Erst kürzlich wurde der Hamad International Airport in Doha, Katar, von Skytrax mit 5 Sternen ausgezeichnet. Womit er sich diese prestigeträchtige Auszeichnung verdient hat und wieso ein Aufenthalt dort mehr als nur ein nötiger Stopover ist, erkläre ich euch heute.

Einmal nach Australien reisen – ja, das ist ein Traum vieler, die auf Schritt und Tritt vom Fernweh geplagt sind. Vor allem Südaustralien steht dabei ganz oben auf der Agenda. Ein prall gefülltes Sparschwein, eine sorgfältige Urlaubsplanung und der eine oder andere Insidertipp sind dabei von Vorteil. Wie ihr vielleicht wisst, ist eine Reise nach Australien immer mit einem oder mehreren Zwischenstopps verbunden. Fliegt ihr zum Beispiel mit der renommierten Fluggesellschaft Qatar Airways nach Adelaide, macht ihr einen Stopover in Doha, Katar. Um die Sehnsucht nach fernen Ländern und Kulturen bereits bei der Anreise zu stillen, bietet es sich daher an, sich bei einem längeren Zwischenaufenthalt einfach mal die Stadt anzuschauen. Wie ihr gleich zwei aufregende Städte bei eurer Reise nach Australien erkunden könnt, möchte ich euch heute gerne zeigen. Sagt Hallo Doha, ehe man euch in Adelaide willkommen heißt!

Erkundet zwei Städte auf einer Reise

Wartezeit am Flughafen sinnvoll nutzen | Aufenthalt in Doha | Am Ziel angekommen: Adelaide

Zwischenstopps sinnvoll nutzen

Die Wartezeit am Flughafen sinnvoll nutzen

Was ist langweiliger, als am Flughafen zu sitzen und auf seinen Anschlussflug zu warten? Zwar sind viele Airports heutzutage top ausgestattet, um die Wartezeit so angenehm wie möglich zu gestalten, doch irgendwann geht einem die Warterei gehörig auf den Senkel. Der Hamad International Airport in Doha, der beim Skytrax Ranking letztes Jahr auf Platz 10 der weltweit besten Flughäfen gewählt wurde, möchte seinen Fluggästen eben diese Langeweile nehmen und bietet ihnen daher ein ganz besonderes Angebot: Bei einem 5 bis 12 stündigem Aufenthalt könnt ihr eine kostenlose Stadtrundfahrt von Qatar Tourism und der Airline mit einem persönlichen Guide machen. Schnell sein, lautet hier aber die Devise – wer zuerst kommt, mahlt zuerst, vier Touren werden täglich zwischen 8 und 20 Uhr angeboten. Besser könnte man die Zeit am Flughafen doch gar nicht überbrücken, oder? Habt ihr einen noch längeren Aufenthalt oder möchtet gerne ein paar Tage länger in Doha verweilen, könnt ihr sogar bis zu 96 Stunden ein kostenloses Transitvisum beantragen. Wer sich bereits meinen Artikel über einen Stopover in Katar durchgelesen hat, der weiß, wie solch eine Stadtrundfahrt aussieht. Für alle anderen, fasse ich die wichtigsten Punkte einmal zusammen.

hamad
Der Hamad International Airport. Foto: Oleg GawriloFF / Shutterstock.com

Euer Aufenthalt in Doha

Ganz gleich, wie viel Zeit ihr in Doha verbringt, eins kann ich euch vergewissern: Nach eurem Aufenthalt werdet ihr das Land mit ganz anderen Augen sehen! Bislang stand Katar nie so im Fokus wie manch andere Destinationen. Schlagzeilen rund um die 2022 dort stattfindende Fußballweltmeisterschaft bringen das Land inzwischen immer häufiger in die Medien, doch eine genaue Vorstellung von Land und Kultur hat von uns wohl niemand so richtig. Das ist ganz schön schade, denn Doha selbst hat so viele beeindruckende Orte zu bieten und ist vielfältiger als gedacht. Ob eine aufregende Wüstentour, ein kleiner Shopping-Ausflug oder eine Runde Sightseeing – die Stadt bietet allerhand, um sich die Zeit angenehm zu vertreiben.

hamad 2

Doha ist aber keinesfalls nur für ein paar Stunden in der Kompaktversion interessant und sehenswert – auch einen längeren Aufenthalt vor Ort kann ich euch empfehlen. Zumal Katar an der Südküste der katarischen Halbinsel und somit am Persischen Golf liegt, kommen Touristen gerne für einen Badeurlaub nach Doha. Achtung, die Sonne ist hier jedoch mit Vorsicht zu genießen: Bis zu 50° sind im Sommer keine Seltenheit – denkt also an ausreichend und vor allem hohen Sonnenschutz! Zudem ist die Stadt dank der gut ausgebauten Infrastruktur und weit verbreiteter Englischkenntnisse inzwischen für uns Europäer längst kein unerreichbares Abenteuer mehr. Taucht also ein in eine fremde Welt, lasst euch von der urigen Altstadt verzaubern und von den Reichtum widerspiegelnden Hochhäusern faszinieren, und erkundet Doha von A bis Z – vom Aquarium bis hin zu den Zoos der Stadt.

hamad 3

Habt ihr euch nach ein paar aufregenden Tagen die Füße Wund gelaufen, kommt Dohas Spa-Welt wie gerufen – Wellness wird hier nämlich groß geschrieben. An nahezu jeder Ecke findet ihr Spa-Angebote, um euch von Kopf bis Fuß verwöhnen zu lassen. Ist euch dann doch wieder nach ein bisschen Action zumute, tastet euch einfach mal an die unzähligen Sport-Angebote heran. Viele Aktivitäten spielen sich im oder auf dem Wasser ab, außerdem genießt Tennis einen sehr hohen Stellenwert in Doha. Die Stadt klingt ganz schön vielversprechend, oder? Wäre also schade, den Zwischenstopp einfach nur am Flughafen zu verbringen. Schließlich habt ihr die Möglichkeit, eine solch atemberaubende Stadt mit eigenen Augen zu sehen, ehe es weiter nach Südaustralien geht!

hamad 4

Am Ziel angekommen: Willkommen in Adelaide

Nachdem ihr also euer Fernweh bereits ein bisschen in Doha gestillt habt, kann es nun endlich weiter in die Hauptstadt von Südaustralien gehen: Adelaide. Was euch dort erwartet, ist eine Großstadt, die solch einen gemütlichen Charme versprüht, wie man ihn sonst eher von kleineren Orten kennt. Und genau das ist es auch, was Adelaide so besonders und vor allem beliebt macht. Während ihr auf der einen Seite in North Adelaide in urigen Pubs, traditionellen Bars und Restaurants das Leben genießen und den Tag ausklingen lassen könnt, geht es in der Innenstadt etwas wilder zu. Rund um die North Terrace reihen sich Galerien, Museen und unzählige Sehenswürdigkeiten – ein idealer Platz also, um sich einen ersten Eindruck von der Stadt und von Südaustralien zu verschaffen. Wer mag, kann sich den kostenlosen Stadtführungen anschließen, die von den Bürgern Adelaids angeboten werden. Nach einer ersten Orientierung kann der Urlaub also so richtig starten. Was ihr in Adelaide alles erleben könnt, habe ich euch in einem separaten Artikel zu der australischen Stadt zusammengefasst. Daher verrate ich nur eins: Gestaltet euren Aufenthalt so vielfältig wie möglich und ihr werdet diese besondere Zeit immer in Erinnerung behalten! Und wenn ihr schon mal am anderen Ende der Welt seid, dann schnappt euch doch einfach einen günstigen Mietwagen oder einen Inlandsflug und erkundet diesen atemberaubenden Kontinent so gut es geht. Ich freue mich auf eure Postkarte!

Pathway along the beach

Zwischenstopps sinnvoll nutzen

Wie ihr seht, hat ein Zwischenstopp nicht immer nur Nachteile. Ganz im Gegenteil: Habt ihr ein paar Stunden Aufenthalt vor Ort, lohnt es sich immer, den Flughafen zu verlassen und sich die Stadt anzuschauen. Ob ihr nur einen kurzen Blick riskiert und euch einen groben Überblick verschafft oder aber ein bisschen länger dort verweilt, ist dabei ganz egal. Wer weiß, vielleicht gefällt euch die jeweilige Stadt ja so gut, dass ihr demnächst direkt einen Flug dorthin bucht?

Habt ihr Lust auf den Kontinent am anderen Ende der Welt bekommen?

Hier geht es zu meiner Südaustralien Themenwoche