Südfrankreich hat mehr zu bieten als die berühmte Côte d’Azur – wie wäre es zum Beispiel mit einer Reise nach Aude? Das „Land der Katharer“ erwartet euch mit einer kulturellen Vielfalt und vielen historischen Highlights. In meinem heutigen Artikel nehme ich euch mit auf eine Reise in das charmante Département südlich von Toulouse.

Bei Südfrankreich denken die meisten von euch wahrscheinlich in erster Linie an die Côte d’Azur, die mit traumhaften Stränden und glamourösen Küstenstädten lockt. Doch neben bekannten Zielen wie Nizza, Monaco oder Cannes gibt es noch einige Geheimtipps, die mindestens genauso interessant sind. Habt ihr beispielsweise schon mal etwas von dem Département Aude gehört? Die Region südlich von Toulouse besticht durch ein reiches Kulturerbe und atemberaubende Landschaften – entdeckt mit mir das „Land der Katharer“.

Aude in Südfrankreich

Kultur | Strand | Aktivurlaub

Abbaye Cistercienne de Fontfroide

Aude – Das Land der Katharer

Das Département Aude liegt im Süden Frankreichs in der Region Okzitanien und wird als „Land der Katharer“ bezeichnet. Nirgendwo sonst in Frankreich haben die Katharer so deutliche Spuren hinterlassen wie hier. Doch das reiche Kulturerbe ist nicht der einzige Grund, warum man dieser Region einen Besuch abstatten sollte. Die Aude ist nämlich auch das älteste und flächenmäßig zweitgrößte Weingebiet in Frankreich. So findet man hier zahlreiche Weinberge, die sich perfekt für einen Ausflug eignen. Zudem eignet sich die Region auch hervorragend für einen erholsamen Sommerurlaub – am Küstenabschnitt des Départements gibt es mehrere Badeorte, die bis jetzt vom Massentourismus verschont wurden.

Clape-creditAOCLanguedoc

Kulturelle Highlights

Die Aude ist geprägt von zahlreichen historischen Festungen, besonders in der Hauptstadt Carcassonne sind die Hinterlassenschaften der Glaubensgemeinschaft allgegenwärtig. Aus diesem Grund gehört die mittelalterliche Festungsstadt auch zu den am häufigsten besuchten Reisezielen in Frankreich. Die Cité de Carcassonne lockt jährlich über 2,5 Millionen Touristen an und zählt seit 1997 auch zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das besondere an dieser Festungsanlage ist wohl zum einen die beeindruckende Größe und zum anderen der außerordentlich gute Zustand. Innerhalb des doppelten Mauerrings warten die Burg Château Comtal sowie die Basilika Saint-Nazaire, die zu den architektonischen Highlights der Stadt gehören. Die Mittelalter-Atmosphäre zieht sich auch durch den Rest der Altstadt, wo zahlreiche verwinkelte Gässchen zu einer Entdeckungstour einladen. Während man durch Carcassonne spaziert, hat man das Gefühl eine Zeitreise zu machen.

Gut zu wissen:

Heuer ist Carcassonne vom 22. bis 24. Juli Austragungsort der Tour de France.

Neben Carcassonne gehört auch Narbonne zu den Aushängeschildern der Aude. In der einstigen Hauptstadt des römischen Galliens findet man zahlreiche historische Überbleibsel wie zum Beispiel die Brücke Pont des Marchands, die über den Canal de la Robine führt. Besonders imposant ist die unvollendete Kathedrale St-Just-St-Pasteur, die zu den höchsten Kirchen in Frankreich gehört. Weiteres Highlight ist der Palast des Erzbischofs, in dem sich heute das Rathaus, das Museum für Archäologie und das Kunstmuseum befinden. Doch Narbonne kann nicht nur mit geschichtsträchtigen Bauwerken punkten – die Stadt bietet auch wunderschöne Weinberge, die sich perfekt für entspannte Ausflüge eignen. Hier kommen also auch euphorische Wanderer und Genießer auf ihre Kosten.

Strand

An der Küste des Département Aude warten wiederum wunderschöne Strände und insgesamt sechs Badeorte, die sich perfekt für einen Sommerurlaub eignen. Einer der beliebtesten Ferienorte in dieser Region ist beispielsweise Narbonne-Plage, wo Sonnenhungrige entweder faul am Strand liegen oder das vielfältige Angebot an Wassersportaktivitäten nutzen können. Das Schöne an diesem Küstenabschnitt ist wohl die Tatsache, dass hier keine größeren Hotelanlagen zu finden sind. Stattdessen gibt es viele private Unterkünfte und Apartments, die man zu moderaten Preisen buchen kann. So muss man auch keine Angst vor Touristenmassen haben und findet überall am Strand einen Platz zum liegen.

Für Naturliebhaber bietet sich auch ein Ausflug ins Naturschutzgebiet „Parc Naturel de la Narbonnaise“ an, das sich entlang der Mittelmeerküste erstreckt. Der Park ist ideal für alle, die die vielfältige Natur von Südfrankreich für sich entdecken wollen. Von Lagunen bis hin zu feinen Sandstränden und Weinbergen kann man hier die verschiedenen Facetten der französischen Landschaft kennen lernen.

shutterstock_135957800

Aktivurlaub

Die Aude ist aber nicht nur in kultureller Hinsicht unbedingt einen Besuch wert, auch Aktivurlauber kommen hier voll auf ihre Kosten. Wer ein richtiges Abenteuer erleben will, kann dem 200 km langen Katharerweg folgen. Dieser führt durch die Corbières zu den spektakulärsten Katharerburgen vorbei an landschaftlichen Höhepunkten bis in die Pyrenäen. Auf den insgesamt 12 Etappen warten viele historische und landschaftliche Highlights, die bestimmt lange in Erinnerung bleiben. Empfehlenswert ist auch eine Radtour entlang dem Canal du Midi, bei der man viele versteckte Orte und authentische Plätze entdecken kann. Die Tour endet in Toulouse, wo man noch eine kleine Sightseeing Runde einlegen kann. An den Badeorten an der Mittelmeerküste gibt es auch ein reiches Angebot an Wassersportaktivitäten wie Kitesurfen oder Windsurfen. Egal ob an Land oder zu Wasser, die Sportmöglichkeiten in der Aude sind grenzenlos!

Konnte ich euch euch das Département Aude schmackhaft machen? Wenn ihr mehr über Südfrankreich erfahren wollt, schaut bei meiner aktuellen Themenwoche vorbei!

Südfrankreich Themenwoche

Mehr Südfrankreich Tipps