Alleine reisen – das sollte jeder von uns mindesten einmal gemacht haben! So lernt man die Welt auf eine völlig neue Art kennen und kann wertvolle Erfahrungen sammeln. Zwar muss man sich vielleicht einen Ruck geben aber glaubt mir, das ist es wert! In meinem heutigen Artikel verrate ich euch 10 Gründe, warum ihr alleine verreisen solltet. Danach wird jeder von euch sofort die Koffer packen wollen ;-)

urlaubsguru.de_frau_rucksack_296826152

Man lernt Neues

Wenn ihr alleine unterwegs seid, lernt ihr unheimlich viel Neues und könnt euch weiterbilden. Das Beste Beispiel dafür ist wohl die Sprache. Wenn man Freunde dabei hat, die bessere Sprachkenntnisse haben, lässt man diese leicht mal das Ruder übernehmen. Doch wenn ihr alleine seid, habt ihr gar keine andere Wahl als euch selber zu verständigen. So könnt ihr eure eigenen Sprachkenntnisse verbessern und euer Selbstbewusstsein steigern.

Man muss sich nicht verstellen

Auch wenn wir es nicht gerne zugeben bzw. gar nicht bemerken: in einer Gruppe spielt jeder von uns eine bestimmte Rolle. Vielleicht seid ihr in eurem Freundeskreis immer „die Fröhliche“ „die Vernünftige“ oder „die Verrückte“ aber wenn ihr alleine seid, könnt ihr diese Rolle ablegen. So seht ihr, wer ihr abseits von eurem Gruppenverhalten seid. Das kann natürlich eine echte Herausforderung sein – vielleicht müsst ihr ja zum ersten Mal in eurem Leben einen Stadtplan lesen, weil die Freundin mit der guten Orientierung nicht dabei ist. Oder ihr könnt in Ruhe den ganzen Tag am Strand verbringen, weil der hyperaktive Freund nicht dabei ist. Alles hat seine Vor- und Nachteile aber so lernt ihr euch selber besser kennen.

Attractive backpacker girl looking map

Man traut sich mehr

Wenn es keine Zuschauer gibt, traut man sich natürlich auch mehr. Vielleicht gibt es Dinge, die ihr vor euren Freunden niemals tun würdet? Nun, als Alleinreisender ist alles möglich! Egal ob Bungee Jumping, Tauchen mit Haien oder Karaoke singen – probiert einfach mal neue Sachen aus. Dabei müsst ihr euch keine Sorgen machen, dass ihr euch blamiert oder vielleicht einen Fehler macht – auch wenn etwas „peinliches“ passiert, müsst ihr es ja niemandem erzählen.

Man lernt leichter neue Leute kennen

Das Beste am alleine reisen ist wohl die Tatsache, dass man viele neue Leute kennen lernt. Am besten checkt ihr in einem Hostel ein, denn so seid ihr gleich mit vielen Menschen auf engstem Raum zusammen und habt gar keine andere Wahl, als euch anzufreunden. Glaubt mir, das ist eine einzigartige Erfahrung! Man ist einfach viel offener, wenn man ohne Freunde unterwegs ist. Egal ob mit Einheimischen oder mit gleichgesinnten Touristen – man kommt viel leichter ins Gespräch und kann viel Neues erfahren.

Artikelbild_Single_Frau_liest

Man macht tolle Fotos

Ganz ehrlich, diese ganzen gestellten Urlaubsfotos kann doch eh keiner mehr sehen, oder? Wenn ihr niemanden dabei habt, der immer die gleichen Fotos von euch schießt, werdet ihr automatisch kreativ. So könnt ihr euch einfach mal austoben und viele neue Motive entdecken. Außerdem könnt ihr auch die Begegnungen mit neuen Menschen auf Fotos festhalten – so etwas ist auch viel authentischer als die immer gleichen Touri-Posen mit euren Freunden.

Man ist dankbarer

Wenn man alleine ist, wird man automatisch viel dankbarer. Denn Kleinigkeiten wie z.B. ein Einheimischer, der euch den Weg zeigt oder eine Familie, die am Strand auf eure Sachen aufpasst, haben auf einmal eine große Bedeutung. Solche Aktionen weiß man erst richtig zu schätzen, wenn man ganz auf sich alleine gestellt ist und seien wir uns mal ehrlich: ein bisschen mehr Dankbarkeit schadet niemandem!

Artikelbild_Single-Frau-Strand

Man wird selbstständiger

Alleine sein bedeutet vor allem eines: man muss alles selber machen. So ist keine Freundin dabei, die die Flugtickets bucht oder sich darum kümmert, rechtzeitig Geld zu wechseln. Wenn man alleine reist, muss man sich um alles selber kümmern und das macht einen ein ganzes Stück selbstständiger. Falls ihr kleine Organisationsmuffel seid, ist alleine verreisen genau das Richtige, um das zu ändern!

Man muss keine Kompromisse eingehen

Wenn man mit mehreren Leuten verreist, kommt es zwangsläufig zu Diskussionen, denn natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Da kann schon die Restaurantauswahl zur echten Herausforderung werden. Doch wenn ihr alleine unterwegs seid, könnt ihr einfach das machen, worauf ihr gerade Lust habt. Ihr müsst euch an niemanden anpassen und auch nicht herumdiskutieren – das erspart einem natürlich eine Menge Stress.

Artikelbild_New York_Koffer_Skyline

Man ist aufmerksamer

Wer mit Freunden unterwegs ist, ist natürlich auch schnell mal abgelenkt. Statt Sehenswürdigkeiten anzusehen, wird gequatscht oder man ist so sehr damit beschäftigt, Fotos voneinander zu schießen, dass man den Moment gar nicht genießt. Doch wenn ihr alleine seid, fällt diese Ablenkung weg. So konzentriert man sich viel mehr auf die wesentlichen Dinge und kann den Moment besser genießen.

Man sammelt unvergessliche Erinnerungen

Wenn man alleine reist, macht man einfach ganz andere Erfahrungen, als wenn man mit Freunden unterwegs ist. Alleine ist man viel offener für Neues und erlebt die Dinge teilweise ganz anders. So könnt ihr ein paar unvergessliche Erinnerungen sammeln, die euch ein Leben lang begleiten. Vielleicht trefft ihr auf Leute mit inspirierenden Lebensgeschichten oder erlebt sogar einen kleinen Flirt – die Erinnerungen kann euch am Ende niemand mehr nehmen.