedeutendsten F├╝rstenfamilie von Slowenien z├Ąhlte. Nachdem 1456 der letzte Nachfolger der Familie von Cilli ermordet wurde, ging die Burg an die Landesf├╝rsten ├╝ber. Ab diesem Zeitpunkt verlor die Burg an Bedeutung und fing an zu verfallen.

Nach einigen Restaurationen k├Ânnt ihr jetzt die weitl├Ąufige Burganlage, samt m├Ąchtigem Bergfried, auch Friedrichsturm genannt, und einige ├╝brig gebliebene Ruinen betrachten. In die Burg selbst k├Ânnt ihr nur zwischen Juni und August. Da die Burg aber erh├Âht gelegen ist, bietet sich euch auch von au├čen ein wunderbarer Blick ├╝ber die umliegenden Landschaften und macht auch zu anderen Jahreszeiten Lust, die Umgebung zu entdecken.

Medieval-castle-Celje-Slovenia-shutterstock_321675953-2_klein

Bierbrunnen in ┼Żalec : Die Bierfreunde unter euch sollten auf jeden Fall im zw├Âlf Kilometer entfernten ┼Żalec einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Dort befindet sich Europas erster Bierbrunnen, an dem ihr euch f├╝nf verschiedene Biersorten einfach selbst per Hand zapfen k├Ânnt.

  • Urlaubsguru-Tipp: Seid ihr im Urlaub eher der aktive Typ und bei Sportveranstaltungen sitzt ihr am liebsten in der ersten Reihe? Dann ist dieser Tipp genau das Richtige f├╝r euch. Am 12. Juni 2024 startet das gr├Â├čte Sportevent Sloweniens – die Tour of Slovenia. Leistungssportler aus dem ganzen Land sowie dem Ausland reisen im Juni an, um am Megaevent teilzunehmen. Die f├╝nft├Ągige Radtour startet in ihrer ersten Etappe in Celje. Ganze 833 Kilometer legen die begeisterten Radfahrer zur├╝ck und ihr k├Ânnt dabei sein. Reist ebenfalls von Etappe zu Etappe mit und entdeckt dabei die sch├Ânsten Flecken Sloweniens.

11. Sloweniens Weinregionen

Sp├Ątestens an diesem Punkt habt ihr gemerkt, dass Slowenien zwar ein kleines Land ist, in dem aber viele ├╝berraschende Highlights stecken. Das gilt auch f├╝r seine Weinkultur, denn nicht nur die Weinregion rund um die Stadt Maribor, von der wir euch ganz oben erz├Ąhlt haben, ist f├╝r ihre Weine bekannt. Es sind ganze drei Weinbauregionen, auf die das Land m├Ąchtig stolz ist: Primorska, Podravje und Posavje, die mit ihren ├╝ber 2.500 Winzern und leckeren Weinsorten die anspruchsvollen Kriterien des World-Class-Wine-Standards erf├╝llen.

Wenn ihr gro├če Weinkenner:innen seid – oder auch nur leidenschaftliche Weinliebhaber:innen – dann geh├Âren diese zwei Tipps auf eure Slowenien Bucketlist.

  • Dnevi poezije in vina: Die Tage der Poesie und des Weines (so der Name auf Deutsch) sind das gr├Â├čte internationale Poesiefestival, das Ende August jedes Jahres┬á–┬á die besten Dichter der Welt nach Slowenien einl├Ądt und zusammen mit einer Reihe k├Âstlicher regionalen Weinen in eine einzigartige, romantische Veranstaltung in dem malerischen St├Ądtchen Ptuj vereint.
  • Praznik vina v ┼átanjelu: Als ein Teil des gro├čen St. Martin Fests in der K├╝stenregion Karst findet am 11.11.2024 das Wein-Festival in ┼átanjel statt. Dieses – wie so vieles in Slowenien – verbindet die Natur mit dem Geschmack des Landes. So d├╝rft ihr euch auf eine Mischung aus Outdoor-Aktivit├Ąten sowie kulinarischen H├Âhepunkten freuen und dabei regionale Spezialit├Ąten wie Prosciutto und nat├╝rlich leckere Weine verkosten.
Ein Weinglas und eine Platte mit K├Ąse und Schinken auf einem Holzfass, vor einer weiten Landschaft mit Weinfeldern und einem Dorf in Slowenien.

Neugierig geworden? Hier findet ihr unsere Slowenien Angebote

Das k├Ânnte euch auch interessieren