Habt ihr schon mal etwas von Pistoia gehört? Wenn nicht, wird’s jetzt höchste Zeit, denn die wunderschöne Stadt in der Toskana wurde zur italienischen Kulturhauptstadt 2017 gewählt. In meinem heutigen Artikel verrate ich euch, was es in Pistoia alles zu sehen gibt und welche Events heuer dort stattfinden. Diesen Geheimtipp solltet ihr euch merken!

Pistoia Tipps

Sehenswürdigkeiten | Events | Kulinarik

shutterstock_333518948

Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt von Pistoia hat so einiges zu bieten – schließlich wurde der charmante Ort in der Toskana nicht umsonst zur italienischen Kulturhauptstadt 2017 erklärt. Entdeckt zahlreiche Bauwerke aus dem 14. Jahrhundert, wunderschöne Plätze und versteckte Kunstschätze – Pistoia ist ein absoluter Geheimtipp und bietet mindestens genauso viele Highlights wie bekanntere Orte in der Toskana. Am besten erreicht ihr Pistoia über die Flughäfen Florenz und Pisa. Dank der Nähe zu diesen bekannten Städten wurde der Ort bis jetzt von Touristenmassen verschont und bietet ein authentisches Flair. Wer durch die Altstadt schlendert, fühlt sich wie in der Zeit zurückversetzt. Den Mittelpunkt der Innenstadt bildet der Domplatz mit der romanischen Cattedrale di San Zeno aus dem 13. Jahrhundert. Das besondere an der Kathedrale ist der mehrstöckige Glockenturm, der über mehrere Jahre hinweg erbaut wurde. Weitere Must-Sees sind das Baptisterium mit der weiß-grünen Fassade und der Palazzo Comunale, der das städtische Museum beherbergt. Ein weiteres berühmtes Gebäude ist das Ospedale del Ceppo, ein Krankenhaus aus dem 13. Jahrhundert, das bis 2013 in Betrieb war. In der Vorhalle kann man das große Majolikafries von Della Robbia besichtigen. Einer der belebtesten Plätze der Stadt ist die Piazza della Sala, wo ihr einen Markt sowie zahlreiche Cafés und Lokale findet. Hier ist sowohl tagsüber als auch nachts immer was los. Besucht unbedingt auch die Kirche der Madonna der Demut – diese hat die drittgrößte Kuppel ganz Italiens und erinnert stark an die Kathedrale von Florenz.

In Pistoia gibt es aber nicht nur tolle Sehenswürdigkeiten und schöne Plätze – auch Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Durch die Lage am Fuße des Apennin bietet die Stadt tolle Möglichkeiten zum Wandern und Mountainbiken. Im Winter kann man in der Region zudem sehr gut Skifahren. Insgesamt stehen Wintersportlern über 50 Pistenkilometer zur Verfügung. Wie bereits erwähnt, liegt Pistoia in der Nähe von Florenz und Pisa. So bieten sich auch Ausflüge zu den beiden Städten an, die mit der Bahn sehr einfach zu erreichen sind.

Events

Als italienische Kulturhauptstadt 2017 bietet Pistoia heuer natürlich zahlreiche Events und Ausstellungen, die möglichst viele Besucher anlocken sollen. Eines der Highlights ist wohl das jährliche Blues Festival, das größte Italiens, das heuer Mitte Juli stattfindet. Am Domplatz treten an verschiedenen Tagen Megastars wie Paul Warren, John Mayall und Franco Battiato auf. Bei der traditionellen Giostra dell’Orso am 25. Juli feiert Pistoia hingegen den Schutzheiligen St. Jakob, mit einem Umzug und Reitturnier zu Pferd auf dem Domplatz, ähnlich dem Palio di Siena, bei dem vier Mannschaften im Wettkampf um eine Bärentrophäe gegeneinander antreten. Doch auch Kunstliebhaber kommen in Pistoia voll auf ihre Kosten. Empfehlenswert ist beispielsweise die Ausstellung über den Künstler Marino Marini, die im Palazzo Fabroni ausgerichtet wird. Interessant ist auch der Park Giardino Volante, in dem sich ein ausgefallener Kinderspielplatz mit zeitgenössischen Kunstwerken befindet. Mit einem Sammelticket könnt ihr übrigens verschiedene Museen wie das Museo Civico, den Palazzo Fabroni und die Stiftung Marino Marini besuchen. Weitere Events und mehr Infos zu Pistoia findet ihr auf der offiziellen Website.

Kulinarik

Wenn die Toskana für etwas bekannt ist, dann für die zahlreichen Weinberge. In der Region findet ihr einige der besten Weinsorten der Welt – so natürlich auch in Pistoia. Ihr werdet also nicht drumherum kommen, in einer Vinothek Halt zu machen und die köstlichen Weine zu probieren. Besonders empfehlenswert ist der Chianti, der berühmteste Wein aus der Toskana. Zum Wein gehört natürlich auch die richtige Mahlzeit und auch in diesem Punkt wird man in der Toskana nicht enttäuscht. Im Landesinneren werden in erster Linie Gerichte mit Fleisch serviert. Neben Rind und Schwein ist in der toskanischen Küche auch Kaninchen und Lamm zu finden. Doch auch der Schinken und die Salami aus der Gegend sind sehr beliebt. Dank der freien Haltung der Tiere ist das Fleisch der Toskana immer sehr aromatisch und saftig. Eine besondere Spezialität ist der Gemüseeintopf Ribollita, der in den meisten Restaurants angeboten wird. Zudem ist die Toskana natürlich für das Olivenöl bekannt, von dem ihr euch unbedingt ein paar Flaschen mitnehmen solltet.

 

In meiner Italien Themenwoche erfahrt ihr noch mehr über das vielseitige Land!

Italien Themenwoche

 

Schaut bei meinen Italien Tipps vorbei, wenn ihr noch weitere Orte im Land der Pizza und Pasta entdecken wollt: