Stellt euch vor ihr könntet für wenig Geld mit einem Privatjet durch Europa düsen – klingt zu schön um wahr zu sein? Ist aber möglich! Die Mitflug-Gesellschaft Wingly führt Passagiere nämlich mit Piloten zusammen, die noch freie Plätze in ihrem Jet haben. So kann man schon für nur unglaubliche 20€ zu verschiedenen Destinationen in Europa jetten. Wie das ganze funktioniert und wie ihr euch dafür anmelden könnt, verrate ich euch in diesem Artikel.

shutterstock_178012379

Fliegen im Privatjet für nur 20€

Einmal im Privatjet fliegen – davon träumen wahrscheinlich viele von euch. Schließlich gibt es da genug Vorteile: geräumige Sitze, keine schreienden Babys und endlose Beinfreiheit. Jedoch hat so viel Luxus natürlich auch seinen Preis – oder doch nicht? Auf der Website Wingly könnt ihr schon für nur 20€ in einem Privatjet mitfliegen – klingt unglaublich, ist aber wahr. Die Mitflug-Gesellschaft bringt euch mit Piloten zusammen, die quer durch Europa düsen und noch Platz in ihrem Jet haben. Das ganze funktioniert genauso wie eine Fahrgemeinschaft, nur dass man in diesem Fall in einem Privatjet mitfliegt! So können Piloten, die eine gewisse Anzahl an Flugstunden absolvieren müssen, ihre Flugkosten abdecken.

shutterstock_544532257

Alles was ihr tun müsst, ist im Suchfeld euren Wunsch-Abflugort anzugeben und schon bekommt ihr alle Optionen angezeigt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem spontanen Flug nach Kroatien? Oder einem kleinen Ausflug zum Hangar 7 in Salzburg? Je nach Ziel variieren natürlich auch die Preise für die Flüge aber ihr könnt schon für sagenhafte 20€ mitfliegen! Damit auch für die Sicherheit der Passagiere gesorgt ist, müssen die Piloten übrigens ihre Lizenz und Tauglichkeitstests überprüfen lassen. Außerdem dürfen sich nur Piloten auf Wingly anmelden, die mindestens 100 Flugstunden absolviert haben. Es kann also nicht jeder x-beliebige Hobbypilot einen Flug anbieten. Erfüllt man die Voraussetzungen, kann man auf der Seite angeben wohin man fliegt und wie viele Sitze frei sind – im Schnitt können vier bis sechs Passagiere mitfliegen. Flugangst solltet ihr aber nicht haben, denn man fliegt hauptsächlich mit Leichtflugzeugen oder Helikopter. Nach dem Flug kann man den Piloten, ähnlich wie bei Airbnb, eine Bewertung geben – doch ihr werdet umgekehrt genauso bewertet. In der Regel kann man Flüge bis einen Tag vor Abflug buchen. Falls der Pilot aus irgendeinem Grund doch nicht fliegen sollte, bekommt ihr das Geld komplett erstattet.

Was haltet ihr von dieser Idee? Würdet ihr Wingly selber mal ausprobieren? Hinterlasst mir einen Kommentar und lasst es mich wissen!

In meinem Reisemagazin findet ihr noch viele weitere Artikel zum Thema „Fliegen“.