Thailands Regierung lässt die Maya Bay, die zu den beliebtesten Ausflugszielen in Thailand zählt, für unbestimmte Zeit sperren. Mit diesem und weiteren Verboten möchte sie künftig hart gegen rücksichtslose Touristen und die damit verbundene Schädigung der Umwelt vorgehen. Was Urlauber nun beachten müssen, erfahrt ihr hier.

Die Maya Bay auf der thailändischen Insel Koh Phi Phi Leh ist eine der bekanntesten Buchten der Welt. Bekannt geworden durch den Fernweh Film „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio, ist die wunderschöne Bucht eines der top Ausflugsziele in Thailand. Täglich fahren hunderte Boote zu dem Strand, an dem Leo im Jahr 2000 im Paradies strandete. Die Boote laden Scharen von Touristen ab und ankern vor der Küste der Insel, die eigentlich bereits vor Jahren zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. Genau das aber zerstört das empfindliche Ökosystem aus Korallen und anderen Meeresbewohnern. Doch damit ist nun Schluss!

Thailands Regierung schließt Maya Bay

Maya Bay gesperrt | Umfrage – eure Meinung | Rückblick: Rauchverbot in Thailand

Touristen an der berühmten Maya Bay

 

Maya Bay bleibt für unbestimmte Zeit gesperrt

Schon lange wurde die Sperrung der Maya Bay diskutiert, angekündigt, und dann doch wieder abgesagt. Zuletzt machten sogar Meldungen über die Schließung der Maya Bay mitten in der Hauptreisezeit die Runde. Nun haben sich die besorgten Umweltschützer endlich durchgesetzt:

Seit dem 1. Juni 2018 ist die berühmteste Bucht der Andamanensee gesperrt. Erst war von einer viermonatigen Sperrung die Rede, diese wurde mittlerweile jedoch als nicht ausreichend eingestuft, da die neu gepflanzten Korallen und Bäume mehr Zeit benötigen, sich zu entwickeln. Deshalb bleibt die Maya Bay für Touristen weiterhin auf unbestimmte Zeit geschlossen. Das teilte das Departement of National Parks, Wildlife and Plant Conservation jetzt mit.

Was bedeutet die Sperrung der Maya Bay für Touristen?

Beliebte Tagesausflüge mit Booten zur Maya Bay werden in nächster Zeit nicht mehr stattfinden. Das betrifft auch gegebenenfalls bereits gebuchte Touren, allerdings gibt es ja noch genug andere schöne Strände und Buchten, die besucht werden können. Auch wenn die Sperrung wieder aufgehoben werden sollte, kann es dann sein, dass nur noch eine bestimmte Anzahl an täglichen Besuchern zugelassen wird.

Die Natur leidet unter den Touristenmassen

Durch diese drastischen Maßnahmen erhoffen sich die Verantwortlichen eine Regenerierung der Natur, die seit Jahren unter den Touristenmassen leidet. Eine kaum noch aufzuhaltende Korallenbleiche und die Verschmutzung des Wassers und des Strandes durch den Müll der Touristen ist die traurige Folge dieses Booms, der seit 18 Jahren ungebrochen scheint.

So einsam ist es in der Maya Bay selten.

Umfrage: Was haltet ihr von der Sperrung der Maya Bay?

Nun seid ihr gefragt: Findet ihr den Schritt der Regierung richtig oder gehört ihr eher zu den enttäuschten Urlaubern, die sich eingeschränkt fühlen? Stimmt ab!

Rauchverbot an Thailands Stränden?

Doch nicht nur die Leonardo DiCaprio Fans müssen sich künftig auf Einschränkungen einstellen, denn seit einigen Wochen gilt ein Rauchverbot an 20 beliebten Stränden in Thailand. Hintergrund ist die massive Verschmutzung der bei Touristen beliebten Strände durch Zigarettenkippen, die im Sand ausgedrückt und achtlos liegen gelassen werden. Dass sich das nun wirklich nicht gehört und der Smoking Ban daher wohl zu Recht eingeführt wird, muss ich euch wohl nicht sagen. An den folgenden Stränden gilt ab dem 01. November 2017 das Rauchverbot in Thailand:

An diesen thailändischen Stränden ist das Rauchen verboten

 

  • Patong Beach auf Phuket
  • Bo Phut Beach auf Koh Samui
  • Phra Ae Beach & Khlong Dao Beach auf Koh Lanta
  • Bang Saen & Pattaya Beach
  • Tam Pang auf Ko Sichang
  • Hua Hin Beach, Cha-am Beach & Khao Takiap Beach
  • Ko Khai Nok Island & Ko Khai Nai Island
  • Tha Wa Sukri Beach
  • Mae Phim Beach & Laem Sing Beach
  • Sai Ri Beach auf Koh Tao 
Bald heißt es: Rauchen verboten!

Das Rauchen an den besagten Stränden ist seit November nur noch in ausgezeichneten Bereichen erlaubt sein, bei Zuwiderhandlung drohen drakonische Strafen von bis zu 2500€ oder sogar einem Jahr Gefängnis, wie Tourism Authority of Thailand in einer Pressemitteilung mitteilte. Auch eine Ausweitung des Verbots auf weitere Strände sei nicht ausgeschlossen, heißt es dort weiter.

Gefährden die Verbote in Thailand den Tourismus?

Rauchverbot, Sperrungen und andere Einschränkungen – wie seht ihr die neuen Verbote und Gesetze in Thailand? Ich persönliche halte das Rauchverbot an Thailands Stränden für eine sinnvolle Maßnahme, um der Verschmutzung der Strandparadiese etwas Einhalt zu gebieten. Und auch die zeitweise Sperrung der Maya Bay ist meiner Meinung nach ein Schritt in die richtige Richtung. Eigentlich schon traurig, denn würden wir alle etwas umweltbewusster reisen, unseren Müll richtig entsorgen und generell mehr Rücksicht auf die Natur nehmen, wären Verbote wie diese schließlich überflüssig.

Weitere News & Trends aus der Reisewelt

Reisemagazin

Erfahrt mehr über Thailand