In Kapstadt gibt es so viele schöne Ecken zu entdecken, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Aber zu den coolsten Plätzen in der südafrikanischen Metropole gehört definitiv der Boulders Beach! Das Besondere an diesem Strand ist aber nicht etwa das türkisblaue Wasser oder der makellos weiße Sand – das eigentliche Highlight sind die Bewohner. Hier findet ihr nämlich über 2.500 afrikanische Pinguine, die fröhlich über den Strand watscheln. Ich verrate euch, was es damit auf sich hat wie ihr dort hinkommt.

Boulders beach 3

Boulders Beach – Pinguine hautnah beobachten

Pinguin Fans aufgepasst, dieser Ort gehört definitiv auf eure Bucketlist: der Boulders Beach in Kapstadt! Am Ufer der False Bay befindet sich ein Küstenabschnitt, der ein absoluter Touristenmagnet ist. Das liegt aber nicht unbedingt an dem türkisblauen Wasser und dem puderzuckerweißen Sand – die eigentliche Sehenswürdigkeit sind die Bewohner des Boulders Beach. Hier findet ihr nämlich eine ganze Pinguinkolonie. Dabei fing alles mit einem einzelnen Pinguin Pärchen an, das im Jahr 1983 in diesem Strandabschnitt entdeckt wurde. Diese beiden haben sich im Laufe der Jahre vermehrt und weitere Familien angezogen, so dass eine ganze Kolonie entstanden ist. Heute gibt es am Boulders Beach mehr als 2.500 „Jackass Pinguine“, die fröhlich über den Sand watscheln. Dieser Strandabschnitt gehört übrigens zu den wenigen Pinguin Brutstätten in Südafrika. Lediglich in Lambert’s Bay und Betty’s Bay findet man noch vereinzelt Brutpaare dieser Spezies. Da die Tiere stark vom Aussterben bedroht sind, stehen diese Plätze alle unter Naturschutz.

Wer dem faszinierenden Boulders Beach einen Besuch abstattet, sollte besonders vorsichtig mit den Tieren umgehen. Für Besucher gibt es überall auf dem Gelände Holzstege, die einen guten Blick auf die Pinguine bietet. Wer die süßen Anzugträger hautnah erleben will, kann sich auf die Granitfelsen begeben, die dem Strand übrigens seinen Namen verliehen haben. In der Hochsaison könnt ihr den Boulders Beach zwischen 7 und 19:30 besuchen. Der Eintritt beläuft sich umgerechnet auf 4 Euro pro Erwachsenen. In dem geschützten Bereich gibt es insgesamt 3 Buchten und eine Fläche, wo man die Pinguine aus nächster Nähe betrachten und Fotos machen kann. In einer Bucht ist sogar baden erlaubt. In der Umgebung gibt es einige Restaurants und Cafés, wo ihr euch einen Snack holen könnt.

Boulders Beach liegt etwa 30 km südlich von Kapstadt und ist am besten mit einem Mietwagen zu erreichen. Ihr könnt aber natürlich auch an einer geführten Tour teilnehmen oder mit der Kapstädter Bahn hinfahren.

Na, wer würde die süßen Pinguine am Boulders Beach gern mal besuchen?