Oft wird Porto als Lissabons kleine Schwester bezeichnet, dabei müsste diese tolle Stadt gar nicht im Schatten der portugiesischen Metropole stehen. Porto ist mindestens genauso spannend wie Lissabon und bietet so einige Highlights, die ich euch in diesem Artikel näher bringen will. Hier kommen meine Porto Tipps für einen perfekten Städtetrip. 

Vom Flughafen in die StadtEntdeckungstour durch Porto | Kulinarische Highlights

Shoppen in der Altstadt | Die schönsten Strände | Ab nach Porto

Europe_Portugal_Porto_005

Vom Flughafen in die Stadt

Der Flughafen von Porto liegt rund 16 km außerhalb des Zentrums und ist perfekt an die Metro der Stadt angebunden. Ihr steigt also direkt am Terminal in die Metro Linie E und fahrt etwa 25 Minuten in die Innenstadt. Die einfache Fahrt kostet 1,40€. Wer lieber Bus fahren möchte, steigt einfach in den Bus 601, 602 oder 604 und lässt sich damit ins Zentrum schaukeln. Auch hier kostet die Fahrt rund 1,40€.

Entdeckungstour durch Porto

Porto ist nach Lissabon die zweitgrößte Stadt in Portugal und liegt am Duoro Fluss vor dessen Mündung im Atlantik. Demnach herrscht hier auch ein atlantisches Klima, das oft sehr windig und kühl sein kann, doch das tut Portos Schönheit keinen Abbruch. Die charmante Stadt überzeugt mit einer authentischen Hafen-Atmosphäre und einer tollen Altstadt, die seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Hier braucht man nicht mal unbedingt einen Reiseführer, am besten lässt sich Porto zu Fuß erkunden. Fahrt einfach ins Zentrum und spaziert durch die schönen Gassen – ihr werdet viele schöne Plätze entdecken, die in keinem Reiseführer stehen. Natürlich darf eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn auch nicht fehlen. Besonders imposant sind die zahlreichen barocken Bauwerke, weshalb die Metropole auch den Beinamen „Barockstadt“ hat. Beeindruckend sind auch die Gebäude, die mit Azulejos, also blaue-weißen Kacheln arabischer Herkunft, verziert sind. Diese machen das Stadtbild gleich viel bunter und geben ein tolles Fotomotiv ab.

urlaubsguru.de_porto-insidertipps-fuer-einen-perfekten-kurztrip6-585×395

Natürlich gibt es auch in Porto einige typisch-touristische Sehenswürdigkeiten, die ihr euch ansehen solltet. Zum einen wäre da der Bahnhof Porto São Bento, der früher mal ein Kloster war und mit 20.000 Azulejos geschmückt ist. Ein Muss ist auch die Besichtigung der Kathedrale von Porto, die sich in der Nähe des Bahnhofs befindet. Natürlich müsst ihr auch über die Ponte Dom Luís I laufen, die das Stadtbild von Porto dominiert. Die beeindruckende Brücke wurde von einem Schüler des berühmten Architekten Gustave Eiffel entworfen, was erklärt, warum das Design so an den Eiffelturm erinnert. Last but not least solltet ihr auch der Torre dos Clérigos einen Besuch abstatten, denn der Glockenturm ist das Wahrzeichen von Porto. Außerdem habt ihr von hier aus einen tollen Ausblick auf die Stadt und den Duoro Fluss.

porto 1

Weinkeller in Porto mit Aussicht

Wenn ihr schon einmal auf der anderen Straßenseite seid, dürft ihr es nicht versäumen, die Portweinkeller zu besuchen. Entlang des Rio Douro schmiegen sich die Kellereien an den Hang und laden geradezu zu ausgiebigen Besuchen ein. Hier könnt ihr mit ziemlicher Sicherheit den gereiften Wein probieren und euch ein Bild vom berühmten Aushängeschild der Region machen. Mich persönlich hat Taylors Port besonders überzeugt, denn hier gibt es nicht nur die Weinkellerei, sondern auch kurze Führungen mit Weinprobe, ein Hotel und ein hervorragendes Restaurant. So viel Lob auf einmal ist noch nicht genug. Zu allem Überfluss habt ihr von hier aus auch noch den besten Blick auf die wunderschöne Altstadt Ribeira. Zurück auf der anderen Seite des Flusses könnt ihr dann entlang des Ufers Richtung Altstadt laufen und euch in einem der vielen Restaurants ein leckeres Mittagessen gönnen. Besonders beliebt sind die sogenannten Francesinhas, in Sauce schwimmende Sandwiches mit Pommes Frites, die es in sich haben. Nach einer Portion braucht ihr vielleicht erst einmal einen Mittagsschlaf. Da habt ihr Glück, wenn euer Hotel in der Innenstadt liegt.

Porto wine cellar

Ein Hauch Harry Potter in Porto

Nach einer Erholungspause solltet ihr euch aufmachen zur Igreja da Nossa Senhora do Carmo das Carmelitas. Diese Kirche ist an den Seiten fast vollständig mit den berühmten blauen Azulejos verkleidet und fügt sich so in das ganz portotypische Stadtbild ein. Dreht ihr euch um und werft einen Blick über den Platz, dann habt ihr die Universität von Porto direkt im Blick.

 Fehlbuchung dank Dialekt:

Eine sächsische Kundin eines Reisebüros, die einen Flug nach „Bordö“ buchen wollte, wurde von der dortigen Mitarbeiterin auf einen Flug nach Bordeaux statt Porto gebucht. Zahlen musste die Kundin trotzdem, denn die falsche (in dem Fall wohl eher dialektbedingte) Aussprache ist sie selbst schuld.

Wundert euch nicht, wenn euch einige Studenten in typischen Harry Potter Umhängen über den Weg laufen. Die Mäntel werden hier traditionell getragen, wenn es etwas zu feiern gibt. Direkt hier könnt ihr in einer typischen Studentenkneipe ein weiteres Glas Portwein probieren. Nur wenige Schritte von der Uni entfernt könnt ihr etwas ganz Besonderes finden. Die altehrwürdige Bücherei Portos „Lello & Irmão“, die Joan K. Rowling zu der allseits bekannten Bibliothek in den Harry Potter Romanen inspiriert hat. Insgesamt werdet ihr merken, dass Porto der bekannten Autorin zu vielen tollen Ideen verholfen hat. Wenn ihr so in der Dämmerung unterwegs seid und einige Studenten huschen in ihren Mänteln und mit Büchern unter den Armen vorbei, kommt euch die Stadt sicherlich ganz schön mystisch vor. Aber keine Angst, Drachen und Lord Voldemort werden euch nicht über den Weg laufen.

Mein Tipp: Jeden Sonntagvormittag ist der Eintritt in den Museen von Porto frei.

shuttermee-shutterstock-com-_467303078
Bibliothek Lello e Irmao, Foto: shuttermee / Shutterstock.com

Kulinarische Highlights

Wer nach Porto reist, muss natürlich auch echten Portwein probieren und das geht am besten in einem Portweinkeller. Entlang des Duoro Flusses gibt es zahlreiche Weinkeller, die sehr einladend wirken. An dieser Stelle möchte ich euch besonders Taylor’s Port ans Herz legen, denn hier gibt es neben tollem Wein auch eine kurze Führung, ein Hotel und ein tolles Restaurant. Außerdem habt ihr von hier aus einen atemberaubenden Ausblick auf die schöne Altstadt. In Porto könnt ihr aber nicht nur einen über den Durst trinken sondern euch auch ordentlich den Bauch vollschlagen, denn die Stadt ist voller kulinarischer Highlights. Besonders beliebt sind zum Beispiel die Francesinhas, mit Käse überbackene Sandwiches, die absolut nichts für Kalorienzähler sind ;-) Natürlich müsst ihr auch die berühmten Nata Kuchen probieren, die aus Blätterteig bestehen und mit einer sahnigen Creme gefüllt sind. Die Süßigkeit ist so beliebt, dass es sogar eigene Nata Läden gibt wie zum Beispiel The World needs Nata in der Rua de Santa Catarina. Ebenfalls sehr populär sind die Bola de Berlim, mit Vanillecreme gefüllte Krapfen. Wenn ihr euch durch verschiedene portugiesische Spezialitäten probieren wollt, schaut unbedingt im überdachten Mercado do Bolhao vorbei. In der Markthalle findet ihr zahlreiche Leckereien und natürlich auch jede Menge Wein.

Shoppen in der Altstadt

Zum Shoppen solltet ihr euch am besten auf die Avenida dos Aliados oder die Rua de Santa Catarina begeben, wo ihr neben den üblichen Boutiquen wie Zara oder Mango auch ein paar bekannte Designer findet. Falls ihr lieber in Einkaufszentren geht, empfehle ich euch das Via Catarina Shopping Center. Ihr solltet unbedingt auch der Buchhandlung Livraria Lello e Irmão einen Besuch abstatten, denn die ist einfach einzigartig. Mit der geschwungenen Treppe und den hohen Holzwänden gehört der Laden zu den schönsten Büchereien der Welt.

Artikelbild_Porto

Die schönsten Strände

Natürlich gibt es in Porto auch wunderschöne Strände, die ihr euch unbedingt ansehen solltet. Um die Strände zu erreichen, müsst ihr ungefähr eine halbe Stunde Metro fahren. Nehmt die Metrolinie A Richtung Matosinhos Sul und folgt danach einfach dem Geruch des Meeres bis zur Strandpromenade. Leider ist das Meer am Atlantik ziemlich kalt und nicht wirklich zum schwimmen geeignet. Aber dafür könnt ihr einfach die Strandpromenade entlangspazieren und die wilden Wellen beobachten. Falls ihr doch unbedingt schwimmen gehen wollt, solltet ihr die tolle Poolanlage Piscina das Marés besuchen. Die Schwimmbecken sind direkt in den Felsen im Meer gehauen und bieten Schutz vor den hohen Wellen.

urlaubsguru.de_porto-insidertipps-fuer-einen-perfekten-kurztrip7-585×395

Ab nach Porto

Neben Lissabon ist Porto wirklich eine der schönsten Städte in Portugal und unbedingt eine Reise wert. Als jemand der schon in beiden Städten war, kann ich ganz klar sagen, dass Porto sich nicht hinter Lissabon verstecken muss. Die Stadt hat einen ganz eigenen Charme und bietet genauso viele tolle Plätze wie die Hauptstadt Portugals. Spätestens wenn ihr selber mal durch die Altstadt spaziert werdet ihr merken, wie besonders diese Stadt ist ;-)

Noch mehr Portugal Tipps