Restaurants, Bars und Cafés gibt es fast überall auf der Welt wie Sand am Meer. Umso wichtiger ist es für die Wirte, sich für das Konzept ihres Lokals etwas Besonderes einfallen zu lassen. Um mehr Gäste für sich zu gewinnen, haben die folgenden fünf Lokale einen besonders freizügigen Ansatz für sich gewählt. Frei nach dem Motto Sex sellslernt ihr hier die außergewöhnlichsten Lokalitäten rund um den Globus kennen.

shutterstock_554566741

Das sind die 6 pikantesten Bars, Cafés und Restaurants

FKK Rooftop Bar (London)

Leckere Cocktails schlürfen mit Aussicht auf die größten Sehenswürdigkeiten einer Weltstadt – nackt! Das und noch vieles mehr gibt es in Londons FKK-Rooftop-Bar. Fans der Freien Körperkultur kommen hier auf dem Dach eines Hauses mitten in der Londoner City voll und ganz auf ihre Kosten: Liegestühle, Sonnenliegen und eine Theke auf der begrünten Terrasse sorgen für ein Ambiente der ganz besonderen Art. Ja, sogar Trampoline und Hängematten findet man dort oben! Im vergangenen Jahr war die Hingucker-Bar ab 18 Jahren an ausgewählten Tagen im Sommer geöffnet. Interessierte mussten sich vorab per E-Mail anmelden. Ihr dürft gespannt sein, ob die coole Nackt-Bar auch heuer in diesem Jahr wieder an den Start geht.

Bikini Beans Espresso (Atlanta)

Das Bikini Beans Espresso ist Atlantas erster Bikini Barista Shop und setzt mit seinem Verständnis von guter Gastronomie somit auf nackte Haut. Viel nackte Haut. Wer in dem frechen Unternehmen als Kellnerin arbeiten möchte, muss als Grundvoraussetzung ganz selbstverständlich einen gepflegten Adonis-Körper vorweisen. Denn die ausschließlich weiblichen Bedienungen des Lokals servieren Kaffee, Espresso und Co. in knappen Bikinis und High Heels. Das Konzept scheint gut anzukommen, denn mittlerweile ist bereits eine zweite Filiale des Stores eröffnet.

Koffein-Smoothie_Kaffeebohnen_shutterstock_180915209

The Bunyadi (London)

Wie Adam und Eva, völlig hüllenlos ein Mahl verspeisen – in Londons The Bunyadi  ist das möglich. Im Juni 2016 ist das berühmt berüchtigte Lokal in die Startlöcher gegangen und ist seit dem kaum mehr aus der Stadt wegzudenken. Der Name des Restaurants – Bunyadi –  kommt aus dem Indischen und bedeutet so viel wie fundamental, grundlegend oder natürlich. Dahinter steckt die Idee der vollkommenen Befreiung durch die Rückbesinnung auf traditionelle Werte. Dieser Grundgedanke setzt sich auf allen Ebenen des Restaurants weiter fort und kreiert so eine einzigartige Atmosphäre. Für die entkleideten Gäste gilt strenges Handyverbot in dem Speisesaal mit 42 Plätzen, der ohne Elektrizität mit Kerzen beleuchtet wird. Das Essen wird auf Tontellern serviert und das Besteck ist essbar. Ein wirklich einzigartiges Konzept, das viele skeptische Besucher im Nachhinein überzeugt.

Hooters (weltweit)

Der Fast-Food-Riese Hooters wird vielen von euch mit Sicherheit ein Begriff sein. Der US-amerikanischen Systemgastronomiekette hat nicht zu letzt die aufreizende Dienstkleidung der Servierkräfte zu großem internationalem Erfolg verholfen. Die Hooters-Girls sind standesgemäß in orangefarbene Hotpants und enganliegende Tanktops mit riesigem Firmenlogo gekleidet. Ein Hingucker, keine Frage. Kulinarisch gibt es von Chicken Wings und Burgern bis hin zu Salaten und Sandwiches alles , was das Fast-Food-Herz begehrt. In Österreich findet ihr insgesamt vier Filialen der beliebten Kette. Sie befinden sich in Graz Nord, Liebenau, St. Lorenzen und Oberwart.

Fun Fact: Kennt ihr den Hintergrund der Namensgebung von Hooters!? Die englische umgangssprachliche Bezeichnung für Eule findet sich auch im Logo wieder. Sie leitet sich von dem Laut „hoo“ ab, der lautmalerisch für den Ruf der Eule steht. Allerdings ist das Wort auch ein umgangssprachlicher Ausdruck für weiblichen Brüste.

Ein genauer Blick auf das Logo von Hooters verrät mehr als Tausend Worte… ;)

L´Italo Americano (Mailand)

Einmal in der Woche – immer freitags – verwandelt sich das L’Italo-Americano in Mailand von einem gewöhnlichen italienischen Lokal zu einem Paradies für Nudisten und Freiheitsliebende. Das Restaurant im Stil der Sechziger gewährt den Eintritt dann nämlich ausschließlich Gästen, die zuvor in einer Umkleidekabine die Hüllen fallen lassen. Es gilt absolutes Verbot von Smartphones und Fotos. Schließlich soll sich niemand in seiner Freizügigkeit gestört fühlen. Das Nackt-Lokal in dem recht konservativen und ruhigen Örtchen Cerro Maggiore soll laut eigener Aussage den Restaurantinhaber vor der Pleite bewahren. Viele umliegende traditionelle Lokale mussten in den vergangenen Jahren nämlich schließen.

Italienisches Restaurant iStock_000022433098_Large-2

O’Naturel (Paris)

Der neueste Zugang unter den Nacktrestaurants ist das O’Naturel in Paris, das am 1. November eröffnet wurde. Als die Hauptstadt der freien Körperkultur ist Paris der ideale Ort für solch eine Lokalität. Was euch im ersten Nudisten Lokal in der französischen Hauptstadt erwartet? Neben nackten Tatsachen gibt es bodenständige Küche und viele regionale Spezialitäten. Von Dienstag bis Samstag können die Gäste hier ihre Kleidung ablegen und bei gemütlicher Atmosphäre speisen. Jedoch sollte man vorher reservieren, denn das außergewöhnliche Restaurant erfreut sich an großer Beliebtheit.

o naturel
Foto: Facebook / O’Naturel

Habt ihr einen dieser skurrilen Orte schon mal besucht? Lass es mich wissen, ich bin gespannt, was ihr zu berichten habt!

Weitere Artikel für euch