Sie liegt im Nordosten Spaniens, direkt am schönen Mittelmeer und ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Die Rede ist natürlich von der bezaubernden spanischen Metropole Barcelona, die gerne auch als die „Stadt Gaudis“ bezeichnet wird. Einmal dort, lockt es Touristen immer wieder an diesen einzigartigen Ort, denn Barcelona hat einfach jede Menge zu bieten.

Wer die katalanische Hauptstadt am Mittelmeer schon einmal besucht hat, weiß: Barcelonas Charme kann man nicht widerstehen! Die belebte Rambla, der einzigartige Park Guell und natürlich der belebte Strand Barceloneta – diese Stadt hat viele Vorzüge. In Barcelona kann man Strandurlaub mit Städtetrip verbinden und seine Zeit abwechslungsreich gestalten. Doch wo fängt man überhaupt an und welche Hotspots darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen? Ich verrate euch meine besten Tipps für einen Städtetrip nach Barcelona!

Barcelona Tipps – Die Stadt der vielen Möglichkeiten

Anreise & Hotels | Sehenswürdigkeiten in Barcelona | Shopping in Barcelona 

 Erholung am Strand | Kulinarisches Barcelona | 

Nachtleben in Barcelona | 7 Must Do’s in Barcelona

Artikelbild_Barcelona

Anreise & Barcelona Hotel Tipps

Was die Anreise nach Barcelona angeht, sind euch eigentlich keine Grenzen gesetzt: Ihr habt die Wahl zwischen einem günstigen Flug, der ab Wien rund 2,5 Stunden dauert, einer Anreise mit dem Auto, Zug, Bus oder sogar mit dem Kreuzfahrtschiff. Wobei die meisten sich natürlich am liebsten bequem ins Flugzeug setzen, zumal das die schnellste Anreisemöglichkeit ist und es die Flüge – je nach Fluggesellschaft und Reisezeitraum – bereits ab rund 50€ pro Strecke gibt. Tolle Hotels gibt es in Barcelona an jeder Ecke. Sucht ihr nach etwas ganz Besonderem, so empfehle ich ein Hotel mit Rooftop Pool. Hier könnt ihr nach eurer Entdeckungstour durch Barcelona so richtig ausspannen und den grandiosen Ausblick über die Dächer der Stadt genießen.

Sehenswürdigkeiten in Barcelona – Die Highlights der Stadt

Sagrada Familia, Park Güell oder Casa Batilo – an diesen Orten führt in der katalanischen Hauptstadt kein Weg vorbei. Die Stadt ist geprägt von Gaudis Bauwerken und bietet eine wirklich einzigartige Architektur. Am besten startet ihr eure Tour am berühmten Placa de Catalunya, dem Bindeglied zwischen Alt- und Neustadt, mitten im Herzen Barcelonas. Und vorab noch ein super Tipp, um in kurzer Zeit so viel wie möglich von dieser Metropole zu entdecken: Besorgt euch idealerweise die Barcelona Card, mit der ihr nicht nur zahlreiche Ermäßigungen bzw. freien Eintritt in verschiedene Sehenswürdigkeiten erhaltet, sondern auch kostenfrei die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen könnt.

sagrada-familia-cathedral-in-barcelona-istock_000069446845_large-2

Barcelonas Museen

In Barcelona findet ihr nicht nur eine Vielzahl an weltweit bekannten Sehenswürdigkeiten vor, sondern auch jede Menge weltberühmter Museen. Eines dieser Museen ist zum Beispiel das Museu Picasso, in dem vorwiegend Werke aus der Jugend von Pablo Picasso ausgestellt sind, da er einige Jahre seiner Jugend in Barcelona verbrachte. Ein weiteres gern besuchtes Museum ist das Museu d’Història de la Ciutat, das euch auf insgesamt drei Etagen die Geschichte der Stadt nahe bringt. Weitere beliebte und sehenswerte Museen sind das Museu Nacional d’Art de Catalunya und das Museu del Futbol Club Barcelona.

national-museum-in-barcelonaplaca-de-espanyaspain-shutterstock_223012147-2

Font Màgica am Placa Espanya

Was ihr in den Abendstunden nicht verpassen dürft? Den Magischen Brunnen von Montjuic! An diesem Brunnen wird euch nämlich an unterschiedlichen Tagen (je nach Jahreszeit) ab 21 Uhr eine atemberaubend schöne Show geboten, und das vollkommen kostenlos. Steigt einfach am Placa Espanya aus und lauft in Richtung des Museums für katalanische Kunst, den Brunnen könnt ihr dann kaum noch verfehlen. Wenn es dann langsam dämmert, beginnt eine Show aus Farben, Musik und Wasser, die euch in ihren Bann ziehen wird. Seid am besten frühzeitig da, um euch einen guten Platz zu sichern, denn die Show am magischen Brunnen ist bei Touristen sehr beliebt!

night-view-of-magic-fountain-light-show-in-barcelona-spain-shutterstock_213349747-2

Camp Nou

Fußballfans unter euch brauche ich ja wohl nicht sagen, dass ein Besuch des berühmten Fußballstadions Camp Nou ein absolutes Muss ist, oder? Damit meine ich allerdings nicht, dass ihr euch jetzt für wer weiß wie viel Geld ein Ticket für ein Fußballspiel kaufen müsst. Klar könnt ihr das auch machen, aber allein schon ein Blick hinter die Kulissen des größten Fußballstadions Europas und ein Besuch des eben genannten Museums sind durchaus lohnenswert. Besucht die Umkleidekabine der Fußballstars, lauft durch den Spielertunnel und schaut euch den Presseraum an, in dem Trainer und Verantwortliche die Pressekonferenzen abhalten. Um all dies zu ermöglichen, bucht ihr einfach die „Camp Nou Stadiontour“. Tickets inklusive Museumsbesuch und Audioguide gibt es für Erwachsene bereits ab 25€, für Kinder von 6 bis 13 Jahren schon ab 20€.

the-largest-stadium-of-barcelona-from-helicopter-shutterstock_221573320-2

Insidertipps

Natürlich ist der Andrang an diesen Plätzen sehr groß, da in Barcelona das ganze Jahr über viele Touristen unterwegs sind. Deswegen möchte ich euch noch ein paar andere Sehenswürdigkeiten ans Herz legen, die vielleicht nicht so bekannt sind. Eine gute Alternative zum gut besuchten Park Guell ist beispielsweise der kleine Park Ciutadella im Stadtteil Ciutat Vella. Die 30 Hektar große Anlage ist die ideale Ruheoase und eignet sich perfekt für eine Verschnaufpause zwischendurch. Hier könnt ihr sogar ein kleines Boot mieten und über den kleinen See schippern. Die beste Aussicht auf die Stadt bietet der ehemalige Luftschutzbunker Bunkers del Carmel, der östlich vom Park Güell liegt. Aber auch der Hausberg Tibidabo besticht mit einer tollen Panoramaaussicht und bietet sogar einen Freizeitpark. Am besten erreicht ihr Tibidabo mit dem Tibibus, der bei der Placa Catalunya abfährt und euch direkt hinbringt.

shutterstock_1160110255
Foto: Pat_Santos/ Shutterstock.com

Shopping in Barcelona – Günstig und abwechslungsreich

Barcelona ist ein echtes Shoppingparadies, denn hier hat man nicht nur eine große Auswahl an verschiedensten Geschäften, sondern kann auch einiges sparen. Denn Marken wie Zara, Bershka, Mango oder Massimo Dutti kommen alle aus Spanien und sind in Barcelona demnach billiger. Entlang der Rambla findet ihr neben Geschäften, die hierzulande bekannt sind, auch viele kleine Boutiquen. Wer auf der 1,2 km langen Flaniermeile nicht fündig wird, kann einfach zum Hafen hinunterspazieren, denn dort wartet die nächste Shoppingmöglichkeit. Das Einkaufszentrum Maremagnum liegt direkt am Wasser und bietet eine große Auswahl an internationalen Shops wie Victoria’s Secret, Springfield und Lacoste.

shutterstock_182000273

Relaxen an Barcelonas Strand

Nun ja, nach so viel Sightseeing und Shopping – ich hoffe doch, dass ihr sehr erfolgreich seid – kann auch ein wenig Entspannung nicht schaden. Wie bereits erwähnt, hat diese geniale Stadt nicht nur jede Menge atemberaubender Sehenswürdigkeiten zu bieten, sondern auch einen 4 Kilometer langen Sandstrand, der sich in mehrere Abschnitte einteilt. Besonders beliebt ist der Strandabschnitt Barceloneta, den ihr beispielsweise vom Ende der Ramblas zu Fuß nach rund 25 Minuten erreicht. Ansonsten könnt ihr auch mit der gelben Metrolinie L4 fahren, was zwar bequemer, allerdings nicht unbedingt viel schneller ist.

barcelona babsi

Genuss pur – Die katalanische Küche

Natürlich hat Barcelona auch in punkto Kulinarik so einiges zu bieten! An fast jeder Ecke gibt es kleine Tapas Bars und zahlreiche Restaurants, die Spezialitäten wie Paellas anbieten. Wer eine besondere Atmosphäre genießen möchte, kann sich ein Essen am Strand gönnen. Besonders empfehlen kann ich euch das Bombeta in Barceloneta. Hier könnt ihr den tollen Blick auf das Meer genießen und euch mit köstlichen Spezialitäten verwöhnen lassen. Das Restaurant ist zwar etwas teurer aber die Qualität und das Ambiente sind erstklassig. Falls ihr lieber etwas abseits vom Zentrum essen gehen wollt, ist das Restaurante Slavia das Richtige für euch. Hier solltet ihr unbedingt das spanische Omelett bestellen, das traditionell mit Kartoffeln und Gemüse zubereitet wird. Ob als Snack für zwischendurch oder als Abendessen in größeren Mengen – Tapas gehen einfach immer. Beliebte Tapas Bars sind zum Beispiel La Txapela, eine Kette, die es gleich an mehreren Standorten in Barcelona gibt, Irati Taverna Basca, Quimet & Quimet oder auch Malamén-Bendita Bodega, eine kleine zunächst unscheinbare Tapas Bar mit sehr familiärer Atmosphäre, etwa 25 Gehminuten südlich vom Placa de Catalunya entfernt.

Spanish dinner cooked and served on the table

Fiesta in Barcelona – Erlebt die Partynacht eures Lebens

Wer ordentlich auf den Putz hauen will, ist in Barcelona goldrichtig, denn die Bewohner der katalanischen Hauptstadt wissen wie man feiert! Doch vor 2 Uhr solltet ihr lieber nicht in den Clubs aufkreuzen – die Party geht nämlich erst ziemlich spät los. Davor wird erstmal entspannt am Strand und in den zahlreichen Bars vorgetrunken. Eine sehr beliebte Bar, die besonders aufgrund der riesigen Auswahl an Shots und den Feuershows jede Menge feierwütige Besucher anlockt, ist das Espit Chupitos im Gotischen Viertel. Hier bekommt ihr die verschiedensten Sorten für nur 2€ pro Glas. Wer dann doch lieber einen leckeren Cocktail bevorzugt, ist in der Negroni Cocktail Bar oder auch in der Bloody Mary Coktail Lounge genau richtig. Drinks mit einer atemberaubenden Aussicht gibt’s in der Eclipse Sky Bar im W Hotel. Die schicke Bar im 26. Stockwerk des luxuriösen W Hotels verwandelt sich an den Wochenenden sogar in einen Club. Etwas bodenständiger ist die Bar Calders, wo ihr euch bei authentischer Atmosphäre ein Bier genehmigen könnt. Dazu gibt es wahlweise auch Tapas oder andere kleine Snacks.

Night party

Nach den ersten Drinks habt ihr die Qual der Wahl – in welchen Club soll es gehen? Am Partyhotspot Port Olimpic liegen gleich vier große Clubs nebeneinander – neben dem weltberühmten Pacha findet ihr hier auch den Opium Club, das Shoko und den Club Catwalk. In der Hauptsaison von Juni bis September locken die Discos mit internationalen Acts wie David Guetta, Tiesto oder Hardwell. Für alle, die es etwas schicker mögen, empfehle ich den angesagten Sutton Club, der zwar etwas teurer ist, dafür aber eine einzigartige Atmosphäre und Musik für jeden Geschmack zu bieten hat. Und wenn ihr nicht weit vom Zentrum entfernt feiern wollt, empfiehlt sich der Otto Zutz Club. Hier erwartet euch gute Musik auf zwei Etagen, ein stilvolles Ambiente und gelassen-freundliches Publikum. Ein Club, der sich eigentlich für jeden Musikgeschmack und jede Altersklasse hervorragend eignet.

Artikelbild_barcelona_Nachts

7 Dinge, die ihr in Barcelona tun solltet

Zum Schluss habe ich für euch nochmal meine 7 Must Do’s in Barcelona zusammengefasst – diese Dinge solltet ihr euch in der katalanischen Hauptstadt nicht entgehen lassen!

La Boqueria Markt | Ciutadella Park | Tibidabo | Museum | Party | Rollertour | Outdoor Bar

barcelona_strand_abend

1. Über den La Boqueria Markt schlendern

Zugegeben, ein Geheimtipp ist das nicht gerade, aber ein Besuch beim La Boqueria Markt gehört zu einem Barcelona Trip einfach dazu! Von frischem Obst bis hin zu ausgefallenen Nachspeisen und Gewürzen – es gibt nichts, was ihr hier nicht findet! Besonders die leckeren frischen Smoothies kann ich sehr empfehlen. Die sind sehr günstig und sorgen für den nötigen Vitaminschub zwischendurch. Mein Tipp an euch: wenn ihr Geld sparen wollt, kauft nicht in den ersten Reihen der Markthalle ein. Geht lieber weiter nach hinten, dort sind z.B. die Smoothies viel billiger als an den Ständen direkt beim Eingang.

shutterstock_1040832589
Foto: Roka / Shutterstock.com

2. Boot fahren im Ciutadella Park

Wenn ihr den Touristenmassen entkommen wollt, solltet ihr unbedingt im Ciutadella Park vorbeischauen. Die 30 Hektar große Anlage verfügt sogar über einen kleinen See, auf dem ihr Boot fahren könnt! Ein absolutes Muss für alle Romantiker und diejenigen, die sich ein bisschen Ruhe vom Stadttrubel wünschen.

shutterstock_781014220

3. Die Aussicht vom Hausberg Tibidabo genießen

Was ich an Barcelona so liebe sind die vielen Berge und Hügel, die eine spektakuläre Aussicht auf die Stadt bieten. Angefangen beim Park Guell bis hin zum Hausberg Montjuic – man hat hier wirklich viele Möglichkeiten, die Stadt von oben zu bewundern. Einer meiner liebsten Aussichtspunkte ist der Hausberg Tibidabo, wo ihr sogar einen Freizeitpark findet – hier bekommt ihr garantiert einen Adrenalinkick! Am besten erreicht ihr Tibidabo mit dem Tibibus, der ab Placa Catalunya fährt.

shutterstock_458457382
Foto: Irina Papoyan / Shutterstock.com

4. Einen Sonntag im Museum verbringen

Wenn ihr über das Wochenende nach Barcelona reist, solltet ihr den Sonntag nutzen, um ins Museum zu gehen. Die meisten Museen in Barcelona bieten Sonntags ab 15 Uhr nämlich freien Eintritt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Nachmittag im Picasso Museum oder einem Besuch im Geschichtsmuseum? Auch das National Museum of Art of Catalonia bietet jeden ersten Sonntag im Monat freien Eintritt.

shutterstock_675068254
Foto: csp / Shutterstock.com

5. Die Nacht durchfeiern

Barcelona zu verlassen, ohne das Nachtleben kennen zu lernen wäre fatal, denn die quirlige Stadt hat zu viele tolle Clubs und Kneipen zu bieten. Wie bereits erwähnt, findet ihr am Port Olimpic alle namhaften Clubs wie Pacha oder Opium – hier feiert man einfach direkt am Strand! Glaubt mir eine Partynacht in Barcelona ist absolut vergesslich.

shutterstock_205565845

6. Die Stadt auf einem Roller erkunden

So sehr ich es auch liebe, zu Fuß durch Barcelona zu laufen, kann es manchmal doch ganz schön anstrengend sein. Deswegen leihe ich mir manchmal gerne einen Motorroller aus, um damit durch die Stadt zu düsen! Im Sommer ist ein Roller einfach ideal um die Stadt zu erkunden. Es gibt viele verschiedene Anbieter, die Roller vermieten, da müsst ihr gar nicht lange suchen. Schnappt euch einen Flitzer und entdeckt Barcelona von einer ganz neuen Seite!

shutterstock_375839968

7. Auf einer Terrasse Cocktails schlürfen

Ich finde es gibt nichts chilligeres als in einer Outdoor Bar zu sitzen und ein paar Cocktails zu schlürfen, während man das Stadtgeschehen beobachtet. Ich habe so einige Lieblingsbars in Barcelona, die ich immer wieder gerne besuche – wie bereits erwähnt zählen die Bar Calders und die Eclipse Bar im W Hotel dazu. Aber das sind nur meine persönlichen Favoriten, ihr findet noch zahlreiche andere Lokale, die exzellente Cocktails bieten. Spaziert einfach mal am Barceloneta Strand entlang und sucht euch eine Bar aus!

shutterstock_1150433141

Auf geht’s nach Barcelona!

Na, habt ihr Lust bekommen der katalanischen Hauptstadt einen Besuch abzustatten? Dann zögert nicht lange und stöbert mal durch meine aktuellen Barcelona Angebote – vielleicht ist ja das passende Schnäppchen für euch dabei!

Alle Barcelona Angebote

Mehr Barcelona Tipps