Ihr wollt nach Italien und mal eine neue Seite des Landes entdecken? Dann lest schnell weiter, denn ich zeige euch 7 Geheimtipps in Italien, die ihr garantiert noch nicht kennt!

Italien ist eines der abwechslungsreichsten Länder in Europa und hat zahlreiche Highlights zu bieten. Sei es nun ein erholsamer Strandurlaub oder ein aufregender Städtetrip – in Italien kommt jeder auf seine Kosten. Neben den bekannten Urlaubsorten gibt es auch ein paar Geheimtipps, die ich euch in meinem heutigen Artikel nahe legen will. Wenn ihr Italien Klassiker wie Rom, Mailand und Florenz schon kennt, wird’s Zeit ein paar neue Perlen zu entdecken.

Italien Geheimtipps – 7 Orte für eure Bucketlist

Polignano a Mare | Riviera del Conero | Matera | Cremona |

Pontinische Inseln | Chioggia | Pistoia

shutterstock_1144564928

Polignano a Mare, Apulien

Polignano a Mare in der süditalienischen Region Apulien gehört ohne Zweifel zu den schönsten Küstenstädten auf der ganzen Welt. Die spektakuläre Lage auf einem Felsen, die weiß gekalkten Häuser und die zahlreichen Grotten machen Polignano a Mare zu einem magischen Ort. Wer hier Urlaub macht, fühlt sich wie im Paradies. Obwohl die kleine Küstenstadt so idyllisch wirkt, gibt es hier aber auch Action.

Eine zauberhafte Küstenstadt

Polignano a Mare war nämlich schon mehrfach Austragungsort des Red Bull Cliff Diving. Dabei springen zwölf der weltbesten Klippenspringer von einer Plattform in 24 Metern Höhe in die Adria. Das absolute Highlight der Stadt ist aber die grandiose Grotta Palazzese, ein Höhlenrestaurant mit Blick aufs Meer. Das spektakuläre Restaurant ist perfekt für einen romantischen Abend zu zweit und lockt zwischen Mai und Oktober viele Besucher an.

shutterstock_1088033579-1

Riviera del Conero, Marken

Die Riviera del Conero in der italienischen Region Marken ist wahrscheinlich nur wenigen von euch ein Begriff. Dabei hat der Küstenabschnitt so einiges zu bieten: beeindruckende Landschaften, interessante Sehenswürdigkeiten und wunderschöne Buchten findet man hier zuhauf. Die Region in der Mitte Italiens ist ein echter Geheimtipp und sollte bei eurem nächsten Italien Besuch unbedingt auf eurer Bucketlist stehen.

Traumhafte Naturlandschaften

Entdeckt den beeindruckenden Naturpark, charmante kleine Dörfer und viele Traumstrände, die zum Verweilen einladen. Mein persönlicher Geheimtipp ist die Bucht von Portonovo, die sich inmitten des Naturschutzgebiets befindet und eine atemberaubende Kulisse bietet. Die „grüne Bucht“ ist von einer sattgrünen Landschaft umgeben und beherbergt einen echten Bilderbuchstrand mit glasklarem Wasser. In den naheliegenden Restaurants könnt ihr traditionelle Gerichte wie Moscioli und Brodetto probieren. Sehenswert sind auch die Piazzanova Gärten von Osimo, wo ihr den tollen Blick auf die Küste und die Sibillini Berge genießen könnt.

shutterstock_1182661303

Matera, Basilikata

Die lukanische Stadt Matera ist momentan einer der top Geheimtipps in Italien und lockt mit einer fast schon mystischen Atmosphäre. Das liegt vor allem an den antiken Höhlensiedlungen, den sogenannten Sassi di Matera, die der Stadt ihren ursprünglichen Charme verleihen. Die einzigartigen Höhlensiedlungen gehören zum UNESCO Weltkulturerbe und gewähren einen tollen Blick in die Vergangenheit.

Besucht die einzigartigen Sassi di Matera

Bis in die 50er Jahre dienten diese Höhlen den Einheimischen tatsächlich als Wohnort – heute fungieren sie als beliebte Touristenattraktion und sind sicher mit ein Grund, warum Matera zur Europäischen Kulturhauptstadt 2019 ernannt wurde. Die Stadt gilt als besonderes Beispiel für ein Lebenssystem, bei dem man die Ressourcen der Natur nutzt, ohne diese zu belasten. Die Sassi sollen deswegen so lange wie möglich bewahrt und den Nachkommen überliefert werden. Definitiv eines der geheimen Highlights von Italien!

shutterstock_1153418872

Cremona, Lombardei

In der lombardischen Provinz Cremona erwarten euch zahlreiche künstlerische und historische Highlights. Entdeckt mittelalterliche Gebäude, Kirchen, Plätze, Villen und Schlösser in wunderschönen Flussgebieten. Doch auch die Landschaft kann sich absolut sehen lassen: Cremona liegt im Herzen der Poebene und ist von zahlreichen Gewässern umgeben. Die Provinz umfasst auch weite Wälder und große Wiesen, die zum Wandern und Verweilen einladen.

Der Gebursort von Stradivari

Seine Bekanntheit verdankt der Ort vor allem dem Geigenbauer Stradivari, der hier geboren wurde. Deswegen solltet ihr unbedingt auch dem Stradivari Museum einen Besuch abstatten, das eine reiche Sammlung von Werkzeugen und Artefakten aus der Werkstatt des Geigenbauers beherbergt. Ein weiteres Must-See ist das Wahrzeichen der Stadt: der 112 Meter hohe Backsteinturm Torrazzo, der eine tolle Aussicht auf die Umgebung bietet!

shutterstock_1086303041
Foto: LIeLO / Shutterstock.com

Pontinische Inseln, Latium

Nur wenige Kilometer von der Küste Latiums entfernt findet ihr die zauberhaften Pontinischen Inseln, die wahrscheinlich nur wenigen von euch bekannt sind. Dabei locken die sechs Inseln Gavi, Zannone, Palmarola, Ventotene, Santo Stefano und Ponza mit einer unglaublichen Schönheit. Jede der Inseln bietet eine unberührte Natur und romantische Buchten, die ihresgleichen suchen.

Verlassene Buchten und eine unberührte Natur

Hier könnt ihr euch tatsächlich noch an verlassenen Stränden sonnen und die Ruhe genießen. Wenn ihr euch nach einem Urlaub fernab der klassischen Touristenpfade sehnt, sind die Pontinischen Inseln genau das richtige Ziel für euch. Während einige der Inseln unbewohnt sind, bietet Ponza eine gute touristische Infrastruktur. Hier findet ihr einige kleinere Hotels, traumhafte Strände und kristallklares Wasser. Die Pontinischen Inseln sind eine tolle Alternative zu bekannteren italienischen Urlaubsorten wie Sizilien oder Sardinien.

shutterstock_1115099105

Chioggia, Venetien

Farbenprächtige Häuser, magische Gässchen und malerische Kanäle – all das und noch viel mehr erwartet euch in Chioggia. Das kleine Fischerstädtchen in der Region Venetien verzaubert mit einem besonderen Charme und erinnert auf den ersten Blick gleich mal an Venedig. Das ist auch kein Zufall, denn Chioggia liegt am südlichen Ende der beliebten Lagunenstadt und wird oft auch als „Klein-Venedig“ bezeichnet.

Venedigs kleine Schwester

Wie in Venedig gibt es auch hier viele romantische Brücken, schmale Kanäle und niedliche kleine Cafés. Der große Unterschied ist aber, dass es hier kaum Touristen gibt, was eine Entdeckungstour wesentlich angenehmer macht. Schlendert den Corso del Popolo entlang, besucht der Fischmarkt in der Pescheria und genießt die entspannte Stimmung – Chioggia wird euch garantiert in den Bann ziehen!

shutterstock_786188875

Pistoia, Toskana

Wenn euch die berühmten Touristenstädte Pisa und Florenz zu hektisch sind, könnt ihr einfach auf Pistoia ausweichen. Das kleine Städtchen in der Toskana ist mindestens genauso schön wie seine berühmten Nachbarn und erinnert auch optisch ziemlich an Florenz. Bewundert Bauwerke aus der Romantik und Gothik, schlendert durch das belebte Marktviertel und entdeckt beeindruckende Stadtschlösser – Pistoia hat viele kulturelle Higlights zu bietet.

Ein wahrer Geheimtipp in der Toskana

Den Mittelpunkt der Innenstadt bildet der Domplatz mit der romanischen Cattedrale di San Zeno aus dem 13. Jahrhundert. Das besondere an der Kathedrale ist der mehrstöckige Glockenturm, der über mehrere Jahre hinweg erbaut wurde. In Pistoia gibt es aber nicht nur tolle Sehenswürdigkeiten und schöne Plätze – auch Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Durch die Lage am Fuße des Apennin bietet die Stadt tolle Möglichkeiten zum Wandern und Mountainbiken. Im Winter kann man in der Region sogar Skifahren.

shutterstock_333519077

Erkundet Bella Italia!

Wie ihr seht, gibt es in Italien so einige versteckte Perlen, die nur darauf warten von euch entdeckt zu werden! Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, in Bella Italia Urlaub zu machen, stöbert einfach mal durch meine aktuellen Angebote. In meinem Reisemagazin findet ihr übrigens noch viele weitere interessante Italien Tipps!

Italien Angebote

Mehr zu Italien