Olbia gilt als das Tor zur Insel Sardinien und als eine der bedeutendsten Hafenstädte der gesamten Insel. Eine Stadt ohne viel Prunk und Schnickschnack, aber trotzdem mit ganz besonderen Charme. Warum ihr dem Ort an der Nordostküste Sardiniens unbedingt einen Besuch abstatten solltet, erfahrt ihr hier.

Sardinien gehört definitiv zu den schönsten italienischen Inseln. An jeder Ecke der Insel findet ihr traumhafte Strände und mediterranes Flair, so auch in Olbia, der viertgrößten Stadt Sardiniens. Sie ist nicht nur als blühende Industrie- und Hafenstadt bekannt, sondern vor allem auch wegen ihrer historischen Altstadt und der perfekten Lage sehr beliebt. Viele Urlauber nutzen Olbia allerdings bisher nur als Startpunkt, um den Rest der Insel zu bereisen. Warum ihr den Ort aber definitiv länger als einen Tag besuchen solltet, erfahrt ihr in meinem Artikel.

Olbia auf Sardinien

Daten & Fakten | Anreise

Sehenswürdigkeiten | Unterkünfte

Sardinien Angebote

Olbia-Sardinien-Italien-EDITORIAL-ONLY-Roman-Babakin-shutterstock_1008884434

Daten & Fakten über Olbia

Olbia ist, obwohl sie die viertgrößte Stadt der italienischen Insel im Mittelmeer ist, eine relativ kleine Hafenstadt im Nordosten Sardiniens. In den meisten Teilen der Stadt verspürt man einen wohligen Provinzcharakter – die Altstadt sprüht nur so vor Charme. Olbias Stadtbild ist geprägt von vielen kleinen und verwinkelten Gassen, die mit ihren bunt leuchtenden Häuschen zum Schlendern und Träumen einladen.

Wissenwertes über Olbia:

  • Lage: im Nordosten Sardiniens nahe der Costa Smeralda
  • Bevölkerung: ca. 60.300 Einwohner
  • Besonderheit: bedeutende Hafenstadt Sardiniens
  • Flughafen: OLB

Die wohl bekannteste Straße von Olbia ist jedoch die große Einkaufsstraße Corso Umberto. Hier kommen die Shoppingfans unter euch in den noblen Geschäften voll auf ihre Kosten. Aber auch abenteuerlustige Schnorchel-Fans und Taucher können in Olbia einiges erleben, wenn sie sich an der Küste der Stadt in das glasklare Wasser stürzen. Mögt ihr es etwas ruhiger, breitet einfach in der Bucht von Olbia euer Handtuch aus, steckt die Füße in den weißen Sand und lauscht dem angenehmen Meeresrauschen. Olbia bietet euch dafür die beste Gelegenheit. Falls euch des Öfteren der Name Terranoa zu Ohren kommt, wundert euch nicht – das ist der frühere Name Olbias, den die Einheimischen heute noch verwenden, wenn sie von ihrer Heimat sprechen.

Bunte-Hausfassade-auf-Sardinien-shutterstock_748862077

So einfach kommt ihr von Wien nach Olbia

Nach Olbia zu gelangen, ist ziemlich einfach, denn die Stadt besitzt hervorragende Anbindungen an die Seefahrt und den Flugverkehr.

Flughafentransfer Olbia

Um vom Airport Olbia in die Stadt zu kommen, könnt ihr die Busse 2 und 10 des Unternehmens ASPO nehmen. Ein Ticket, das 90 Minuten gültig ist, kostet 1€.

Nicht umsonst wird sie auch als Tor zur Insel bezeichnet. Ab Wien kommt ihr per Direktflug schon ab unter 60 Euro nach Olbia und wieder zurück. Vom Flughafen OLB bis ins Stadtzentrum sind es dann nur noch knapp zehn Minuten Autofahrt. Wollt ihr lieber selbst mit dem Auto anreisen, um euch unbeschwert auf der Insel bewegen zu können, bietet sich eine der zahlreichen Autofähren an, die täglich in den Hafen von Olbia einfahren. Unter anderem machen sie sich von Genua und Livorno aus auf den Weg zur Insel. Kommt ihr ohne Auto in Olbia an, kann ich euch empfehlen, euch direkt am Hafen oder am Flughafen einen Mietwagen ab 40 Euro pro Tag zu nehmen.

Zur Flugsuche

Sehenswürdigkeiten in Olbia

Viele Urlauber nutzen Olbia auf Grund der guten Anbindung und ihrer exzellenten Lage lediglich als Ausgangspunkt, um Sardinien zu erkunden. Dabei ist die kleine Hafenstadt unterhalb der bekanntesten Küste Sardiniens, der Costa Smeralda, absolut sehenswert. Olbia lässt sich wunderbar zu Fuß erkunden und bietet euch an vielen Ecken großartige Streetart-Kunst. Haltet die Augen offen und genießt den Charme der Stadt.

Basilika San Simplicio

Die wohl beliebteste Anlaufstelle ist neben der idyllischen Bucht wohl die Basilika San Simplicio gegenüber des Hauptbahnhofes von Olbia.

Öffnungszeiten

  • täglich 7.30-13 & 15.30-18 Uhr
  • im Sommer bis 19 Uhr

Die von außen ziemlich unscheinbar wirkende romanische Kirche wurde zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert aus Granitstein erbaut und nach dem Schutzpatron San Simplicio geweiht. Da die Basilika auf einem ehemaligen Friedhof errichtet wurde, fanden Arbeiter bei Bauarbeiten unter der Kirche knapp 450 Gräber, die auf die Zeit um 200 vor bis 300 nach Christus zurück gehen. Eine Seltenheit, die ihr euch definitiv während einer Besichtigung ansehen solltet.

View-of-San-Simplicio-Basilica-in-Olbia-Sardinia-shutterstock_641962495

Flanieren auf der Corso Umberto

Die Corso Umberto ist die wohl wichtigste und belebteste Straße in Olbia. Hier findet ihr alles, was ihr für einen gelungenen Urlaub braucht. Von internationalen und lokalen Geschäften, über kleine, einladende Cafés, bis hin zu hervorragenden Restaurants in den Seitengassen – in der Corso Umberto bleiben keine Wünsche offen. Lauft ihr die Straße in Richtung des Hafens herunter, kommt ihr am Rathaus von Olbia vorbei. Das Gebäude erstrahlt in einem warmen Gelbton und sticht zwischen den sonst eher schlichten Häusern sofort hervor. Macht es dem sardischen Lebensstil nach und genießt einfach la dolce vita auf der Corso Umberto.

Molo Brin & Museo Archeologico

Öffnungszeiten & Preise

  • Mo & Di geschlossen
  • Mi-So 10-13 & 17-20 Uhr
  • Eintritt frei

Lauft ihr am Rathaus von Olbia vorbei und verlasst die Corso Umberto, landet ihr direkt auf der Molo Brin, einem einst sehr lebhaften Platz in Olbia. Mittlerweile wurde dieser bedauerlicherweise zu einem Parkplatz umgebaut, aber trotzdem lassen sich hier einige Segelschiffe und Yachten bestaunen. Direkt neben der Molo liegt das archäologische Museum von Olbia. Wollt ihr mehr über die Stadt und ihre Vergangenheit erfahren, seid ihr hier an genau der richtigen Adresse.

Olbia-Italy-EWDITORIAL-ONLY-Roman-Babakin-shutterstock_1008884431

Strandurlaub in Olbia

Eine absolute Empfehlung, der ihr unbedingt nachgehen solltet, wenn ihr in Olbia Urlaub macht, ist ein Besuch der Insel Tavolara. Hier warten schneeweiße Strände und kristallklares Wasser auf euch.

Hier warten traumhafte Karibikstrände auf euch

Von Porto San Paolo aus fahren täglich zwischen 9 und 13.30 Uhr halbstündlich zwei Fähren zu der Insel. Zurück kommt ihr ab 15.30 Uhr jede Stunde. Habt ihr keine Lust, Sardinien zu verlassen, könnt ihr das Karibikflair auch am Strand Spiaggia di Cala Brandinchi erleben. Knapp eine halbe Stunde von eurem Urlaubsort entfernt, liegt die Bucht in herrlicher Kulisse. Noch näher habt ihr es, wenn ihr euch auf den Weg zum Strand Spiaggia del Pellicano macht. Ganz egal, wo ihr landet, Sardinien bietet euch rund um Olbia zahlreiche Möglichkeiten, um einen richtig erholten Urlaub am weißen Sandstrand zu verbringen.

Italy-Tavolara-Insel-von-Cala-Brandinchi-iStock-968312846

Unterkünfte in Olbia

In Olbia auf Sardinien wird euch eine breite Auswahl an schönen Unterkünften jeder Preiskategorie geboten. In meiner Hotelsuche findet ihr zahlreiche Hotels in bester Lage, die euch die perfekten Rahmenbedingungen für einen unvergesslichen Urlaub bieten. Wollt ihr den Tag lieber in eurer eigenen Wohnung mit einem selbstgemachten Frühstück beginnen und ihn abends bei einem Glas Wein auf der eigenen Terrasse ausklingen lassen, dann schaut unbedingt bei Airbnb vorbei. Hier findet ihr bereits Wohnungen ab einem Preis von 33€ pro Nacht.

Olbia – eine Stadt, die man gesehen haben muss

Egal, ob ihr Olbia als Ausgangspunkt für eure Reise wählt, ob ihr die Stadt während eines Tagesausflugs besucht oder einen gesamten Urlaub hier plant – ihr solltet Olbia unbedingt gesehen haben. Olbia wird auch mit ihrem einzigartigen Charme und ihrer Gemütlichkeit überzeugen. Hier fühlt man sich gleich wie zu Hause. Ich wünsche euch viel Spaß auf einer der schönsten italienischen Inseln!

Alle Sardinien Angebote

Für euch ausgewählt